Aktuelles

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 3 im Test

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen
<p><img style="margin: 10px; float: left;" alt="IMG 4 logo" src="/images/stories/newsbilder/mniedersteberg/Artikel_2015/Gigabyte_GA_Z170X_Gaming3/IMG_4_logo.jpg" width="100" height="100" /><strong>Zuletzt haben wir uns die Luxus-Variante der neuen Gigabyte-Z170-Gaming-Mainboards angesehen, nun werden wir auch einen Blick auf den deutlich günstigeren Einstieg in die Gaming-Serie werden. Das <a href="index.php/artikel/hardware/mainboards/36429-gigabyte-ga-z170x-gaming-g1-im-test.html">Gigabyte GA-Z170X-Gaming G1</a> war von der Ausstattung her definitiv eine Ansage, was allerdings auch für den aufgerufenen Preis gilt. Klar ist im Umkehrschluss aber auch, dass die Sockel-LGA1151-Interessenten keineswegs einen derart hohen Preis investieren müssen: Für einen relativ günstigen...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/mainboards/36530-gigabyte-ga-z170x-gaming-3-im-test.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

eXtremist

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2003
Beiträge
3.023
Ort
localhost

Besondere Beigaben - von dem WoT-Bonus-Code einmal abgesehen - darf der Käufer des Gigabyte GA-Z170X-Gaming G1 nicht erwarten.


Da ist die Modellbezeichnung falsch (Text auf der ersten Seite unter dem Packungsinhalt) ...
 

MaddinB

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge
246
Besondere Beigaben - von dem WoT-Bonus-Code einmal abgesehen - darf der Käufer des Gigabyte GA-Z170X-Gaming G1 nicht erwarten. Mit dabei sind die I/O-Blende, das Handbuch, die Support-DVD, eine mehrsprachige Installationsanleitung, vier SATA-Kabel, eine 2-Wege-SLI-Brücke, die G-Konnektoren und ein G1-Logo-Sticker.

Diesen Absatz sollte man nochmal gegnprüfen / korrigieren.
 

DITer

Experte
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
87
@Redaktion
Wenn der Alpine Ridge Controller verbaut ist, dann hat das Board auch Thunderbolt 3, das fehlt wie beim letzten Gigabyte-Board Test von euch bei den technischen Daten.
Wenn dieser Controller verbaut ist, dann hat man immer TB3, USB3.1 und noch Displayport mit an Board.
Eine solchen Controller ohne TB3 ist doch eher unwahrscheinlich oder?

Und noch eine Bitte, die ich schon das letzte Mal geäußert habe, nutzt für den USB3.0 Test ein Gehäuse mit UASP-Support und eine etwas schnellere und aktuelle SSD wie die 240GB EVO850. Komme mit altem Z87-Board, Win7, Intel USB3.0 Controller und UASP Treiber von Asrock auf knapp 50 bis 80MB mehr pro Sekunde. Gemessen wurde auch mit dem ATTO-Tool.
Das aktuelle USB3.0 Laufwerk T1 von Samsung sollte eure USB3.0 Messungen deutlich topen, damit liegt meiner Meinung der Flaschenhals irgendwo anders, aber nicht beim Onboard-Controller des Mainboards. Damit stimmen diese Werte einfach nicht.
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen
Da ist die Modellbezeichnung falsch (Text auf der ersten Seite unter dem Packungsinhalt) ...

Diesen Absatz sollte man nochmal gegnprüfen / korrigieren.

Habe ich soeben korrigiert, danke. :wink:


@Redaktion
Wenn der Alpine Ridge Controller verbaut ist, dann hat das Board auch Thunderbolt 3, das fehlt wie beim letzten Gigabyte-Board Test von euch bei den technischen Daten.
Wenn dieser Controller verbaut ist, dann hat man immer TB3, USB3.1 und noch Displayport mit an Board.
Eine solchen Controller ohne TB3 ist doch eher unwahrscheinlich oder?

Danke für deine Anmerkung. Ich habe mich lediglich an die Spezifikationen gehalten, die Gigabyte herausgegeben hat. Bei der BIOS-Version "F3" zum GA-Z170X-Gaming 3 befindet sich noch kein Eintrag, um die Thunderbolt-Funktionalität zu aktivieren. Zum BIOS beim GA-Z170X-Gaming G1 gibt es diese in der Tat bereits. Ich habe bei beiden Tests nun in der Tabelle Thunderbolt 3 hinzugefügt.


Und noch eine Bitte, die ich schon das letzte Mal geäußert habe, nutzt für den USB3.0 Test ein Gehäuse mit UASP-Support

Wie in den Tests geschrieben wurde, nutzen wir von ASUS eine USB-3.1-Lösung, die intern zwei mSATA-SSDs im RAID-0-Verbund trägt. Mehr ist momentan einfach nicht drin und dies reicht natürlich auch aus, um die USB-3.0-Schnittstellen auszulasten, wenn es selbst bei den deutlich schnelleren USB-3.1-Buchsen der Fall ist. ;)

Wenn die Leistung einmal nicht so optimal ausgefallen ist, so liegt dies nicht an uns oder an dem Equipment, sondern eher an dem jeweiligen Mainboard und/oder an Windows 10.


und eine etwas schnellere und aktuelle SSD wie die 240GB EVO850. Komme mit altem Z87-Board, Win7, Intel USB3.0 Controller und UASP Treiber von Asrock auf knapp 50 bis 80MB mehr pro Sekunde. Gemessen wurde auch mit dem ATTO-Tool.

Da wir uns nun inmitten der Testphasen der neuen Skylake-S-Plattform befinden, macht es wenig Sinn, das Testsystem, wenn auch nur geringfügig, zu verändern. Die SanDisk-Extreme-120 bietet auch heute noch mehr als genügend Leistung, um die SATA 6GBit/s-Schnittstelle ordentlich auszulasten, siehe Tests. ;)


Das aktuelle USB3.0 Laufwerk T1 von Samsung sollte eure USB3.0 Messungen deutlich topen, damit liegt meiner Meinung der Flaschenhals irgendwo anders, aber nicht beim Onboard-Controller des Mainboards. Damit stimmen diese Werte einfach nicht.

Siehe oben :wink:
 

Trill

Experte
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.218
@Redaktion
Dieses Board hat kein Thunderbolt 3, es nutzt vom Alpine Ridge Controller nur und ausschließlich die USB 3.1 Funktionalität, wie es z. B. auch beim Z170X-UD3 und Z170X-UD5 ohne TH und einigen anderen Z170 von GB der Fall ist! Das wenn ein Alpine Ridge Controller verbaut ist, das Board dann auch immer automatisch auch Thunderbolt 3 hat, ist einfach Quatsch, zumal er auf diesem Boards auch nur mit zwei Lanes angebunden ist und nicht mit vier, wie er angebunden sein könnte! Es ist dem Hersteller überlassen, welche Funktionen des Alpine Ridge Controllers er nutzt. Intel hat extra den Einkaufspreis für den Chip gesenkt, um mit dem ASMedia ASM1142 3.1 Controller konkurrieren zu können, wenn man auf dem Board nur USB 3.1 Funktion des Alpine Ridge nutzten möchte.

Nachtrag: Das Z170X-UD5 TH ist derzeit das einzige Board mit TB3, ich verweise mal auf die Pressemitteilung.
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen

joinski

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
9.668
Ort
Hamburg
Der Package-C-State lag zu 87,4 Prozent im C3-State, wohingegen die Core-C-States zu 98 Prozent im C7-State schlummerten.

@Redaktion
Endlich gebt ihr beim Stromverbrauch Idle den Package-C-State Wert mit an :)
Ich bin stolz auf euch ;)
 

Vato3001

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2011
Beiträge
281
Bitte könnt ihr auch das Gigabyte GA-Z170X-UD3 testen.

Vielen Dank
 

fairlight

Enthusiast
Mitglied seit
19.02.2008
Beiträge
143
Könntet ihr vielleicht noch kurz mit ein, zwei Sätzen erklären, warum das ASRock Z170 Extreme4 kein "Gaming-Unterbau" ist? Kann man damit etwa keine Games daddeln?

Danke
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen
So, ich habe auch schon die Antwort von Gigabyte erhalten. Das Ergebnis: Einzig das "GA-Z170X-UD5 TH" unterstützt Thunderbolt 3.0, die anderen Platinen (derzeit) nicht, auch wenn sie den Alpine Ridge von Intel verlötet bekommen haben.


Könntet ihr vielleicht noch kurz mit ein, zwei Sätzen erklären, warum das ASRock Z170 Extreme4 kein "Gaming-Unterbau" ist? Kann man damit etwa keine Games daddeln?

Danke

Natürlich kann man mit dem ASRock Z170 Extreme4 auch Games zocken. Gemeint ist damit, dass es sich beim Extreme4 um kein Gaming-Mainboard in dem Sinne, wie die Gigabyte G1-Serie, die ASRock-Fatal1ty-Serie, die MSI-Gaming-Serie oder die ASUS-ROG-Serie handelt. ;)
 

MaddinB

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge
246
So, ich habe auch schon die Antwort von Gigabyte erhalten. Das Ergebnis: Einzig das "GA-Z170X-UD5 TH" unterstützt Thunderbolt 3.0, die anderen Platinen (derzeit) nicht, auch wenn sie den Alpine Ridge von Intel verlötet bekommen haben.

Danke.
Ist denn bekannt, ob der Chip hardwareseitig um TB3 "beschnitten" wurde, oder ob das eine Frage des BIOS /der Firmware ist? ;)
 

zocker85

Enthusiast
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
1.987
Fallen sicher Sata Ports weg bei Benutzung von M.2? Auf der Homepage steht nichts davon...
 

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen
Im Mainboard-Handbuch zu diesem Board ist eine umfangreiche Tabelle zu diesem Thema abgebildet.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
Wie in den Tests geschrieben wurde, nutzen wir von ASUS eine USB-3.1-Lösung, die intern zwei mSATA-SSDs im RAID-0-Verbund trägt. Mehr ist momentan einfach nicht drin und dies reicht natürlich auch aus, um die USB-3.0-Schnittstellen auszulasten, wenn es selbst bei den deutlich schnelleren USB-3.1-Buchsen der Fall ist. ;)

Wenn die Leistung einmal nicht so optimal ausgefallen ist, so liegt dies nicht an uns oder an dem Equipment, sondern eher an dem jeweiligen Mainboard und/oder an Windows 10.

In diesem Fall muss ich DITer Recht geben. Der mSATA-SSD-RAID-0-Verbund mag so schnell sein wie er, will, wenn der SATA-zu-USB3.1-Controller kein UASP bei USB3.0 unterstützt, kann er am USB3.0-Port einfach keine so hohe Datenrate erreichen wie ein beliebiger SATA-zu-USB3.0-Controller mit UASP, aber mit normaler SSD.

Der Alpine Rdige Controller ist übrigens nicht auf allen Boards gleich angebunden. Auf dem Gaming G1, Gaming GT, Gaming 7 sowie natürlich auf dem UD5 TH ist er mit 4 Lanes angebunden, auf dem Gaming 3, Gaming 5, MX-Gaming 5, N-Gaming 5, UD3, UD5 sowie H170-D3HP mit 2 Lanes.

Evtl. ist bei den Boards mit 4 Lanes eine TB-Freischaltung über USB-C möglich. Die Boards haben auch alle keinen Header für die Thunderbolt2-Karten, die anderen mit 2-Lane Anbindung schon. Ist schon ein deutliches Zeichen. Auch das Werben mit 32Gb/s für 2 USB3.1-Ports (10Gb/s pro Port!) ergibt so Sinn. Kommt das denn ungefähr auf die gleiche praktische Bandbreite raus wie die theoretischen 40Gb/s von TB3?
Wenn das so funktioniert, frage ich mich, warum nur Gigabyte auf Alpine Ridge setzt.

Ist schon eine dämliche Situation: Man hat gerade bei Z97/X99 einen Header für Thunderbolt2-Karten entwickelt, der sich aber noch nicht flächendeckend durchgesetzt hatte. Jetzt gibt es Thunderbolt3, auch über USB-C, aber dafür braucht es einen neuen Header mit mehr Pins, den bisher nur das Asrock Z170 OC Formula hat.
Dafür hat Gigabyte auf allen guten Boards einen TB3-Controller, nutzt ihn aber nur für USB3.1.


Ich find das schon eine tolle Lösung, wenn TB3 und Displayport über USB-C realisiert wird. Man schließt an einen USB-C Port am Mainboard den Bildschirm an und betreibt so gleichzeitig den häufig integrierten USB-Hub samt Cardreader, evtl. gibts noch genug Strom oder man hängt weitere TB3-Geräte in Daisy-Chain dran. Am Laptop kann man so prima eine Dockingstation anschließen.

Kann man eigtl. einen Geschwindigkeitsvorteil für den Alpine Ridge-Controller erkennen? Nicht das es für mich wichtig wäre, wird noch Jahre dauern, bis ich extern was schnelleres als externe HDDs nehme...
 
Zuletzt bearbeitet:

FM4E

Redakteur Golf-Fahrer
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
15.019
Ort
Niedersachsen
In diesem Fall muss ich DITer Recht geben. Der mSATA-SSD-RAID-0-Verbund mag so schnell sein wie er, will, wenn der SATA-zu-USB3.1-Controller kein UASP bei USB3.0 unterstützt, kann er am USB3.0-Port einfach keine so hohe Datenrate erreichen wie ein beliebiger SATA-zu-USB3.0-Controller mit UASP, aber mit normaler SSD.

Ich verweise mal auf den Test zum MSI Z170A Gaming M7, bei dem die USB-3.0-Werte deutlich bei über 400 MB/s und damit höher liegen, als beim ASRock-Board und den beiden Gigabyte-Platinen.
 

MaddinB

Enthusiast
Mitglied seit
07.04.2006
Beiträge
246
Der Alpine Rdige Controller ist übrigens nicht auf allen Boards gleich angebunden. Auf dem Gaming G1, Gaming GT, Gaming 7 sowie natürlich auf dem UD5 TH ist er mit 4 Lanes angebunden, auf dem Gaming 3, Gaming 5, MX-Gaming 5, N-Gaming 5, UD3, UD5 sowie H170-D3HP mit 2 Lanes.

Danke für die Info.
Wo kann man denn solche Informationen erhalten? Geben die Hersteller ein Blockschaltbild / Blockschaltplan heraus,
wo mans ehen kann welche Features sich gegenseitig ausschließen und welcher Chip mit wieviel Lanes am Z170 hängt?

Gruß,
MaddinB
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.788
Ort
Bad Bentheim
AFAIK haben viele Hersteller tatsächlich in den runterladbaren Manuals ein Blockschaltbild. Diese Information wird jedoch bei Gigabyte auf den Mainboardseiten beworben.
 

Hummel11

Neuling
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
22
So, ich habe auch schon die Antwort von Gigabyte erhalten. Das Ergebnis: Einzig das "GA-Z170X-UD5 TH" unterstützt Thunderbolt 3.0, die anderen Platinen (derzeit) nicht, auch wenn sie den Alpine Ridge von Intel verlötet bekommen haben.

Natürlich kann man mit dem ASRock Z170 Extreme4 auch Games zocken. Gemeint ist damit, dass es sich beim Extreme4 um kein Gaming-Mainboard in dem Sinne, wie die Gigabyte G1-Serie, die ASRock-Fatal1ty-Serie, die MSI-Gaming-Serie oder die ASUS-ROG-Serie handelt. ;)


Interessant, in meinem Gigabyte GA-Z170X-Gaming G1 Bios kann ich aber auch Thunderbolt 3 Funktionen aktivieren. Die Presseabteilung von Gigagyte kennt nicht mal die eigenen Produkte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten