Googles Nachrichtenübersicht könnte in Europa eingestellt werden

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
74.841
google.png
Innerhalb der EU wird aktuell über die Neuregelung des Leistungsschutzrechts diskutiert. Sollte das Gesetz tatsächlich so in Kraft treten wie derzeit angedacht, würde das für Google eine hohe finanzielle Belastung bedeutet. Denn Google müsste dann für die Verlinkung von Artikeln in Google News eine Gebühr an die Urheber respektive Verlage des Artikels bezahlen. Diese finanzielle Belastung möchte der Internet-Riese jedoch unter allen Umständen vermeiden. Wie das Unternehmen gegenüber dem Guardian andeutet, könnte Google News deshalb in Europa aufgrund der geplanten Zahlungen abgeschaltet werden. Dies würde jedoch vermutlich auch einen Einbruch bei den Seitenaufrufen...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.695
Das Ende vom Lied einer solchen Regelung wäre, dass die Websites, die jetzt verlinkt sind, bei Google angekrochen kommen, um genau das gleiche wie jetzt, mit Einwilligung der Verbreitung, zu erreichen.
Bürokratie pur ;)
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.590
Und inwieweit würde man jetzt Google damit schaden? Kann denen doch völlig am Allerwertesten vorbeigehen.
Den wirklichen Schaden haben die Webseiten auf denen die Artikel stehen.
Und das ist auch gut so. Sollen sie von mir aus in der Versenkung verschwinden.
Einfach nur ätzend, wie diese "Urheber" an jeder Ecke für jeden noch so kleinen Fitzel ihrer ach so investigativen und "hochwertigen" journalistischen Arbeit Kohle abgreifen wollen.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.367
Wie bei allem was die EU gerade "regelt", schadet es vor allem denen, die angeblich "beschützt" werden sollen.

Das in Zukunft Android nicht mehr kostenlos für EU Bürger ist haben sie ja schon erreicht. Weil sie den Wettbewerb fördern wollten, können sich nun weniger Hersteller leisten überhaupt Smartphones zu bauen.

Immer am Ziel vorbei, oder genau in die falsche Richtung. Evtl. sollte die EU mal überlegen ob Google wirklich der Teufel ist, oder evtl. doch nur eine Firma die sehr beliebt ist, weil sie verdammt gute Sachen für die Kunden, die anderen Firmen und die Branche macht.
 
L

lll

Guest
Das hätte nicht nur Schattenseiten, damit würde es auch spürbar weniger USA bezogene News geben, denn was Google bevorzugt sind eher USA-Themen als EU-Themen, die Zeitungen/TV-Sender greifen gerne gut frequentierte Nachrichten auf - wo Google nunmal generell gut dasteht, eine Teilweise Filterblase würde damit entflochten werden ... Mir ist klar das dies die meisten das nicht wahrnehmen können/wollen, den dem Gratis-Gaul schaut man nicht ins Maul.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.367
Man kann bei Google einstellen welche Arten von News und aus welchen Regionen man das haben möchte. Und das Google versucht aus Amerika irgendeine Agenda durchzusetzen "gegen" Deutsche, ist deutlich unwarscheinlicher als das die rein Deutschen Medien das probieren.

Ich bevorzuge meine News aus verschiedenen Quellen und interessiere mich auch nicht nur für "mein" Land. Wenn die EU so dumme Gesetze macht, dann geht der Schmarn mit VPNs wieder los, nur um an sinnvolle Nachrichten zu kommen. Also mal wieder am Ziel vorbei.
 

senbei

Enthusiast
Mitglied seit
23.05.2011
Beiträge
661
Gebt doch mal news[.]google[.]de ein und schaut was passiert. Ihr kommt bei news[.]google[.]com raus? Wem gehört die Seite und wo liegt sie? In Kälifornyaa bei Google. Preisfrage: Welches Recht gilt dann? Die Schreiberlinge werden hoffentlich dieses dämliche Gesetz durchbringen und sich endlich den eigenen Ast absägen und mal richtig aufs Maul fallen. Soviel Dummheit gehört belohnt. Wie soll bei solchen "Gesetzen" eigentlich jemals eine Europäische Digitalwirtschaft entstehen?
 
L

lll

Guest
Tech Enthusiast
das Google versucht aus Amerika irgendeine Agenda durchzusetzen "gegen" Deutsche
Das habe ich NICHT gesagt, sondern nur das die Aufmerksamkeit mehr Richtung USA gelenkt werden soll.
ist deutlich unwarscheinlicher als das die rein Deutschen Medien das probieren.
Unsere Medien, haa, die sind doch auch nur an Klicks interessiert, besser gesagt richten sie sich auch viel an das was im Internet geklickt wird, wer da besonders viel hinein bekommt der hat im Endeffekt spürbar mehr Einfluss die Stimmung für sich zu beeinflussen, siehe dir nur mal das an worüber in letzter Zeit Überproportional oft im TV (oder sonst wo) berichtet wird, ja genau über die Feuer in den USA wo viele Reiche wohnen, die anderen deutlich wichtigeren Themen werden beiseite geschoben, wie den Krieg im Jemen und so weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elorion

Enthusiast
Mitglied seit
09.01.2010
Beiträge
309
Tech Enthusiast

Das habe ich NICHT gesagt, sondern nur das die Aufmerksamkeit mehr Richtung USA gelenkt werden soll.

Unsere Medien, haa, die sind doch auch nur an Klicks interessiert, besser gesagt richten sie sich auch viel an das was im Internet geklickt wird, wer da besonders viel hinein bekommt der hat im Endeffekt spürbar mehr Einfluss die Stimmung für sich zu beeinflussen, siehe dir nur mal das an worüber in letzter Zeit Überproportional oft im TV (oder sonst wo) berichtet wird, ja genau über die Feuer in den USA wo viele Reiche wohnen, die anderen deutlich wichtigeren Themen werden beiseite geschoben, wie den Krieg im Jemen und so weiter.

hast du Google News schon mal benutzt? Und wenn ja liegt das überpropotionale auftreten von Ami news an deinen Gwohnheiten. Ich habe gerade mal reingeschaut, und bei mir gibt es fast nur Deutsche News, gefolgt von Europa und dem nahen Osten gespickt mit Nerd News aus aller Welt.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.367
hast du Google News schon mal benutzt? Und wenn ja liegt das überpropotionale auftreten von Ami news an deinen Gwohnheiten. Ich habe gerade mal reingeschaut, und bei mir gibt es fast nur Deutsche News, gefolgt von Europa und dem nahen Osten gespickt mit Nerd News aus aller Welt.

Genau das ist ja die Stärke von Google News.
Solange man nicht komplett unterbindet, dass die News an die eigenen Gewohnheiten angepasst werden, bekommt man für sich sehr relevante Berichte.
Um das Ganze zu unterstützen kann man sagen "mehr hiervon", "weniger davon", "mehr aus Land X" und "mehr zum Thema Y".

Wer davon vor allem profitiert ist der Leser und die Leute die diese Berichte schreiben (und teilweise 75% und mehr ihres Traffics durch Google bekommen).
Die vorgeschlagenen EU Gesetze würden Google kurz nerven, aber wohl einige EU Newsoutlets ruinieren. Fantastische Idee also. Und ja genau das was als Begründung genannt wird. Die Schreiberlinge sollen mehr Geld bekommen! Oh wait,...
Das Google da lieber abschaltet ist auch klar. Die könnten gar nicht so viel Werbung schalten, als das dabei kein Minusgeschäft entsteht. Sie verlinken ja nur Artikel und die Artikelinhaber bekommen Werbeeinnahmen. Google hat finanziell glaube einen Werbelink alle 5-10 Artikel?
Das müssten die eher auf 5-10 Werbelinks pro Link erhöhen um die entsprechenden gebühren zu finanzieren. Das da die Kunden nicht mitmachen würden ist klar. Dass sie es Google vorwerfen würden, obwohl die EU darin schuld ist, ist auch klar.

Das Geheule wegen den 70 Euro (auf 100 gerundet natürlich) Aufpreis für jedes Android Handy wird eh lustig ab Januar (oder ab wann gilt das?).
Wird sicher auch den Herstellern angelastet, oder Google, je nachdem wem man mehr Böses wünscht. Danke EU Gerichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.367
Google macht keine Angaben, aber die Hersteller machen das.
War vor ca. 3 Wochen bei GamersNexus in den News. Dort wurde von sehr genau 70 Dollar geredet. Was bei uns dann um die 100 Euro sind.

Und ob das nun ne Kommission ist oder ein Gericht ist mir komplett egal, vor allem da in den meisten Artikeln dazu von "EU Gerichten" geredet wird und somit die breite Masse wohl auch genau das im Hinterkopf haben wird.
Es geht um den Sachverhalt, nicht um Wortklauberei.
Die EU hagelt aktuell lauter schicke und teure Probleme auf uns herab. Das totzuschweigen werde ich sicher nicht unterstützen, nur weil Du einen Term gerne anders verwendet haben möchtest.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
3.367
Nun, GamersNexus hat deutlich bessere Quellen als ein Forenkrieger auf Luxx, also ja. Glaube ich denen wenn sie es sagen.
Was ich hingegen nicht glaube: Das alle Hersteller die Kosten fressen und der treue Kunde davon nichts mitbekommt.
 

Torr Samaho

Enthusiast
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
303
noch so ein von weltfremden sesselfurzern ausgedachter schwachsinn. der verbraucher wird's ja bezahlen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten