Aktuelles
  • Es ist wieder Zeit für unsere jährliche Hardware-Umfrage mit der European Hardware Association. In diesem Jahr verlosen wir unter allen Teilnehmern ein 1.500 Euro-Notebook Eurer Wahl. Wir würden uns über eine breite Teilnahme freuen - Danke!

Geld anlegen aber wie und wo?

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

ty_ascot

Well-known member
Mitglied seit
14.12.2005
Beiträge
4.014
Wenn man diese Art bevorzugt, klar perfekt, dann trägt man nur noch das Vermittler- und Plattformrisiko.
Man darf nur nicht glauben das es die Risikoabstraktion kostenlos gibt.
 

p4n0

Well-known member
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.350
Ort
Raum Stuttgart
& zu diversifikation wuerde ich dennoch nichts zaehlen, was INNERHALB der Plattform passiert.
Wenn's schon Banken zerlegt bei nem Bankrun etc.. dann will ich nich wissen was mit dieser Plattform passiert wenns mal etwas Holprig auf den Maerkten zugeht..
 

p4n0

Well-known member
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.350
Ort
Raum Stuttgart
Ich bin kein Baenker und habe auch nich soviel Plan vom Finanzsystem. Soweit ich aber verstanden habe haben diese P2P Plattformen keine eigenen Banken im Hintergrund.
d.h. es gibt zusaetzlich noch das Risiko, dass ihre genutzte Bank einfach mal Ein/Auszahlungen stoppt und somit die Plattform einfriert.

Ja ich weiß - alles schwarzmalerei - aber sollte man auf dem Plan haben welche Abhaengigkeiten bestehen wenn man irgendwo seine Kroeten reinwirft.
 

soul4ever

Active member
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
10.564
Ort
München
Ich überlege BASF, Covestro und Bayer zu kaufen. Ob man die nächste Zeit nochmal so günstig rein kommt?
 

Kazuja

Active member
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
709
Ort
Süddeutschland
BASF ja, Convestro etwas riskanter, habe beide und Kaufe BASF auch weiter nach.

Bayer muß man halt bewußt sein was da noch alles kommen kann.
Ein Onkel Schwager von mir recht jung 22 Jahre hat sich für SAP und Bayer entschieden. Ich hab ihm geraten auf jeden Fall halten.

Kommt natürlich alles immer auf den Anlage Horizont und die nerven, Risiko Bereitschaft an.

BASF wäre von mir ein klarer Kauf, natürlich wie immer in mehreren Etappen. Denke im Sommer wenn das Rein Wasser Überraschend nicht reich kann es da auch noch mal runter gehen :).

Grüße Kazuja
 

lolmann1992

Member
Mitglied seit
16.07.2007
Beiträge
550
Hallo zusammen,

ich habe mich dazu entschlossen monatlich 1000€ in einen oder mehrere ETF-Sparpläne zu investieren. Als Bargeldreserven habe ich mittlerweile schon 5000€. Mit denen könnte ich bei meinem derzeitigen Lebensstandard etwa 6 Monate überleben. Natürlich müsste ich mich einschränken, aber das soll nicht das Thema hier sein.

Ich denke für meine Ansprüche sollte es die klassische Kombination aus 70% World und 30% EM sein. Da ich den Freibetrag noch nicht ausgeschüttet habe, werde ich erstmal auf ausschüttende ETFs gehen. Cool wäre es, wenn diese dann noch bei Onvista besparbar wären, da ich dort seit einiger Zeit ein leeres Depot habe. Kurzfristige Schwankungen machen mir nichts aus. Plane das Geld in den nächsten 10 Jahren nicht anzufassen. Immobilienerwerb ist bei diesen Preisen einfach nicht erschwinglich...

Meine Wahl bei dem World ETF:
1. ISHARES MSCI WORLD UCITS ETF - USD DIS A0HGV0
2. LYXOR MSCI WORLD UCITS ETF - EUR DIS LYX0AG
3. HSBC MSCI WORLD ETF - USD DIS A1C9KL

Und beim EM ETF:
4. ISHARES MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF USD - DIS A0HGWC
5. HSBC MSCI EMERGING MARKETS ETF - USD DIS A1JCMZ

Welche würdet ihr nehmen und wieso? Denke die unterscheiden sich alle nicht großartig, oder? Gibt es andere Dividendenstarke Fonds bei Onvista zu besparen? Falls es dies bei einem anderen Broker gibt, wäre ich auch bereit, dort ein Depot anzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

soul4ever

Active member
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
10.564
Ort
München
@kazuja
Bayer ging heute vorbörslich nochmal ne Ecke runter.

Soweit ich weiß, würde die Strafzahlung für Bayer bekannt gegeben. Glaube auch nicht das man durch Revision da nochmal raus kommt.

Risiko, klar. Aber sicher kleiner als wirecard (dafür auch weniger Gewinnchancen). Denke mittelfristig wird sich ein Konzern wie Bayer erholen. Man verdient ja weiterhin ohne Ende geld...

Gesendet von meinem Pixel 3 XL mit Tapatalk
 

Kazuja

Active member
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
709
Ort
Süddeutschland
Ja richtig ich teile deine Einschätzung zu Bayer.

Vorschlag wäre dann jetzt nicht alles in Bayer und Wirecard zu stecken, lieber noch was solides dazu mit einer schönen dividende, Post, Telecom, Pfizer, IBM usw.

Viel Erfolg, grüße Kazuja.
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.118
Ort
Otterndorf
Ich bin bei Bayer etwas zu früh eingestiegen, als der erste Einbruch vor ca. nem 3/4 Jahr kam. Bei knapp unter 80€. Habe jetzt noch einmal nachgekauft. Da ich bei Bayer 10 Jahre + plane, wird das schon hinhauen, denke ich. Es ist immer noch Bayer...
 

xcv

Member
Mitglied seit
26.03.2005
Beiträge
685
Ich hab kein gutes Gefühl für Bayer. Vlt steige ich ein wenn es noch mal deutlich runter geht, ansonsten halt nicht. Wirecard wird sich hoffentlich langsam fangen.

Ansonsten nervt es mich, dass die nächste Rezession irgendwie seit Ewigkeiten so halb im Raum steht, und ich mich nicht traue voll reinzugehen. Aber natürlich will ich auch nicht an der Seitenlinie stehen wenn sie doch nicht kommt. Deswegen nur halbherzig drin derzeit...
 

DonChulio

Well-known member
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.203
Ort
Bayern
Abend die Herren,

wie ist das bei euch? Wie löst ihr das Problem mit dem Freibetrag bei Zinserträgen? Kenne mich da nun nicht so gut aus, aber ein Kumpel meinte dass alles über 800euro p.a. Versteuert werden muss. Ist die Grenze wirklich so niedrig?

Ich werde ab 1. April Geld Investieren und werde da auf etwa 1025euro Zinsen kommen p.a. Sprich ich muss die 225euro bei meiner Steuer nächstes jahr angeben, richtig? bzw. das wird auch Monatlich mehr, weil ich Monatlich das Investment um einen festen Betrag erhöhe was pro Monat ca. 10euro mehr Zinsen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zucksi

Member
Mitglied seit
20.03.2014
Beiträge
968
Jep, die Steuern sind aber im Gegensatz zur ESt nicht so hoch. ~28% und mit Günstigerprüfung kannst du die auch auf deinen persönlichen Steuersatz drücken. Lohnt sich also nur bis 40000-50000€ jährliches Bruttoeinkommen
 

DonChulio

Well-known member
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
3.203
Ort
Bayern
Jep, die Steuern sind aber im Gegensatz zur ESt nicht so hoch. ~28% und mit Günstigerprüfung kannst du die auch auf deinen persönlichen Steuersatz drücken. Lohnt sich also nur bis 40000-50000€ jährliches Bruttoeinkommen
okay, habe ab 1.4. ein jahresbrutto von 43200euro (ggf. Spesen bis zu 4800euro p.a. on Top), heißt ich könnte die 800euro Grenze eventuell noch nach oben korrigieren?

Edit:
hab sogar gerade in einem anderen Thread gelesen, Bawder sagt was von 600euro Freibetrag =/
 
Zuletzt bearbeitet:

anacoma

Active member
Mitglied seit
19.07.2005
Beiträge
6.424
Ort
Dresden
Google?

Der Freibetrag für eine Person beträgt 801€. Wenn du bei deiner Bank den Freibetrag in der gesamten Höhe über eine Freistellungsantrag beantragt hast, zahlst du für alles unter 801€ keine Steuern und alles was darüber liegt musst du mit 25% besteuern. Wird auch gleich automatisch von der Bank einbehalten, du musst dich also um nichts kümmern.
 

Zucksi

Member
Mitglied seit
20.03.2014
Beiträge
968
Nur damit kein Missverständnis entsteht, meine obigen 28% beinhalten noch den Soli und KSt.

Mit dem Jahresbrutto solltest du zumindest durchschnittlich etwas unter den 25% ESt liegen, aber ich glaube da habe ich selber einen Denkfehler gehabt. Die nehmen bei der Günstigerprüfung ja eher weniger den durchschnittlichen Steuersatz sondern den realen Steuersatz.

Vergiss das mit der Günstigerprüfung daher lieber wieder.
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.255
Ort
in einer Wohnung
vielleicht ergänzend dazu, bei einem Ehepaar kann der Freibetrag verdoppelt werden. Wenn also ein gemeinsames Konto o.Ä. geführt wird. Vorher aber unbedingt prüfen, dass man nicht bei einer anderen Bank auch Freistellungsaufträge erteilt hat.
 

riverdief

Active member
Mitglied seit
01.03.2006
Beiträge
4.682
Der Grenzsteuersatz bei zu versteuernden Einkommen von 40.000€ brutto liegt bei 35,10%, daher lohnt sich keine "Günstigerprüfung".
 

JtotheK

Active member
Mitglied seit
28.11.2007
Beiträge
16.629
Ort
NRW
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 1800X
Mainboard
Asus ROG Strix X370-I Gaming
Kühler
Noctua NH-U12S AM4
Speicher
G.Skill Trident Z RGB 3600MHz
Grafikprozessor
Asus ROG Strix GTX 1080
Display
Asus ROG PG279Q
SSD
Samsung 960 Evo M.2 250GB
Soundkarte
AudioEngine D1 DAC
Gehäuse
Cooler Master Mastercase SL600M
Netzteil
Seasonic Prime Titanium 650W
Keyboard
Razer Huntsman Tournament Edition
Mouse
Razer Naga Trinity
Betriebssystem
Windows 10
Webbrowser
Google Chrome
Sonstiges
Google Pixel 4 XL
Im Moment geht mein ETF Sparplan der seit wenigen Monaten besteht, MSCI World und Emerging Markets 'total ab' :d bin aktuell 7,8% im Plus.
 

El Junior

Member
Mitglied seit
09.12.2006
Beiträge
486
System
Laptop
HP Omen 15 2017
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Xeon E3-1230v3
Mainboard
ASRock Z87 extreme6
Kühler
Prolimatech Black Genesis
Speicher
16GB Crucial BallistiX Tactical LP DDR3L-1600 CL8
Grafikprozessor
Asus Radeon RX570 4GB
Display
iiyama ProLite B2776HDS
SSD
Samsung SSD840 Evo 500GB
HDD
WD+SGT 15,64TB HDD
Soundkarte
Asus Xonar DX
Gehäuse
Fractal Design Define R4
Netzteil
Enermax MODU87+ 500W
Keyboard
Logitech G110
Mouse
Logitech G603
Ich wollte eigentlich auch mit nem ETF- Sparplan anfangen, aber bei den aktuellen Hochpreisen, in fast sämtlichen Bereichen liegen die ETFs am 52-W-Hoch, da hab ich iwie das Gefühl, das ich nur verlieren kann :d Wäre ich doch mal im Dezember eingestiegen...
 

Liesel Weppen

Well-known member
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
1.893
Ich wollte eigentlich auch mit nem ETF- Sparplan anfangen, aber bei den aktuellen Hochpreisen, in fast sämtlichen Bereichen liegen die ETFs am 52-W-Hoch, da hab ich iwie das Gefühl, das ich nur verlieren kann :d
Also gehst du davon aus, dass der Kurs nicht weiter steigt oder demnächst sogar wieder fallen würde?
Einfach den Einbruch im Dezember wegdenken, wenn du vorher (vor Oktober) gekauft hättest, wärst du jetzt auch schon wieder leicht im Plus.

Wäre ich doch mal im Dezember eingestiegen...
Wäre ich doch vor nem Jahr eingestiegen, hätte Anfang Oktober verkauft und zwischen Weihnachten und Neujahr wieder gekauft, dann wäre ich jetzt in nur einem Jahr bei ~40% plus. (Vom MSCI World ausgehend) ;)
 

p4n0

Well-known member
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.350
Ort
Raum Stuttgart
Ich wollte eigentlich auch mit nem ETF- Sparplan anfangen, aber bei den aktuellen Hochpreisen, in fast sämtlichen Bereichen liegen die ETFs am 52-W-Hoch, da hab ich iwie das Gefühl, das ich nur verlieren kann :d Wäre ich doch mal im Dezember eingestiegen...
Willst du langfristig anlegen oder einfach nur kurzfristig spekulieren?
 

El Junior

Member
Mitglied seit
09.12.2006
Beiträge
486
System
Laptop
HP Omen 15 2017
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Xeon E3-1230v3
Mainboard
ASRock Z87 extreme6
Kühler
Prolimatech Black Genesis
Speicher
16GB Crucial BallistiX Tactical LP DDR3L-1600 CL8
Grafikprozessor
Asus Radeon RX570 4GB
Display
iiyama ProLite B2776HDS
SSD
Samsung SSD840 Evo 500GB
HDD
WD+SGT 15,64TB HDD
Soundkarte
Asus Xonar DX
Gehäuse
Fractal Design Define R4
Netzteil
Enermax MODU87+ 500W
Keyboard
Logitech G110
Mouse
Logitech G603
Ich weiß, das was wäre wenn doof ist in fast allen Bereichen des Lebens :d

Und ja, ich vermute, das es in kürze etwas runter geht, aber ist auch nicht unbedingt valide belegbar, gerade bei Index-abbildenden Fonds ist es immer schwierig, da da schon mehr sein muss als nur ein Knicks in einer Branche...Tendenz ist eher zu langfristig, da spielt ja das aktuelle weniger die Rolle, wenn man mal ehrlich ist...
 

p4n0

Well-known member
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.350
Ort
Raum Stuttgart
Ja also, stell dir die Frage wielang du mindestens investiert sein willst und wie risikobereit du bist.. Dann kannst du ueber das Vehikel nachdenken, was am besten zu dir passt.

Ich lass einfach meine Sparplaene laufen und fass das Depot einfach nicht an - egal wie es steht. In 30Jahren++ will ich da fruehestens ran. Daher ist das Markettiming voellig egal - im endeffekt kann man das sowieso
nie treffen. Wichtig ist finde ich einfach mal ANFANGEN zu sparen statt das ewig aufzuschieben.
 

Kazuja

Active member
Mitglied seit
29.05.2017
Beiträge
709
Ort
Süddeutschland
+1 Stimme dem uneingeschränkt zu.

Mein zu Kauf heute L+G-L+G CYBER SEC.U.ETF
WKN: A14WU5

Lief die letzten Monate recht gut fast etwas antizyklisch. Mal schauen wie der sich weiter entwickelt.

Grüße Kazuja
 
Oben Unten