Aktuelles

Geld anlegen aber wie und wo?

Seratio

Active member
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
3.979
Ort
viva colonia
Ich versuchs mal an einem Beispiel:

Am 1.1.2019 hast du einen ETF Bestand von 4000€
Über das Jahr hinweg steigen die Kurse, sodass dein am 31.12.2019 Depot 4500€ beträgt ( 12,5% plus sozugagen )
Am 1.1.2020 nimmt die Bank nun den Endstand deines Depots, zusammen mit dem Depotwert vom Anfang des Jahres und errechnet mit einer Formel die zu zahlende Vorabpauschale.

Anhand von 4000 -> 4500€ würde die Vorabpauschale nach folgenden Rechner https://b2b.dab-bank.de/extern/Vorabpauschale-Rechner/ 14,56€ betragen. Da aber z.B. für Aktienfonds eine Teilfreistellung von 30% existiert, reduziert sich dieser Betrag eben um 30%. Endergebnis: 10,19€

Sofern dein Freistellungsauftrag noch nicht erschöpft ist, wird dieser Betrag vom Freisteller abgezogen. Ist er wiederum erschöpft, dann werden 10,19€ von deinem Verrechnungskonto abgebucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Olli22

Active member
Mitglied seit
06.06.2005
Beiträge
1.258
Wie würdet ihr anlegen, wenn ihr jetzt 12.000 anlegen müsstet (weil auf Giro lagernd)? P.S. gemäßigtes Risiko ist okay, Geld wird 10 Jahre nicht gebraucht.
 

P4LL3R

Well-known member
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.814
Ort
Österreich
Gibt im Finanzen-Subreddit einen recht aktuellen Beitrag dazu:
TLDR; ETF auf MSCI World/ACWI/FTSE All World, je nach Vorliebe.
Ich würde dir aber trotzdem empfehlen, dass du dir die Artikel durchzulesen. Es schadet nie zu verstehen, worin man investiert. Dadurch verhindert man möglicherweise auch, dass man aus Panik zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt aussteigt.
 

fctriesel

New member
Mitglied seit
14.12.2014
Beiträge
13
Die Vorabpauschale auf ETF kommt zum ersten mal fürs Steuerjahr 2019 zum tragen. Ihr werdet er wohl auf euren nächsten Steuerbescheinigungen sehen.
 

sk1ll

Member
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
816
Ort
Österreich
Es gibt so ein paar Technologien in Zukunft auf die ich einfach setzen möchte, also alles in allem so etwa 5 Aktien. Insgesamt will ich aber nur etwa 4000€ drauf setzen, und ja mir ist klar, dass das Geld auch wegsein kann. Würds auch ein paar Jahre liegen lassen.
Was ist denn das Standardportal, dass ihr empfehlen könnt? Mit gutem P/L Verhältnis, irgendwelche Features wie App oder so brauche ich eigentlich nicht, ich bau mir das Depot einfach als Musterdepot in der finanzen.net app nach.

Konkret gehts bei mir um
Paypal (ich glaube Xoom schlägt voll ein als Alternative zu WesternUnion für Überweisungen in ärmere Länder),
Union Pacific (vielleicht lernen die Amis auch mal Bahnfahren),
Varta (starke mini Akkus, sind ja auch in die Höhe geschossen mit den ganzen Airpods),
Beyond Meat (mit Fleischersatz passiert sicher auch bald mal was richtig großes, ob es Beyond Meat wird ist halt die Frage...),
eventuell Wirecard, steht zwar in Konkurrenz zu Paypal aber vl können ja beide wachsen. Wirecard eventuell im europäischen Raum mehr Akzeptanz.
 

ty_ascot

Active member
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
3.996
Eignen tut sich für deinen Fall jeder Broker. Nimm was am günstigsten ist.
TradeRepublic nutze ich zZ zum Aktien traden da man nur 1€ pro Trade zahlt.
 

P4LL3R

Well-known member
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
2.814
Ort
Österreich
Wenn du dich um die Steuern nicht kümmern willst, kommst du bei uns in Österreich um Flatex kaum herum.
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.250
Ort
in einer Wohnung
Es gibt so ein paar Technologien in Zukunft auf die ich einfach setzen möchte, also alles in allem so etwa 5 Aktien. Insgesamt will ich aber nur etwa 4000€ drauf setzen, und ja mir ist klar, dass das Geld auch wegsein kann. Würds auch ein paar Jahre liegen lassen.
Was ist denn das Standardportal, dass ihr empfehlen könnt? Mit gutem P/L Verhältnis, irgendwelche Features wie App oder so brauche ich eigentlich nicht, ich bau mir das Depot einfach als Musterdepot in der finanzen.net app nach.
Naja, ist das wirklich interessant wenn es sich, so wie sich das für mich anhört, sowieso um einen Einmalkauf handelt? Preise und Gebühren sind ja dann quasi unerheblich. Flatex hatte früher mal kostenlose Order ab 500€, das schönste Webinterface hat meines Erachtens die Comdirect. DKB ist für ETF Sparpläne ganz passabel.

Ich bin jetzt wirklich nicht der Stock-Picker, aber da du ja auch geschrieben hast warum wieso weshalb du diese Aktien nimmst erlaube ich mal den Standpunkt des Advocatus Diaboli einzunehmen. Vielleicht als Überlegung...

Konkret gehts bei mir um
Paypal (ich glaube Xoom schlägt voll ein als Alternative zu WesternUnion für Überweisungen in ärmere Länder),
Und wo genau siehst du bei Paypal einen Burgraben? Die Funktion eines Treuhandkontos kann im Grunde genommen jeder einnehmen, ja es ist sogar denkbar dass in wenigen Jahren eine sich herauslösende Kryptowährung so etwas überflüssig macht. Ich kann ja heute schon relativ unkompliziert Geld verschieben und reine Kauf-Bezahlungen werden ja zunehmend durch Apple-Pay und Co abgewickelt.

Union Pacific (vielleicht lernen die Amis auch mal Bahnfahren),
Glaubst Du daran? Ich denke es wird eher so laufen dass die Amis, sofern es sie überhaupt interessiert, eher an synthetischen Kraftstoffen arbeiten werden und weiterhin auf Inlandsflüge setzen die um Längen schneller sind bzw. in Zukunft rollen die Autos autonom über die Highways und das mit perfektem Abstand und schönem Reisetempo ohne das es für die Amis anstrengend ist. Entgegen der Bubble-Deutschland in der wir uns hierzulande nunmal befinden und in der einige Grüne glauben die Menschen ließen sich zu einem Lastenfahrrad zwingen, erlebt insbesondere der Individualverkehr weltweit einen rasanten Boom, da er für eine aufstrebende Nation der Inbegriff von Luxus und Wohlstand darstellt.

Varta (starke mini Akkus, sind ja auch in die Höhe geschossen mit den ganzen Airpods),
Varta hat sich mit dieser zugegeben recht lukrative Nische zu einem richtigen Global-Player entwickelt der Produkte damit weltweit gut absetzen kann. Sofern ich das noch richtig im Kopf habe, lag bzw liegt die Energiedichte dieser Kleinstzellen ca. 30% über dem der Konkurrenz. Aber auch hier die Frage: Was ist der Burggraben? Was passiert wenn die Asiaten einfach in den nächsten 5 Jahren aufholen und der Vorsprung auf 5% sinkt bei gleichzeitig 80% günstigerer Produktion "made in china"? Varta ging es mal richtig schlecht und auch der Kursabsturz im Januar zeugt nicht grade davon dass man es mit einem wirklich zuverlässigen Unternehmen und Geschäftsfeld zu tun hat, die Restlichen Sparten sind ja leider fast beliebig ersetzbar und bereits heute hart umkämpft.

Beyond Meat (mit Fleischersatz passiert sicher auch bald mal was richtig großes, ob es Beyond Meat wird ist halt die Frage...),
Du sagst es ja bereits selbst. Beyond Meat hatte einen Ansatz der in den Zeitgeist passte und auch wohl eine Zusammensetzung die für viele der bislang beste Ersatz war. Aber insbesondere im Lebensmittelbereich ist Kopieren zum einen sehr einfach und auch besonders lohnenswert. Ich gebe dem Ganzen noch etwa 3 Jahre (sofern der Hype dann noch besteht) und große Supermarktketten haben Eigenprodukte entwickelt die genauso schmecken und aussehen. Es gibt ein paar Lebensmittel-Ausnahmen bei denen das schwer ist, also z.B. Coca Cola, aber insbesondere bei solchen Fleischersatz-Stoffen ist ja recht einfach nachvollziehbar was man in welcher Menge genommen hat. Damit wäre dann die Eigenständigkeit von Beyond Meat hinfällig. Es bliebe dann noch der Name, aber dieser strahlt wohl nicht so hell wie der einer Microsoft, Apple oder um beim Lebensmittel zu bleiben Nestle oder Mars
 

JtotheK

Active member
Mitglied seit
28.11.2007
Beiträge
16.606
Ort
NRW
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 1800X
Mainboard
Asus ROG Strix X370-I Gaming
Kühler
Noctua NH-U12S AM4
Speicher
G.Skill Trident Z RGB 3600MHz
Grafikprozessor
Asus ROG Strix GTX 1080
Display
Asus ROG PG279Q
SSD
Samsung 960 Evo M.2 250GB
Soundkarte
AudioEngine D1 DAC
Gehäuse
Cooler Master Mastercase SL600M
Netzteil
Seasonic Prime Titanium 650W
Keyboard
Razer Huntsman Tournament Edition
Mouse
Razer Naga Trinity
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Google Chrome
Sonstiges
Google Pixel 4 XL

sk1ll

Member
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
816
Ort
Österreich
@P4LL3R danke für den tipp!

@Frankenheimer: Danke für die ausführliche Antwort und fürs Zweifel säen:d
Paypal USP ist für mich der Kundenstamm und die Verbreitung.
Wirecard ist die europäische Antwort darauf, vielleicht entwickelt sich ja mal ein bisschen Gewissen, dass die ganzen Gebühren vom innereuropäischen Geldfluss nicht aus dem Kontinent rausfließen müssen (Apple Pay...)
Bei den restlichen drei bin ich mir ehrlichgesagt selbst nicht so "sicher" (gut, was heißt das schon).
 

soul4ever

Active member
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
10.523
Ort
München
Union pacific ist nicht schlecht. Weniger im Personenverkehr, als viel mehr im transport und Last Bereich. Fliegen ist da keine Option und manche Dinge machen im lkw Verkehr einfach keinen Sinn.
 

ty_ascot

Active member
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
3.996
Einfacher Registrationsprozess.
Übersichtliche App.
Ausführung nur über LS also am besten kaufen wenn andere Börsen offen sind dann ist der Preis meist top.
Jeder Trade kostet 1€.
Es gibt nur eine begrenzte Auswahl also das gesamte Universum kann man nicht traden.
Abrechnung etc funktioniert einwandfrei bisher. (Kaufe dort meist nur europäische Einzelaktien zZ)
Preis Alarm für Aktien setzen ist praktisch.
Es gibt seit neuestem auch Sparpläne aber noch nicht ausprobiert da die bei mir woanders schon laufen.
 

pax.BuRny

Member
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
383
Ich möchte jetzt das erste mal mit einem ETF-Sparplan beginnen. Ich habe ein Depot bei der Comdirect.
Macht es Sinn zunächst ausschüttende ETF´s zu wählen, um den Sparerpauschbetrag auszuschöpfen? Und dann den ausgeschütteten Betrag manuell reinvestieren?

Bin noch etwas mit der Vielzahl an möglichen Sparplänen überfordert. Dachte an msci world / emerging markets (70/30?)..
 

ty_ascot

Active member
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
3.996
Ja, ja oder auch automatisch (zb consors), kommt auf Sparrate an aber Prinzipiell ok.
Lies dir die Basics im Wertpapier Forum Mal durch:
 

pax.BuRny

Member
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
383
Ja, ja oder auch automatisch (zb consors), kommt auf Sparrate an aber Prinzipiell ok.
Lies dir die Basics im Wertpapier Forum Mal durch:
Ah cool, danke! Lese ich mir heute Abend durch.
 

Seratio

Active member
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
3.979
Ort
viva colonia
Hi,

sofern du den Steuerfreibetrag noch nicht ausgeschöpft hast, würde ich auf jeden Fall erstmal auf ausschüttende gehen. Bei einer klassischen MSCI World / EM Kombi (70/30) dürftest du den vollen Betrag je nach Performance bei etwa 25000-30000€ ausschöpfen.

Ich selbst bespare gerade in 70/30 Vanguard FTSE Developed World UCITS ETF und Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF, welche beide ausschüttend sind.

Da ich selbst noch nicht den Fall habe, dass ich den Freibetrag voll ausschöpfe, weiß ich selbst noch nicht was ich "danach" mache. Ich denke es wird darauf hinauslaufen, dass ich die Ausschütter liegen lasse und anschließend einen Thesaurierenden weiter bespare.
 

pax.BuRny

Member
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
383
Sind die Gebühren eigentlich relevant? Sollte ich das Comdirect Depot mit anderen vergleichen, oder lohnt das nicht?
 

bawder

Well-known member
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.075
gebühren sind relevent. cortal consors wollte von mir mal 160€ fürs aktien verkaufen, dann bin ich zu flatex gewechselt. da waren es wahrscheinlich 17€ (liegt schon jahre zuück)
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.250
Ort
in einer Wohnung
Sind die Gebühren eigentlich relevant? Sollte ich das Comdirect Depot mit anderen vergleichen, oder lohnt das nicht?
Normal schon, allerdings würde ich es anders sehen wenn ich ohnehin bereits ein Depot habe. Es sei denn man legt ganz explizit wert auf einen bestimmten ETF bzw. der beim jetzigen Broker völlig unattraktiv ist. Ich finde aber, dass sich alle MSCI WORLDs und alle MSCI EM nicht sonderlich groß unterscheiden, sowohl was Kosten als auch TD angeht. Einen davon haben die meisten Broker eh in irgendeiner Sonder-Sparplanaktion.

Bei der Comdirect muss man etwas aufpassen wenn man höhere Sparraten fährt. 1,5% sind im normalen ETF Sparplan ohne Vergünstigungen schon ab 1000€ Sparrate recht teuer. Da kostet überspitzt formuliert die DKB gerne mal nur ein Zehntel mit der quasi Flat für 1,50€ je Ausführung. Die Comdirect war und ist immer schon ein recht hochpreisiger Broker gewesen.
 

Seratio

Active member
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
3.979
Ort
viva colonia
Beim Kauf über einen Sparplan sind die Gebühren in Abhängigkeit von der Sparplanhöhe relevant.

Bei der Comdirect sinds meines Wissens auf einige Sparpläne 1,5% auf den Sparbetrag. Bei der DKB sinds 1,50€ je Sparplan. Teilweise gibts auch einfach kostenfreie Sparpläne. Letztendlich kommt es auf den ETF und die Bank an.

Über mehrere Jahre hinweg, haben ( vorausgesetzt die Sparrate ist hoch genug ) die Gebühren er eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist halt, dass du über einen Sparplan kaufst, und nicht direkt, da sonst die Gebühren deutlich höher sind.

@bawder die Consorsbank hat seit einigen Jahren bereits ein Oberlimit bei Verkäufen. Derzeit sind es maximal 69€, sofern man an der richtigen Börse verkauft.
 

pax.BuRny

Member
Mitglied seit
19.04.2007
Beiträge
383
Taugt Flatex was? Die werben mit kostenlosen ETF Sparplänen.

1,5% sind mir eigentlich wirklich zuviel..
 

Seratio

Active member
Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
3.979
Ort
viva colonia
Flatex erhebt soweit ich weiß einen Guthabenszins(Was irrelevant ist, wenn man keinen Cashbestand auf dem Konto hat) und ab März 2020 eine Gebühr von 0,1% p.a auf die Depotsumme!

Auf folgender Seite kannst du vergleichen, was die Kosten für jeden ETFs bei den unterschiedlichen Brokern sind:

 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.250
Ort
in einer Wohnung
Taugt Flatex was? Die werben mit kostenlosen ETF Sparplänen.

1,5% sind mir eigentlich wirklich zuviel..
die 1,5% betreffen allerdings nur die ETF die nicht im Sparplanaktionen sind. Die Liste der ETF findest du auch auf der Comstage Seite bzw. ExtraETF oder JUSTETF. Z.B. scheinen Amundi und Lyxor dieses Jahr kostenlos besparbar zu sein. Lyxor müsste auch einen ausschüttenden MSCI WORLD oder sogar auch All Country World haben.
 

Stegan

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
14.740
Ort
Augsburg
1,5% sind mir eigentlich wirklich zuviel..
Wie hoch ist denn Deine Sparrate?


Ab einem gewissen Betrag sind 1,5 % zu viel, darunter sind sie aber gar nicht mal so teuer.
Beispiel anhand der comdirect:

Sparrate: 500 Euro
Kosten Sparplan (1,5%): 7,50 Euro
Kosten Einmalkauf: 9,90 Euro zzgl. Börsenplatzgebühren => Sparplan günstiger

Sparrate: 1500 Euro
Kosten Sparplan (1,5 %): 22,50 Euro
Kosten Einmalkauf: 9,90 Euro zzgl. Börsenplatzgebühren => Sparplan teurer


Jetzt kann man natürlich sagen: "Ich spare so lange, bis ich einen Einmalkauf tätigen kann!"
Ich persönlich bin jedoch lieber gleich investiert und profitiere sofort von etwaigen Kursgewinnen und Dividenden. Hinzu kommt das Thema Diversifikation: Mit Sparplänen kann ich mir gleich mehrere Titel ins Depot knallen, mit Einmalkäufen dauert das viel viel länger.
 

Hampti

Active member
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
2.062
Ort
Wien
Kurze Fragen an die Experten hier:
derzeit haben wir ja ein extrem niedriges Zinsniveau. Dies hilft natürlich Firmen zu wachsen bzw. sich zu erholen und das ist dann auch schön am stetigen Anstieg der meisten ETF Worlds zu sehen. Immobilienpreise steigen auch weil die Finanzierung dieser derzeit auch noch günstig ist. Im Umkehrschluss sollte dies nun doch heissen, dass wenn die Zinsen erhöht werden (z.B. EZB steigert den Leitzins weil zuviel Geld ins Ausland abwandert) dass damit die Finanzierungen teurer werden. Somit Firmen wieder mehr Probleme bekommen und es auf längere Sicht zumindest, dann der Wirtschaft wieder schlechter geht. Somit ETFs wieder sinken, Immobilienkredite teurer werden und somit die Immobilienpreise wieder sinken.

Laienhaft jetzt natürlich dargestellt......so stellt sich der kleine Hampti die große Wirtschaft vor. Kommt das in etwa so hin? Hab gestern mit einem Arbeitskollege zu diesem Thema gesprochen ala "er nimmt sich für 500k€ einen Immobilienkredit, braucht 400k€ dafür und den Rest investiert er in einen ausschüttenden ETF und mit den Dividenden bezahlt er einen Teil des Kredites ab". Er meint aus derzeitiger Sicht wäre das besser als die 100k€ an die Bank zurückzuzahlen. Ich würde ihm derzeit zwar beipflichten aber wenn das obrige Szenario eintrifft dann hat er eine loose, loose, loose Situation die sich gewaschen hat. Richtig?!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

die 1,5% betreffen allerdings nur die ETF die nicht im Sparplanaktionen sind. Die Liste der ETF findest du auch auf der Comstage Seite bzw. ExtraETF oder JUSTETF. Z.B. scheinen Amundi und Lyxor dieses Jahr kostenlos besparbar zu sein. Lyxor müsste auch einen ausschüttenden MSCI WORLD oder sogar auch All Country World haben.
In Österreich sind es derzeit db x-tracker, Lyxor, Comstage. jfyi
 

DonChulio

Well-known member
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.180
Ort
Bayern
soweit mir bekannt, kann er nicht einfach so mal 100k euro da rausziehen und in so spekulative dinge investieren. da würde ihm die bank aufs dach steigen, wegen fehlender sicherheit
 
Oben Unten