[Kaufberatung] Gibt es AM5 boards mit CPU-fan silent mode? Welches kaufen (mit PCIe 5.0 x4) ?

LuxyLux

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
14.12.2023
Beiträge
33
Hi, ich möchte mir einen neuen PC kaufen. Die Wahl der CPU fiel auf den AMD Ryzen 9 7900.
Dazu soll es noch min. ein PCIe 5.0 x4 haben für eine SSD Festplatte (wenn die mal ein weniger günstiger sind)
Und für die zweite Platte noch min. einen weiteren PCIe x4 haben (mind. PCIe 4.0)

Dazu will ich noch (zumindest vorerst) meine alten SATA 2xSSD (oder noch besser 3 mal), 1xHDD und BlueRay-Laufwerk anschließen.

Der PC soll (wie mein aktueller) möglichst leise werden. Er wird ein Mesh-Gehäuse bekommen. Netzteil passiv.

Dazu soll CPU und Grafikkarten-Lüfter nur angehen wenn sie ausgelastet sind. Manche GPU's haben einen silent mode.

Der CPU Lüfter wird über das Mainboard gesteuert.

Bei Geizhals

oder auch Google finde ich keine Infos, ob die Mainboards dies unterstützen. Ist das jetzt üblich? Hat das einen Namen?
Habt ihr Empfehlungen für Mainboards?
Welche die auch ein wenig Hitze abkönnen.

Die 7900 CPU wird in stock betrieben. Sie hat eine TDP von 65W. Bekommt trotzdem einen dicken Kühlkörper, so dass eine passive Kühlung z.B im Desktop Betrieb ausreicht.


---------------
Im PCIe x16 slot wird vorerst meine alte GTX 960 gesteckt. Die CPU und damit auch die Grafikkarte wird wahrscheinlich mit dem Ryzen 8000: Strix Halo oder dessen Nachfolger upgegraded werden.
Ob ich mir dann irgendwann mal wieder eine Grafikkarte kaufe weiß ich noch nicht. Spiele nur kleinere Indie-Spiele.
---------------

Habt ihr Empfehlungen für ein Mainboard? (Lichter usw soll es nicht habe, es braucht nur gut zu funktionieren)

Sollte man noch auf etwas wichtiges achten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Generell ist es keine gute Idee aktuelle CPUs passiv betreiben zu wollen, des Weiteren kann man bei Auswahl des richtigen Kühlers bzw. Lüfters, die Geschwindigkeit so weit reduzieren, dass es quasi lautlos ist.

Konzentriere dich bei der Mainboard-Auswahl eher auf das, was du wirklich brauchst, Schnittstellen, Features usw.
 
Dazu soll CPU und Grafikkarten-Lüfter nur angehen wenn sie ausgelastet sind. Manche GPU's haben einen silent mode.
im bios des mainboard kann man lüfterkurven definieren und es gibt vorgefertigte presets...egal welches mainboard/hersteller...
 
Nicht ganz.

Meins ASUS Prime X670-P, im Grunde gleich mit der WLAN Variante, kann gewisse PWM Ports (Lüfter Anschlüsse) nicht komplett runter regeln. 60% bis 100% PWM sind für mich ein erheblicher versteckter Mangel.
Das AM4 Mainboard MSI B550 Gaming EDGE WIFI oder MSI X570 Tomahawk WIFI konnten aber alle Ports komplett runter regeln.

Vielleicht sinnvoll kein ASUS Mainboard zu kaufen.

--

Gewisse Drehzahlen der Lüfter wenn der Rechner einen Meter entfernt steht sollte vielleicht sehr ruhig sein.
 
Nicht ganz.

Meins ASUS Prime X670-P, im Grunde gleich mit der WLAN Variante, kann gewisse PWM Ports (Lüfter Anschlüsse) nicht komplett runter regeln. 60% bis 100% PWM sind für mich ein erheblicher versteckter Mangel.
Das AM4 Mainboard MSI B550 Gaming EDGE WIFI oder MSI X570 Tomahawk WIFI konnten aber alle Ports komplett runter regeln.

Vielleicht sinnvoll kein ASUS Mainboard zu kaufen.

--

Gewisse Drehzahlen der Lüfter wenn der Rechner einen Meter entfernt steht sollte vielleicht sehr ruhig sein.
ok, bisher hatten meine am4 boards keine probleme die lüfter auf bis 0% pwm runter zu regeln, wenn die lüfter auch den 0 rpm modus unterstützen. manche können nicht komplett auf 0 oder unter eine bestimmte pwm runtergeregelt werden. Anderst herum gibt es aues auch lüfter, die eine minimjm spannung zum Anlaufen erfordern z.b. 5v.
mit am4 boards, hatte ich bisher bei allen herstellern(Asus, Gigabyte, ASrock, MSI) so keine "auffälligkeiten" bei presets oder lüfterkurve im bios...
 
ich hab die lüfter meiner graka gewechselt und diese dann an einen corsair commander angeschlossen. die graka hatte original einen zero fan modus. diesen habe ich jetzt nicht mehr, da entweder commander oder lüfter das nicht unterstützen. das war aber nicht schlimm, die minimale drehzahl der lüfter war original 1150 rpm, die neuen lüfter kann ich zwar nicht auf 0, dafür aber auf 350 rpm runter regeln, das ist quasi ein zero fan modus, das ist soooo unhörbar leise.

also ich würde keinen wert auf einen lüfterstopp beim cpu lüfter legen, ich würde den unter 60/65 grad auf ein unhörbares minimum drosseln. gehäusebelüftung bräuchtest du für den passivbetrieb ja sowieso, also graka auf 0 und cpu auf z.b. 10% sollte genau so lautlos sein wie ein passivmodus auf beiden komponenten.

falls das mb niedrigste drehzahlen nicht am cpu port unterstützt, kannst du die cpu lüfter auch auf einen gehäuselüfter port hängen und dann abhängig der cpu temp steuern, das geht bei meinem asrock z.b. wie weit runter man regeln kann weiß ich leider nicht, hängt aber auch vom lüfter ab.

also ich würde nicht nach einem extra board suchen, dass einen lüfterstopp beim cpu lüfter port unterstützt!
 
also ich würde nicht nach einem extra board suchen, dass einen lüfterstopp beim cpu lüfter port unterstützt!
gibt es wirklich boards mit am5 die kein 0fan mode unterstützen, am cpu fan anschluss? ok, vielleicht habe ich bei am4 und b550 platinen, das problem nicht, da bessere austattung wie z.b. a520? oder so..
 
Danke für die Beiträge. Also scheint es zur Zeit eher die Regel zu sein, dass Mainboards dies (irgendwie) unterstützen. Das ist schon einmal positiv.

Aber wie ist es mit z.B. passiven Kühlkörper des Mainboards für M.2 SSD oder Spannungswandlern? Schlecht positioniert könnten sie auf den Luftstrom auch negativ einwirken. (mein aktuelles hat keine und es geht)

Wie üblich sind heutzutage Temperatur-Sensoren von Spannungswandlern bzw. anderen Bauteilen, die warm werden können (welche wären das?). SSD's haben soweit ich weiß heutzutage Temperatursensoren.


Konzentriere dich bei der Mainboard-Auswahl eher auf das, was du wirklich brauchst, Schnittstellen, Features usw.
Der Geizhals link hat noch 41 zur Auswahl. Was sollte man noch beachten?


gehäusebelüftung bräuchtest du für den passivbetrieb ja sowieso, also graka auf 0 und cpu auf z.b. 10% sollte genau so lautlos sein wie ein passivmodus auf beiden komponenten.
Das stimmt nicht. Klar wenn man eine wärmeisolierende Außenwand aus Glas oder mit Schaumstoff gedämmtes Gehäuse verwendet dann ja. Wenn das Gehäuse aber einen Luftaustausch ermöglicht (z.B Mesh-Gehäuse) braucht man dies nicht. Aktuell habe ich keinen Gehäuse-Lüfter nur an der CPU und GPU. i7-2600k mit TDP von 95W ist gerade, je nach core auf 28-37°C. Auch unter voller Last geht er selten über 70°C, max war im Sommer 76°C.
Bei ~30°C bräuchte ja kein Lüfter laufen. Anfangs ging es auch einmal ohne. Der PC-Hersteller hatte wohl etwas am Bios modifiziert. Dann war irgendwann mal eine Reset von diesem oder ein update. Seitdem geht es nicht mehr. Bios liefert keine Option dazu.
 
Wenn es das BIOS ist, evtl andere Version bzw hersteller kontaktieren? Du schreibst ja, davor ging das mit 0db Mode bei den Lüftern...Und evtl ist das neueste BIOS nur buggy, vorallem dann wenn es nur ein beta BIOS ist
 
Nicht ganz.

Meins ASUS Prime X670-P, im Grunde gleich mit der WLAN Variante, kann gewisse PWM Ports (Lüfter Anschlüsse) nicht komplett runter regeln. 60% bis 100% PWM sind für mich ein erheblicher versteckter Mangel.
Das AM4 Mainboard MSI B550 Gaming EDGE WIFI oder MSI X570 Tomahawk WIFI konnten aber alle Ports komplett runter regeln.

Vielleicht sinnvoll kein ASUS Mainboard zu kaufen.

--

Gewisse Drehzahlen der Lüfter wenn der Rechner einen Meter entfernt steht sollte vielleicht sehr ruhig sein.
Gerade ein video entdeckt:
ist nur wenige Frames zu sehen. Bei Monitor steht "CPU Fan Speed lower limit"
Könnte es das sein?

Andererseits scheint dieses Qfan-Tuning nicht immer bei Monitor da zu sein. CPU fan step up/down wäre der Wertebereich interessant. Asus manual Seite scheint gerade down zu sein.
Auch wäre die definition davon interessant. Ist es nur die Zeit die der Lüfter für das hoch/runterfahren braucht oder (was viel sinnvoller wäre) ein Zeitbereich für den diese Temperatur anliegen muss, damit er überhaupt reagiert.
 
In dem Video von @LuxyLux sieht man sogar bei Q-Fan Control folgende Punkte "Standart" "Silent" "Turbo" "Full Speed" und "Manual".

Diese Optionen gibt es leider nicht bei jedem Boardhersteller.
 
Anderst herum gibt es aues auch lüfter, die eine minimjm spannung zum Anlaufen erfordern z.b. 5v.
Richtig, deshalb würde ich für sehr niedrige Drehzahlen immer PWM Lüfter (4pin) nutzen, da diese konstant mit 12V versorgt werden und dieses Problem damit nicht haben.

Dazu soll CPU und Grafikkarten-Lüfter nur angehen wenn sie ausgelastet sind. Manche GPU's haben einen silent mode.
Ich würde mir selbst damit keinen Stress machen und einfach einen Lüfter verbauen, der sehr langsam dreht. Mein aktuelles System hat einen Eloop auf der Cpu verbaut, welcher im Idle mit 400rpm dreht. Ich wohne in einer sehr ruhigen Gegend und selbst wenn spät abends alles still ist höre ich den Lüfter nicht. Das System steht 60cm von meinem Ohr entfernt auf dem Tisch. Klar kann man im Idle auf komplett passiv gehen, aber nicht immer ist das auch sinnvoll. Ein leichter Luftzug wirkt manchmal Wunder...

Ist ZeroFan für die Cpu bei dir ein Muss oder "reicht" wie beschrieben auch sehr geringe Drehzahl?
 
Diese Optionen gibt es leider nicht bei jedem Boardhersteller.
Nicht nur das. Es scheint auch je nach board unterschiedlich zu sein. Hier in einem anderen ASUS video scheint es dies nicht zu geben:
Ist ZeroFan für die Cpu bei dir ein Muss oder "reicht" wie beschrieben auch sehr geringe Drehzahl?
Mit Lüfter kommt auch ein wenig mehr Staub rein bzw. an die Filter, Lüfter geht eher kaputt, da er wahrscheinlich nur selten angehen muss.
Wär aus Prinzip schon cool einen PC zu haben ohne bewegliche Teile (zumindest zeitweise).
Bei mehreren Mainboards zur Auswahl kann ich dieses wählen, welches diese Option hat (*).
Wenn CPU - Lüfter immer laufen muss, wäre wohl auch ein anderer Kühlkörper besser (statt dem Noctua NH-P1). Der ist passiv gut genug. Mit Lüfter sind andere aber besser.
Zur Not wird auch einer mit geringer Drehzahl gehen.

-----
(*) Obwohl jetzt gar nicht mehr so viele Mainboards übrig sind:
Und alle außer 2 keinen Line-In haben (nur 2 mal Klinke) und/oder ALC4080 verwenden bei dem es wohl zu rauschen kommen kann.
Die zwei verbleibenden sind:
- NZXT N7 B650E (nie gehört davon, schaut gut aus aber die Kühlkörper sind denke ich nicht von großen Vorteil, ggf sogar teils Nachteil)
- ASUS TUF Gaming X670E-Plus

Asus manual Seite ist wieder online:

CPU-Lüfter Step Up
Mit der Option 'Step up' können Sie einstellen, wie schnell sich die Drehzahl des Lüfters
ändert, wobei Stufe 0 eine sofortige Änderung der Geschwindigkeit bewirkt. Je höher die
Stufe ist, desto langsamer ändert sich die Geschwindigkeit, was auch zu weniger Lärm, aber
ebenso zu einer langsameren Wärmeableitung führen kann.
Konfigurationsoptionen: [Level 0] [Level 1] [Level 2] [Level 3] [Level 4] [Level 5]
CPU-Lüfter Step Down
Mit der Option 'Step down' können Sie einstellen, wie schnell sich die Drehzahl des Lüfters
ändert, wobei Stufe 0 eine sofortige Änderung der Geschwindigkeit bewirkt. Je höher die
Stufe ist, desto langsamer ändert sich die Geschwindigkeit, was zu längeren Zeiträumen mit
mehr Lärm führen kann.
Konfigurationsoptionen: [Level 0] [Level 1] [Level 2] [Level 3] [Level 4] [Level 5]

Das ist zumindest etwas. Wobei die Level auch nichts aussagend sind. Könnten im sub-Sekunden Bereich liegen (hatte ich bei einem MSI bios video gesehen) oder auch paar Sekunden sein.
Bleibt die Frage, was genau das bedeutet. Heißt das es
1) interpoliert zwischen dem alten und dem neuem Zielbereich innerhalb einer gewissen Zeit (Level ~ 1/Steigung) oder
2) Falls Temperatur von einem gesetzten Punkte überschritten ist reagiert er erst nach einer gewissen Zeit und ändert dann (instant?) zur neuen Ziel-Umdrehung.
3) Mittelt die Temperaturen über einen Zeitbereich und reagiert auf den Durchschnitt dieser
4) etwas anderes

ggf. frage ich da einmal in der Rubrik Luftkühlung

Mainboard Bios haben so viele Funktionen. Mir ein Wunder warum es bei etwas so wichtigem so wenige Optionen gibt.
 
@LuxyLux
In dem Video ist er aber gar nicht in die QFan Control getabt, denke dort wird schon eine Lüftersteuerung drin sein.
 
Hier mal zu nem aktuellen Asus Mainboard (Strix X670E-F)

Also wenn du ne komplett passive Lösung im Idle möchtest kannst du den CPU-Fan Anschluss im Bios auf ignore stellen und dann deinen für Last benötigten Lüfter an eine der anderen Lüfterports anstecken.
1703071172851.png


Für die anderen Lüfteranschlüsse kann man eine automatischen Lüfterstop setzen. (siehe nächstes Bilde aus der "Armory Suite" - geht glaub ich auch im Bios - Lüfterkurve: Wakü welche im Idle rein passiv funktioniert)
1703071270898.png



Konkret zu deinen Fragen, wobei ich im Bios nur etwas rumgespielt habe um jetzt fürs erste doch das Programm zu nutze.
1) normalerweise ne lineare interpolation, wobei es teilweise auch nen step mode gibt
2) Reagiert selbst auf langsamster Stufe noch relativ flott. Sowas schönes wie ne Hysteresefunktion gibts leider auch nicht im Bios
3) Weder im Bios noch in der Suite. gibt aber glaube ich nen Open Source Fansteuerungssoftware die sowas kann.

Kann mich aber nur @hasentier anschließen, dass es nicht so viel Sinn macht aktuelle CPUs Passiv zu kühlen. Die sind halt inzwischen vom Hersteller so ausgelegt, dass sie selbstständig möglichst nah an ihre thermische Grenze oder das Powertarget gehen. Das führt dann bei Last, auch wenn es nur kurze Peaks sind, zu einem sehr schnellen ansteigen der CPU-Temp und damit einem Anspringen deiner Lüfter. Kannst zwar mit nem sehr schweren Kühler etwas mehr thermische Trägheit ins System bringen, aber so wirklich gut kriegst das mit ner Luftkühlung nicht in den Griff. War bei mir einer der Hauptgründe, warum ich zu ner Wakü gewechselt habe...

Andere Lösungsmöglichkeit wäre halt ne Reduktion des Powertargets, Deaktivierung des Boosts. Je nachdem was du mit deinem 7900 machen möchtest...

Wenns dir um absolutes Silent geht wünsche ich dir schonmal viel Glück bei der Siliziumlotterie. Meiner Erfahrung nach haben viele AM5 Mainboards leichtes Spulenfiepen :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für das checken. "Automatischer Lüfterstopp" klingt schon einmal vielversprechend.
mit dem 1),2),3) war gemeint was es mit dem "CPU-Lüfter Step Up/Down" auf sich hat. 1) scheint der Fall zu sein. Entspricht wohl auf dem 2.Bild "Be/Entschleunigung des Lüfters"
Armory Suite werde ich wohl nur mit großen Aufwand nutzen können, da ich nur Linux installieren werde. Aber gibt da auch open source software. Bios wäre best case.

Hier ist ein Test mit dem Noctua NH-P1.
Eine 65W CPU sollte (mit entsprechendem Gehäuse) machbar sein.
 
Also mein Ryzen 9 7900X3D kommt unter Volllast auf ~85W (@76°C = kein Throttln). Ist aber nicht direkt vergleichbar, da die non 3D nochmal etwas höher taken und erst bei höheren Temperaturen throttln.
Weiß auch nicht wie die Wärmverteilung bei den in dem Test verwendeten Intel Generationen ist.
Bei den aktuellen AMDs hat man ne sehr hohe Wärmedichte in den 2 CCDs und sonst kaum Abwärme -> Inhomogene Ausnutzung der Kühllösung.
Rein nach der abzuführenden Energie zu gehen ist daher bei den aktuellen AMD Generationen imho etwas zu kurz gegriffen.
Würde also etwas Puffer einplanen ;)
 
Jop, der 7900X zieht noch mehr als der 7900X3D. Der 7900 (den is mir holen möchte) ist ohne X und 3D und zieht (zumindest laut Datenblatt) weniger als der 7900X3D.
Zur Not kommt noch ein Lüfter ran.

Danke an alle Helfer. Ich glaub ich nehme das ASUS TUF Gaming X670E-Plus.

ASRock & GIGABYTE - haben keine 5x Klinke Ausgang,
MSI - scheint nur Fan-Zeiten von < 1sec zu haben (finde kein manual zu dem MSI bios)
NZXT - nie von gehört

Nun muss ich nur noch herausbekommen welchen RAM unterstützt wird.
 
Hehe zufällig gesehen ich betreibe seit ein paar Monaten inzwischen einen 7900 komplett passiv - geht eigentlich problemlos.

Grafik ist halt nur eine 1050 4 GB passiv. (habe aber auch einen "normalen" Gamingrechner).

Ram hab ich 2x48 GB also 96GB - die laufen mit 6200@1,15V bei 36-37-37-.... superstabil. (Corsair Vengeance DDR5-6400) bei 1.4v gehen dauch 6800 aber will weil komplett passiv halt nicht ganz so viel Spannung dann ist bei 6200 Schluss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hehe zufällig gesehen ich betreibe seit ein paar Monaten inzwischen einen 7900 komplett passiv - geht eigentlich problemlos.
Nice, danke für die Info. Darf man fragen welcher CPU-Kühler, Mainboard und Gehäuse verwendet wird?
Kennst du die Temperatur des verwendeten RAMs?
 
Interne RAM Temp kenne ich nicht, hab ich aber tatsächlich noch nie ausgelesen, weiss nicht ob die das unterstützen - habe die nur per ThermoCAM gemessen das völlig problemlos. laufen mit 6200 MH/t bei 1,15V. 96 GByte (2x48) Corsair 6400 MH/t Kit.

Wenn Du magst kann ich mal nachsehen - HWinfo wird da wohl gehen oder?

Gehäuse habe ich keines :d ist auf einem StreamCom Openbench Table, das steht platzsparend hinter dem Monitor. Kühler Noctua NHP1 Mainboard Asrock Riptide 650M (super viele Einstellmöglichlkeiten)
Grafikkarte Kalix GTX 1050 Ti Passiv, Netzteil 12V@200W PicoPSU + Meanwell Industrienetzteil "Open Frame" 12V@200W

Beim PicoPSU musste ich den Klinkenstecker entfernen und parallel 12V Leitungen anlöten - weil das System mit der 1050Ti im Hardcore Bench (Graka + CPU beide am Limit) halt ~ 16A über die 12V Leitung schickt, die und vor allem der Stecker wurden dann richtig warm (> 60C) - jetzt max 5 Grad über Raumtemp.

----

Nachtrag

Bei HWInfo gibt es nur 1 Temperaturanzeige für die RAMS "SPD Hub Temperatur" die steht auf 34 Grad - bei 19.5 Grad Raumtemp - die haben aber auch so Heatspreader - sind also keine nackten Module.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne Gehäuse ist natürlich praktisch. Aber als Schutz vor potentiellen Missgeschicken (z.b. Umkippen von Wasserflasche) oder Krümel oder Staub wollte ich schon ein Gehäuse haben.
Bis zu welcher Temperatur kommt der 7900 unter Volllast bei diesen optimalen Bedingungen? Den Noctua NH-P1 wollte ich mir auch holen.
Netzteil werde ich mir wohl eins von Seasonic holen. In der Hoffnung, dass es ähnlich gut wie mein aktuelles von Silenmaxx (die gibt es leider nicht einzeln zu kaufen). Dies wird auch unter Last nicht sonderlich warm (ca. 35°C max).
Die hohe Auslastung deiner 200W Netzteile könnte doppelt negativen Effekt auf die Temperatur haben. Diese 80+ Ratings sind meist nur unter optimalen Bedingungen (meist nahe der Hälfte der Leistung des Netzteils). Das heißt also bei hoher Auslastung steigt nicht nur der absolute sondern auch der prozentuale Anteil der an Wärme flöten geht.
 
Das Netzteil selbst wird nicht warm, das Problem war einfach der Kabeldurchschnitt der war VIEL zu gering für 16A und für den Hohlstecker sowieso.

Selbst unter Maxlast ist das alles bei so 40 Grad

Bei mir ist der 7900 + 1050ti nur Platzhalter für den 8700G und ohne die 1050Ti sinkt der Maxverbrauch um ca 75W auf 110-115W darauf ist das halt ausgelegt

16A sind halt ein Brett :-)

So max 85 Grad Ich habe die Socketpower ppt auf 92w begrenzt. Tdp ist ganz normal bei 65w also nicht eco

Mein Benchtable steht auf ner rumgedrehten Stapelbox in der Box sind KVM Switch + USB Hubs etc hinter dem Monitor also "safe" :-)

1706812977048.jpeg

1706812276838.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke noch einmal!
Macht schon etwas her dieser passive Kühlkörper. Betrieb in einem guten Gehäuse sollte damit auch machbar sein. Zur Not mit offener linken Seite.
Ich werde wohl auch den 8700G statt den 7900 nehmen. Die Grafik ist schon beeindruckend.
 
Ich habe auch noch einen Cirrus7 mit 5700G passiv im "Extended Gehäuse" damals geholt - der ist wie aus einem Alublock gefräst - aber der Noctua ist auch krass gross und solide :d

Für eine APU echt ok, wenn man nicht extrem gaming macht - und die CPU ist halt auch sehr stark - denke für einen Passivbau eine richtig gute Basis.

Und Passivbau macht einfach Spass ist halt eine mindestens genauso interessante Optimierung wie Max Gamingleistung :giggle:

Ich hoffe dass mein 8700G morgen oder die Tage ankommt. - Der 7900 wandert in meine Daddelkiste - das ist bisher ein 5900x + 4070ti drin - denke da ist der gut aufgehoben.

Als SSD Kühler nehme ich die MC1 Pro mit Heatpipe die liefern echt gute Werte ~ 8-12 Grad Kühler als der Mainboardkühler je nach SSD Last was echt viel ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Mein 8700G ist da - am Wochenende löst der den 7900 im aktuellen Haupt-Passivsystem ab
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Temperaturen des 8700G passiv sind sogar einiges besser als mit dem 7900 passiv - super :) im Idle in den mittleren 3x und mit allem an Benchen was geht war das höchste bisher 81 . sobald aus ider ratzfatz wieder unter 40 gewesen und nach vielleicht 2-3 Min bei 3x

Es fällt natürlich auch die 1050Ti weg und damit auch PCIE Krams in Steckplätzen etc denke das spart auch einiges an Energie

Weder habe ich aktuell TDP noch Socketpower eingeschränkt - die RAMS laufen mit jetzt 6200 MH/t bei 1.18V und Inf Fabric auf 2066 - das läuft soweit ich das gestetet habe auch stabil. für 6400 müsste ich auc min 1.3V gehen... das mir das nicht wert. (6400 1.4V ist im Profil der RAMs)
 
Zuletzt bearbeitet:
Schön zu hören. Und ist die 8700g auch grafisch besser als die 1050Ti?
Ich dachte erst sie kommt der GTX 1060 nahe. Laut diesem Test in Spielen bei weitem nicht.
 
Ne denke grob auf 1050 ohne TI bis max 1050 Ti Niveau - aber man hat FSR evtl kann man dann wenn man mit niedrigen Auflösungen rendert und hochskaliert noch ein wenig was bei einen oder anderen Game rausholen.
 
Vielleicht schon ein bisschen aus der Mode gekommen, aber was ist denn an ner guten, alten Lüftersteuerung falsch? :rolleyes:
Günstig, praktisch und ohne Kabelsalat.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh