Gibt es noch Mesh-Gehäuse, die auch links kein Glas sondern Mesh haben (ATX)? Bottom-Top-airflow, vorn brauch kein Mesh

LuxyLux

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2023
Beiträge
33
Hi, fast alle Gehäuse scheinen heute Glas auf der linken Seite zu haben.
Unter anderem weil mein PC unter dem Tisch stehen wird ist mir das Aussehen relativ egal.
Statt wärmeisolierendes Glas wäre mir da etwas funktionales lieber.
Ich möchte die Geschwindigkeit der Lüfter möglichst gering halten. Am besten semi-passiv im idle.
Bottom-Top-airflow + zur Seite ist da denke ich besser (statt von vorn nach hinten, wie meist üblich).

Dazu suche ich ein Gehäuse, welches unten, oben, links und am besten auch noch rechts Löcher für die warme Abluft hat. Eine Art Mesh.
Hinten hat ja (fast?) jedes sowie Löcher.
Vorn kann es geschlossen sein. Würde auch als Schutz vor Flüssigkeiten dienen. Muss aber nicht zu sein.

Die Löcher sollten nicht zu groß sein (> 5mm, als Schutz) aber auch nicht winzig (< 1mm), dass auch noch gut Luft durch kann.

Bei Geizhals habe ich nur das Sharkoon Rebel C50
gefunden.
Bzw noch das Fractal Design North und Jonsbo VR4 (und sehr kleine, oder eine teure Pyramide). Die sind m.M. Vom Aufbau her weniger gut geeignet für mein Vorhaben.

Das Sharkoon ist schon ganz gut. Das Mesh fängt unten leider für das Netzteil etwas spät an. Auch wird das Netzteil von diesem Unterbau (welcher eine hochkant Anbindung der Grafikkarte ermöglichen soll) auf einer Seite völlig von der Luftzufuhr abgeschnitten.
Auch wird die Luftzufuhr einer normal eingebauten Grafikkarte dadurch beeinträchtigt.

Best case wäre wenn man das Netzteil vorn (unten) statt hinten einbauen kann. Dort wäre es am weitesten weg von Wärmequellen CPU und GPU und würde die Luftzufuhr dieser auch nicht beeinträchtigen.
Beim Sharkoon scheint da die Lüfterhalterung auf der Vorderseite im Weg zu sein und passende Löcher gibt es auch keine.

Kennt jemand eine ähnliches, welches nicht bei Geizhals gelistet ist? (oder habe ich eins übersehen?)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Deine Idee ist grundsätzlich nicht uninteressant. Maximale Kühlung durch möglichst freien Luftfluss.

Wärme steigt auf, von daher ist das Bottom->Top Konzept logisch.
Es gibt aber ein, zwei Probleme die ich da kommen sehe.

Wenn du ein Gehäuse hast das vollkommen aus Mesh besteht wirst du den Luftfluss nicht gut lenken können. Sprich der Überdruck der von den Lüftern unten erzeugt wird zum Teil wieder durch das Mesh austreten bevor es eine Funktion (Wärme aufnehmen) erfüllt haben kann.
Und die Lüfter oben, die die Luft raus schieben sollen, erzeugen einen Unterdruck der dir nicht nur die Luft aus dem Gehäuse von unten nach oben ziehen soll sondern auch an der Seite des Gehäuses ansaugen wird.
Sprich du wirst im Gehäuse weder einen Über- noch einen Unterdruck dauerhaft halten.
Üblicherweise versucht man ein Gehäuse von der Lüftung her so auszulegen das man einen leichten Überdruck drin hat, das hält Staub und Dreck fern.
Dadurch dein PC untern Tisch (am Boden?) stehen soll fürchte ich auch das du dir damit massiv Staub und Dreck in das Gehäuse saugen wirst.

Ich würde eher auf ein klassiches, links und rechts geschlossenes, Gehäuse gehen den Airflow von Unten/Vore nach Oben/Hinten lenken. An diesen Stellen gibt es überlicherweise Staubfilter, die helfen massiv das Gerät sauber zu halten.
 
Idealerweise möchte man einen Kamineffekt und denn erreicht man, wenn die Seiten vollkommen geschlossen sind und unten und oben jeweils möglichst offen ist. Es gibt ein paar wenige Gehäuse, die darauf setzen, z.B. das SilverStone Alta G1M (hat aber trotzdem vorne Mesh), aber leider ist die Umsetzung zumindest beim SilverStone gründlich misslungen und die Kühlergebnisse sind unterdurchschnittlich.
 
Ist nicht wirklich ein Mesh Gehäuse aber schau dir mal das Fractal Design Torrent an, soll einen sehr guten Airflow haben. Is aber der Kategorie High-End/Luxus zuzuschreiben und dementsprechend nicht gerade günstig mit 200€+
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Antworten,
Dadurch dein PC untern Tisch (am Boden?) stehen soll fürchte ich auch das du dir damit massiv Staub und Dreck in das Gehäuse saugen wirst.
Üblicherweise versucht man ein Gehäuse von der Lüftung her so auszulegen das man einen leichten Überdruck drin hat, das hält Staub und Dreck fern.
Mein aktueller Rechner ist ähnlich aufgebaut.
Er steht nicht direkt auf dem Boden. Er ist auf so einem kleinem Rollwagen platziert. Er steht unter der Ecke eines L-förmigen Tisches. Die Tischbeine trennen den Bereich von PC und Füßen fast komplett. Da kommt
nicht so viel Staub hin.
Ja, es sammelt sich Staub im PC an. Aber aller paar Jahre einmal innen putzen genügt.
Er hat keine Lüfter an Gehäuse oder Netzteil. Nur CPU und GPU haben einen.

Wenn du ein Gehäuse hast das vollkommen aus Mesh besteht wirst du den Luftfluss nicht gut lenken können. Sprich der Überdruck der von den Lüftern unten erzeugt wird zum Teil wieder durch das Mesh austreten bevor es eine Funktion (Wärme aufnehmen) erfüllt haben kann.
Und die Lüfter oben, die die Luft raus schieben sollen, erzeugen einen Unterdruck der dir nicht nur die Luft aus dem Gehäuse von unten nach oben ziehen soll sondern auch an der Seite des Gehäuses ansaugen wird.
Sprich du wirst im Gehäuse weder einen Über- noch einen Unterdruck dauerhaft halten.
Es ist nicht geplant die Lüfter dauerhaft laufen zu lassen. Da es nur eine 65W CPU ist sollte ein passiver Luftaustausch idR genügen.
Um das zu Erreichen müssen die Lamellen des CPU-Kühlers nach oben hin offen sein (Noctua NH-P1). Es muss also quasi von unten nach oben der Luftaustausch stattfinden (zumindest im CPU Kühler).
Ein Kamin-Gehäuse ohne Mesh and de Seiten könnte noch besser funktionieren, das stimmt. Da ist die Auswahl der verfügbaren Gehäuse aber noch schlechter.
Da es nicht allzu viel Wärme ist sollte es reichen wenn sie irgendwo hin kann, sei es nach oben, links, rechts, hinten, vorn. Umso weniger versperrt ist desto wahrscheinlicher wird der Zufluss/Abfluss nicht versperrt.
Ja es ist keine hohe Geschwindigkeit jedoch sollte dies bei solch kleiner TDP ausreichen.




Idealerweise möchte man einen Kamineffekt und denn erreicht man, wenn die Seiten vollkommen geschlossen sind und unten und oben jeweils möglichst offen ist. Es gibt ein paar wenige Gehäuse, die darauf setzen, z.B. das SilverStone Alta G1M (hat aber trotzdem vorne Mesh), aber leider ist die Umsetzung zumindest beim SilverStone gründlich misslungen und die Kühlergebnisse sind unterdurchschnittlich.
Das Alta G1M schaut nicht schlecht aus, hat paar gute Eigenschaften, wie die Position des Netzteils (vorn unten). Das MB ist aber leider nur mini-atx und wie du sagtest ist die Umsetzung nicht optimal. RAM könnte auch heiß werden.




Ist nicht wirklich ein Mesh Gehäuse aber schau dir mal das Fractal Design Torrent an, soll einen sehr guten Airflow haben. Is aber der Kategorie High-End/Luxus zuzuschreiben und dementsprechend nicht gerade günstig mit 200€+
Schaut hübsch aus aber sofern ich nicht das falsche gefunden habe ist es eins mit Luftstrom von vorn nach hinten. Für mein Vorhaben nicht geeignet.




Heh, Streacom hat gerade ein neues passiv gekühltes Gehäuse vorgestellt: https://streacom.com/products/sg10-fanless-gaming-pc-case/ . Wird wohl so an die 1000 € kosten. Das ist High End/Luxus. 8-)
Soviel wollte ich nicht ausgeben. Bevor ich mir so eins kaufen würde, müsste ich mir auch einmal den Effekt von diesen Grafikkarten-Verlängerungen anschauen. Hat ja einen Grund, dass sie möglichst nah an CPU und RAM sind. Ein PC-Markt-Inhaber meinte mal man sollte es lieber lassen.
Nur ein paar °C Unterschied, nörgeln auf Hohen Niveau :) aber sie verwenden auch wärmeisolierendes Glas an der Außenwand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh