Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4, IPMI, Dual Intel GB Lan ECC fähig

Temperaturen waren laut IPMI und HwInfo eigentlich immer ok…
Okay, ist ja am Ende alles geraten. Wäre auch möglich daß der 5-min-Absturz nichts mit den Temps sondern mit einer anderen 5950X Inkompatibilität zu tun hatte. Andererseits, wenn es nur bei Dauerlast aufgetreten ist....
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Andererseits, wenn es nur bei Dauerlast aufgetreten ist....
Du bist da mit deinen Verdächtigungen auf dem Holzweg. Bei aktuellen Plattformen wie dieser hier wird z.B. von AMD eine schlechte Kühlung bestimmter Komponenten schon berücksichtigt und die CPU taktet automatisch runter, boostet nicht mehr usw. Dieser Automatismus mag in diesem BIOS nicht richtig funktioniert haben oder, wie Du selber schon sagts, es mag eine andere Inkompatibilität vorlegen haben. Den Herstellern brauch man hier nichts zu unterstellen.

Fakt ist aber auch, dies hier ist ein Serverboard, keines für Endverbraucher. Und für einen entsprechenden serverlike-Luftstrom zur Kühlung ist derjenige verantwortlich, der das Board verbaut. In diesem Falle also wir. Und wer das Board nicht gerade in einem Rack verbaut hat, der wird diesen Luftstrom faktisch nicht haben. Wem also die Langlebigkeit seiner Komponenten am Herzen liegt, der sollte entweder "schwache" CPUs verbauen oder Hotspots gezielt belüften.
 
Wem also die Langlebigkeit seiner Komponenten am Herzen liegt, der sollte entweder "schwache" CPUs verbauen oder Hotspots gezielt belüften.
Sag ich doch. Aber die 5950X ist nun mal auf der Kompatibilitätsliste, deshalb kann man quasi "verlangen", daß die vernünftig läuft und auch länger als 5 min bei Dauerlast. Scheint ja nun auch bei den neueren BIOS so zu sein.

45 Watt EcoMode ist natürlich auch einen Versuch wert. Wäre interessant ob dabei die Temps wie von Frecyboy gemessen dabei niedriger sind.

 
Sag ich doch. Aber die 5950X ist nun mal auf der Kompatibilitätsliste, deshalb kann man quasi "verlangen", daß die vernünftig läuft und auch länger als 5 min bei Dauerlast. Scheint ja nun auch bei den neueren BIOS so zu sein.

45 Watt EcoMode ist natürlich auch einen Versuch wert. Wäre interessant ob dabei die Temps wie von Frecyboy gemessen dabei niedriger sind.

Der Hersteller geht aber von einer Server-Grade Kühllösung aus, also klimatisierte, kühle Umgebung und Hochleistungslüfter. Wenn man das nicht hat, kann man auch nicht auf die Kompatibilitätsliste pochen.
 
Es ist kein Server-Mainboard, sondern Workstation.

IMG_9062.jpeg
 
Der Hersteller geht aber von einer Server-Grade Kühllösung aus, also klimatisierte, kühle Umgebung und Hochleistungslüfter. Wenn man das nicht hat, kann man auch nicht auf die Kompatibilitätsliste pochen.
Ich verstehe das Prinzip und beziehe das auch definitiv in meine Selbstbauten ein. Aber... das steht nirgendwo in den Unterlagen zum Board die ich kenne.

Wenn man einen kompletten Marken Server kauft und dann an den Lüftern manipuliert, dann ist das was anderes.

Ist sowieso ein rein theoretische Diskussion, ich hab nicht vor da irgendwas bei Gigabyte zu reklamieren :ROFLMAO: Der Anfang der Diskussion war ja genau, das ich persönlich in dem Board nur 65Watt CPUs benutzen würde.
 
Und wie geschrieben, wurde genau das gemacht.
Warum läuft es dann mit neuem BIOS stabil trotz identischer Lüfter? In meinem Fall war das nicht die Ursache. Spannungswandler hatte gerade mal 52 Grad und dann steigen diese nicht wegen der Temperatur aus.
 
Und wie geschrieben, wurde genau das gemacht.
Warum läuft es dann mit neuem BIOS stabil trotz identischer Lüfter? In meinem Fall war das nicht die Ursache. Spannungswandler hatte gerade mal 52 Grad und dann steigen diese nicht wegen der Temperatur aus.
Meine Aussage bezog sich auf einen anderen Kommentar. Ich hab keine Ahnung was Gigabyte geändert hat.


Ich finde es allerdings bemerkenswert, das es für dieses Lowbudget Board aktuelle Microcode Updates gibt, während mein MZ32-AR0 leer ausgeht. Ich hau mal meinen Reseller an und frag nach einem aktuellen FTP Zugang von Gigabyte, vielleicht taucht da dann auch ein neues BIOS vom MC12 auf.
 
Update von meiner Seite für den 5950X mit Absturz bei Vollast. Ich habe bislang KEIN Bios-Update gemacht, sondern erstmal nur im Bios den Turbo-Boost ausgeschaltet. Damit läuft er jetzt seit 2 Tagen stabil. Vielleicht drehen spätere BIOS-Versionen am Boost?
Meine VRMs und Kühlkörper sind nicht heiß, ich kann sie mit dem Finger anfassen. Das Board hängt in einem 3U Gehäuse mit richtig starkem Airflow. Der Prozessor-Kühler ist allerdings unterdimensioniert: SilverStone SST-AR09-AM4 laut Spec bis 95 Watt bei 5000 rpm. Läuft trotzdem in die Max-Temp bei 90 C°. Habt ihr da ne bessere Empfehlung bis 3U = max. 113mm Höhe?
 
Update von meiner Seite für den 5950X mit Absturz bei Vollast. Ich habe bislang KEIN Bios-Update gemacht, sondern erstmal nur im Bios den Turbo-Boost ausgeschaltet. Damit läuft er jetzt seit 2 Tagen stabil. Vielleicht drehen spätere BIOS-Versionen am Boost?
Meine VRMs und Kühlkörper sind nicht heiß, ich kann sie mit dem Finger anfassen. Das Board hängt in einem 3U Gehäuse mit richtig starkem Airflow. Der Prozessor-Kühler ist allerdings unterdimensioniert: SilverStone SST-AR09-AM4 laut Spec bis 95 Watt bei 5000 rpm. Läuft trotzdem in die Max-Temp bei 90 C°. Habt ihr da ne bessere Empfehlung bis 3U = max. 113mm Höhe?
Ohne jetzt auf den Preis zu achten, fällt mir immer Noctua ein.
https://noctua.at/de/nh-l12s/specification : Höhe (mit Lüfter) 70 mm
https://ncc.noctua.at/coolers/NH-L12S-17/cpu/AMD/AM4 ✅ für den 5950X
 
Auf den Tempsensor der VRM's würde ich nicht viel geben.
 
@wddn kannst du mal Turbostat drüber laufen lassen? Nimmt mich wunder was der 4650G für PkgWatt anzeigt.
Im vergleich zum 5600
Code:
root@NAS[~]# turbostat
turbostat version 2022.10.04 - Len Brown <lenb@kernel.org>
Kernel command line: BOOT_IMAGE=/ROOT/24.04-BETA.1@/boot/vmlinuz-6.6.10-production+truenas root=ZFS=boot-pool/ROOT/24.04-BETA.1 ro libata.allow_tpm=1 amd_iommu=on iommu=pt kvm_amd.npt=1 kvm_amd.avic=1 intel_iommu=on zfsforce=1 nvme_core.multipath=N amd_pstate=guided
CPUID(0): AuthenticAMD 0x10 CPUID levels
CPUID(1): family:model:stepping 0x19:21:2 (25:33:2) microcode 0x0
CPUID(0x80000000): max_extended_levels: 0x80000023
CPUID(1): SSE3 MONITOR - - - TSC MSR - HT -
CPUID(6): APERF, No-TURBO, No-DTS, No-PTM, No-HWP, No-HWPnotify, No-HWPwindow, No-HWPepp, No-HWPpkg, No-EPB
CPUID(7): No-SGX No-Hybrid
RAPL: 234 sec. Joule Counter Range, at 280 Watts
/dev/cpu_dma_latency: 2000000000 usec (default)
current_driver: acpi_idle
current_governor: menu
current_governor_ro: menu
cpu0: POLL: CPUIDLE CORE POLL IDLE
cpu0: C1: ACPI FFH MWAIT 0x0
cpu0: C2: ACPI IOPORT 0x414
cpu0: cpufreq driver: amd-pstate
cpu0: cpufreq governor: schedutil
cpufreq boost: 1
cpu0: MSR_RAPL_PWR_UNIT: 0x000a1003 (0.125000 Watts, 0.000015 Joules, 0.000977 sec.)
Core    CPU     Avg_MHz Busy%   Bzy_MHz TSC_MHz IPC     IRQ     POLL    C1      C2      POLL%   C1%     C2%     CorWatt PkgWatt
-       -       30      0.78    3827    3493    0.67    24339   4177    2159    11635   0.02    0.85    98.39   1.40    19.25
0       0       21      0.57    3710    3493    0.56    1362    4       48      828     0.00    0.25    99.21   0.19    19.25
0       6       29      0.72    4015    3493    0.82    1465    335     117     583     0.02    0.89    98.40
1       1       24      0.63    3735    3493    0.67    1729    2       143     1120    0.00    0.63    98.76   0.25
1       7       45      1.13    3954    3493    0.77    2638    282     249     1401    0.02    0.66    98.23
2       2       21      0.55    3817    3493    0.62    1514    242     255     685     0.01    1.87    97.59   0.26
2       8       38      0.99    3804    3493    0.57    3010    691     313     1314    0.06    1.06    97.98
3       3       21      0.56    3708    3493    0.44    1451    0       165     864     0.00    0.72    98.74   0.23
3       9       34      0.90    3755    3493    0.64    2590    680     215     1026    0.04    1.02    98.10
4       4       19      0.51    3830    3493    0.79    1490    325     130     651     0.02    0.71    98.80   0.25
4       10      41      1.09    3730    3493    0.61    3034    391     226     1633    0.02    1.17    97.77
5       5       30      0.72    4109    3493    0.82    743     14      99      420     0.00    0.40    98.89   0.22
5       11      38      1.01    3733    3493    0.70    3313    1211    199     1110    0.07    0.80    98.22
Hm:
Code:
turbostat version 2023.11.07 - Len Brown <lenb@kernel.org>
Kernel command line: BOOT_IMAGE=(hd0,gpt2)/vmlinuz-6.7.9-200.fc39.x86_64 root=UUID=a2620465-c7e2-48c8-a747-c9cf4e0867c5 ro rootflags=subvol=root rhgb quiet amd_pstate=active
CPUID(0): AuthenticAMD 0x10 CPUID levels
CPUID(1): family:model:stepping 0x19:21:2 (25:33:2) microcode 0x0
CPUID(0x80000000): max_extended_levels: 0x80000023
CPUID(1): SSE3 MONITOR - - - TSC MSR - HT -
CPUID(6): APERF, No-TURBO, No-DTS, No-PTM, No-HWP, No-HWPnotify, No-HWPwindow, No-HWPepp, No-HWPpkg, No-EPB
CPUID(7): No-SGX No-Hybrid
cpu0: cpufreq driver: amd-pstate-epp
cpu0: cpufreq governor: powersave
/dev/cpu_dma_latency: 2000000000 usec (default)
current_driver: acpi_idle
current_governor: menu
current_governor_ro: menu
cpu0: POLL: CPUIDLE CORE POLL IDLE
cpu0: C1: ACPI FFH MWAIT 0x0
cpu0: C2: ACPI IOPORT 0x414
RAPL: 234 sec. Joule Counter Range, at 280 Watts
cpu0: MSR_RAPL_PWR_UNIT: 0x000a1003 (0.125000 Watts, 0.000015 Joules, 0.000977 sec.)
Core    CPU    Avg_MHz    Busy%    Bzy_MHz    TSC_MHz    IPC    IRQ    POLL    C1    C2    POLL%    C1%    C2%    CorWatt    PkgWatt
-    -    1    0.02    3621    3693    0.23    388    0    7    362    0.00    0.01    99.97    0.06    9.19
0    0    1    0.02    3623    3693    0.24    41    0    4    34    0.00    0.08    99.90    0.01    9.19
0    6    1    0.02    3618    3693    0.59    16    0    1    13    0.00    0.02    99.96
1    1    0    0.01    3645    3693    0.25    10    0    0    9    0.00    0.00    99.99    0.01
1    7    0    0.01    3620    3693    0.24    20    0    0    19    0.00    0.00    99.99
2    2    1    0.02    3602    3693    0.17    30    0    0    29    0.00    0.00    99.98    0.01
2    8    2    0.04    3597    3693    0.13    43    0    1    41    0.00    0.00    99.96
3    3    0    0.01    3636    3693    0.22    13    0    0    12    0.00    0.00    99.99    0.01
3    9    1    0.02    3616    3693    0.23    42    0    1    39    0.00    0.01    99.97
4    4    3    0.07    3596    3693    0.15    49    0    0    49    0.00    0.00    99.93    0.02
4    10    1    0.03    3599    3693    0.15    64    0    0    62    0.00    0.00    99.98
5    5    0    0.01    3761    3693    0.20    30    0    0    28    0.00    0.00    99.99    0.01
5    11    1    0.04    3663    3693    0.37    30    0    0    27    0.00    0.00    99.95
Muss jetzt noch den Verbrauch an der Steckdose messen, wird aber sowieso nen OnDemand Gameserver, der dann sowieso auf -g performance läuft.
Für einen 5600X trotzdem nicht schlecht.
 
Na toll. Obwohl ich mir geschworen hatte, nie wieder was von Gigabyte zu kaufen, bin ich jetzt doch schwach geworden…

Plane nen reinen Fileserver und in den PCIe-Slot kommt voraussichtlich ne ConnectX-5.
 
Na toll. Obwohl ich mir geschworen hatte, nie wieder was von Gigabyte zu kaufen, bin ich jetzt doch schwach geworden…

Plane nen reinen Fileserver und in den PCIe-Slot kommt voraussichtlich ne ConnectX-5.
100G NIC ? Wie willst du die Auslasten ? :fresse: ?
 
Gar nicht. :d
 
Der x4 Slot ist hinten offen, könntest ja versuchen die CX5 da zum Laufen zu bekommen, dann hast den x16 für ne Bifurcation Schweinerei frei.
 
Hab ich auch schon überlegt. Aber mit x4 ist halt bei ca. 4GB/s schulz… so oder so läuft man also in nen Flaschenhals.
 
Wenn du keine APU benutzt hat der doch PCIe 4.0, mit 4 Lanes dürften dann so ~7-7,5 GB/s drin sein.
 
Das ist das Problem bei diesen low-to-midclass Boards. Ich habe kein sinnvolles Serverszenario für mich gefunden, daher dient das Board mit 5600X und einer HD7850 als Wohnzimmer-Desktop für meine Frau. Einziger PC mit Windows im Haus. Läuft anstandslos.
 
@sch4kal meine ConnectX sind aber nur PCIe3 - nutzt mir also PCIe4 der CPU leider nichts. Alternativ könnte die ConnectX in den x16 und ne Pcie4-NVME in den x4 Slot... aber dann ist nix mit Redundanz und das ist auch nicht soooo prall. Der m.2-Slot ist ja nur mit x1 angebunden, das ist dann eher nix für ein Raid1...

Mal schauen. EIGENTLICH brauch ich keine 100G (welche Überraschung), zumal mein Haupt-Desktop genau unter der gleichen Krücke leidet: da steckt die ConnectX auch nur in'nem x4...

Und 3.5GB/s sind ja auch nicht soooooo schlecht.

Muss man schauen, wie der Stromverbrauch mit Vollbestückung dann so aussieht.
 
Also ich könnte durchaus einfach mal Vernunft walten lassen und mit dem Brett den Stromverbrauch evtl. spürbar senken. Ich hab eh viel zu viel Storage Kapazität für das was ich real nutze. Ich werde halt schon nervös, wenn auf einer 4TB SSD nur noch 1,8TB frei sind…

Und so Stromfresser wie 100G-Technik und ein zentrales 24/7-Dauerlauf-High-Performance-Storage im Keller braucht am Ende auch kein Mensch zu Hause. Nett, ja. Bequem, auch. Paar sinnvolle Einsatzzwecke gibts sogar. Aber BILLIGER und EFFIZIENTER (und bisweilen auch performanter) ist es trotzdem, einfach lokal in alle Clients bei Bedarf paar Terrabyte nachzustecken.

Auch bei den VMs könnte ich nochmal ausmisten (hab ich z.T. auch schon), dann sinkt der RAM-Bedarf weiter und ein 5950x rockt eh mehr als mein Epyc 7282.

Aber dann stauben diverse 4x4-NVME-Adapter und 100G Karten (inkl. ein Switch) ein, und für den damit einhergehenden Image-Verlust in meinen eigenen Augen (sind zum Glück immerhin die einzigen, die mir wichtig sind) bin ich wohl leider nicht stark genug.
 
Wir könnten über eine neue Heimat derer aber auch reden ;)
Eigentlich ist das Board schon sehr interessant für einen Heimserver. Es ist per se stromsparend konzipiert mit IPMI. Die beiden Slots können mit Sata-/SAS-Controller einen potenten Fileserver bieten. Mit genügend RAM/CPU ist auch die virtualisierte Firewall dabei. Für mich reichts halt nicht, weil ich mehr als zwei Slots brauche und mit Epys 128 PCIe-Lanes einfach total verwöhnt bin. Aber die früheren Beiträge zeigen ja schön, mit welchen CPUs „sinnvolle“ Konstellationen hergestellt werden können.
Wer auf 100G-NICs arbeitet, braucht aber ja nicht „sinnvoll“, sondern…
 
Na toll. Obwohl ich mir geschworen hatte, nie wieder was von Gigabyte zu kaufen, bin ich jetzt doch schwach geworden…

Plane nen reinen Fileserver und in den PCIe-Slot kommt voraussichtlich ne ConnectX-5.
ging mir ebenso.

Bin kein Freund von Gigabyte (zuviel Mist erlebt)

für den Preis war es mir aber nen Versuch wert (Grad weil ich öfters von Piospartslabs kaufe und sicher war es retournieren zu können)

war jedoch für den Preis sehr positiv überrascht .... wobei damals noch 180 items Limit stock waren ... heute sieht man sie verkauften 1000+
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich werde halt schon nervös, wenn auf einer 4TB SSD nur noch 1,8TB frei sind…

Und so Stromfresser wie 100G-Technik und ein zentrales 24/7-Dauerlauf-High-Performance-Storage im Keller braucht am Ende auch kein Mensch zu Hause.
ich hab hier grad ein 2,5G Netz das bald mit Wifi 7 ergänzt wird

außer beim Backup vermisse ich 10G nicht

warte noch auf nen günstigen 8*2,5G + 4*sfp+ Switch *grins* ... bis dahin reicht mein alter TPLink der nun seit 8+ Jahren zuverlässig seinen Dienst tut mit 24*1GBit und 4*10GBit SFP+ ... und der vor 2 Jahren gekaufte 5*2,5GBit
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wir könnten über eine neue Heimat derer aber auch reden ;)
Eigentlich ist das Board schon sehr interessant für einen Heimserver. Es ist per se stromsparend konzipiert mit IPMI. Die beiden Slots können mit Sata-/SAS-Controller einen potenten Fileserver bieten. Mit genügend RAM/CPU ist auch die virtualisierte Firewall dabei. Für mich reichts halt nicht, weil ich mehr als zwei Slots brauche und mit Epys 128 PCIe-Lanes einfach total verwöhnt bin. Aber die früheren Beiträge zeigen ja schön, mit welchen CPUs „sinnvolle“ Konstellationen hergestellt werden können.
Wer auf 100G-NICs arbeitet, braucht aber ja nicht „sinnvoll“, sondern…
es ist halt ne Basis für nen halbwegs modernen Homeserver

Ich hab die Rams meiner 1151 (DDR4-2133 ECC unbuffered) reingesteckt und benutze (bis auf eine neu gekaufte 5600) alte 3xxx cpus

War ein preisgünstiges upcycling der alten Xeon 1230/1240 V5 für ca 95€/Server (MB + 3600)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin positiv überrascht und werde mein X470D4U ersetzen, da mit 4650G einfach stromsparender bei gleicher Leistung. Perfekt für einen „normalen“ Home Fileserver.

Sobald meine 2x Optane da sind und der Backup Server steht, werde ich den 24/7 neu aufbauen:

MC12-LE0
4650G @ 35W mit Boxed Kühler
128GB ECC RAM
X710-DA2
256GB NVME für OS - TrueNAS Scale
2x Optane 118GB für special vDev (Metadata) - small block size=16K (in Asus Hyper M.2)
4x 16TB HDD als striped mirror (Movies, Pictures, Music datasets: Record size = 1M)
19 Zoll Rackmount (Unykach)
750W NT

Ziel: Stromsparender SMB Fileserver mit vernünftigen Übertragungsraten mit 10GBit 😁
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh