Aktuelles

Hohes Datenaufkommen: Auch YouTube reduziert die Auflösung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.282
Netflix hat aufgrund der höheren Netzbelastung durch die Heimarbeit von vielen Menschen bereits die Bitrate gesenkt. Nun zieht die Google-Tochter YouTube nach und reduziert ebenfalls die die Auflösung, um das Netz durch das Streamen von Videos weniger zu belasten. Demnach habe der EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Thierry Breton, das Unternehmen zu diesem Schritt gebeten. Nach einem persönlichen Gespräch zwischen Alphabet-CEO Sundar Pichai und YouTube-Chefin Susan Wojcicki hat sich das Unternehmen letztendlich zu diesem Schritt entschlossen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

weltirol

Active member
Mitglied seit
01.04.2007
Beiträge
2.468
Ort
Niemandsland
Gut das ich momentan einen nicht-europäischen VPN habe bei Bedarf 8-)

Ne, aber ich kann es verstehen wenn in dieser Situation versucht wird die Datenmenge zu reduzieren. Mittelfristig wird aber ein Ausbau des Netzes unumgänglich sein, da wohl immer mehr übers Internet geht außer man hat vl wieder einen Technologiewechsel irgendwann .. wohl jedoch eher unwahrscheinlich.
 

unich

Active member
Mitglied seit
04.08.2013
Beiträge
2.231
System
Laptop
Lenovo Y540
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i7 9750H
Speicher
16gb DDR4 2666MHz
Grafikprozessor
GTX 1660ti
Display
15,6" Full HD 144Hz
SSD
500gb Nvme, 1tb MX500
Keyboard
RAZER Ornata Chroma
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10
Find euren Screenshot geil! Youtube in 720p xD
 

HicoN

Active member
Mitglied seit
28.02.2019
Beiträge
216
Klasse. Im Gegensatz zum Netflix Debakel hoffe ich das hier Lösungen nach Land gefunden werden und nicht pauschal für die EU. Wir haben KEINE Überlastung am de-cix, von daher ist jede Maßnahme die Deutschland betrifft unnötig.

Wenn die Schweiz und Frankreich Probleme mit ihren Netzen haben sollte YouTube und Netflix hier die Drossel ansetzen und nicht pauschal direkt alle anderen europäischen Länder mit einbeziehen.

Wenn sich ein Engpass am de-cix anbahnen sollte bin ich ganz dafür hier ebenfalls die Drossel anzusetzen, allerdings nicht von vornherein schon als präventive Maßnahme.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
32.064
Klasse. Im Gegensatz zum Netflix Debakel hoffe ich das hier Lösungen nach Land gefunden werden und nicht pauschal für die EU. Wir haben KEINE Überlastung am de-cix, von daher ist jede Maßnahme die Deutschland betrifft unnötig.
Genau dazu habe ich einen längeren Kommentar geschrieben, der später online gehen wird!
 

Scrush

Well-known member
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
35.248
Ort
Hessen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
i9 9900K
Mainboard
Gigabyte Z390 Aorus Master
Kühler
Corsair H150i Pro
Speicher
32GB Corsair Vengeance 3200
Grafikprozessor
Gigabyte Aorus RTX 2080 Super
Display
Dell AW3420DW, Dell U2414h
SSD
Samsung 960evo 250gb, 850 250gb, 840 500gb,
HDD
WD Red 3TB
Gehäuse
LianLi PC011 Dynamic
Netzteil
Be-Quiet Straight Power 11 650W CM
Keyboard
Varmilo VA69M
Mouse
Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
toll als nächstes ist pornhub dran.
 

Betabrot

Active member
Mitglied seit
26.04.2015
Beiträge
1.273
Wäre es nicht viel Sinnvoller, einfach alle nicht kritischen Jobs in Zwangsurlaub zu schicken (und auch Homeoffice einfach verbieten dabei, wenn nicht unbedingt Notwendig)? Viele Menschen haben auf der Arbeitsstelle mehr "sozialen" Kontakt als in der Freizeit.
Ach ich vergaß, für die Wirtschaft darf es schon ein paar Tote geben......

Eigentlich sollte man doch alles dafür tun, damit die Menschen eher zuhause bleiben, als ihnen auch noch die Dinge wegnehmen zu wollen, weswegen viele schon vorher freiwillig nicht mehr raus sind.....
 

TZGamer

Active member
Mitglied seit
11.07.2018
Beiträge
696
Immerhin erlaubt es YT die Qualität noch manuell hochzustellen.
Dennoch sollte man auch bedenken, dass Streaming Services ein gutes Mittel sind
die Leute in ihren eigenen vier Wänden zu halten. Wenn den Leuten jetzt aber der Spaß daran genommen wird,
indem die Qualität beschnitten wird, dann darf man sich halt nicht wundern, wenn es wieder mehr Leute auf die Straßen zieht.
Soll ja tatsächlich Leute geben, die sonst nichts weiter bei sich zu Hause machen können, außer Netflix & Co. zu gucken.

Ich selber sehe sowieso noch keinerlei Bedarf etwas zu drosseln. Laut Aussagen von der Telekom, DE-CIX usw. ist das Netz hier noch ganz entspannt.
Präventiv irgendwas zu drosseln ist wohl relativ unnötig. Man sollte ja eigentlich früh genug sehen, wenn es langsam eng wird. Erst dann sollte
auf solche Maßnahmen zurückgegriffen werden. Und selbst dann würden mir wohl noch genug andere Anbieter einfallen, die ich vorher in die Pflicht nehmen würde.

Trotzdem ist es wohl positiv zu beurteilen, dass man sich jetzt mal über die Szenarien Gedanken gemacht hat. Kann ja in irgendwelchen Krisensituationen immer
mal der Fall sein, dass das Netz am Limit läuft. Und dann erachte ich es auch als wichtig, unwichtigere Dienste zu drosseln, um andere essenzielle Anwendungen weiter nutzen zu können. Nur sollten diese Werkzeuge halt nur dann angewendet werden, wenn sie wirklich nötig werden. Und aktuell ist das halt nicht der Fall.
 

Superwip

Member
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
463
Die Internetauslastung ist sowohl im Schnitt als auch an den Spitzen nichtmal 20% höher als normal... das müsste doch locker im Bereich der Reserven liegen... oder?!
 

underclocker2k4

(manchmal) Super Moderator , Mr. Alzheimer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.181
Ort
Bärlin
Nur wenn die Reserven groß genug sind. Die Nachbaren scheinen die Netze eher an der Kotzgrenze zu betreiben.
 

seelenkrank

Well-known member
Mitglied seit
21.06.2012
Beiträge
3.591
Ort
zu Hause
Hauptsache die Aktionäre sind zufrieden...
Wenn ein größerer Anteil der jährlichen Gewinne in den Ausbau gesteckt werden würde hätten wir seit Jahren GF mit mehr als genug Kapazität.
 

wazzup

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
193
Wenn ein größerer Anteil der jährlichen Gewinne in den Ausbau gesteckt werden würde hätten wir seit Jahren GF mit mehr als genug Kapazität.
Wie in der Schweiz mit ihren dollen Gigabit Leitungen? xD
50Mbit/s sind mehr als genug und das Netz in Deutschland zählt zu den besten weltweit.
Es läuft hierzulande alles, kein Grund irgendwas runterzufahren.
 

REDFROG

Well-known member
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.597
Ort
Baden Württemberg
In dieser Zeit lässt sich der Traffic einsparen und sich gleichzeitig damit Brüsten etwas gutes zu tun.

Tatsächlich sollten die Provider einfach die Geschwindigkeiten drosseln. Man braucht in der Krise nicht unbedingt die 1GBit, die verursachen nur deutliche Spitzen und verursachen eine extrem dynamishe Auslastung.
 

Spackibert

Well-known member
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
1.899
Und wann soll das aktiv werden?

Soeben Youtube angeworfen und es hat direkt in 4K geladen...
 

Spackibert

Well-known member
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
1.899
Also ich kann auch 4K auswählen und es wird geladen, aber feine Details im Video sind einfach komplett weg. Wurde wohl einfach die Bitrate massiv reduziert.
Mir ist heute auch bei mehreren Videos eine Art Fliegengitter-Muster aufgefallen, auch in FullHD.

Vermutlich ist das heimliche Reduzieren der Bitrate der bessere Weg, da das viele gar nicht mitbekommen. Wenn hingegen plötzlich kein FHD/UHD mehr auswählbar wäre, wären alle Foren voll von Gejammer darüber :)
 

DragonTear

Well-known member
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
12.955
Ort
Im sonnigen Süden
Also ich kann auch 4K auswählen und es wird geladen, aber feine Details im Video sind einfach komplett weg. Wurde wohl einfach die Bitrate massiv reduziert.
Das ist allerdings nicht jetzt auf ein mal geschehen. YT hat ganz sicher nicht alle Videos neu Encodiert hierfür.
Eher hat 4K generell keine extrem hohe Bitrate. Kann grad nur was von 2015 finden und damals warens etwa 22.5 Mbs was etwa die hälfte von üblichen 4K Amateur Aufnahmen ist (smartphone oder Gopro usw. mit 35-45Mbs).
Womöglich kommt ein anderer Trick zum Einsatz denn Bitrate reduzieren erfordert ein neukodieren. Wäre interessant zu wissen was das für eine Technik ist. Mir ist allerdings nichts dergleichen in FHD aufgefallen.

Aber zum Thema. Es ist jedenfalls ein guter Kompromiss. Es muss nur wirklich nicht automatisch FHD gestreamt werden wenn man YT eigentlich nur als Musikplayer im Hintergrund laufen lässt.
Und wenn was wichtiges/interessantes zu sehen ist, kann man auswählen sofern da nicht wirklich noch was heimlich erzwungen wird (was ich mir kaum vorstellen kann; das heimlich zu tun wäre markettingtechnisch sehr schlecht).
 

Hoto

Active member
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
3.706
Ort
Aincrad
Hm, vielleicht sind 2 Monate doch schon zu lange her, aber ich empfinde da keinen Unterschied zu vorher:


Ist sogar 8K und das Video ist von letztem Jahr. Läuft ohne Problem hier, merke nichts von YTs angeblicher Einschränkung.
:unsure:
 

ecth

Member
Mitglied seit
24.03.2009
Beiträge
307
Ort
Stuttgart
Ist eine gute Lösung. Wenn man nur kurz in ein Video reinklickt, startet es bei mir mit 320 oder 480 als "Automatisch". Wähle ich bewusst 720 aus (Kindle Tablet, kann nur 720...), kriege ich 720@60 und gut ist.
Viele Leute haben zB am PC automatisch die maximale Auflösung, aber gucken ab und an nur in ein Video rein, ohne Vollbild, ohne dass sich die größere Auflösung lohnen würde.

Eine gute Maßnahme.

Netflix hat das ganze übrigens auch elegant gelöst. Afaik haben sie nur die Bitrate gesenkt. Die Auflösung bleibt. Gerade jetzt habe ich wieder einige 4K Inhalte sehen wollen und war am Anfang auch empört, dass ich doch diese 3€ oder so mehr zahle und gefälligst was dafür will. Tja, ich kriege was dafür. Lediglich die Bitrate ist etwas runtergegangen und bei seeehr hektischen Bewegungen kann es schneller Artefakte geben. Ehrlichgesagt habe ich noch keine Qualitätseinbußen gesehen. Vllt ist das Upscaling von meinem 5 Jahre alten TV aber auch einfach gut 🤷‍♂️
 

Tohdgenahgt

Member
Mitglied seit
06.05.2014
Beiträge
530
Ich bin da jetzt kein Experte, aber sollte das Upscaling nicht nur dann greifen, wenn am Eingang kein 4k anliegt? Sobald dem TV ein 4k Eingang "gemeldet" wird, sollte da doch kein Upscaling mehr stattfinden. Rein theoretisch könnte ich doch auch mit einer super duper 4k Kamera ein 480p Video abfilmen, weil ich das genau so haben will. Da wird mir der TV doch nicht das Bild nachträglich hochskalieren. ;)

Davon ab, halte ich es auch für eine gute Lösung von youtube.
 

Hoto

Active member
Mitglied seit
18.04.2009
Beiträge
3.706
Ort
Aincrad
Wenn man an einem TV guckt, fällt es auch nicht so auf, dass Netflix die Bildrate runter gedreht hat, leider sitze ich aber vor einem 28" Bildschirm und sehe deutlich die Artefakte bei 1080p Streams. Ich denke ich werde Netflix kündigen und erst wieder abonnieren wenn sie wieder die volle Datenrate haben, weil diese Artefakte halten mich eh davon ab überhaupt Netflix gucken zu wollen.
 
Oben Unten