Aktuelles

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming 2.0 im Kurztest - Besser mit elf Spulen?

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
7.621
gigabyte_z370_aorus_ultra_gaming20_002_logo.jpg
Mit dem Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro hat das taiwanische Unternehmen die erste Version, das Non-Pro-Modell, etwas überarbeitet und für die großen Skylake-X-Prozessoren angepasst. Vor einigen Wochen haben wir über...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
646
Ort
Hamburg
mit dieser einsparung des DVI-port's ist das board dann auch gleich ganz raus aus der auswahl an möglichen boards. und tschüss....
 

SaKuLification

Enthusiast
Mitglied seit
20.11.2009
Beiträge
1.381
Es wäre schön wenn eine größere Vielfalt an Boards getestet werden würde. Es gibt bei euch leider kaum Tests zu den Z370 ITX-Modellen, da erscheint mir der Test eines überarbeiteten Modells doch etwas unnötig, zumal das Ergebnis doch absehbar war.

@geist4711

Andere wünschen sich, dass die Hersteller mit der Zeit gehen...
 

Henn1

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.680
Ort
Oldenburg
Aber echt. Wer braucht überhaupt die OnBoard Ausgänge bei einem Gaming Board. Außer für den Notfall fällt mir kein Grund ein. Da würde es dann auch eine alte PCIe Karte für nen 10er tun...

woran ich mich grad ein wenig "gestört" habe:
Phasen-Doublern
sagt man das tatsächlich so? Entweder Phasen-Doppler oder Phase-Doubler oder?
 

Sologu

Experte
Mitglied seit
07.03.2014
Beiträge
1.602
Ort
Schleswig-Holstein
Gibt einige die den Dvi port als unnötig erachten, aber anscheinend gibt es immer noch Menschen den den "brauchen"?.

Ich selbst hab auch nicht verstanden warum die Dvi Ports immer noch verbaut werden (vielleicht waren sie über und mussten weg), dem HDMI Ausgang hingegen finde ich sehr nützlich, so war ich nie ganz aufgeschmissen wenn die Gpu mal in der Rma war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snail

Neuling
Mitglied seit
17.03.2018
Beiträge
4
Ort
Bayern
@geist4711: Warum sollte man heute noch DVI Verbauen und Ressourcen verschwenden? Zumal es für solche Fälle auch entsprechende Kabel und Adapter gibt.

Sich 2018 bei einem High-End Mainboard für Gamer darüber zu entrüsten ist etwas befremdlich. Aber vor zehn Jahren gabs sicher auch Leute die VGA hinterhergeweint und rumgezickt haben - Vieleicht bist Du ja nicht in der Zielgruppe "Technikgeeks".
 

Misda T

Semiprofi
Mitglied seit
23.10.2007
Beiträge
1.033
Gigabyte kommt mir nicht mehr auf den Tisch
Der Support hat in den letzten Jahren extrem stark nachgelassen. Auf Probleme wird in keinster Weise mehr eingegangen, Biose werden nicht mehr aktualisiert.
 

Lacrimosa99

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2007
Beiträge
1.013
Gigabyte kommt mir nicht mehr auf den Tisch
Der Support hat in den letzten Jahren extrem stark nachgelassen. Auf Probleme wird in keinster Weise mehr eingegangen, Biose werden nicht mehr aktualisiert.

X2

Kennen uns ja ausm GB Forum ;)

Gruß
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.771
Ort
Bad Bentheim
Die Einsparung des DVI-Ports wäre aus den genannten Gründen ok, wenn dafür was geboten würde. Ich beobachte seit langem eine negative Entwicklung bei günstigeren Boards und tlw. selbst bei hochwertigen Boards, dass an der I/O-Leiste gähnende Leere herrscht, obwohl vieles fehlt bzw. nur als Onboardsheader vorhanden ist.

Warum behält man Displayport den Highendmodellen vor? Displayport müsste mangels Lizengebühren günstiger sein und ist bei Intel-Mainboards die einzige Möglichkeit, die UHD-Fähigkeit zu nutzen (ob direkt oder per aktivem HDMI2.0-Adapter). Von mir aus könnte man den auch auf den USB-C als Alternate-Mode legen, aber das hat auf einem Desktopmainboard bis jetzt noch keiner gebracht.
Und warum hab ich hinten einzelne HDMI-Ports und 2xUSB-Türmchen, dafür aber noch 4xUSB3.0 und 2xUSB2.0 intern? Hier geht es noch, auch wegen der USB3.1-Ports, aber anderswo hab ich nur 4xUSB-A hinten und zigmal intern. Unsäglich finde ich auch Gigabytes Ignoranz des internen USB-C-Headers. Bei Z270 und X370 völlig ignoriert und nur auf einigen Nachzügler-Boards implementiert, löst man das beim Z370 per USB3.0, legt aber einen USB-C 3.1 nach hinten. Ja was soll ich denn da hinten damit? Wenn ich was per USB-C anschließe, dann sind da ja wohl externe Datenträger und Smartphones/Tablets etc. Da will ich den gefälligst vorne haben.

Und dann dieser unsägliche Trend, selbst auf relativ teuren Gaming-Boards mit viel Optik und Blingbling nicht alle SATA-Ports abzuwinkeln. Sind wir denn wieder in 2006?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten