Aktuelles

HGST He8 HUH728080ALE600 im Test

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
<p><strong><img style="margin: 10px; float: left;" src="/images/stories/galleries/reviews/2015/hgst_HUH728080ALE600/HUH728080ALE600_teaser.jpg" alt="HUH728080ALE600 teaser" height="100" width="100" />Mit einem Exemplar aus HGSTs neuer Serie "Ultrastar He8" fand nun erstmals ein Proband der Helium-gefüllten Festplatten den Weg in unser Testsystem. Wir haben uns die HUH728080ALE600 natürlich im Detail angeschaut und einem Leistungsvergleich unterzogen. Wie sich die HDD in Relation zur Konkurrenz platziert und welche Besonderheiten sie noch mit sich bringt, werden die nächsten Seiten zeigen.<br /> </strong></p>
<p>Bereits vor einiger Zeit brachte HGST mit der "He"-Serie (als Kürzel für Helium) erste Festplatten auf den Mark, die anstelle der konventionellen Luftfüllung auf Helium...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/36252-hgst-he8-huh728080ale600-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Marteng

Enthusiast
Mitglied seit
04.04.2002
Beiträge
611
Aber wieder brav zurückgeben, die Inventarnummern kenne ich ;)
 

sabrehawk2

Neuling
Mitglied seit
20.07.2009
Beiträge
677
im idle 9.8 watt und unter last 1 watt mehr?!
WTF?

10000 rpm hätten die Platte vielleicht in den Bereich konkurrenzfähig gebracht...oder ist das technisch bei denen nicht machbar...
 

JJ002

Neuling
Mitglied seit
20.07.2007
Beiträge
165
Was schnell dreht, geht auch schnell kaputt. ;)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.340
Die Lebenserwartung und Haltbarkeit von HDDs hängt nicht wirklich von deren Drehzahl ab, die Enterprise Platten mit 10.000rpm und mehr sind sogar meist die langlebigsten, nur ist deren Datendichte auch entsprechend gering. Bei hohen Datendichten sind die Kopfabstände dagegen so gering, da kommt es ständig zu Teilkontakten und damit hängt es von der Beschichtung der Platten und Köpfe ob, wie lange diese halten und dabei zählt vor allem die Zeit in der wirklich auch Daten übertragen werden, denn nur dann werden die Ende der Köpfe erhitzt um sie nahe genug an die Platten zu bringen. Daher ist heute der Workload ein wichtiger Wert um Lebensdauer und Ausfallraten zu bestimmen:
 

JJ002

Neuling
Mitglied seit
20.07.2007
Beiträge
165
Natürlich stimmt diese pauschalisierte Aussage nicht bei allen.
Jedoch gilt es, das zB. die zu erwartende Lebenszeit eines Lagers von der Drehzahl abhängig ist. Je höher diese, desto geringer die Lebensdauer des Lagers.

Wenn man nun ein anderes Lager einsetzt, ist es natürlich wieder etwas ganz anderes ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.340
Und die Hersteller setzen ja auch für verschiedene Platten unterschiedliche Lager ein, die in Enteprise HDDS sind mit Sicherheit besser als die in den billigsten Consumer HDDs, dafür kosten die eben auch mehr. HDDs müssen aber vor allem billig sein, also werden sie für jeden Zweck so billig wie möglich und gerade nur so gut wie nötig gebaut und es gibt daher eine Vielzahl von Modellen für die unterschiedlichen Einsatzzwecke.
 
Oben Unten