[Geloest] G.Skill Ripjaws S5 F5-6000J3040G32GX2-RS5K + ASRock Z690 Steel Legend/D5 90-MXBIK0-A0UAYZ non QVL Kompatibilität

truthy

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
186
Hallo zusammen, bin gerade wieder einmal dabei meinen PC upzugraden. CPU + Kühler, Mainboard, RAM, Graka und PSU. Habe mich u.a. für die Kombination G.Skill Ripjaws S5 F5-6000J3040G32GX2-RS5K RAM + ASRock Z690 Steel Legend/D5 90-MXBIK0-A0UAYZ Mainboard entschieden und bereits bestellt. Bisher habe ich eigentlich immer darauf geachtet, dass RAM und Mainboard auf der jeweiligen QVL-Liste des Herstellers stehen ... ist in diesem Fall nicht so. War mir aber auch vor dem Bestellen bewusst. Grund war, dass das das einzige 64 GB-Kit war, dass DDR5-6000 unterstützt, was auch das Maximum ist, dass das Mainboard kann. Ein weiterer Grund war, dass die paar 64GB Kits, die auf der Asus Mainboard QVL stehen alle sehr hohe Passivkühlkörper verbaut haben, was mir für meinen gewünschten CPU-Kühler (Top-Blower) nicht gefällt.

Bin jetzt am überlegen, ob das so clever war. Diese RAM sind ja momentan doch sehr teuer. Hat vielleicht jemand von euch diese Kombination im Einsatz? Lt. der G.Skill QVL werden von ASRock mit Intel Z690 DDR5 offiziell nur die folgenden Mainboards unterstützt
Z690 AQUA
Z690 AQUA OC
Z690 PG Velocita
Z690 Taichi
Z690 Taichi Razer Edition

Das ASRock Z690 Steel Legend/D5 ist nicht gelistet. (QVL)

Momentan sind alle Komponenten noch unterwegs. Würdet ihr diese Kombination an meiner Stelle einfach ausprobieren und hoffen dass es funktioniert oder würde ihr die RAM zurückschicken und andere kaufen?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
3.079
naja du kannst dein Einsteiger-midrange board nicht mit einem 1300 EUR Aqua vergleichen. Dass es da qualitativ Unterschiede gibt, sollte dir bewusst sein. Wenns nicht in der QVL von ASRock steht und nicht in der Liste von GSkill zu finden ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es nich fehlerfrei funktionieren wird. Einfach mal ausprobieren, dann weißt dus. Gibt genug tools, wie OCCT, Memtest86 oder Aida64 wo man quick and dirty die Stabilität seines Speichers und des Controllers testen kann, wenn die Kiste denn bootet. Paar Runden zocken hilft auch schonmal weiter. Crasht die Kiste, weißt du dass es nicht funktioniert.
 

truthy

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
186
Danke für deine Antwort. Dann frag ich jetzt mal anders herum. Welches Mainboard würdet ihr für diese RAM empfehlen? Es muss mindestens 3 m.2 Anschlüsse, ddr5 können und 6 sata Anschlüsse haben. Weiters sollte der Noctua NH-C14S raufpassen. Habe in meinem BE.Qiet Gehäuse 8 120/140er Lüfter. Bin was Mainboards betrifft Asrock Fan. Hab sehr lange gesucht bis ich mich für das Steel legend entschieden habe, da ich für das taichi und velocita keinen guten reviews gelesen habe. Asus Maximus? Der Preis ist mir inzwischen fast egal. 1300 würde ich aber aus Prinzip nie für ein Mainboard ausgeben. 600 wäre eigentlich meine Grenze gewesen ...

Hier meine restlichen Komponenten. Beim Mainboard bin ich mir jetzt nicht mehr sicher ...

PSU: be quiet! Pure Power 11 FM 1000W
CPU: Intel Core i9-12900K Socket LGA1700
CPU-Kühler: Noctua NH-C14S inkl. ggf. gratis LGA1700 Kit und 1x Noctua NF-A14 PWM Lüfter
Grafikkarte: GIGABYTE GeForce RTX 3090 Ti GAMING OC - 24GB GDDR
Mainboard: ASRock Z690 Steel Legend/D5 (DDR5-6000)
RAM: G.Skill Ripjaws S5 schwarz DIMM Kit 64GB, DDR5-6000, CL30-40-40-96, on-die ECC F5-6000J3040G32GX2-RS5K
 
Zuletzt bearbeitet:

Infin1tum

Experte
Mitglied seit
26.08.2020
Beiträge
3.079
Das mainboard nach dem RAM auszuwählen, ist der falsche Ansatz imo. Mainboards sind glorifizierte Kabel, also überleg dir welche Anschlüsse es braucht und kauf den Rest nach dem, was das board dann auch effektiv leisten kann.
Ob ein topblowkühler auf nem 12900k so sinnvoll ist, lassen wir mal dahingestellt. Aber ich sag mal mit dem was du da an Leistung verlierst, kannst du dir den teuren RAM auch sparen. Insofern kannst du das Steel Legend schon behalten, wenn das für dich passt. Aber den Arbeitsspeicher kannste halt dann zurückschicken wenns nich läuft. Man muss ja nicht auf biegen und brechen Geld verbrennen, nur um danach unzufrieden zu sein, weil das System nicht zusammenpasst. Ich lehn mich jetz mal aus dem Fenster und behaupte ein 12700k oder gar 12600k tuts für dich auch, genauso wie ein 5200er oder 5600er kit, was das board halt hergibt - wenn du die 64GB auch effektiv brauchst und das nicht auch nur einfach Geldverbrennen ist.

Ich seh bei der Konfig viel Sparen an den falschen Stellen und dafür viel Rauswurf an Anderen.
 

truthy

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
186
Danke für den Input. Wollte unbedingt einen Topblowkühler ... bin aber inzwischen davon abgegangen, genau wie von MB und RAM. CPU bleibt defintiv und RAM auch 64GB - soll ja ein Upgrade zu meinen jetzigen 32GB werden. Merken wird man das in meinem Fall, wenn überhaupt, nur bei 4K 60p Videoschnitt h265 export über Edius. Habe festgestellt, dass die Bestellung bei Alternate nie abgeschlossen wurde, da de RAM nicht lieferbar waren, MB und CPU-Kühler schon. Muss also eh nichts zurück schicken. Thema hat sich erledigt werden jetzt diese Komponeten. QVL OK. Wie viel Geldverbrennen da jetzt dabei sein mag sei dahin gestellt.

PSU: be quiet! Pure Power 11 FM 1000W
CPU: Intel Core i9-12900K Socket LGA1700
CPU-Kühler: Noctua NH-D15
Grafikkarte: GIGABYTE GeForce RTX 3090 Ti GAMING OC - 24GB GDDR
Mainboard: ASUS ROG Maximus Z690 Hero
RAM: G.SKILL Trident Z5 RGB DDR5-6000 CL30-40-40-96 1.40V 64GB (2x32GB) F5-6000J3040G32GX2-TZ5RK
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten