[Sammelthread] Geldanlagen (Der Nvidia Fanboy Stammtisch)

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Aber was kauft man denn noch? Es soll ja mittelfristig steigen

Btw. heute wurden meine Sparpläne zu Höchstkursen (immer so um 11 - 11.30) ausgeführt. :)
 
Damit gibst du halt die Kontrolle auf...

Ist bei uns auch geplant, aber wir machen noch ein zweites welches auf uns läuft..
Das Geld am Konto/Depot des Kindes darf tatsächlich mir für das Kind verwendet werden....

Also im schlimmsten Fall, von dem wir ja grundsätzlich nicht ausgehen, darfst du dir von dem auch nicht kurzfristig was "leihen" oder whatever... aber wo kein Kläger da kein Richter...

Unser Hauotgrund ist aber auch dass wir den großen Teil nicht mit 18 komplett übergeben wollen... phu wenn ich daran denke was ich mit 25k oder so gemacht hätte mit 18 🙈
Genau da wollte ich hin, du hast es ja schon alles richtig erkannt.

Ich lasse die Junior-Depots laufen und zahle nur noch in den A1JX52 bei meinem Depot ein.
Wenn die Mädels alt und reif genug sind und die Rente der Eltern gesichert ist, kann ich immer noch via Schenkung was herüberschieben.
Wenn die Mädels so sind, wie jetzt :grrr: gibts nix :shot:

Aber was kauft man denn noch? Es soll ja mittelfristig steigen

Kleine Story: Hab ja zwecks Umschichtung von Einzelwerten zu Weihnachten einige Aktien aufgelöst und sitze nun mit 12 % Cash vor dem Rechner und warte,
jede Woche auf den 10 % 15 % Rücksetzer.
Ohne Cash im Crash ist Mist, aber im Bullenmarkt mit Cash ist auch harte Prüfung.
Und dann noch der Gedanke im Hinterkopf, dass Market Timing nicht funktioniert.
Nach 20 Jahren Börse nichts gelernt :d
 
Aber jeder bekommt es ja mit 18. Die werden unterschiedlich 18

Ein etf für 3 Kinder.

Ja, sie werden unterschiedlich 18. Na und? Musst denen ja nich die ganze Kohle geben. Nehmen wir an eines ist 5, das andere 10, das andere 12.

In 6 Jahren ist das erste kind dann 18, das andere braucht dann noch 2 Jahre, das andere 7 Jahre.

In 6 Jahren hast du 10k drauf. Dann gibst du kind Nr 1 5k für den Führerschein. Das zweite Kind kriegt 2 Jahre später 5k. Das dritte Kind kriegt 5 Jahre später 5k.

Und was dann noch übrig ist, wird nochmal durch 3 geteilt oder du behälst es. Es gibt auf jeden Fall Ärger wenn die Kinder unterschiedliche Beträge bekommen, das kannst du nicht machen.
 
Damit gibst du halt die Kontrolle auf...

Das Geld im Konto/Depot des Kindes darf tatsächlich nur für das Kind verwendet werden...

Unser Hauptgrund ist aber auch, dass wir den großen Teil nicht mit 18 komplett übergeben wollen... phu wenn ich daran denke, was ich mit 25k oder so gemacht hätte mit 18.
Bitte nicht wieder die Diskussion, weil eure Kinder alle spiel- und drogensüchtige Säufer werden, die mit 18 ihr Depot verjubeln. ;)
 
Ich sehe das so, dass jeder der Kinder hat kann das selber entscheiden wie er dieses Geldgeschichten regelt. Wenn du mal welche hast, kannst du ja direkt ein Depot mit 1.000€ im Monat besparen das ihnen dann gehört ;)
 
Das ist ja bei den meisten (mir eingeschlossen) der Grund :d Ich gebe aber mein Bestes!
 
Bitte nicht wieder die Diskussion, weil eure Kinder alle spiel- und drogensüchtige Säufer werden, die mit 18 ihr Depot verjubeln. ;)
Ich hab doch sogar den anderen Grund gesagt?

Du darfst das Geld einfach nicht mehr anfassen, überspitzt gesagt... egal ob du kurzfristig was brauchst oder whatever...


Aber ja. Jeder soll das mache was er für richtig hält...
Wir werden das mit den zwei "Depots" weiter machen. Kleines für die Übergabe mit 18 und das andere, bei dem wir uns vorbehalten wann/wieviel übergeben wird.
 
Ein etf für 3 Kinder.

Ja, sie werden unterschiedlich 18. Na und? Musst denen ja nich die ganze Kohle geben. Nehmen wir an eines ist 5, das andere 10, das andere 12.

In 6 Jahren ist das erste kind dann 18, das andere braucht dann noch 2 Jahre, das andere 7 Jahre.

In 6 Jahren hast du 10k drauf. Dann gibst du kind Nr 1 5k für den Führerschein. Das zweite Kind kriegt 2 Jahre später 5k. Das dritte Kind kriegt 5 Jahre später 5k.

Und was dann noch übrig ist, wird nochmal durch 3 geteilt oder du behälst es. Es gibt auf jeden Fall Ärger wenn die Kinder unterschiedliche Beträge bekommen, das kannst du nicht machen.
Jeder den gleichen Anteil zu unterschiedlichen Zeiten klingt aber nur fair, wenn man vergisst dass es Inflation gibt :wink:
 
Wir haben zwei Kinder und das Depot der Großen liegt bei mir und das Depot der Kleinen bei der Mama, ganz einfach gelöst. Beide Depots haben exakt die selben ETF Anteile und wir zahlen in beide auch gleich lange ein, in etwa bis das zweite Kind 20 wird (große ist dann 23). Rechtlich gehören die Depots auch meiner Frau und mir, also kein Junior-Depot. Sollte also der total unwahrscheinliche Fall eines Drogenjunkies eintreten, kann man das Depot unter Verschluss halten, bis die Vernunft einsetzt.

Beim Thema Geld hört die Freundschaft auf und da zerbrechen Partnerschaften und Familien dran. Wenn man das vorneweg ganz leicht umgehen kann, kostenlos und ohne Nachteile, warum denn nicht.

Tipp: Bei ING kann man mehrere Depots in seinem normalen Konto eröffnen, ohne Extra-Kosten oder Nachteile. So trenne ich mein Depot von dem der großen Tochter.
 
Geht das echt bei der ING? War mir so noch nicht bekannt. Das wäre ja eine gute Lösung.
 
Ja, ich habe zwei Depots und meine Frau sogar drei. Du kannst einfach Online ein Direkt Depot eröffnen und nach 2-3 Tagen ist es direkt in deiner Kontoverwaltung zu finden.

2024-04-05 12.17.30.PNG
 
Du kannst einfach Online ein Direkt Depot eröffnen und nach 2-3 Tagen ist es direkt in deiner Kontoverwaltung zu finden.
Ich habe aktuell ein Depot mit einem ETF und Aktien. Kann ich ein zweites Depot eröffnen und dahin z.B. alle Aktien aus dem ersten Depot übertragen?
 
Ich habe aktuell ein Depot mit einem ETF und Aktien. Kann ich ein zweites Depot eröffnen und dahin z.B. alle Aktien aus dem ersten Depot übertragen?
Ja, wenn du bei dir ein zweites Depot eröffnest innerhalb deines ING Kontos kannst du einen internen Depotübertrag durchführen, der Instant abgeschlossen ist. Das nutze ich jedes Jahr um den noch übrigen Freistellungsauftrag aufzubrauchen. Da transferiere ich solang meine ETFs in das Kinderdepot, bis der übertragene ETF exakt den Gewinn hat, den ich für perfekten Nutzung meines noch übrigen FSA brauche. Damit kann man auch das FIFO Prinzip umgehen :-)
 
Das ist mir wieder zu kompliziert. :haha: Würde es tatsächlich nur machen, um die Werte für ETF und Aktien auf einem Blick getrennt zu sehen.
 
So eine lange Diskussion darum, dass man den Kindern in 20 jahren unbedingt etwas gutes tun muss...

Weiß ich doch gar nicht, ob ich das dann noch tun kann, oder will!
Einfach was für einen selbst sparen und dann irgendwann schauen ob man den Kindern etwas geben will. Evtl. noch ein Sonderkonto, auf das dann Oma und Opa auch einzahlen können (würde ich an deren Stelle eh nicht tun).

Und dann halt mal schauen ob sie sich etwas verdienen und wenn ja, wieviel.
 
Keine rosarote Brille?
 
Wenn man für seine Kinder sparen möchte, dann unter eigenen Namen, so das man immer die Kontrolle darüber behält. Auch die Summe des Geldes kann man klar besser bestimmen. Ob Kinder mit 18 Jahren 20k oder mehr geschenkt bekommen müssen, sei mal ganz ehrlich dahingestellt. Aber einen Autoführerschein finde ich sollte schon noch "drin" sein, auch wenn man natürlich nicht weiß, wie das in 15-18 Jahren sein wird. Aber auch heute noch ist es in fast jeder Wohnlage doof, wenn man den Lappen nicht gleich mit 17/18 rum macht. Da der Spaß mittlerweile locker 3000€+ kostet, ist das mit Azubi Gehalt oder noch schlechterer Verdienst kaum bis gar nicht machbar.
Und hat man 20k zusammen, kann man auch selber bestimmen, wann/ob/wieviel überhaupt ausgezahlt wird. Man könnte damit auch eine monatliche Sache während des Studiums draus machen oder mit einen Abschluss die Summe auszahlen, was auch immer man für richtig hält.

Großeltern können natürlich auch auf so ein Konto einsparen, entweder bei euch mit, oder sie sparen auf ihren eigenen Konto und können wieder rum selbst entscheiden wann wie wo sie das Geld herausgeben wollen. Solange die Familie nicht voll Assi ist, würde man das Geld auch beim Versterben mit Erbschaft an diese Kinder (oder deren Eltern, welche ja eh Erben wären der Großeltern) auszahlen.

ich bin ein großer Freund davon, selber die Kontrolle über das Geld zu behalten und dann erst später zu entscheiden, was man damit macht.
 
The German Angst :fresse:

Ja, wenn du bei dir ein zweites Depot eröffnest innerhalb deines ING Kontos kannst du einen internen Depotübertrag durchführen, der Instant abgeschlossen ist. Das nutze ich jedes Jahr um den noch übrigen Freistellungsauftrag aufzubrauchen. Da transferiere ich solang meine ETFs in das Kinderdepot, bis der übertragene ETF exakt den Gewinn hat, den ich für perfekten Nutzung meines noch übrigen FSA brauche. Damit kann man auch das FIFO Prinzip umgehen
Verstehe ich nicht.
Das Depot läuft auf deinen Namen. Du hast zusätzliche Teildepots für deine Kinder. Für alle Depots in Summe gibt es ja nur ein Freistellungsbetrag, da ja alles auf deinen Namen läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
eine frage. ich kaufe aktien für 1.000 € und verkaufe für 500 €. Verlust von 500 € gemacht. aus dem aktientopf bekomme ich nur 26,375% zurück, also 131 € ?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh