Aktuelles

Hilfe. Wie bekomme ich eine M.2 größer 2tb zum laufen?

Bluto

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2005
Beiträge
599
Ort
Hannover
Hallo Hardwareluxx-Gemeinde,

nun habe ich mal eine spannende Frage an die richtigen Profis:

Zunächst mein Setting:
AMD 5950X
Gigabyte Aorus Master Rev 1.1
Gigabyte 128gb DDR 4 / 3.200 Mhz
RTX 3070 FE
BeQuiet 1.500 Watt
Windows 10 Pro for Workstations
und hier die problematischen Elemente:
A) Seagate 530 M.2 mit 4tb (brandneu)
B) Samsung HHHL PCIe 6,4tb (auch neu).
C) 18tb WD Gold HDD (auch brandneu).

C) soll als Backup dienen. Ich habe AOMEI genutzt um die Platte von MBR auf GPT zu switchen. Seither läuft sie einwandfrei (vorher war sie teils nur im BIOS zu sehen).

B) wollte ich ursprünglich als Laufwerk C verwenden. Diese PCIe stellte sich jedoch als nicht-bootfähig raus. Zumindest habe ich sie nicht zum laufen bekommen. Als Festplatte funktioniert sie aber ganz normal.

A) Das Problemkind. Ich baute sie ein und installierte Windows. Lief problemlos. Jedoch nur mit 2tb. Die übrigen knapp 2tb konnte ich nicht nutzen. Die Größe ließ sich auch mit AOMEI nicht ändern.

Ich habe A) also in ein externes USB-C Gehäuse eingebaut und sie an einem anderen PC in GPT umgeswitched sowie formatiert.

Im UEFI BIOS (Version 33) habe ich CSM deaktiviert. Und voila: es funktionierte. Windows erkannte beim Setup die vollen knapp 4tb. Windows ließ sich installieren. Alles sah gut aus. Nach ein paar Updaterunden ging aber gar nichts mehr. 10 mal habe ich den Vorgang wiederholt. Das System ließ sich mit schweren Fehlern nicht mehr starten (BIOS-Dauerboot-Schleife). Ab und zu wurde ich zur Installtions-DVD durchgelassen. Weder ließen sich aber Updates rückgängig machen, noch Windows erneut installieren. Letzteres ging erst wieder nach dem Ausbau der M.2 in das externe Laufwerk und der Neuformatierung unter zuhilfenahme eines anderen Computers.

Hat jemand einen Rat? Könnte Windows 11 Pro die Lösung sein? Ich weiß gerade nicht mehr weiter.

Hier noch die Fehlermeldungen die in der Boot-Schleife auftauchten als Anhang, sowie das Installationsmenü nach Neustart ohne Rückkehr in ein funktionstüchtiges Windows.
 

Anhänge

  • C1D0D32D-17C4-4192-BAB6-1BFF24F6D96D.jpeg
    C1D0D32D-17C4-4192-BAB6-1BFF24F6D96D.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 28
  • 17301961-A48B-44D8-AE8F-64E40827DB3C.jpeg
    17301961-A48B-44D8-AE8F-64E40827DB3C.jpeg
    2,3 MB · Aufrufe: 30
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
B) wollte ich ursprünglich als Laufwerk C verwenden. Diese PCIe stellte sich jedoch als nicht-bootfähig raus.
Weil die meisten UEFI im CSM eben kein NVMe Modul haben, daher:

Im UEFI BIOS (Version 33) habe ich CSM deaktiviert
So muss es auch sein, vergiss den CSM, wenn Du von einer NVMe SSD booten willst und/oder Systemlaufwerk mit mehr als 2TB mit voller Kapazität nutzen möchtest.
 
Mitglied seit
30.08.2021
Beiträge
35
Weil die meisten UEFI im CSM eben kein NVMe Modul haben, daher:

So muss es auch sein, vergiss den CSM, wenn Du von einer NVMe SSD booten willst und/oder Systemlaufwerk mit mehr als 2TB mit voller Kapazität nutzen möchtest.
Ich habe meinen Threadripper von einer alten W7-SSD hochgefahren. Dann habe ich das alles neu konfiguriert und passende Treiber nachinstalliert. Davon wieder ein Clone/Image gemacht.... Voila
Da auf Win 7 Superspeed noch funktioniert, ist mein Threadripper jetzt 10x schneller. In den Benchmarks schlägt sich das aber weniger in den Sequenzen nieder, sondern eher in den Latenzen. (4K) Interessanterweise war da mein alter X58 mit DDR3 1600 sogar schneller.
Auf Ryzen schaffe ich mit den Sub+Timings nur 1500 Mhz auf dem DDR4 3200.
Meine zwei SSD-RAIDS 0 (je 3x 4 TB 860pro) ergibt das auch eine Geschwindigkeit wie bei einer NVMe. So komme ich pro RAID immerhin auf 12 GB LDDR4-Cache. Und 3 860 PROs ziehen durch wie eine 970 Pro. Habe aber 11,xx GB pro logischem Laufwerk.
Bin aber mit Einrichten auf W7 noch in der "Beta"-Phase
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten