Aktuelles

[Sammelthread] Geldanlagen

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.988
Ort
Österreich
Wenn man in einzelne P2P-Kredite investiert, hat man noch immer das Recht auf seinen Anteil, falls Bondora Pleite geht. Ich investiere aber nur in Bondora Go&Grow. Vorteil: Geld täglich verfügbar, man muss sich um nichts kümmern und hat eigentlich fix seine 6,75% Zinsen. Nachteil: Wenn Bondora Pleite geht, ist das Geld weg und man ist eben auf die 6,75% Zinsen beschränkt, sonst wäre evtl deutlich mehr drin, 10-12% sind keine Seltenheit.

Natürlich hat der ETF im letzten Jahr einiges verloren, vor allem gegen Jahresende. Der ETF bildet mit ~3000 Aktien einen Großteil der Weltwirtschaft ab und gegen Jahresende sind nun einmal sehr viele Aktien deutlich gesunken.
Der Vorteil ist, dass man halt recht einfach vom langfristigen Wirtschaftswachstum profitieren kann und der ETF ist mit einer TER von 0,25% sehr günstig. Es sind zwar nur ~10% EM drin, damit kann ich aber leben. Evtl. kauf ich zum Ausgleich aber einmal den Vanguard FTSE Emerging Markets, eigentlich reicht mir der FTSE All World aber.

Sonst hab ich 70%/30% MSCI World/MSCI Emerging Markets investiert, mir gefallen die Vanguard ETFs inzwischen aber besser. Die alten Positionen behalte ich aber trotzdem im Depot, so schlecht sind sie auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kazuja

Semiprofi
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
759
Ort
Süddeutschland
Ja kaufe immer für 1000 € oder bei Amazon dann 1 Stück. Oder mal ein ETF / Fonds wie P4LL3R empfiehlt.

Bei 1500€ pro Monat kaufst du heute zum Beispiel für 1000 € covestro dann nächsten Monat für 1000 € Microsoft und in 3 Monaten hast du schon wieder dazu gelernt und holst vielleicht 2 ETF dazu usw.

So mach ich es seit 2005 und habe im letzten Jahr schön angelegt.

Natürlich liegen einige Werte jetzt im Minus. Sixt SE ist noch schön im Plus und dividende gibt es ja auch schön :).

Verkaufen darf man halt nicht.

Rohstoffe ist auch noch ein Tipp BHP Billiton oder Rio Tinto ;).

Grüße Kazuja
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Ich dachte es sei der falsche Weg, direkt auf einzelne Aktien zu gehen? Ist das nicht reinste Spekulation?

Hieß es hier im thread nicht vor Monaten schon, erstmal in gut gestreute ETF, und wenn dann Spielgeld übrig ist was man auch in den Sand setzen kann, dann Einzelaktien?
 

bawder

Urgestein
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.153
jeder hat eine andere taktik. ein ehemaliger arbeitskollege macht es genauso mit investition in einzelne aktien. er ärgert sich heute noch nicht in Nvidia investiert zu haben.
 

Kazuja

Semiprofi
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
759
Ort
Süddeutschland
Mhmmm weiß ich nicht ;).

Ich kann nur von mir sagen das ich Aktien Liebhaber bin und Unternehmen mag.

Zum Beispiel: fahre nach Stuttgart guck mir das Daimler Museum an :). Durch die IG Metall bin ich dann nach Stuttgart ins Daimler Werk zur Tages Führung gekommen und war dann noch einmal dienstlich dort zum Thema Schweißtechnik.

Dann habe ich mir die Daten und Philosophie der Firma angesehen und die Mitarbeiter dort erlebt.

Was soll ich sagen, klar natürlich habe ich in Daimler AG investiert und ich würde jetzt auch wenn sie wieder mal bei 38 € steht nachkaufen.

Dividende wird gezählt und sie produzieren vom Bus und Lkw bis zur S klasse alles mögliche.
Jeder im Ausland beneidet uns um solche Unternehmen :).

Nur ein Beispiel.

Es gib mit Dax MDax TecDAX und Sdax aus dem Kopf 190 Top Unternehmen, da geht was.

Natürlich nicht nur Heimat liebe Depot Deutschland aber eben auch ;).

Das ist zumindest meine Vorgehensweise, grüße Kazuja.
 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
10.572
Ort
München
Achtung Anfänger Fragen:

1 Es gibt mehrere etf Fonds die den DAX abbilden. Aber wieso gibt es mehrere? Müssten diese inhaltlich nicht komplett identisch sein, wenn diese den das abbilden?

2.wieso wird eine Aktie an mehreren Standorten immer zu leicht unterschiedlichen Preisen gehandelt aber doch nur wenige euro oder Cent auseinander?

Gesendet von meinem Pixel 3 XL mit Tapatalk
 

timo82

Semiprofi
Mitglied seit
15.09.2009
Beiträge
1.856
Wenn man in einzelne P2P-Kredite investiert, hat man noch immer das Recht auf seinen Anteil, falls Bondora Pleite geht. Ich investiere aber nur in Bondora Go&Grow. Vorteil: Geld täglich verfügbar, man muss sich um nichts kümmern und hat eigentlich fix seine 6,75% Zinsen. Nachteil: Wenn Bondora Pleite geht, ist das Geld weg und man ist eben auf die 6,75% Zinsen beschränkt, sonst wäre evtl deutlich mehr drin, 10-12% sind keine Seltenheit.
Dank dir.
Mich wundert da, dass die 9,76 - 14,56% anbieten:

Ein Schritt-fr-Schritt-Guide zu Portfolio Pro | Bondora

Die müssen auch was verdienen. Wer nimmt denn einen Kredit für mehr als 9,76% auf?
 

Seratio

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
4.005
Ort
viva colonia
1 Es gibt mehrere etf Fonds die den DAX abbilden. Aber wieso gibt es mehrere? Müssten diese inhaltlich nicht komplett identisch sein, wenn diese den das abbilden?
Schau dir mal folgendes Video an: Warum haben ETF so komische Namen? - YouTube Da ist ganz anschaulich erklärt warum wieso und weshalb ;)

- - - Updated - - -

Wer nimmt denn einen Kredit für mehr als 9,76% auf?
Leute die in einem Land leben, in welchem es nur eine Hand voll Banken gibt und die Banken sich so hohe Zinsen mangels Konkurrenz erlauben können.

Selbst in Deutschland ist es doch so.. Um so besser du finanziell da stehst bzw um so wahrscheinlicher es ist, dass du den Kredit zurückzahlst, um so besser der Zins. Vll sind in Estland etc einfach die Ausfallraten so hoch, dass die Zinsen in die Höhe schießen ;)
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Wenn man in einzelne P2P-Kredite investiert, hat man noch immer das Recht auf seinen Anteil, falls Bondora Pleite geht..
Naja zwischen Recht haben und wirklich das Geld zurück bekommen ist aber ein Himmelweiter Unterschied. Wenn man immer sein Geld automatisch bekäme wenn man recht hat, könnte man sich die meisten zivilrechtlichen Verfahren sparen..
 

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.988
Ort
Österreich
@HWK: Ja es können Jahre vergehen, bis man was vom Geld sieht. Und wenn man pro Kredit nur ein paar Euro investiert hat, wird es sich auch nicht wirklich lohnen. Die Theorie ist aber zumindest so.
@timo82: Wie Seratio schon geschrieben hat, in den Ländern ist das alles ein bisschen anders. Teilweise werden dort Kredite mit 50% Zinsen p.a. und mehr vergeben, die Leute nehmen sie mangels Alternativen aber trotzdem. Oft sind das halt Konsumkredite von Leuten mit eher schlechter Bonität über einen kurzen Zeitraum.
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Liegt das nicht vll auch an den Kunden selbst? Die Kredite sind ja idr nicht besonders hoch. Das hat für mich immer so den Beigeschmack "Konsumkredit". Wenn sich Wladimir in Estland das neue iPhone XS kaufen will, aber keinerlei Sicherheiten, geschweigedenn regelmäßiges Einkommen nachweisen kann, dann kriegt er bei der Bank wahrscheinlich garkeinen Kredit. Nicht mal 100€.
P2P kriegt er offensichtlich was er will..
 

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.988
Ort
Österreich
Hier sieht man schön, für welche Zwecke die Kredite angefordert werden (unter Darlehenszweck):
Allgemeine Statistik | Bondora

Ein großer Teil ist halt "Sonstiger" bzw. "Unbestimmt", da fallen dann wahrscheinlich solche iPhone Kredite, wie du sie meinst, rein. Aber Renovierungen machen auch einen großen Teil aus.
 

plutoniumsulfat

Experte
Mitglied seit
01.12.2015
Beiträge
2.810
Liegt das nicht vll auch an den Kunden selbst? Die Kredite sind ja idr nicht besonders hoch. Das hat für mich immer so den Beigeschmack "Konsumkredit". Wenn sich Wladimir in Estland das neue iPhone XS kaufen will, aber keinerlei Sicherheiten, geschweigedenn regelmäßiges Einkommen nachweisen kann, dann kriegt er bei der Bank wahrscheinlich garkeinen Kredit. Nicht mal 100€.
P2P kriegt er offensichtlich was er will..
Was aber auch :banana: wäre, da kann man doch besser sparen.
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Bei den Zinsen und vergleichsweise kleinen Beträgen könnten die dortigen Kunden wahrscheinlich immer besser sparen. Aber selbst hierzulande wird ja gerne finanziert bei Mediamarkt und Co statt zu sparen.
 

Flatsch

Urgestein
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
13.701
Ort
Berlin ist Vorort davon
Weil Media Markt lockt, mit 0% Finanzierung..


Hab eine Kollegin die hat Laptop, Küchengeräte inklusive Kühlschrank, TV, Konsole, alles auf Pump, weil ist ja 0,0%..



Ich hab mir da nur an den Kopf gefasst

freundliche Grüße :)
 

bawder

Urgestein
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.153
bei 0% zinsen ist das allerdings schlauer als gleich alles zu zahlen
 

p4n0

Experte
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.425
Ort
Raum Stuttgart
Hab heute das Tool 'Portfolio Peformance' angeschaut. Scheint ziemlich gut zu sein!
Falls jemand nach etwas sucht womit er seinem Krempel zu etwas besserer Uebersicht verhelfen will wird hier glaube gluecklich.

Anbei mal meine Aufteilung des Portfolios ^^

verteilung.JPG

Ja, ist nix fuer schwache Nerven :d
Aber die Verteilung hat sich die letzten Monate auch wirklich sehr stark Richtung Krypto veraendert.
 
Zuletzt bearbeitet:

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.988
Ort
Österreich
Schau ich mir vielleicht auch einmal an, danke!
Ganz rudimentär funktioniert das in meiner neuen Lieblingsapp Money Pro auch, zumindest kann man alle seine Vermögenswerte eintragen und seinen "Net Worth" tracken, ist auch ganz nett.

Heute hab ich einmal 75 Stück Vanguard FTSE All World nachgekauft und seit dem Kauf hab ich jetzt +60€ auf diese Anteile, läuft wieder an der Börse :d
Auch die anderen ETFs erholen sich so langsam wieder. Aber wie gesagt, eigentlich sind mir die aktuellen Kurse ja eh recht egal, da ich noch lange nicht vor habe zu verkaufen.

Ich frag mich sowieso gerade, mit welchem Ziel ich das Geld eigentlich investiere. Zur Aufbesserung der Pension plane ich es zumindest nicht, dafür investiere ich ja dann doch ein bisschen viel. Hausbau ist auch nicht geplant, aber wenn das in den nächsten Jahre geplant wäre, wäre Tagesgeld sowieso besser geeignet.
Ich denke, dass mein Hauptzweck momentan einfach Vermögensaufbau ist, dass ich mir in ein paar Jahren weniger/keine Sorgen um Geld mehr machen muss und ich evtl. mit 30/35 die Möglichkeit habe, dass ich Teilzeit arbeiten kann und dank Zinsen und Dividenden trotzdem "Vollzeit-Geld" hab.
Der FIRE-Gedanke (Financial Independence, Retire Early), dass man komplett von Zinsen/Dividenden lebt, ist zwar schön und gut, wenn man aber selbst die Krankenversicherung usw. zahlen muss, wird es auch recht teuer und ich denke auch, dass es mir dann langweilig werden würde.
 

soul4ever

Urgestein
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
10.572
Ort
München
Welche app ist empfehlenswert um genau die eigenen Aktien zu verfolgen. Kurs, aber auch News etc.?

Der Markt ist ja komplett unüberschaubar.
 

Mondrial

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
9.005
Ort
Großenhain/Jena
[...]Der FIRE-Gedanke (Financial Independence, Retire Early), dass man komplett von Zinsen/Dividenden lebt, ist zwar schön und gut, wenn man aber selbst die Krankenversicherung usw. zahlen muss, wird es auch recht teuer und ich denke auch, dass es mir dann langweilig werden würde.
Das ist ehrlich gesagt meine Hauptmotivation. Die Zahlungen für die Krankenversicherung und evtl. andere Abgaben, kann man sich vorher ganz gut einplanen. Und das einem dann langweilig wird, halte ich für eine unbegründete Befürchtung. Man kann ja auch schon mit 40/45 in Teilzeit gehen und die Zeit bis zur völligen Beschäftigungslosigkeit somit etwas strecken ;) Und dann gibts ja dann auch noch Sachen wie Familie und Hobbys oder ein evtl. Eigenheim, wo immer etwas zu tun sein wird...
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Wenn das gesamte erspart in die Anlagen geht muss das Eigenheim aber komplett auf pump finanziert werden? Die Reserven oder Geldanlagen werden dann als Sicherheit hinterlegt? Und im Zweifelsfall bekommt die Bank die Reserven und man steht dumm da?
 

Mondrial

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
9.005
Ort
Großenhain/Jena
Das Eigenheim ist eventuell ja schon vorhanden...

Oder man sucht sich etwas auf dem Land, da gibts genug günstige Möglichkeiten. Wenn man nicht mehr arbeiten muss, ist man auch nicht mehr von einem bestimmten Wohnort abhängig.
 

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.988
Ort
Österreich
Ich hab jetzt einmal nachgerechnet, so unrealistisch ist das mit dem gar nicht arbeiten müssen eigentlich auch nicht, wenn man 10-20 Jahre ordentlich spart. Es gibt ja die 4%-Regel, also dass man dann vom Vermögen jedes Jahr 4% "konsumieren" kann und das Geld eigentlich nicht weniger wird. Wenn man mit 20.000€/Jahr auskommt (inkl. Versicherungen usw), braucht man also 500.000€. Natürlich ist das ein Haufen Geld, aber es ist machbar.

Da es mir aber nach zwei, drei Wochen Urlaub schon oft langweilig wird und ich mich auf die Kollegen freue, wird mein Ziel eher Teilzeit sein.
 
Mitglied seit
10.06.2008
Beiträge
11.532
Ort
zuhause
Wenn du vom Vermögen jedes Jahr 4% konsumieren kannst ohne, dass es schrumpft heiß dich nichts anderes, als dass du 4% Rendite bekommst und die aufbrauchst.. abzüglich steuern natürlich.
 

BadSanta

Enthusiast
Mitglied seit
01.07.2005
Beiträge
2.538
Ort
Taunus
Und inflationsbedingt benötigst du zusätzlich immer mehr Geld. Glaube ja nicht, dass man ohne weiteres an den Punkt kommt, nicht mehr arbeiten zu müssen (ohne Erbschaft oder Firmenverkauf).
 
Oben Unten