Gehäuse mit Wasserkühlung: Testet das Gungnir 300R Airflow und die CORELIQUID E360 von MSI!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
69.364
In Zusammenarbeit mit MSI suchen wir ab sofort fünf Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die ein brandaktuelles Gehäuse zusammen mit einer All-In-One-Wasserkühlung des Herstellers in Verbindung mit ihrer eigenen Hardware kräftig auf den Zahn fühlen und darüber einen umfangreichen Testbericht für unser Forum verfassen möchten. Als Dank für die Mühen dürfen die Hardwarepakete am Ende natürlich behalten werden. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ach, wie schade, die AiO hätte ich gerne getestet, mit dem Gehäuse kann ich aber leider nichts anfangen. Viel Erfolg und Spaß allen Bewerbern.:wink:
 
Hallo,

ich heiße Georg, bin 41 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttestes konnte ich bereits bei AiOs, Monitoren. Druckern. Gehäusen usw. sammeln.

In den letzten beiden Jahren konnte ich einige Gehäuse testen bzw. mein Eigen nennen. Ich hatte schon sehr viele verschiedene Hersteller, z.B. Phanteks, Antec, be quiet!, Aerocool, Chieftec, Lianli. MSI habe ich bei Gehäuse bis jetzt nie in die engere Wahl geschlossen, was den Test umso interessanter für mich macht. Besonders spannend finde ich den direkten Vergleich zu meinem Phanteks P500A mit Alphacool Eisbaer Aurora 360.

Testumfang:
- Unboxing (Lieferumfang, Dokumentation)
- Einbau (nötige Arbeitsschritte, Platzbedarf, Einfachheit)
- RGB
- Performance
- Lautstärke
- Temperaturen

Testsystem:
AMD Ryzen 9 5900X
Alphacool Eisbaer Aurora 360
MSI MPG B550 Gaming Carbon Wifi
G.Skill Trident Z RGB 3600 32GB
XFX Speedster MERC 310 Radeon RX 7900 XT Black Edition
Crucial T700 2TB
Crucial MX500 2TB
SanDisk Ultra 3D 2TB
SanDisk SSD Plus 1TB
Phanteks Eclipse P500A white

Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren.

Liebe Grüße
Georg
 
Ein echt starkes Paket!

Viel Spaß beim Bewerben und Testen !!!🙃
 
Hallo,

mein Name ist Sebastian und ich bin 33 Jahre alt. Ich arbeite in der Produktentwicklung (Medizintechnik) und habe daher schon Erfahrung im Schreiben von Testberichten. Das Schrauben an meinem PC und Gaming allgemein ist meine Freizeitbeschäftigung neben Sport und Familie. Durch meinen Sohn (2J) sind diese Hobbies in letzter Zeit jedoch etwas in den Hintergrund gerückt. In den letzten 15 Jahren konnte ich einige Erfahrungen mit verschiedensten PC-Komponenten sammeln, auch speziell was Kühlung und Airflow angeht.

An dem Test reizt mich besonders der Vergleich der AIO mit meinem Noctua NH-U9B CPU-Kühler.

Aber auch der Einfluss des Gehäuses auf die Kühlung des Gesamtsystems ist für mich ein interessanter Punkt, da mein aktuelles Gehäuse (Sharkoon TG6) hier eher schlecht abschneidet.

Aufbau Testbericht:
1. Einführung/Unboxing
2. Technische Daten und Features
3. Einbaubericht
4. Lautstärke
5. Temperaturverhalten CPU
6. Temperaturverhalten Gehäuse
7. Fazit

Testsystem:
- Mainboard: MSI MPG 550B Gaming Plus (ATX)
- CPU: AMD Ryzen 7 3700X
- CPU Kühler: Noctua NH-U9B (wird ersetzt durch CORELIQUID E360)
- RAM: Corsair Vengeance 2x 8GB DDR4 3600
- GPU: Powercolor 7800xt Hellhound
- Gehäuse: Sharkoon TG6 (wird ersetzt durch Gungnir 300R)
- SSD1: Kingston A2000 M.2 (2 TB)
- SSD2: Samsung 870 EVO (250 GB)
- HDD: Seagate 3,5" (2 TB)

Viele Grüße
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Zusammen,

hiermit bewerbe ich mich für den Test des Gungnir 300R Airflow inkl. CORELIQUID E360.

Mein Name ist Robin, bin 31 Jahre alt und seit ca. 11 Jahren in der IT tätig. Neben meinem Arbeits- und Freizeitalltag (Zocken, Fußball, an PCs rumschrauben)
beschäftigen mich noch meine drei Kinder und meine Frau. Im Moment nutze ich ein Phanteks P500A DRGB Gehäuse und durfte in der Vergangenheit ein paar weitere von unterschiedlichen Herstellern testen.

Durch die vielen Möglichkeiten bietet das Gungnir ordentlich Spielraum für die individuelle Kühlung der Komponenten.
Das MSI hier so ein mega Komplettpaket raushaut finde ich sehr sportlich :-).

Falls es keine vorgegebenen Kernpunkte gibt, würde ich folgende in meinen Test mit aufnehmen:
• Verpackung, Zubehör
• Optik und Verarbeitung des Gungnir 300R Airflow und der CORELIQUID E360
• Ausstattung und Besonderheiten
• Einbau der Hardware
• Bedienung/Software
• Fazit

Diese Komponenten stehen für den Test zur Verfügung:
• CPU: AMD Ryzen 5800X
• Kühlung: Alphacool Eisbär Aurora 360 AiO
• RAM: G.Skill TridentZ RGB 3600 32GB
• GPU: XFX 7900XT Black Edition
• MB: MSI x570 Gaming Edge WIFI
• Netzteil: Corsair RM1000i PSU
• 3 SSDs
• und weitere Lüfter


Viele Grüße,
Robin
 
Guten Morgen,

mein Name ist Jens und ich bin 39 Jahre jung. Zurzeit arbeite ich als IT Systemadministrator in Freiberg/Sachsen. Trotz der täglichen berufsbedingten Arbeit mit PC´s, Servern und sonstigen IT-Kram, verbringe ich auch einen Teil meiner Freizeit in diesem Bereich.
Derzeit steht meine Technik in einem Sharkoon TG5. Meine AIO ist eine ANTEC Mercury 240 RGB und hat schon 5-6 Jahre auf dem Buckel. Aus diesem Grund würde ich gerne das Gungnir 300R Airflow und die CORELIQUID E360 testen. Eine 360er AIO habe ich leider nicht in mein Gehäuse bauen können und auch die 240er ist der Zeit an der Front hinter dem Glas, weil sie platzmäßig nicht an den Deckel gepasst hat. Das würde ich gerne ändern.

Mein System ist wie folgt aufgestellt:


  • Sharkoon TG5 White
  • Asus Prime B450 Plus
  • Ryzen 5 2600x
  • ANTEC Mercury 240 RGB AIO
  • KFA2 GTX 1080
  • 16GB Corsair
  • Sansung 2x 120GB + 240GB, 2TB NVME
  • 1TB HDD Datengrab


Testen und bewerten würde ich folgende Dinge:

  • Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Design
  • Umbau des alten Systems in den neuen Tower
  • Wie viel Platz bietet das neue Gehäuse
  • Einbaumöglichkeiten für HDDs/SSDs, da ich noch ein paar auf Lager habe, die ich gerne noch verbauen würde
  • Kabelmanagement, wie "clean" kann man das System gestallten, so dass man nur minimal Kabel sieht
  • Lautstärke im Vergleich (subjektiv+Handy App)
    • Vergleich 1: alter Tower alte AIO+neue AIO
    • Vergleich 2: neuer Tower alte AIO + neue AIO
  • Temperaturmessungen und Vergleich
    • Vergleich 1: alter Tower alte AIO+neue AIO
    • Vergleich 2: neuer Tower alte AIO + neue AIO
Zum Schluss gibt es natürlich noch eine Zusammenfassung der Tests, des Umbaus mit Bildern und Tabellen und natürlich ein ehrliches Fazit.


Das war es dann schon und ich würde mich freuen das Gehäuse und die Kühlung testen zu dürfen.

MfG

Burnz
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin zusammen,

ich bin Gerrit, 39 Jahre alt und Security- / Blue-Team Engineer von Beruf. Neben meinem Beruf ist mein PC auch mein Hobby und seit Giana Sisters auf dem C64 bin ich dem Spielen verfallen. Heutige Hardware ist zwar gerade im Gaming-Bereich bereits neben Leistung auch auf Optik getrimmt, meine ersten PCs waren aber noch eher hässliche graue Kästen ohne Fenster mit bunten Mainboards, Slots verschiedenster Farben und weit davon entfernt, hübsch und gleichzeitig leise zu sein. Damit kam neben dem Zocken Modding als weiteres Hobby hinzu. Wo ich in mein erstes Gehäuse noch selbst eine Plexiglasscheibe und Kaltlichtkathoden, deren Stromanschlüsse ich selbst bearbeiten musste, damit sie über das Netzteil gespeist werden können, verbaut habe, ist es heutzutage ohne Weiteres möglich, optisch ansprechende und trotzdem leistungsfähige und leise Rechner zu bauen.

Verbauen und vergleichen möchte ich mit folgender Hardware:

CPURyzen 7 5800X
KühlungNZXT Kraken Elite
MainboardMSI MEG B550 Unify-X
Ram32GB G.Skill Trident Z Neo
GrafikkartePowercolor Radeon RX6900XT Red Devil
Speichermedien2x NVMe, 2x 240GB Samsung 2,5'' SSD
NetzteilSeasonic Focus GX 750w
GehäuseThermaltake Level 20XT

Mein jetziges Gehäuse ist natürlich ein ziemliches Monster, in dem alle Komponenten selbst im Hochsommer ohne Probleme performant und leise gekühlt werden konnten. Allerdings musste ich hier viel Zeit und eine eigene Konstruktion verwenden, damit alle Kabel versteckt werden und die Hardware möglichst gut und clean zur Geltung kommt.
Das ist auch mein Ansetzpunkt für den Midi-Tower, da ich auch dort möglichst alle Kabel sowie die SSDs verstecken möchte, ohne das Probleme entstehen, die Seite wieder zu schließen.
Da ich damit natürlich keinen ordentlichen Test füllen kann, möchte ich natürlich noch auf andere Themen eingehen:

- Unboxing
Lieferumfang, Verpackung, Dokumentation

- Einbau der Hardware
Kabelmanagement, Verarbeitung und scharfe Kanten, Einfachheit des Einbaus, sind die Herausstellungsmerkmale des Gehäuses ordentlich durchdacht

- Vergleich mit vorherigem Gehäuse
Lautstärke der Serienlüfter, Regelbarkeit, wie verändern sich die Temperaturen der Hardware bei gleicher Belastung im Gegensatz zum vorherigen Aufbau

- sonstige Dinge, die mir erst beim Testen selbst auffallen

Da neben dem Gehäuse ja ebenfalls die 360mm AiO zum Testkit dazu gehört, wird diese natürlich ebenfalls mit im Gehäuse verbaut. Bei einer AiO interessieren mich vor allem

- Unboxing
Lieferumfang, Verpackung, Verarbeitungsqualität der AiO und besonders der Lamellen, Dokumentation

- Einbau
wie komplex ist der Befestigungsmechanismus der AiO, wie steif sind die Schläuche

- Kühlleistung
Vergleich mit der jetzigen AiO, Geräuschentwicklung

Da sowohl der 5800x als auch die 6900XT gerne Heizung spielen ist sehe ich gute Möglichkeiten, die Kühlung der CPU und auch des gesamten Systems auszuloten zu können.

Danke für diese Möglichkeit und ich freue mich auf schöne Tests und gelungene Reviews.

Gruß

Gerrit
 
Moin ,

Jahre lang inaktiv, bin ich die letzten Wochen wieder aktiv dabei und würde mich gerne bewerben.

Chris, 35 Jahre alt, verheiratet, Kinder und Hunde, sowie das Eigenheim im letzten Jahr, gehören wohl zu meinen bodenständigsten Attributen. Beruflich bin ich als agiler coach mit Schwerpunkt "Skalierung in der agilen Arbeitswelt" bei einem großen deutschen Drogeriemarkt unterwegs. Neben der Affinität für alles rund um Technik, gehört auch die Fotografie und seit ca 2 Jahren das Handwerk dazu.

Ich würde mich sehr freuen, den Test der wakü und des Gehäuses machen zu dürfen, da ich mich gerne einmal da dran probieren würde, die aio mit wenig Aufwand modular und erweiterbar zu gestalten, um dann zu schauen was im Zusammenspiel mit dem Gehäuse an Wakü Kühlleistung installiert und von der aio Pumpe getragen werden kann. Selbstverständlich würde es einen Vorher/Nachher Vergleich geben, sodass auf jeden Fall die Standard Review Ergebnisse (Unboxing, Temperaturen @ Stock ohne Modifikationen,....) vorhanden wären, falls mein Vorhaben der Erweiterung der AIO in die Hose gehen.
Welche Hardware verbaut wird, steht noch nicht fest. Im Zweifelsfall zerpflücke ich meinen Rechner (Ryzen 9 7950x3d, rtx4090 alles @ wakü, 64gb ddr5 6000), aber vermutlich wird es hier noch separate Hardware geben. Hauptaugenmerk soll auf der AIO und die Erweiterbarkeit und letztendlich der Eignung als Wakü Case dienen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,

mein Name ist Oktay und ich beschäftige mich liebend gerne mit Hardware, seit ich mit 12 meinen ersten PC gebaut habe. Ich bewerbe mich hiermit für den Lesertest für das Gungnir 300R Gehäuse und die CORELIQUID E360 Wasserkühlung von MSI. Da der Trend in der PC-Industrie zu immer stromhungrigerer Hardware geht, will ich den Fokus für den Test auf die Kühlung der verbauten Komponenten setzen. Dabei möchte ich herausfinden, welche Konfiguration der Lüfter- und Radiatorplatzierung für die besten Temperaturen sorgen.

Mein Testsystem besteht aus folgenden Komponenten:

CPU: Intel Core i5-10500
Mainboard: MSI Z490 Gaming Plus
RAM: 2x8GB DDR4 3200 G.Skill Trident Z RGB
Grafikkarte: MSI RTX 3070 Suprim
Netzteil: Seasonic Prime Titanium Fanless 600 Watt
SSD: MSI Spatium M480 1TB NVMe

Neben den Messungen für die Temperaturen möchte ich mir natürlich auch die Verarbeitung der Teile sowie den Einbauprozess bewerten. Grundsätzlich war ich schon immer zufrieden mit MSI Hardware besonders in Hinsicht auf das Preis-/Leistungsverhältnis, weshalb ich auch in meinem PC einige MSI Komponenten verbaut habe ;)

Mit freundlichen Grüßen

Oktay /karta03
 
Hallo liebes Hardwareluxx-Team,

hiermit bewerbe ich mich für den Test des Gungnir 300R Airflow und der CoreLiquid E360 von MSI

Ich heiße Alex, bin 40 Jahre alt und seit 2009 ausgebildeter IT Systemadministrator, aber schon seit 2004 im IT Bereich unterwegs.

Mein aktuelles (Test)System besteht aus einem
Be Quiet! Dark Base Pro 901 mit MSI MPG B550 Gaming Board, einer AMD Ryzen 5 2400G 4x 3.60GHz CPU, 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 RAM, einer Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ Grafikkarte sowie einer 250 GB Samsung 960 Evo M.2 2280 NVMe PCIe SSD. Mit Spannung versorgt wird die Hardware von einem 500 Watt be quiet! Pure Power 10 Netzteil. Das System ist angeschlossen an einem iiyama GB3466WQSU-B und wird mit einer Logitech G300s und einer Logitech G213 bedient.

Testumfang:
- Verpackung
- Ausstattung & Verarbeitung des Gehäuses und der Wasserkühling
- Zubehör
- Dokumentation (Handbuch)
- Einbau der Hardware
- Test der verbauten Hardware
- Fazit

Der Test wird mit einem umfangreichen Testbericht sowie Fotos ausgestattet.

In der Vergangenheit hatte ich schon das Vergnügen Gehäuse bei Euch und anderen Seiten/Shops testen zu dürfen, es würde mich sehr freuen, wenn ich auch das 300R Airflow mit Wasserkühlung testen dürfte.

Mit freundlichen Grüßen,
Alex
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh