Aktuelles

[Sammelthread] HomeServer Vorstellung - Bilder + Kommentare

Weltherrscher

Experte
Mitglied seit
28.04.2008
Beiträge
452
Nice, gibt es für die 3,5"-Adapter nen 3D-Modell?
Ich hab zwei 3,5"-Supermicro-Einschübe mit panzergetapten SSDs bestückt, was ich persönlich recht *suboptimal* finde... :fresse:

IMG_20210924_163404.jpgIMG_20210924_163613.jpgIMG_20210924_163619.jpg
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.132
Ort
127.0.0.1

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.132
Ort
127.0.0.1
Hier mal der Kollege mit i3 6100T. Die Lüfter (Delta FFB0412UHN) sind unfassbar laut. Da kommen jetzt 4-5 Noctua NF-A4x20 rein. Hoffentlich leiser und auch genug Luftdurchsatz...
 

Anhänge

  • def288ed-9e46-4f73-8473-6c2ded545265.jpg
    def288ed-9e46-4f73-8473-6c2ded545265.jpg
    329,7 KB · Aufrufe: 148

towatai

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
2.611
Ort
27299 - Langwedel
So, ich habe meinen Dell Poweredge R620 nun "final". 2x 1TB SATA SSD und noch eine 500GB. Dazu noch ne 1TB HDD als Parity-Drive. Habe den Idleverbrauch unter Unraid auf ~45W drücken können mit 6 aktiven Docker-Containern. Das ganze mit 128GB Ram und ner LowPower 10 Kern Xeon CPU. Hätte ich die Kiste nicht geschenkt bekommen, hätte ich auf nen 2HE Gerät mit Support für 3,5" HDDs gesetzt. Aber das sind Luxusprobleme. Habe zudem noch ne 2. CPU von dem Typ herumliegen. Drückt den Idleverbrauch nochmals um ~10W nach oben.

1637675948758.png
 

danielmayer

Enthusiast
Mitglied seit
30.03.2005
Beiträge
825
Kann ich - wie immer - kaum nachvollziehen mit dem Stromverbrauch.
Kommen die Angaben aus dem Dell-Netzteil via Idrac?
Edit: ich hatte mit meinem T630 bei 1x 2630v3 und 64GB RAM bei HDD "Off" 85W.
 

towatai

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
2.611
Ort
27299 - Langwedel
Von der iDRAC und meinem Strommessgerät das da noch hinter hängt. Ich habe den Perc rausgeschmissen (der frisst selbst im Idle ~10W) und nutze den Onboard-SATA Controller, es ist keine extra GPU verbaut und (da die Kiste im kühlen keller steht) drehen die Lüfter nicht arg auf. Zudem (bis aufs Parity Laufwerk) ausschließlich SSDs und via Powertop geht die CPU auch brav in den C6 State... Sowohl PKG als auch die Cores.

1637691254052.png 1637691295044.png

@MisterY

Keine Ahnung, da ich keine extra Hardware über die PCIe Slots verbaut habe. Kurzzeitig hatte ich die Standard-Dell Quadport-NIC gegen ne Intel getauscht (die dann in nem PCIE-Slot hing) um zu schauen welche sparsamer ist. Zudem auch ne kleine NVIDIA-Grafikkarte um zu schauen ob das durchreichen an ne VM klappt. Beide liefen einwandfrei in unterschiedlichen Slots... Soviele hat der R620 ja nun auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.300
Kann ich - wie immer - kaum nachvollziehen mit dem Stromverbrauch.
Kommen die Angaben aus dem Dell-Netzteil via Idrac?
Edit: ich hatte mit meinem T630 bei 1x 2630v3 und 64GB RAM bei HDD "Off" 85W.

Zum Vergleich:

- R620 (2*E5 2630L V2 (24 Threads), 6*16 GB DDR3, 4* 2.5" SSD, 4* 2.5" HDD, Nvidia P620, Broadcom dual 10G, H310 Mono mini): 112 W im Idle (ohne GPU: 98 W)
- R620 (2*E5 2670 V2 (40 Threads), 22*8GB DDR3, 2*2.5" SSD, 4* Gbit NIC, H310 Mono mini): 98 W im Idle.
 

towatai

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
2.611
Ort
27299 - Langwedel
Welches OS wird genutzt? Unter ESXI 6.7 als auch 7 war die Kiste lange nicht so sparsam. da lagen locker 20W mehr verbrauch im idle an.
 

Olaf16

Legende
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
6.050
Welches OS wird genutzt? Unter ESXI 6.7 als auch 7 war die Kiste lange nicht so sparsam. da lagen locker 20W mehr verbrauch im idle an.
ESXi ist auch eher dafür bekannt, Stromhungriger zu sein. Mit Windows Server und Proxmox komme ich auch auf andere Werte beim testen :fresse:

@MisterY und @towatai
Wenn auch nicht viel, aber sind das normale DIMMs jeweils oder Low Voltage? Fand das beim DL380/ML350 durchaus, dass bei größerer Bestückung die Low Voltage DIMMs nochmal 2-3W rausgeholt haben.
 

StarGeneral

Verluxxt nochmal!
Mitglied seit
12.04.2007
Beiträge
10.391
Ort
Nahe Münster
@towatai Traumhafte Verbrauchswerte, muss man neidlos so anerkennen, vor allem bei der Ausstattung!
 

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.918
Ort
Lower East Bavaria
kommt halt immer drauf an, was man damit macht.
Mein "Neuer" liegt aktuell um die 110W (128GB DDR4 ECC-RAM / E5-2630v4 / 4x2.5" 4TB SATA HDDs an 9208i HBA / 2x 1TB SSD + 256GB SSD am internen P420 im HBA-Mode / 1x 32GB SSD am ODD-Slot / Dual 10G LOM-Card / alle Lüfter wegen der Platten) - ist aber noch nicht ganz Final eingerichtet - aktuell laufen da noch die Rücksicherungen vom Backup auf den neuen Filer (4x 2.5" 4TB HDDs im RAIDZ2 auf Xigmanas - durchgereichter HBA und 32GB RAM fest zugeordnet).
Dafür hab ich jetzt mit dem css326-24g-2s+rm den Verbrauch im Netzwerkbereich um >70W senken können.
Beim Umbau und sauber machen von meinem Dell-Switch hatte ich gesehn, das ein paar Elkos am aufplatzen sind, bzw. einer schon aufgeplatzt war - noch lief das System damit. - Verbrauch lag aber mit dem Netzteil nun bei 86W mit nur ein paar aktiven Verbindungen (früher waren das um die 46W, als ich das zuletzt gemessen hatte)
Also neuen Switch bestellt und jetzt sogar mit 2 aktiven 10G Links bei ~ 11W.
Wenn der Backupserver heute fertig wird, fallen auch die seit 1 Woche laufenden 80W zusätzlich wieder weg und die Server+Netzwerktechnik hat irgendwo einen Verbrauch von um die 150W 24/7...
 

Luckysh0t

Enthusiast
Mitglied seit
08.11.2009
Beiträge
1.254
Ort
Unbekannt verzogen
IMG_000036.JPG



Hier mal meine "zu hause Spielerei" - die noch auf ein passendes 19 Zoll Rack wartet.


Von links nach rechts.

- Das "schicke und Platz sparende" Kabelmodem im Bridge Mode.
- Mikrotik CSS326-24G-2S+
- Triton RAB-PD-X10-A1 (Steckdosenleiste)
- Mikrotik Hex S
- Raspberry Pi 3 B+, wird wohl zur Rasperrymatic Zentrale umgebaut.
- Raspberry Pi 0 WH (Proxmox Cluster Quorum Device)
- HP EliteDesk 800 Gen2*2 (Proxmox Cluster)
- Hue Zigbee Bridge
- Silex Device Server ( Sorgt für eine bessere Funkabdeckung meines Headsets am PC)
- Selbstbau Dateiserver, Solarish mit napp-it (NFS Speicher für die VMs auf SSD, SMB Speicher für alles andere auf einem HDD mirror)

Seit kurzem mit Proxmox, da Esxi neuerdings Probleme bei Debian VMs bei mir hatte.Abgesehen von den mehr an gratis Features durch Proxmox, hat sich auch der Verbrauch im VM idlen von 15 W auf ca 9 W pro Host reduziert.

VM
- DNS (Pihole+Gravity Sync, je eine pro Host)
- jellyfin
- duplicati
- checkmk
- Win10
- wireguard
- unificontroller

Mal sehen, was mir sonst noch so einfällt.
 

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.918
Ort
Lower East Bavaria
Bei der Menge an separaten Netzteilen, wäre es doch Sicher besser, ein geeignetes größeres NT zu nehmen und daran per Adapter die Geräte zu betreiben...
Ich hatte das seinerzeit in der Wohnung so gemacht, der Homeserver hatte ein Gold+ NT und von den 12V hab ich dann noch 3 Leitungen genommen für Router, Modem und Telefon (per DC-DC-Wanlder auf die 7.5V die das haben wollte) waren auch nochmal gute 7W Einsparung für die 3 Geräte
 

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.300
Ich habe auch den Hex S und den CSS326. Der CSS wird vom Hex S per PoE mit Strom versorgt. Funzt seit über nem Jahr ohne Probleme.
 

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.210
Bei der Menge an separaten Netzteilen, wäre es doch Sicher besser, ein geeignetes größeres NT zu nehmen und daran per Adapter die Geräte zu betreiben...
Ich hatte das seinerzeit in der Wohnung so gemacht, der Homeserver hatte ein Gold+ NT und von den 12V hab ich dann noch 3 Leitungen genommen für Router, Modem und Telefon (per DC-DC-Wanlder auf die 7.5V die das haben wollte) waren auch nochmal gute 7W Einsparung für die 3 Geräte
Könntest du dies bitte einmal genauer Erläuterung? Nach mehrfachen lesen versteh ich die Umsetzung nicht xD Und wie kannst du dadurch Strom einsparen?
 

Bzzz

Enthusiast
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
3.552
Ort
Würzburg
Die Geräte selbst brauchen keinen Deut weniger, aber sie werden nicht einzeln ineffizient von kleinen Wandwarzen gespeist, sondern zentral von einem sinnvoll ausgelasteten Netzteil mit hohem Wirkungsgrad.
~7.5V würde man auch von 12V zu 5V kriegen, wenn das Telefon nirgends geerdet ist. Eventuell gehen dort auch 12V oder 5V direkt, muss man halt mal reinschauen. Das ist dann aber schon was für Fortgeschrittene.
 

konfetti

Enthusiast
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
1.918
Ort
Lower East Bavaria
Genau so wie Bzzz das beschreibt.
Jedes Netzteil hat quasi einen optimalen Wirkungsgrad bei einer bestimmten Auslastung, gerade die kleinen Netzteile sind aber oft nicht so effizient, wie z.B. aktuelle PC-Netzteile.
Wenn man also Platztechnisch die Möglichkeit hat, die direkt daneben befindlichen Geräte mitzuversorgen, why not ;)

Du sparst quasi schon, weil Du eben x-mal die Wandlerverluste sparst - und manche von den kleinen Netzteilen werden ganz schön warm...

@Crusha
<- die schwarzen Kabel hängen da am SuperFlower NT

Energieaufnahme:
Internal-Router und Modem mit jeweils dem eigenen Netzgerät, Beleuchtung eigenes OEM-NT: ~ 45W
Internal-Router, Modem, DMZ-Router und Beleuchtung am SuperFlower: ~ 39W

Damals gemessen mit dem KD302.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.210
Genau so wie Bzzz das beschreibt.
Jedes Netzteil hat quasi einen optimalen Wirkungsgrad bei einer bestimmten Auslastung, gerade die kleinen Netzteile sind aber oft nicht so effizient, wie z.B. aktuelle PC-Netzteile.
Wenn man also Platztechnisch die Möglichkeit hat, die direkt daneben befindlichen Geräte mitzuversorgen, why not ;)

Du sparst quasi schon, weil Du eben x-mal die Wandlerverluste sparst - und manche von den kleinen Netzteilen werden ganz schön warm...

@Crusha
<- die schwarzen Kabel hängen da am SuperFlower NT

Energieaufnahme:
Internal-Router und Modem mit jeweils dem eigenen Netzgerät, Beleuchtung eigenes OEM-NT: ~ 45W
Internal-Router, Modem, DMZ-Router und Beleuchtung am SuperFlower: ~ 39W

Damals gemessen mit dem KD302.
Interessant. Aber ich frage mich immernoch wie ihr die unterschiedlichen Netzteile damit verbindet. Weil jeder Netzteil hat ja auch verschiedene Anforderungen an Volt / Ampere? Kannst du solche Kabel oder was auch immer du da nutzt einmal zeigen?

Wäre ziemlich nice wenn ich mein pyur Router und sonstiges alles an das Netzteil anschließen könnte.
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
1.949
Nachteil an solchen Lösungen ist leider immer, dass du, wenn du mehrere Geräte an einen Kanal hängst, ein Risiko hast, dass der Tot eines Gerätes andere mit zerlegt.

Theoretisch müsste man da die einzelnen Geräte nochmal einzeln absichern.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.606
Ort
Bärlin
Weil jeder Netzteil hat ja auch verschiedene Anforderungen an Volt / Ampere?
Man definiert sich eine Standardspannung, z.b. 12V oder 24V und legt dann in jeden Strang, wo die Spannung nicht passt, einen DC/DC-Konverter rein.
Der macht dann 9V oder 12V oder 5V oder what ever.
Die Dinger haben einen wahnsinnigen Wirkungsgrad, also extrem effizient.

Nachteil, das kostet alles gut Geld, sprich, die Einsparung muss das erstmal amortisieren.
Ergo, @konfetti ist dafür, dass die kWh 2EUR kostet, dann rechnet sich der Umbau noch vor der Rente. ;)

Man sich halt auch bewusst sein, dass das alles viel mit Basteln, Ahnung von der Thematik und Co. zu tun hat. Das ist nix für Lieselotte Müller.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die werden damit gar nicht mehr verwendet - das PC NT stellt dann die Versorgung sicher.
Kann das PC NT garnicht im Detail. In aller Regel haben die Verbraucher unterschiedliche Spannungen. Und daher kann ein PC NT alleine das garnicht gewährleisten. Allenfalls noch die Spannungen, die es selber erzeugt, also 3,3V, 5V und 12V. Brauchst du aber 9V, dann geht das nicht ohne weiteres.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crusha

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.210
Könnt ihr so einen konkrten DC/DC-Konverter mal posten welchen ihr hinter so ein Netzteil klemmt?
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
1.949

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Thread Starter
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.606
Ort
Bärlin
Theoretisch müsste man da die einzelnen Geräte nochmal einzeln absichern.
Würde sich erledigen, wenn man DC/DC-Konverter hat, dann zwingend in jedem Stromkreis. Da kann dann nur noch die Primärseite des DC/DC-Konverter zu Problemen führen. Nicht so wahrscheinlich, aber ein Problem.

Und da sind wir dann beim Thema, man muss Ahnung haben, wie man das baut.
 

Olaf16

Legende
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
6.050
Weswegen ich von solchen Späßen auch die Finger lasse.
Auch Brandschutz usw. - Der 0815 Server ist gut managebar. Aber da alles mögliche dran hängen ist mir dann für nen Euro im Jahr an Einsparungen durch Verluste auch nicht Wert :d
Habe schon durch Spielereien in meiner Jugend heiße, wenn nicht sogar rauchende, 12V Leitungen im PC gehabt :d (Teilweie nur durch Kaltlichtkathoden, die scheinbar Defekt gingen...)
 
Oben Unten