Aktuelles

HBA als Ersatz für HP P400 RAID Controller

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Hi,
Kann mir jemand einen Ersatz für einen HP P400 nennen? Es sollen acht SAS Platten im Original Backplane dran und der HP DL380g5 sollte ohne erhöhte Lüfterdrehzahl usw. laufen.
Hintergrund ist, dass ich die Platten für ZFS durchreichen will und der P400 das nicht kann. Eine angepasste Firmware konnte ich ebenfalls nicht finden.
Viele Grüße
Martin
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.969
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Sowas sollte doch gehen: HBA HP H220 LSI 2308 6G PCIe x8 Gebraucht SAS SATA IT Mode FreeNas Avago 9205-8i | eBay

Offenbar schon im IT Mode, also genau was du willst?

Mit der Lüftersteuerung kann ich nicht gewähren, aber wenn dann hast du mit HP-gebrandeter Hardware vermutlich die besten Chancen...

War jetzt der erste aus der Liste, geht auch noch billiger: https://m.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2056088.m570.l1313.TR2.TRC0.A0.H0.Xhp+ls.TRS0&_nkw=hp+lsi+8i
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.07.2017
Beiträge
283
Ort
Nahe Würzburg
Ich habe hier noch 2x P410 rumliegen. Wenn du damit was anfangen kannst würde ich dir einen für 12€ mit Versand überlassen.

Gruß Niklas
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Ja, den H220 habe ich auch schon überlegt, müsste passen.

Der P410 kann die Disks meines Wissens auch nicht einzeln durchreichen, daher leider uninteressant. Meines Wissens kann man nur/erst den P420 über hpssacli in den HBA Modus bringen.
 

katzenhai

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
311
Ort
im EDV Bunker
Probier mal im Smartarray CLI ob sich der Kontroller in den HBA Mode umschalten lässt. Das geht bei den meisten SmartArray Kontrollern außer wenn sie auf dem Mainboard sind, also die mit dem "i".
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Hmmm, das mit dem onboard/i ist ein guter Hinweis. Eigentlich hatte ich das vor, auszuprobieren. Aber nachdem ich dort gelesen hatte, dass es selbst mit dem 410er nicht geht, hatte ich das hinten angestellt:
[SOLVED] Setting smart array P410i to HBA mode? (DL380 G6; with IT mode firmware?) - HPE Hardware - Spiceworks
Wegen Deines Hinweises habe ich es nun nochmal nachgeschlagen und festgestellt, dass dort tatsächlich die Rede von einem i ist. Also doch mal einen Versuch wert, weil der P400 eine Karte ist, nicht onboard.
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Scheint leider auch beim nicht-i P400 nicht zu funktionieren:

Details:
Code:
root@fra-proxmox-a:~# ssacli controller slot=1 show detail

Smart Array P400 in Slot 1
   Bus Interface: PCI
   Slot: 1
   Serial Number: PAFGK0L9VWD3ZI
   Cache Serial Number: PA2270J9VWE0TX
   RAID 6 (ADG) Status: Enabled
   Controller Status: OK
   Hardware Revision: E
   Firmware Version: 7.24-0
   Rebuild Priority: Medium
   Expand Priority: Medium
   Surface Scan Delay: 15 secs
   Surface Scan Mode: Idle
   Parallel Surface Scan Supported: No
   Elevator Sort: Enabled
   Wait for Cache Room: Disabled
   Surface Analysis Inconsistency Notification: Disabled
   Post Prompt Timeout: 0 secs
   Cache Board Present: True
   Cache Status: OK
   Cache Ratio: 25% Read / 75% Write
   Drive Write Cache: Disabled
   Total Cache Size: 512 MB
   Total Cache Memory Available: 464 MB
   No-Battery Write Cache: Disabled
   Cache Backup Power Source: Batteries
   Battery/Capacitor Count: 1
   Battery/Capacitor Status: OK
   SATA NCQ Supported: True
   Number of Ports: 2 Internal only
   Driver Name: cciss
   Driver Version: 3.6.26
   PCI Address (Domain:Bus:Device.Function): 0000:06:00.0
   Port Max Phy Rate Limiting Supported: False
   Host Serial Number: CZC83732NH
   Sanitize Erase Supported: False
   Primary Boot Volume: None
   Secondary Boot Volume: None

Versuch zu setzen:
Code:
root@fra-proxmox-a:~# ssacli controller slot=1 modify hbamode=on forced

Error: This operation is not supported with the current configuration. Use the
       "show" command on devices to show additional details about the
       configuration.
Reason: Not supported

Weitere Ideen?

Interessant finde ich den Status "Drive exposed to OS: False". Vielleicht geht darüber etwas?
Code:
root@fra-proxmox-a:~# ssacli controller slot=1 physicaldrive 1I:1:5 show

Smart Array P400 in Slot 1

   Array A

      physicaldrive 1I:1:5
         Port: 1I
         Box: 1
         Bay: 5
         Status: OK
         Drive Type: Data Drive
         Interface Type: SAS
         Size: 146 GB
         Drive exposed to OS: False
         Logical/Physical Block Size: 512/512
         Rotational Speed: 10000
         Firmware Revision: HPD5
         Serial Number: BS05P86069WR0824
         WWID: 500000E01BB71B42
         Model: HP      DG146BABCF
         Current Temperature (C): 26
         Maximum Temperature (C): 42
         PHY Count: 2
         PHY Transfer Rate: Unknown, Unknown
         Sanitize Erase Supported: False
         Shingled Magnetic Recording Support: None

Über "ssacli help modify" habe ich noch ein paar weitere interessante Optionen gefunden, die allerdings ebenfalls fehlschlagen:
Code:
ssacli controller slot=1 modify portmode=hba
ssacli controller slot=1 modify raidmode=off
Ich werde es evtl. morgen mal mit einer SPP Boot CD versuchen und vorher die Platten mit bestehendem RAID entfernen und leere Platten einscheiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Damit hast Du wohl vollkommen recht, mir ist bisher gar nicht aufgefallen, dass die Anschlüsse vom H220 nicht passen. Danke Dir.

Ich habe über ein Live-Linux mit anderen Platten, die nicht in einem Array sind, versucht, in den HBA Mode zu kommen. Keine Chance. Das damalige hpacucli kennt den Parameter hbamode nicht und das aktuelle hpssacli wirft dennoch die Ausnahme "Not supported". Steht ja auch bei modify help, dass es nur bei unterstützten Controllern geht. Ich werde weitere Versuche also einstellen und mich um passende Controller bemühen :)
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Oh Mann.... Jetzt habe ich zwei HBAs 347786-B21 da liegen. Die G5 haben nur PCI-Express Steckplätze, die Karten sind PCI-X. In der Doku zum G5 steht, dass für den Betrieb der U320 Karten eine Mixed-Riser-Karte benötigt wird. Hatte ich auch gesehen. Beim HBA stand nichts dergleichen. Nicht weiter drüber nachgedacht, nicht nachgesehen.
So ein Mist.
Jetzt darf ich schauen, woher ich die F*cking Mixed-Riser herbekomme. Oder alternativ doch mal den HBA 220 mit Adapterkabeln überlegen. MIST.
 

konfetti

Urgestein
Mitglied seit
10.08.2006
Beiträge
2.008
Ort
Lower East Bavaria
Lass mich heut abend mal in meinem Keller gucken, wenn Du glück hast, liegt dort ne Mixed-Riser rum, wenn nicht, sind das nur noch PCIe...
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
So, nochmal eine Rückmeldung.
Nachdem der erste HBA Plug&Play lief, den zweiten für einen identischen Server eingepackt. Dort ebenfalls Proxmox installiert, restart -> Pustekuchen.
Kein Bootloader gefunden obwohl der HBA im Proxmox Installer und im HP BIOS erkannt wurde.
Nachdem ich im RZ war und eigentlich heim müsste, noch bissl hier und bissl da rumgefrickelt, einen USB Stick mit grub vorbereitet, in der Hoffnung, über Chainloading den HBA ansprechen zu können -> auch nichts zu machen, die Disks wurden mittels ls in der Grub2 Commandline nicht mal gefunden.

Heute remote nochmal etwas systematischer vorgegangen, herausgefunden, dass es ein LSI SAS1068 Chipsatz ist, für den es auch ein FlashTool gibt. Die Firmware auf dem zweiten war älter, aber das komische war: der erste hatte noch eine x86 BIOS Version, der zweite hatte überhaupt kein BIOS (tauchte auch während des Boot Prozesses nie auf).
Mit sasflash ein Backup vom ersten gezogen, auf den zweiten eingespielt, Reboot -> voila.
Proxmox startet ganz ohne Frickelei.

Was ich mich jetzt frage: wieso hatte der eine ein BIOS und der andere nicht?
Screenshots von der jeweiligen sasflash Ausgabe könnte ich nachliefern.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.969
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Gebraucht gekauft? Man kann eben entsprechend durch "Flashen" das BIOS löschen.
 

martingo

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.299
Natürlich gebraucht gekauft, die Dinger gibt's ja seit gefühlt 15 Jahren nicht mehr neu :)
Welche Vorteile hätte dies denn? Kann mir kaum vorstellen, dass an dem HBA rumgefrickelt wurde.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.969
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
BIOS braucht man eigentlich nicht, wenn man den HBA durchreichen will und nicht von einem Drive am HBA Booten will. Dann verkürzt ein Nicht-BIOS die Bootzeit, da das HBA-BIOS nicht initialisiert und nicht der Timer für das Initialisieren der Drives, Boot-Screen o.ä. abgewartet werden muss.

Manche flashen das daher durchaus „weg“.
 
Oben Unten