Aktuelles

[User-Review] Hanjung TR200 EX: ATX Midi Tower - gutes Gehäuse mit top Ausstattung für kleines Geld

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
Hanjung TR200 EX ATX Midi Tower
gutes Gehäuse mit top Ausstattung für kleines Geld​



Inhaltsverzeichnis


  1. Einleitung und Danksagungen
  2. Zu Hanjung
  3. Verpackung, Ausstattung und Lieferumfang
  4. Äußeres
  5. Inneres
  6. Einbau
  7. Betrieb
  8. Fazit


Alle Bilder sind anklickbar. Durch einen Klick gelangt man zu den Bildern in voller Größe.
Wer sich die komplette Galerie anschauen will kann hier klicken:
Galerie: Hanjung


1Einleitung und Danksagungen

Ich stelle euch heute ein ATX Gehäuse des in Deutschland wahrscheinlich noch ziemlich unbekannten koreanischen Herstellers Hanjung vor. Das Gehäuse trägt die Bezeichnung TR 200 EX und gliedert sich mit einem Straßenpreis von ca. 45€ im unteren Preissegment ein. Es bietet aber trotz des niedrigen Preises eine sehr gute Ausstattung. Ob dafür irgendwo Abstriche gemacht werden müssen, oder ob es sich hier um einen echten Geheimtipp handelt werde ich versuchen in diesem Review zu klären.

An dieser Stelle geht ein großer Dank für die Bereitstellung des Testobjektes und die tolle Unterstützung an



Außerdem geht noch ein riesen Dank an den User slot108 für die wunderbare Hilfe bei der Erstellung der Award Grafiken.


1Zu Hanjung

Hanjung ist in Korea ansässig und entwickelt und produziert Gehäuse, Notebook Kühler und Lüfter.
Die Firma wurde 2007 unter dem Namen HANJUNG TECH als OEM Hersteller gegründet und hat unter anderem mit Zalman zusammen gearbeitet. Im November 2010 hat die Firma sich dann auf eine eigene Produktlinie konzentriert und ist 2011 in den Retailmarkt eingestiegen. Gegen Ende des Jahres wurden dann vier Gehäuse veröffentlicht.


1Verpackung, Ausstattung und Lieferumfang

Das TR 200 EX kommt in einem schlichten, in braun gehaltenen Karton daher, welcher die wichtigsten technischen Daten enthält. Die Verpackung erfüllt ihren Zweck und schützt und polstert das Gehäuse ausreichend für den Transport.



Die Ausstattung ist recht umfangreich: neben einer HDD Dockingstation befindet sich eine einfache Lüftersteuerung und ein USB 3.0 Anschluss mit an Bord. Der USB 3.0 Anschluss wird dabei vom I/O Panel durchgeschliffen, er wird also nicht intern verbaut! Ebenso verfügt das Case über ein schwarz getöntes Fenster, welches sich gut in das insgesamt dunkle Erscheinungsbild einfügt und einen Blick auf die verbaute Hardware gewährt. Wer auf ein Fenster verzichten kann greift zum normalen TR 200 und kann damit noch ein paar Euro sparen.
Doch neben der vorzüglichen Ausstattung ist auch der Lieferumfang umfangreicher als man es in dieser Preisklasse vermutet. So sind bereits vier 120mm Lüfter installiert, zudem liegen alle für die Montage benötigten Schrauben, drei Kabelbinder, ein interner Lautsprecher sowie vier 120mm Luftfilter bei.




1Äußeres



Das Gehäuse besitzt die Maße 182x450x490mm(BxHxT) sowie ein Gewicht von knapp 7 Kilogramm. Für einen Miditower typisch findet man vier externe 5,25" Schächte, sowie einen 3,5" Schacht vor.



Die Front und die Oberseite sind teilweise aus Plastik und teilweise vergittert. Erfreulicherweise sind die Plastikteile nicht wie aktuell üblich in Hochglanzoptik, sondern matt und somit unempfindlich gegen Fingerabdrücke.



Ein Hanjung Logo ziert die Front und wird von hinten durch blaue LEDs eines Lüfters angeleuchtet. Die Seitenwände sowie das Chassis sind aus Stahl und vollständig schwarz lackiert.



An der Oberseite findet man im hinteren Bereich ein Meshgitter unter dem sich die zwei 120 mm Lüfter befinden. Zudem befinden sich hier zwei USB 2.0, ein USB 3.0 Anschluss sowie Mikrofon und Kopfhörer Buchsen. Des Weiteren findet man hier auch den Powerschalter, die Lüftersteuerung und die Dockingstation. An der Stelle wo der obere Plastikteil auf die Front trifft befindet sich ein Schriftzug mit der Gehäusebezeichnung, zudem ist leider auch ein kleines Spaltmaß zu erkennen, was natürlich grade an der Front etwas unschön ist. Abgesehen davon liegt die Verarbeitung auf einem recht hohen Niveau. Das Chassis und die Seitenwände machen einen stabilen Eindruck.



Wenn man einen Blick auf die Rückseite des Gehäuses wirft erkennt man 2 Durchführungen für die Schläuche einer Wasserkühlung, was bei Gehäusen in dem Preissegment nicht unbedingt üblich ist. Leider sind die Abdeckungen nicht mit Gummi verkleidet.
Das Gesamterscheinungsbild ist zwar geprägt von einer Menge Plastik, aber das ist in dem Preissegment durchaus marktüblich und keinesfalls als negativ anzurechnen.




1Inneres



Das Innere vom Gehäuse ist komplett in schwarz gehalten. Alle Kanten sind sauber gefalzt und entgratet, sodass keinerlei Verletzungsgefahr besteht. Die schwarze Lackierung sieht edel aus und ist gleichmäßig und sauber durchgeführt wurden. Das Netzteil wird unten platziert.



Der HDD Käfig ist fest vernietet und bietet Platz für vier 3,5" Laufwerke, welche durch jeweils vier Gummiringe sogar etwas entkoppelt werden. Das Gehäuse kann maximal vier 120mm Lüfter aufnehmen. Zwei davon finden Platz im Deckel, einer wird an der Rückwand auf höhe des CPU Kühlers platziert und ein vierter Lüfter findet Platz im unteren Teil der Front. Der Mainboardträger ist nicht rausnehmbar, was aber kein großes Manko darstellt, da man dieses Feature nur bei wenigen und üblicherweise höherpreisigen Gehäusen vorfindet. Zudem verfügt das TR 200 EX sogar noch über ein Kabelmanagementsystem. Die Kabel werden dabei hinter den Laufwerken unsichtbar langgeführt, selbst dickere Kabel finden hier Platz.



Die ganze Verarbeitung im Inneren ist sehr sauber und lässt keinen Grund zu Beanstandungen.


1Einbau



Der Einbau von Komponenten in das TR 200 EX bereitet keine größeren Probleme, selbst Abstandshalter für ein Standard ATX Mainboard sind bereits vorinstalliert. Unglücklicherweise ist das Gehäuse etwas zu schmal um meinen Thermalright HR-02 aufnehmen zu können. Die Enden der Heatpipes verhindern die Montage der Seitenwand. Somit passen in das Gehäuse lediglich Kühler mit einer maximalen Höhe von 15 cm, aber davon tummeln sich ja genügend am Markt.



Erfreulich ist das man bei dem Gehäuse an die Rückseite des CPU Sockels kommt, ohne dabei das Mainboard ausbauen zu müssen, dadurch ist es möglich auch CPU Kühler welche eine eigene Backplate erfordern zu verbauen ohne erst den kompletten Rechner zu demontieren.
Dank des Kabelmanagements kann man die Kabel sauber hinter den Laufwerken langführen und erhält damit ein aufgeräumtes Inneres. Das Gehäuse kann Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 29 cm aufnehmen und sollte damit keine Probleme mit aktuellen Single-GPU Grafikkarten machen.


1Betrieb



Die vier verbauten Hanjung Lüfter gehören nicht zu den leisesten, fallen aber auch nicht sonderlich störend auf. Die Lautstärke ist auf höchster Drehzahl wahrnehmbar, aber dafür ist die Luftförderleistung auch ziemlich gut. Der Lüfter in der Front ist der lauteste der Vier. Die zwei Lüfter im Deckel lassen sich über die integrierte zwei-stufige Lüftersteuerung steuern. Es gibt die Optionen Aus, High und Low. Auf High ist ein deutliches Luftrauschen zu vernehmen, auf Low sind die Lüfter so gut wie nicht wahrnehmbar, fördern aber immer noch ausreichend Luft.
Die Lüftersteuerung benötigt einen 4-poligen Stromstecker um die Lüfter zu versorgen, ebenso der blau beleuchtete Lüfter in der Front. Durch diesen Umstand ist es leider nicht möglich den Lüfter über das Mainboard leiser zu bekommen.
Mit einem kleinen Trick kann man den Lüfter aber auf 7V bzw. auf 5V runterregeln. Dazu löst man einfach die 4 Pins des Stromsteckers am Lüfter mit einem kleinen Schraubenzieher und steck diese dann wie folgt an



Die verbaute Dockingstation verrichtet ihren Dienst problemlos und erkennt Festplatten zuverlässig.


1Fazit

Hanjung liefert mit dem TR 200 EX ein wirklich attraktives Gesamtpaket ab. Der Tower ist für den Preisbereich sehr gut ausgestattet und bietet eine gute Verarbeitung, die eigentlich keinen großartigen Grund für Kritik lässt. Die vier verbauten Lüfter sind sehr löblich, allerdings könnte die Lautstärke etwas angenehmer sein. Jedoch lässt sich zumindest mit einem Trick etwas nachbessern. Die Optik ist Geschmackssache und wie für den Preisbereich üblich leider ziemlich plastiklastig.

Trotz der kleinen Mängel bietet Hanjung mit dem TR 200 EX ziemlich viel Gehäuse für relativ kleines Geld. Im Vergleich zu anderen Gehäusen im gleichen Preissegment ist es der Konkurrenz austattungs-technisch teils deutlich überlegen. Aus diesem Grund hat sich das Gehäuse das „Preis-Leistungs Brain“ sowie das "Silver Brain" verdient.





Ich hoffe der Test gefällt. Ich bin immer offen für Kritik und Verbesserungssvorschläge!
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

buxtehude

Active member
Mitglied seit
09.01.2011
Beiträge
7.531
Ort
Berlin
cool. mir gefallen deine auszeichnungen am besten :)

anmerkungen:
wurde erwähnt, aus welchem material außer plastik das case besteht?
wo genau befinden sich welche lüfter (position, größe)?
beim einbau bitte genauer auf max. mögliche kühler, radiatoren etc. eingehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
Für die Auszeichnungen gehen auch viele Credits an slot108, der mir bei der Umsetzung doch schon sehr viel geholfen hat ;)
Zu deinen Anmerkung, ich werde mal versuchen deine Anliegen noch mit im Text unterzubringen.

Hab alles im Text ergänzt, zu Radiatoren kann ich leider nichts sagen, da ich mich mit waküs überhaupt nicht auskenne. Eventuell kann man im Deckeln einen kleinen Radiator anstatt der Lüfter verbauen
 
Zuletzt bearbeitet:

DLH

Active member
Mitglied seit
29.05.2007
Beiträge
3.678
Ort
Westerwald, RLP
Schönes Review.

Ich habe es mal in die Liste der Übersicht der User-Reviews hinzugefügt.



Kleine Anmerkung. Die hinterlegten großen Versionen der Bilder sind abartig riesig. Kleinere Bilder würden es denke ich auch tun. Bei Leuten wie mir mit kleiner Internetleitung sind 8MB große Bilder kein Spaß. ;)
 

Grainger

Member
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
730
Ort
Odenwald
Nettes Gehäuse.

Scheint für den Preis doch einiges zu bieten. Wenn ich das nächste Mal im Bekanntenkreis einen PC zusammen bastele, bei dem der Preis für das Gehäuse nicht zu hoch ausfallen soll, werde ich das Gehäuse mal in die engere Wahl ziehen.
 

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
Schönes Review.

Ich habe es mal in die Liste der Übersicht der User-Reviews hinzugefügt.



Kleine Anmerkung. Die hinterlegten großen Versionen der Bilder sind abartig riesig. Kleinere Bilder würden es denke ich auch tun. Bei Leuten wie mir mit kleiner Internetleitung sind 8MB große Bilder kein Spaß. ;)
Danke :)
Ich werd eventuell noch eine Galerie anlegen mit kleineren Versionen Bilder
 

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
2 neue Bilder hinzugefügt. Die Tage mach ich noch eine Galerie für Leute mit kleiner Internet Leitung
 
Zuletzt bearbeitet:

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
So ich hab die Auflösung der Bilder halbiert, damit sollte es auch bei leuten mit kleiner Leitung nicht zu lange dauern. zudem hab ich die Tumbnails noch etwas verkleinert um den Lesefluss zu verbessern
 
Zuletzt bearbeitet:

Avareee

New member
Mitglied seit
28.02.2012
Beiträge
9
Würde die Scythe Mugen 3 reinpassen?? wenn ich fragen darf
 

Braineater

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
16.082
Dürfte leider auch nichts passen, da der Kühler nur 2mm niedriger ist als der von mir getestete HR-02
 

raynold

Active member
Mitglied seit
27.07.2008
Beiträge
4.214
Ort
NRW
Konnte man dort den Deckel und die Front entfernen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten