Aktuelles

Gerüchte zu Intel Raptor Lake-S: Bis zu 24 Kerne, 5,5 GHz Boost und größerer L3-Cache

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
24.973
Ort
Berlin
Und bei welcher Anwendung 16 Atom kerne und 8 starke Kerne sinnvoll sind, wird sich auch noch zeigen müssen.
Das war auch mein Gedanke. Die Idee, da noch 2-4 sehr stromsparende Kerne mit einzubauen, welche im Desktopbetrieb oder bei anderen einfachen Aufgaben arbeiten, klingt gar nicht so doof. Aber für was braucht man 16 schwachbrüstige Atom Kerne?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Was soll ich lassen? Behauptungen zu hinterfragen und die Wahrheit zu schreiben?
ich habe die Behauptung von Intel,.das Rocket Lake gegenüber seinem Vorgänger 19% schneller sein sollte hinterfragt!
Und das ist nicht eingetroffen,
Also ich habe nur über die 18% IPC Steigerung von Intel nur von der Skylake zur Sunny Cove Architektur gelesen und die hat Anandtech bestätigt, nicht aber als Vergleich von einer konkreten Rocket Lake zu ihrem Vorgänger. Keine Ahnung wie viel davon nach dem Backport verloren gegangen ist und dann ist das ein Mittelwert über alle möglichen Befehle. Wie viel in welchem Benchmark für eine konkrete CPU gegenüber einer anderen übrig bleibt, hängt von weit mehr als der IPC Steigerung ab, sondern auch z.B. dem Takt, der Anzahl der Kerner (bei MT Lasten) etc, und schon bei der Anzahl der Kerne die für das Topmodell von 10 auf 8 gefallen ist, sollte klar sein, dass 18% mehr IPC natürlich nicht zu einer 18% schnelleren CPU führen können, wenn diese 20% weniger Kerne hat.

Verlinkt also bitte die Quelle wo Intel die Behauptung aufgestellt haben soll, dass "Rocket Lake gegenüber seinem Vorgänger 19% schneller sein sollte"! Nein, die Folie die ich schon gepostet habe, die bezieht sich ja auf die IPC und das ist eben was anderes als die Leistung einer konkreten CPU!
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Übrigens gibt die heutige News "Hot Chips 33: Intel verrät mehr Details zum Thread Director für Alder Lake" einen Hinweis auf das Verhältnis der MT Leistung der e und p Kerne:
Daraus ergibt sich, dass die e Kerne also etwas mehr als 50% der Leistung haben, da die Leistung ja um mehr als 50% höher sein soll. Damit stimmt meine Annahme aus Post #45 nicht ganz, da diese ja von genau 50% ausgegangen ist:
Nehmen wir mal die 2/3 wie bei Lakefield an, dann wären das von den 11600 CB20 MT Punkten also 6960 von den großen und 4640 Punkte von den kleinen Kernen.
Da es aber mehr als 50% sein sollen, hätten die großen Kerne etwas weniger und die kleinen etwas mehr zu den Punkten beigetragen als angenommen.
 

Oberst

Enthusiast
Mitglied seit
03.07.2007
Beiträge
261
Sie geben doch ne Kurve an. Sprich da wird natürlich nicht nur auf einen Punkt hin verglichen, sondern man sieht ja den Verlauf. Logisch - es handelt sich um ne Marketingfolie - und als solche ist der genannte Punkt ganz sicher der maximal beste für den Vergleich. Die Realität und der Schnitt ist drunter. Mit Sicherheit ;) Allerdings erkennt man ja an der Kurve, dass was wir aktuell auch in den Reviews und Tests beobachten können. Obenraus säuft Skylake und Konsorten auf Basis der Skylake Architektur wie Loch und die Effizienz nimmt massiv ab für die letzten paar Prozent Leistung. Solange man es schafft, dort anzusetzen (und das ist klar möglich - belegt doch AMD auch schon), wird der Punkt alleine schon valide.
Von Intel kam bei der Vorstellung die Aussage, dass Gracemont's IPC auf einem Level mit Skylake liegen soll. Das folgert, dass das Diagramm nicht alles zeigen kann, denn in dem Diagramm ist Skylake unter Gracemont. Entsprechend sind die Kurven wohl nur ein Ausschnitt. Denn wie wir oben ja schon geschrieben hatten, soll der maximale Takt von GM bei vermutlich 3,9GHz liegen. Und Skylake hatte einen höheren Takt und damit vermutlich etwas mehr Leistung, die Nachfolger sowieso. Das Diagramm zeigt das aber nicht, da ist die Performance Kurve unter der von GM.
Kann dir grad nicht ganz folgen. Auf der Folie wird doch von Performance gesprochen... Und das ergibt im Vergleich auch nur so Sinn. IPC ist doch nichtssagend, weil ohne Takt läuft der Prozessor ja nicht.
Siehe oben, das Diagramm zeigt eben nur einen Ausschnitt.
Der ECore macht wohl 40% mehr Leistung bei gleichem Verbrauch zu Skylake. Oder die gleiche Leistung bei 40% weniger Energieaufnahme. Respektive mehr Leistung - dafür dann bei weniger als 40% weniger Energieaufnahme. Der Punkt, 40% weniger Verbrauch und gleichzeitig 40% mehr Leistung dürfte so nicht kommen. Allerdings wohl jeder Wert auf der Kurve zwischen den beiden "oder" Angaben ;)
Aber auch nur, wenn die Kerne in der Nähe ihres Sweet Spots laufen können. Aktuell takten die Atoms bei bis zu 2,4GHz. Mit besserer Fertigung und Optimierung kommt man da sicher höher, aber 3,9GHz ist schon erheblich mehr. Kann durchaus sein, dass die Kerne bei 3,9GHz nicht mehr wirklich optimal laufen. Daher kann es sein, dass die E-Kerne bei maximalem Takt gar nicht so viel effizienter als die Big Cores sind. Da eben die Angaben zu Takt/Leistung und Verbrauch im Diagramm fehlen.
Intel hat doch mit Alder Lake und dem Nachfolger ganz andere Märkte im Fokus als aktuelle Ryzen CPUs abdecken. Auch scheint der Ansatz wieder mehr oder weniger Modular zu sein. Da sich quasi beliebig die Anzahl der großen und kleinen Cores auf die Märkte hin skalieren lässt.
Und welche Märkte wären das? Mobile hatte ich ja schon genannt. Da kann ich mir das Konzept auch durchaus gut vorstellen. Und der Markt ist natürlich auch sehr groß. Aber in anderen größeren Märkten ist die Energieeffizienz nicht so relevant und im Server Bereich ist so etwas wie AlderLake ja noch gar nicht geplant.
Man könnte sogar argumentativ den Spieß umdrehen - dann wäre die Basis der Little Core mit entsprechender Anzahl, und diese bekommen 4-6-8C an "Boost" Cores beiseite gestellt.
Das Problem in der Denke ist doch primär deswegen, weil man sich keine Leistung mopsen lasse möchte, durch kleinere/schmalere Kerne... Du sagst es ja selbst - dynamischer Takt. Nur was ist schlecht dran? Bis auf die Hand voll OCer bekommt keiner die Leistung da raus. Da kann man sie auch direkt weglassen. AMD lässt die Leistung zugunsten des Powerbudgets ja genau so weg. Nur spart ihnen das nix außer eben Leistungsaufnahme. Produzieren müssen sie die "volle" Leistung ja dennoch.
Naja, das hybride Konzept von Alder Lake hat auch Nachteile. Wenn ein Thread auf den langsamen Cores läuft (da nicht viel Last) und dann auf einmal viel Leistung nötig ist. Bei AL muss der Thread dann von GM auf GC verschoben werden, bei AMD wird einfach der Takt hoch gefahren und damit hat man einen Vorsprung.
 
Oben Unten