Gehäuse im Lesertest: Testet das be quiet! Dark Base 701!

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.476
In Zusammenarbeit mit be quiet! suchen wir drei Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die ein brandneues Gehäuse des Herstellers in Verbindung mit ihrer eigenen Hardware ausführlich auf den Prüfstand stellen und darüber einen umfangreichen Testbericht für unser Forum verfassen möchten. Wir starten ab sofort in die Bewerbungsphase.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hallo liebes hardwareluxx-Team,

vorab vielen Dank für die Möglichkeit sich auf einen neuen Produkttest bei euch bewerben zu können.

Zuallererst aber zu meiner Person:

Ich selbst bin 26 Jahre alt, technikaffin und habe des Öfteren schon Reviews für PC-Magazine/Shops geschrieben.
Freies Schreiben inkl. ausführlichem Testen der Komponenten ist somit eine gängige Prozedur für mich und stellt keinerlei Probleme dar´.
Beruflich bin ich als Area Sales Manager tätig und versuche das so gut es geht mit meinen Hobbys (Fußball & Gaming) zu vereinbaren.

Seit meiner Mitgliedschaft im hwluxx-Forum, hatte ich in diesem schon zwei Mal die Möglichkeit meine Testfähigkeiten für euch unter Beweis zu stellen (ComfoBuds Mini & Kingston Fury Renegade). Daher kenne ich mich bereits bestens mit der Vorgehensweise und den Abläufen aus.


Zur Test Hardware:
Mainboard: MSI B550 A-Pro
CPU: AMD Ryzen 5600x
AIO: Alpenföhn Gletscherwasser 280
GPU: XFX Speedster QICK 319 Radeon RX 6700 XT Black Gaming
RAM: 32 GB Corsair Dominater (3600 MHz - Cl18)
SSD: 1 TB Kingston Fury Renegade
Case: beQuiet! Silent Base 802

Da ich den PC maßgeblich zum Zocken verwende (seltenst für den Videoschnitt / Rendering), zählt bekanntlich auch der optische Aspekt, um das Maximum an FPS aus dem Build zu kitzeln ;D.
Wie oben beschrieben nutze ich aktuell eine Silent Base 802 (inkl. Glas-Panel) und habe diese komplett mit den Mesh-Gittern ausgestattet. Genau deshalb bin ich besonders gespannt, inwiefern sich die neue Dark Base 701 im Vergleich mit meiner Silent Base aus selbigem Hause schlägt.

Für den Fall, dass ich eines der Modelle testen darf, sieht der Ablauf wie folgt aus:
Zuallererst wird natürlich die Optik und Verarbeitung unter die Lupe genommen - dies umfasst neben der Versandverpackung auch die allgemeine Haptik und Aufmachung des Gehäuses.

Der Name be Quiet! steht für "Made in Germany!" und setzt daher eine gute Verarbeitung voraus - speziell darauf lege ich auch einen besonderen Wert.

Nach dem Auspacken gehts an den Einbau und die Benchmarks. Hierbei versuche ich auch den Blickwinkel eines Laien einzunehmen, um etwaige Fehlerinterpretationen aus der Montageanleitung aufzugreifen. - Sind alle Schrauben gut zuzuordnen? Gibt es bspw. Fehlerpotentiale bei Umbauten o.ä.?

Besonders freue ich mich darauf, die AiO endlich auch im Deckel zu montieren - aktuell ist das bei dem 802-er Case nicht möglich.

Für die Benchmarks werde ich die gängigen Stresstestprogramme nutzen und dabei die Temperatur im System (GPU, CPU + Fühler am Mainboard), sowie die Lautstärke (via db-Messgerät) dokumentieren.
Um eine Vergleichbarkeit herstellen zu können, wird das gesamte Setup einmal in der Dark Base 701, der Silent Base 802, sowie im Ersatzcase (Fractal Torrent Compact) durchgetestet.
Die Werte werden in Form einer Excel-Tabelle & Diagrammen der obligatorischen Fotostrecke beigefügt.

Zu guter Letzt wird alles noch kritisch betrachtet und auf Basis der Preis-Leistung ein Fazit ausgesprochen.

Genießt die Feiertage und allen viel Spaß & Erfolg :)!

LG Yannick
 
Hallo,

ich heiße Georg, bin 42 Jahre alt, Vater von drei Kindern und arbeite als Administrator im öffentlichen Dienst. Ich arbeite seit vielen Jahren im IT-Bereich, was auch ebenfalls eines meiner Haupthobbies ist. Hobby also zum Beruf gemacht - mit all seinen Vor- und Nachteilen :sneaky: Einige Erfahrungen bei Produkttests konnte ich bereits bei AiOs, Monitoren, Druckern, Gehäusen usw. sammeln.

In den letzten beiden Jahren konnte ich einige Gehäuse testen bzw. mein Eigen nennen. Ich hatte schon sehr viele verschiedene Hersteller, z.B. MSI, Phanteks, Antec, be quiet!, Aerocool, Chieftec, Lianli. Gerne würde ich dieses neue Gehäuse von bequiet testen.

Testumfang:
- Unboxing (Lieferumfang, Dokumentation)
- Einbau (nötige Arbeitsschritte, Platzbedarf, Einfachheit)
- RGB (sichtbar?)
- Performance
- Temperaturen

Testsystem:
AMD Ryzen 9 5900X
MSI CoreLiquid E360
MSI MPG B550 Gaming Carbon Wifi
G.Skill Trident Z RGB 3600 32GB
XFX Speedster MERC 310 Radeon RX 7900 XT Black Edition
Crucial T700 2TB
Crucial MX500 2TB
SanDisk Ultra 3D 2TB
SanDisk SSD Plus 1TB
MSI Gungnir 300R Airflow

Das Ganze würde ich natürlich mit passenden Fotos und Screenshots dokumentieren.

Liebe Grüße
Georg
 
Hallo Zusammen,

hiermit bewerbe ich mich für den Test des be quiet! Dark Base 701.

Mein Name ist Robin, bin 31 Jahre alt und seit ca. 11 Jahren in der IT tätig. Neben meinem Arbeits- und Freizeitalltag (Zocken, Fußball, an PCs rumschrauben)
beschäftigen mich noch meine drei Kinder und meine Frau. Im Moment nutze ich ein Phanteks P500A DRGB Gehäuse und durfte in der Vergangenheit den ein oder anderen Gehäusehersteller testen.


Folgendes würde ich in meinen Test mit aufnehmen:
• Verpackung, Zubehör
• Optik und Verarbeitung des be quiet! Dark Base 701
• Ausstattung und Besonderheiten
• Einbau der Hardware
• Bedienung
• Fazit

Diese Komponenten stehen für den Test zur Verfügung:
• CPU: AMD Ryzen 5800X
• Kühlung: Alphacool Eisbär Aurora 360 AiO
• RAM: G.Skill TridentZ RGB 3600 32GB
• GPU: XFX 7900XT Black Edition
• MB: MSI x570 Gaming Edge WIFI
• Netzteil: Corsair RM1000i PSU
• 3 SSDs
• und weitere Lüfter


Viele Grüße,
Robin
 
Hallo,

ich würde mich ebenfalls gerne um einen Test des be quiet! Dark Base 701 bewerben.

Zunächst zu mir persönlich:
Ich bin 36 und arbeite als Administrator bei einem zentralen IT-Dienstleister im ÖD. Richtig gepackt hat mich die Leidenschaft für Hardware erst recht spät, als ich während Corona (ja, preislich absolut die beste Zeit... Nicht) beschloss, mir nach 15 Jahren Gaming-Laptop selbst einen Gaming-PC zusammenzubauen. Und seitdem lässt mich das Thema nicht mehr los. Bin zwischenzeitlich beim dritten Setup plus einiger PCs, die zusammen für Freunde gebaut wurden.
Ich bin dabei eher im Bereich budgetorientiert unterwegs und verbaue auch gerne mal gebrauchte Hardware. Daher sind bei mir auch typischerweise keine Aios in den Builds. Was ein guter Luftkühler nicht weggeschafft bekommt ist dann imo der Bereich, in dem es ohnehin ineffizient wird.

Als Testsystem käme zum Einsatz:
AMD Ryzen 9 3900X
Endorfy Fera 5
ASRock B450 Pro4
Asus Rog Strix RX 6700xt, alternativ MSI GTX 1080ti Gaming X
32 GB G.Skill Ripjaws V 3200CL16
Be quiet! Pure Power 10 700W
WD Blue SN 570, 1TB
1xSata-SSD und 1xHDD an den unterschiedlichen Einbaupositionen

Den Test würde ich wie folgt gliedern:
Verpackung und Packungsinhalt
Äußerer und innerer Eindruck
Erfahrungsbericht Zusammenbau
Temperaturwerte Open Bench vs. Stocklüfter vs. Bestückung mit 5 Arctic P12 Max
Lautstärke bei unterschiedlichen Drehzahlen

Für die Temperaturmessungen käme dabei das bewährte HWInfo zusammen mit Cinebench und Heaven in Dauerschleife sowie einem Wattmeter an der Steckdose zum Einsatz.

Da ich weder über professionelle Temperaturfühler noch Lautstärkemessgeräte verfüge, müsste bei den Messungen das softwareseitige Auslesen und der Funktionsumfang von Smartphoneapps sowie der subjektive Eindruck ausreichen.

Würde mich sehr freuen, teilnehmen zu dürfen.
VG
Johannes
 
Bewerbung zum Test des BeQuiet Dark Base 701:

Zu meiner Person: Ich bin 34, gelernter Verwaltungsfachangestellter mit einer Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt und komme aus Hannover.
Da mein Stiefvater Programmierer war wurde ich schon früh vom PC Virus angesteckt, zum Leidwesen meiner Mutter :d
Seit 2007 baue ich meine PC Systeme selbst zusammen, ab und zu auch für Kollegen und Freunde.
Auf Arbeit bin ich nebenher "Systembetreuer" und kümmere mich salopp gesagt um alles was einen Stromstecker hat.

Meine bisherigen Gehäuse waren: Thermaltake Shark (habe ich noch im Keller), Lian Li A7x?, BeQuiet Dark Base 900 Pro Rev 1 und aktuell das Fractal Design Meshify 2 XL

Mein aktuelles System besteht aus: MSI Z790 Carbon Wifi, i7 13700k (-90mv), Noctua NH-D15, FSP Hydro Ti Pro 1000 Watt, PCI-E 5.0, 32GB G.Skill DDR5 6400Mhz CL32, Asus RTX 3070 TUF Gaming OC, Samsung M2 980 Pro 2TB, Samsung 970Evo 1TB, Samsung 840 Evo 250GB, SanDisc 1 TB SSD, 7x Noctua A12x25 Lüfter.
Ich würde somit auch einen Vergleich zwischen dem aktuellen Gehäuse, dem neuen Gehäuse mit stock Lüftern und einmal mit meinen Noctua Lüftern durchführen.

Ansonsten würde der Test folgende Punkte beinhalten:
Verpackung/Inhalt
Verarbeitung, Spaltmaße und Co (da bin ich kritisch)
Zusammenbau / Einbau der Komponenten / Wartungsfreundlichkeit
Temperaturentwicklung mit den o.g. Kühler-/Lüfterkombinationen in unterschiedlichen Szenarien z.B. Wattabgabe insgesamt und Drehzahl der Lüfter.
Halb subjektive Lautstärkeentwicklung, Störgeräusche, Unterschiede beim Spulenfiepen zwischen den Gehäusen (ja das macht in meinen Augen viel aus, da zeigt sich auch die Verarbeitungsqualität).
Fazit und Preis-/Leistungsverhältnis

Für die Fotos würde ich mein Samsung S23 Ultra nehmen.

Über eine positive Rückmeldung freue ich mich :-)
 
Liebe Hardwareluxx-Team,

ich bin Markus, ein Neuling im hiesigen Forum, 50 Jahre alt und habe gerade meinen neuen PC zusammengebaut in einem alten Case von Cooler Master. Als technikaffiner IT-Berater würden ich und mein Z690-System sich freuen, ein neues Gehäuse auf Herz und Nieren testen zu dürfen und die Erkenntnisse mit der Welt zu teilen. Daher bewerbe ich mich hiermit kurz und knapp für den Lesertest des be quiet! Dark Base 701 Gehäuses.
Die weiteren Eckdaten meines Systems:
i7 13700 KF
MSI MPG Z690 Edge WiFi
be quiet! Dark Rock Pro 4+Gehäuselüfter von Noctua (rear) und 2 x be quiet! Silent Wings 3 PWM (front), alle 120 mm
Kingston 32 GB RAM 6000 MHz, CL32
1 TB WD Black SN850 PCIe 4.0 + 4TB Lexar NM790 M.2 2280 PCIe 4.0
Seasonic Prime Fanless 600W
Gigabyte RTX 2080 Super Windforce OC (noch)
Des Weiteren wartet auf meinen Sohn ein System auf AMD 7800X3D-Basis unter dem Weihnachtsbaum. Über eine positive Rückmeldung würde ich mich daher besonders freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen

Ich heiße Andrew, bin heute 40 Jahre alt geworden und hauptberuflich Netzwerkadmin (LAN, WAN, VoIP, WiFi, Security) bei einem großen IT Dienstleister.
Da ich bereits ein BeQuiet! Pure Base 500DX einsetze, wäre es die M;öglichkeit, die beiden Gehäuse auch zu vergleichen.
Folgende Hardware ist außerdem vorhanden:
i7 6700k @ 4,5 24/7
Corsair H100i
16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 CL15
Asus Maximus VIII Ranger
MSI RTX 2080 Duke OC
Samsung 850 Pro 256
Samsung 850 Pro 512
Crucial MX500 1TB
Crucial MX500 750GB
BeQuiet! Straight Power 11 650w

Das ganze würde ich mit Fotos dokumentieren und auch versuchen, die wichtigsten Unterschiede hervorzuheben.
Außerdem würde ich folgende Punkte bewerten:
- Lieferung und Lieferumfang
- Verarbeitungsqualität
- Einbau von Hardware
- innerer Aufbau des Gehäuses
- Kabelmanagement
- Temperaturen bzw. Wärmeabfuhr
- Design außen
- sonstiges

Viele Grüße :)
 
Hallo liebes Hardwareluxx-Forum,

ich bin Timo, 36 Jahre alt und Softwareentwickler. Ich bin ein begeisterter PC-Bauer und Gamer, der immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Verbesserungen ist. Deshalb bewerbe ich mich hiermit für den Test des be quiet dark base 701 Gehäuses, das mich sehr neugierig gemacht hat.

Ich habe bereits Erfahrung mit dem Testen von PC-Komponenten, sowohl privat als auch beruflich. Ehemals habe ich als Systemintegrator gearbeitet und habe noch immer eine Affinität zu Hardware und PC Bau.

Mein aktuelles Gaming Setup besteht aus folgenden Komponenten:

Mainboard: EVGA z170 Classified K
CPU: Intel Core i7-6700K
GPU: EVGA GTX 1070 FTW
RAM: 16 GB DDR4 3600
SSD: 3x 2,5 und 1x M2
HDD: 2x 3,5 4tb
AIO: 240er Asetec
Gehäuse: EVGA DG-87
Ich bin sehr gespannt, wie sich das be quiet dark base 701 Gehäuse im Vergleich zu meinem jetzigen Gehäuse schlägt, vor allem in Bezug auf die Verarbeitungsqualität, die Nutzerfreundlichkeit beim Einbau, die Kühlleistung, die Lautstärke und die Optik. Außerdem werde ich viele Fotos von dem Gehäuse und meinem Setup machen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Chance bekomme, das be quiet dark base 701 Gehäuse zu testen und euch meine Meinung darüber mitzuteilen.

Vielen Dank für die tolle Aktion und viel Glück an alle Bewerber.

Viele Grüße,
Timo
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh