[Kaufberatung] Homeserver

Micha1912

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2017
Beiträge
21
Hallo zusammen,

ich soll für meinen Vater nach einem Homeserver/Laborserver Ausschau halten. Kann gerne von einem Hersteller sein, da dann eventuell auch Support mit gekauft werden kann.
Bei DELL habe ich jetzt erstmal nichts passendes gefunden.
Dieser wird dann mit Hyper-V betrieben werden.

Anforderung:
  • Stromsparender und leiser 24/7 Betrieb
  • Speicher für Daten netto 4TB SSD/NVME
    • Raid 5 + 1hotspare
  • Speicher Bestriebssystem 500GB SSD/NVME
    • Raid 1
  • es sollen mindestens. 5 VMs (Windows unterschiedlichen Datenbanken) drauf laufen + kleinere Linux VMs
  • RAM mind. 64GB RAM ECC eher 128GB ECC
  • CPU: 1 Sockel (egal ob Intel oder AMD) 8C/16T reichen? Auch falls mal mehr VMs irgendwann drauf laufen sollten

Budget: zwischen 2000€ und 5000€

Könnt Ihr mir hierbei ein bissel unter die Arme greifen?
Bin was die aktuelle Hardware anbelangt so ziemlich draußen :(

Danke euch.

VG,
Michael
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.129
Ort
Dortmund
Ohne Not kein Raid-5 verwenden. Wenn da mal Daten wieder hergestellt werden müssen, weil z.B. das backup versagt hat, ist da oft nichts mehr zu retten.

Das hört sich nach einem professionellen Produktiv System an, wo Du Dir überlegen solltest, ob Du Dir die Verantwortung antun willst, oder ob man das besser an ein Systemhaus abgibt.

Weil: wenn der ServerProbleme macht, dann hast DU ein Problem.
 

Micha1912

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
12.04.2017
Beiträge
21
Produktiv zum Teil ja.
Administration mache ich. Systemhaus wird nicht benötigt.
Ich bin nur aus der Materie was die Hardware betrifft raus, deswegen mein Anfrage.
Raid kann auch ein Raid 10 sein. ein Backupsystem über Veeam ist dediziert vorhanden ( Backups werden auch regelmäßig testweise zurück gespielt).
 

niklasschaefer

Experte
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
291
Ort
Nahe Würzburg
Moin,
ich habe mal ins Dell Standard Regal gegriffen, bei NVME Disks bist du schon bei teureren zwei Sockel Systemen da diese dann ausreichend Lanes zur Verfügung stellen.
Ich hätte jetzt mal einen Dell R350 vorgeschlagen mit einem Intel Xeon E-2378 oder mit einem Intel Xeon E-2378G die beiden Unterscheiden sich in Takt un Poweraufnahme 2,6GHZ / 2,8Ghz und 65W zu 80W TDP. Ram ist wie immer teuer, die 32GB Riegel sind aktuell günstiger als 16GB Riegel wenn man zwei davon nimmt
😅. Daher würde ich erstmal mit einem Ausbau von zwei Riegeln starten also in Summe 64GB und dann kannst später bei Bedarf immer noch aufrüsten.

SSD´s ist immer schwierig wie oben geschrieben bei NVME liegst in der Region von einem R640, R740xd ode R750. Daher würde ich mal SSD´s Mix-Used SATA Enterprise vorschlagen mit je 1,92TB Größe davon dann 4 Stück entweder im Raid 10 oder Raid 5. Kann zu beidem nix negativen sagen wenn du den Restore regelmäßig testet und du sicherstellen kannst das alles passt dann spricht da meiner Meinung nach nichts dagegen. Jenachdem kannst du dir da den einen oder anderen Euro sparen. Dann eine Dell Boss Card, RAID 1 fürs OS mit 480GB sowie ein iDrac Enterprise empfehle ich sehr. Bist du bei 8k€ Liste Netto, wenn Ihr bei Dell Kunde seit könnt ihr euren Vertriebler / Ansprechpartner mal nach nem Angebot fragen da kommt noch mal einen ticken was günstigeres Raus. Aber viel günstiger wirst du bei Systemen die Support bekommen sollen nicht rauskommen evt lässt sich mit dem R6515 noch was sparen.

Grüße
Niklas
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten