Aktuelles

Gigabyte Z490 Vision G im Test - Moderate Ausstattung trifft auf hohen Preis

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.321
mobotest_gigabyte_z490_visiong_004_logo.jpg
Intel läutet mit den Comet-Lake-S-Prozessoren und dem Z490-Chipsatz eine neue Runde ein. Mit bis zu 10 Kernen und 20 Threads in Verbindung mit Intels zehnter Core-Generation ist nicht nur Gaming möglich, sondern es lässt sich auch problemlos Content Creation auf höchstem Niveau betreiben. Zumindest von Gigabyte gibt es zwei Mainboards mit dem Z490-Chipsatz, die genau für diesen Einsatz konzipiert wurden. Eines davon haben wir in der Redaktion unter die Lupe genommen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

matthias80

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2003
Beiträge
292
Ob es jemals Z Boards gibt die ne top VRM Ausstattung haben, aber auf unnützen schnick schnack verzichten?
Damit der Preis mal im Rahmen bleibt?
Mmh wobei... Ausser rgb hat es da nicht viel schnick schnack und ist trotzdem teuer.

Wenn man da an alte Zeiten denkt.
Teure pcie switche. Extra controller.

Sind andere Zeiten...

Mfg
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
42.839
Ort
FFM
x1231 + H board + ram + ssd + midrange 350€ gpu

das waren zeiten :d
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
42.839
Ort
FFM
e :d

x für xeon dann ^^
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.715
Ihr schreibt dass kein TOSLink vorhanden ist, habt ihn dann aber trotzdem in der Tabelle stehen. ;)
 

Sassicaia

Enthusiast
Mitglied seit
24.07.2007
Beiträge
4.518
Ort
Fränkisches Saaletal
Das z390i Aorus Pro Wifi und den 9600K gab es zum launch im Dezember 2018 als bundle noch für 360€.
Nach nur 18 Monaten müsste ich für das z490i Aorus Ultra und i5-10600K satte 580€ hinlegen.

Selbst Biostar möchte für das Racing Z490GTN mit "zeitgemäßem" VGA|HDMI 1.4 und 1x M.2/M-Key für PCIe 3.0 x4/SATA satte 210€.

Die Comet-Lake können immer noch keine Auflösung oberhalb 4096x2160@30Hz via HDMI und für 4096x2160@60 Hz muss erneut u.a. ein Zusatzchip à la PARADE PS175 die "Grafik-Erektion" als "Prothese" sicherstellen.

Mal schauen, ob sich Zeugs verkauft oder die Preise sukzessive fallen. Ansonsten wird diese Generation einfach komplett ignoriert und übersprungen, da nutzt auch kein Intel® 2.5GbE LAN und Intel® Wi-Fi 6 AX201 als Anreiz.
 
Zuletzt bearbeitet:

latristesse

Experte
Mitglied seit
04.03.2012
Beiträge
27
An den Autor: Wie genau funktioniert die PCIe Burfication Option unter dem Menüpunkt Settings -> IO Ports -> PCIE Bifurcation Support ?

Werden die 16 CPU PCIe Lanes mit der Einstellung x8/x4/x4 auf die drei mechanischen x16 PCIe Slots aufgeteilt?

x16 = x8 (cpu lanes)
x16 = x4 (cpu lanes)
x16 = x4 (cpu lanes)

Oder wird nur der erste mechanische x16 PCIe Slot mit einer ensprechenden Risercard in x8/x4/x4 gesplittet?

x16 = x8/x4/x4 (cpu lanes)
x16 = x0 (deaktiviert)
x16= x4 (chipset)
 

Anhänge

  • mobotest_Gigabyte_Z490_VisionG_139_8D629EB187BF472FBB64A2DDDDA1CCE4.jpg
    mobotest_Gigabyte_Z490_VisionG_139_8D629EB187BF472FBB64A2DDDDA1CCE4.jpg
    76,4 KB · Aufrufe: 79
  • Screenshot_20200531-180748_Galerie_1.png
    Screenshot_20200531-180748_Galerie_1.png
    59,6 KB · Aufrufe: 76
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.186
Ort
Niedersachsen
Ihr schreibt dass kein TOSLink vorhanden ist, habt ihn dann aber trotzdem in der Tabelle stehen. ;)

Nun nicht mehr ;)


An den Autor: Wie genau funktioniert die PCIe Burfication Option unter dem Menüpunkt Settings -> IO Ports -> PCIE Bifurcation Support ?

Werden die 16 CPU PCIe Lanes mit der Einstellung x8/x4/x4 auf die drei mechanischen x16 PCIe Slots aufgeteilt?

x16 = x8 (cpu lanes)
x16 = x4 (cpu lanes)
x16 = x4 (cpu lanes)

Oder wird nur der erste mechanische x16 PCIe Slot mit einer ensprechenden Risercard in x8/x4/x4 gesplittet?

x16 = x8/x4/x4 (cpu lanes)
x16 = x0 (deaktiviert)
x16= x4 (chipset)

Die PCIe-Bifurcation bezieht sich auf die Lanes von der CPU und im klassischen Sinne ist damit auch der Einsatz einer Riser-Card in Server-Umgebungen gemeint, sodass man mit der BIOS-Funktion die gewünschte Einstellung zur Lane-Verteilung auf der Riser-Card wählen kann. Im Falle des Gigabyte Z490 Vision G jedoch versteht Gigabyte im BIOS unter PCIe-Bifurcation die CPU-Lane-Verteilung auf die beiden oberen mechanischen x16-Slots, bezieht den untersten jedoch nicht mit ein, da dieser definitiv über den Z490-Chipsatz mit max. PCIe 3.0 x4 angebunden ist. Dies habe ich eben noch einmal selbst ausprobiert.

Aktiviere ich im BIOS bei PCIe Bifurcation den Modus x8/x8, arbeitet die Grafikkarte im obersten Steckplatz als einzige Erweiterungskarte mit lediglich acht Lanes statt 16 Lanes. Aktiviere ich im BIOS den x8/x4/x4-Modus, arbeitet die Grafikkarte im zweiten Steckplatz mit nur vier Lanes. Worauf sich Gigabyte auf die weiteren vier Lanes bezieht, kann ich nicht beantworten. Ich hatte die Vermutung, dass der M.2-Steckplatz über den CPU-Sockel vielleicht doch dadurch aktiviert und angesprochen werden kann, dem ist aber leider nicht so, sondern wird dann wohl erst mit der Rocket-Lake-S-CPU nutzbar sein, wie es Gigabyte beim Z490 Vision G auch vorgesehen hat.
 

latristesse

Experte
Mitglied seit
04.03.2012
Beiträge
27
Danke für ihre Antwort. Eigenartig. Das Verhalten erinnert dann eher an einen PCIe Mux. Ich habe Gigabyte schon vor einer Woche eine Support-Anfrage gesendet, aber bisher keine Rückmeldung bekommen.

Sind sie sicher, das der unterste PCIe Slot bei aktivierter PCIe Bifurcation x8/x4/x4 wirklich über den Chipsatz angebunden ist. Aus Neugier: wie haben sie das überprüft?
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.186
Ort
Niedersachsen
Im aktivierten x8/x8-Modus habe ich im untersten Slot eine Soundkarte installiert, die zwar nur eine Lane benötigt, jedoch nicht funktionieren würde, wenn der Steckplatz über die CPU angebunden wäre.
 

latristesse

Experte
Mitglied seit
04.03.2012
Beiträge
27
Es könnte sein, das dass Board in diesem Fall auf den Chipsatz zurückgreift. In der x8/x8 Einstellung sollte der letzte Slot nicht verändert werden.

Wenn es nicht zuviel Aufwand betreibt, würde ich mich freuen, wenn sie drei Grafikkarten in alle x16 Slots einbauen, dann die PCIe Bifurcation x8/x4/x4 Einstellung setzten und ein Blick in System Info -> Plug in Devices Info werfen. Ein Screenshot wäre mir noch lieber.

Unter Linux gibt es die Tools lstopo und lspci. Damit lässt sich die CPU-Topologie und die PCIe Lanes Anbindung auslesen. Unter Windows könnte hwinfo vielleicht helfen.

Mir ist aufgefallen, das dass Board derzeit nicht mehr bestellt werden kann.
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.186
Ort
Niedersachsen
Ich glaube nicht, dass es etwas an meinem Ergebnis ändern würde. Stattdessen kann ich mit Gigabyte einmal selbst Kontakt aufnehmen. Eventuell erfahre ich dann mehr darüber.
 

latristesse

Experte
Mitglied seit
04.03.2012
Beiträge
27
Ja, das wäre natürlich noch besser und weniger aufwendig :-) Ich habe auch schon einen Reddit Thread im Subreddit VFIO geöffnet, da ist man sich aber auch uneinig.

EDIT:
Es sieht danach aus, als wären die Probleme mit Intels Foxville I255-V 2.5GbE in der B2 Revision noch nicht beseitigt worden. Ich könnte mir vorstellen, das der Verkauf deswegen wieder zurückgezogen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.186
Ort
Niedersachsen
@latristesse

Ich habe nun eine offizielle Antwort von Gigabyte erhalten. Die PCIe-Bifurcation-Funktion gilt nur auf dem ersten PCIe-x16-Slot über die CPU und ist dann für eine Riser-Card gedacht. Sofern dann also die Riser-Card belegt wird, ist der zweite x16-Slot auf dem Mainboard unbrauchbar.
 

Dave87

Neuling
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
1
Moin zusammen,
ich habe mir vor einigen Tagen Das Gigabyte z490 Vision G und den i7 - 10700k gekauft.
bei der ersten Funktionskontrolle musste ich feststellen, dass die CPU annähernd dauerhaft im AllCoreTurbo läuft, also bei 4,7 GHz.
An den Einstellungen im BIOS wurden bisher keine Änderungen vorgenommen. Es befindet sich also alles im Werkszustand.
Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Der Basistakt sollte ja schließlich bei 3,8 Ghz liegen.
 
Oben Unten