Gegenbewegung zum Streaming: Piraterie wird wieder beliebter

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.994
Es zeichnete sich als Trend bereits ab, nun stützt eine neue Umfrage den Verdacht, dass die aktuelle Fragmentierung im Streaming-Markt dessen Attraktivität untergräbt und parallel dazu die Piraterie fördert. Die von Cordcutting in den USA durchgeführte Umfrage (via TorrentFreak) zeigt dabei, dass auch der zu hohe Preis mittlerweile zu einem Problem geworden ist.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Überrascht mich absolut gar nicht. Jeder Anbieter kocht seine eigene Suppe und man soll doch bitteschön bei jedem ein Abo abschließen, welches in letzter Zeit auch immer teurer wird.
Dass sich das nur Wenige leisten können oder wollen, sollte doch eigentlich klar sein.
Aber offenbar sitzen in den Entscheiderpositionen einmal mehr weltfremde Deppen, die sich nicht vorstellen können, dass der Normalbürger eben keinen Goldesel besitzt.

Mein Netflix Abo ist jedenfalls längst gekündigt und ich suche meine Unterhaltung in Büchern und Spielen.
Wenn es tatsächlich mal ein Film oder ne Serie sein soll, dann tuts tatsächlich ein Stream aus der Grauzone.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wen wundert das? Gefühlte 100 Anbieter und die Preise steigen immer weiter, da hat der Kunde auch keinen Bock mehr drauf.
 
Da es im Minutentakt Preiserhöhungen gibt und die Qualität (und Auswahl) der Serien immer schlechter wird verwundert mich das kein bisschen.

Netflix liegt zwischen ~120 - 240€ / Jahr. Disney Plus 90€ / Jahr. Amazon Prime 90€. Das sind mal eben 400€ nur für Streamingdienste wenn man NUR drei Anbieter will. Da hat man in Deutschland dann aber nicht alle Sendungen, nicht alle Staffeln und und und. Das Angebot ist einfach absolut beschissen, daher sehe ich es als absolut nachvollziehbar wie es dazu kommt.
 
Das war zu erwarten. Aus der guten Idee Netflix, wo es alles mögliche gab, wurde dann ein, nun wollen alle etwas vom Kuchen abhaben und es entstanden immer neue Streamingdienste. Wer will schon 20 Abbos abschließen, um das zu sehen, was er mag. Ein Jahres Abbo bei einem OCH bekomme ich für ~50€, Multihoster für ~30€. Und für gewöhnlich bekomme ich dort auch alles, was ich möchte...

Das hat sich die Industrie wie üblich selbst versaut. Da brauchen sie nun auch nicht herumheulen... schlecht fühle ich mich dabei zumindest nicht. Eigentlich eher froh, bei gut 95% der neuen Serien/Filme denke ich mir am Ende, gut, dass du diesen scheiß nicht bezahlt hast. Wobei ich das meiste nicht mal bis zum Ende durchhalte...
 
Das hat sich die Industrie wie üblich selbst versaut.
Wäre auch schön, wenn die Industrie das mal merken würde. Bei Sportlizenzen ist das ja nicht anders. Will ich Bundesliga, Champions League und Europa League sehen, muss ich vier Abos zahlen (Sky, DAZN, Amazon Prime und RTL+). Das ist doch lächerlich...Und die nächsten Bundesliga TV Rechte sehen auch wieder anders zerstückelt aus. Da verzichte ich lieber und spare mir mein Geld.
 
Es nervt schon ein wenig.. aktuell läuft hier seit Ewigkeiten mal wieder Amazon Prime Video (Fallout) und die Werbung zwischendurch .. nun.. ist immerhin erträglicher als im Privatfernsehen.
Netflix habe ich per Waipu 1 Jahr im günstigen Abo (15 statt 30€ pro Monat)
Disney+ wird derzeit noch mit 3 anderen "Mitbewohnern" geteilt und ist damit schon dreist günstig. Soll aber ja dieses Jahr ähnlich Netflix unterbunden werden.
Notfalls wird halt mal für ein paar Monate auf einen der Dienste verzichtet und dann wieder bei einem Angebot zugeschlagen. Wenn nicht, müssen sie auf mich als Kunde verzichten, wobei ihnen das im Zweifel gar nicht so weh tut, weil ich ja eh nur deutlich niedrigere Preise gezahlt habe. Man muss sich das mal vor Augen führen, dass es Netflix/Disney schon reichen würde, wenn von 4 vormals Shared Accounts nur einer weiterhin den vollen Preis zahlt.
 
Bei Sportlizenzen ist das ja nicht anders.
Stimmt, war vor Jahren der Grund, warum ich Sky abgeschafft hatte. Ich hatte es nur für Fußball und dann fingen sie an, es zu zerstückeln und aufzuteilen. Erst nur ein weiterer Anbieter, dann kam noch ein dritter dazu und dann hatte ich dort die Schnauze voll und hatte gekündigt.

Allerdings habe ich den Fußball vor 2 oder 3 Jahren auch komplett aufgegeben. Ich wollte Fußball sehen und nicht ständig mit Politik genervt werden. Wenn ich Politik will, gucke ich mir eine Bundestagdebatte an... aber die mussten dann auch dort damit nerven. Nun lebe ich ganz ohne Fußball, spart auch eine Menge Geld. Allein schon das Trikot im Jahr was wegfällt :d

Aber lernen werden die daraus sowieso nichts. Schuld sind am Ende immer alle anderen, dass kennt man doch.
 
Also fast immer wenn ich nach irgendwelchen Filmen gucke, sind die meistens in gar keiner Flatrate enthalten und nur mit Glück gibts die wenigstens irgendwo wenigstens als PPV. Ebenso wenns mal um ältere Serien geht.

Gestern zufällig Tremors 5 auf Tele5 gesehen und gar nicht gewusst, das es mehr als 2 Teile gibt. :d
Direkt Lust gekriegt, mir auch die anderen mal anzugucken.... gibts aber nirgends als Flat und PPV ist für solchen (alten) Trash zu teuer.

Dune - Part 2 hätte ich ja sogar im PPV bezahlt.... aber nicht 18€!!!

Wenn man überhaupt schon wieder einen separaten Dienstleister wie werstreamt.es braucht, um überhaupt mal rauszufinden, wo es welche Sachen überhaupt gibt (oder halt auch nicht). :ROFLMAO:

und die Werbung zwischendurch .. nun.. ist immerhin erträglicher als im Privatfernsehen.
Amazon kriegts immerhin hin, die Werbespots vernünftig zwischen Szenen zu platzieren. Nicht so wie bei anderen Streaminganbietern/Mediatheken, das da fix nach 7:00 Minuten ein Spot eingeblendet wird, auch wenn dadurch ein Dialog gerade mitten im Wort unterbrochen wird. :ROFLMAO:
 
Allerdings habe ich den Fußball vor 2 oder 3 Jahren auch komplett aufgegeben. Ich wollte Fußball sehen und nicht ständig mit Politik genervt werden. Wenn ich Politik will, gucke ich mir eine Bundestagdebatte an... aber die mussten dann auch dort damit nerven. Nun lebe ich ganz ohne Fußball, spart auch eine Menge Geld.

Ich gehe einfach ab und an zum Amateurfussball.
Ist viel günstiger und macht sogar viel mehr Spaß zu gucken.
Das ist einfach ehrlicher Fussball und nicht dieses lächerliche Schaulaufen wie in den Profi-Ligen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Amazon kriegts immerhin hin, die Werbespots vernünftig zwischen Szenen zu platzieren.
Völlig egal, wie die das platzieren. Werbung in einem Bezahlabo geht gar nicht. Schlimm, dass es Zuschauer gibt, die sich solch einen Scheissdreck überhaupt andrehen lassen.
Dann kann man ja gleich lineares Privatfernsehen schauen und sich dort von Werbung nerven lassen.
 
Dann kann man ja gleich lineares Privatfernsehen schauen und sich dort von Werbung nerven lassen.
Nein, im Privatfernsehen hat eine Folge auch oft zwei Werbeunterbrechnungen und zwischen zwei Folgen läuft auch Werbung. Allerdings nicht ein Spot mit 15-20 Sekunden, sondern ein ganzer Werbeblock von 4-5 Minuten.
Und weil genau das immernoch ein riesiger Unterschied ist, kommen die Bezahldienste auch mit kleineren Werbeeinlagen locker durch. Zumal den immernoch existenten Unterschieden zwischen linearem TV und Streaming. Im TV kann ich mir nicht angucken was ich will wann ich will. Da muss ich halt das nehmen was gerade läuft, oder mich davor setzen, wenn gerade das läuft was ich sehen will. Also für lineare-TV-Abos würde ich sowieso nicht ansatzweise soviel bezahlen, wie für Streaming.

Letztendlich ist es eine Balancefrage. Ich nutze das nicht so häufig und finde die Werbung z.B. auf Prime nicht so störend, das es mir die 3€/Monat extra wert wäre um die Werbung wieder loszuwerden. Ansonsten gibt es diese Option aber trotzdem und die macht es sogar 1:1 vergleichbar, wieviel die Werbung "wert ist".
Irgendwann ist der Bogen aber überspannt, egal ob durch Werbung, den Preis oder beidem zusammen.
 
Mal sehen wie lange bis sich die Streamingdienste selbst abgeschafft haben.
 
Nein, im Privatfernsehen hat eine Folge auch oft zwei Werbeunterbrechnungen und zwischen zwei Folgen läuft auch Werbung. Allerdings nicht ein Spot mit 15-20 Sekunden, sondern ein ganzer Werbeblock von 4-5 Minuten.
Und wie lange wird es noch bei diesen 20 Sekunden Werbung bleiben?
Wehret den Anfängen!
Wie wir ja bereits an der Fragmentierung des Marktes sehen, wollen sie alle ein möglichst großes Stück vom Kuchen.
Da wird es auch nicht lange dauern, bis dann eben nicht mehr nur ein Spot, sondern zwei oder drei oder mehr am Stück eingespielt werden.
Bringt doch gutes Geld. Und wenn das den Zuschauern zuviel wird, greifen viele dann eben zum teureren werbefreien Abo.
Nee, so ein Scheissdreck käme mir gar nicht in die Tüte.
 
Das Streaming Angebot in Deutschland ist wirklich beschissen.
Will man alles sehen was einem interessiert, benötigt man gefühlt 10 Anbieter.
Da habe ich auch echt keinen Bock drauf.

Ich habe nur noch Amazon Prime + Sky Sport & Bundesliga
 
Und wie lange wird es noch bei diesen 20 Sekunden Werbung bleiben?
Spielt doch überhaupt keine Rolle...

Es ist völlig egal ob mehr Werbung gezeigt wird oder ob der Preis steigt.
Dadurch das man sich von der Werbung freikaufen kann, kann man es doch sogar 1:1 verrechnen.

Prime kostet aktuell entweder:
8,99€/Monat + Werbung
oder
11,98€/Monat werbefrei

Amazon kann machen was sie wollen, den Preis (für beide Varianten) erhöhen, mehr Werbung schalten oder sogar beides zusammen.

Wie lange es dauert bis Amazon wieder was ändert ist mir vollkommen egal.
Wenn sich was ändert, evaluiere ich neu, ob es mir den neuen Preis noch wert ist. Wenn dabei rauskommt, das es mir das nichtmehr wert ist, egal ob durch zuviel Werbung oder direkt zu hohe Kosten, dann kündige ich halt.
Und dabei werde ich sogar meine bis dahin tatsächliche Nutzung berücksichtigen. Wer weiß, vielleicht kommt in 6 Monaten oder einem Jahr kaum mehr was auf Prime was mich überhaupt noch interessiert? Das würde das was mir Prime "wert" ist nochmals reduzieren.

Momentan ist es für mich günstiger, die Werbung so wie sie aktuell geschaltet wird hinzunehmen, als 3€ extra zu bezahlen. Und dabei spielt es für mich eben sogar eine Rolle, ob die Werbung wenigstens in Szenenwechseln platziert wird, oder ob sie sogar "mitten ins Wort" fällt. Letzteren Fall fände ich extrem nervig, das sich meine Entscheidung damit wohl schon darauf beschränken würde entweder die 11,98€/Monat zu bezahlen, oder mir das dann eben schlicht und einfach schon zu teuer wäre und ich halt ganz auf Prime verzichte.
 
Marktidee: ein Video-on-demand-Anbieter, der Inhalte von allen Streamingplattformen gegen Entgelt zum einmaligen Anschauen zur Verfügung stellt. Quasi eine Videothek für Netflix & Co. Aber irgendjemand wird mir vermutlich gleich erklären, warum das nicht funktioniert.
 
Und wie lange wird es noch bei diesen 20 Sekunden Werbung bleiben?
Wehret den Anfängen!
Wie wir ja bereits an der Fragmentierung des Marktes sehen, wollen sie alle ein möglichst großes Stück vom Kuchen.
Da wird es auch nicht lange dauern, bis dann eben nicht mehr nur ein Spot, sondern zwei oder drei oder mehr am Stück eingespielt werden.
Bringt doch gutes Geld. Und wenn das den Zuschauern zuviel wird, greifen viele dann eben zum teureren werbefreien Abo.
Nee, so ein Scheissdreck käme mir gar nicht in die Tüte.
Haben wor bei youtube gesehen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Marktidee: ein Video-on-demand-Anbieter, der Inhalte von allen Streamingplattformen gegen Entgelt zum einmaligen Anschauen zur Verfügung stellt. Quasi eine Videothek für Netflix & Co. Aber irgendjemand wird mir vermutlich gleich erklären, warum das nicht funktioniert.
Ich bin derjenige. Es geht darum kundendsten abzugreifen und direkt an sich gebunden zu haben.
Sobald man so einen videothek anbieter hat, und alle bei ihm sind, hat der anbieter macht, und mit der macht kann er die contentanbieter dann unter druck setzen. Wie es jetzt ist sagt nur einer Disney wie hoch die eigenen preise sind, nämlich disney selber. Aber so geben sie auf dauer macht ab. Und das geht gar nicht.

Wie ein kind das nicht mehr essen kann aber die schokolade nochmal abschleckt damit die schwester auch keine freude daran haben kann.
 
Wäre auch schön, wenn die Industrie das mal merken würde. Bei Sportlizenzen ist das ja nicht anders. Will ich Bundesliga, Champions League und Europa League sehen, muss ich vier Abos zahlen (Sky, DAZN, Amazon Prime und RTL+). Das ist doch lächerlich...Und die nächsten Bundesliga TV Rechte sehen auch wieder anders zerstückelt aus. Da verzichte ich lieber und spare mir mein Geld.
Das merken und wissen die natürlich, es ist ihnen nur so lange scheiß egal, wie unterm Strich noch mehr dabei herum kommt. Also von Quartal zu Quartal, weil weiter gedacht wird nicht. Das ist unerwünscht.
Sobald der Pegel weiter sinkt, fängt das seit Jahrzehnten bekannte Gejammere über Raubmordkopierer (wieder) an und man sucht die Fehler überall, nur nicht bei sich selbst.
Es vergeht Zeitraum X, es wird ganz dolle und wild "Krieg gespielt" und dann kommt wieder einer, mit einer (ggf. wirklich) "innovativen" Idee, die er preisgünstig auf die Masse los lässt. Wenn das dann funktioniert, kommen ganz viele andere, die das natürlich auch wollen, aber nicht in Kooperation, nein, es muss natürlich aus der üblichen Gier heraus "was eigenes sein"...

Es beginnt von vorne ...

Egal ob nun Musik, Spiele, Filme, Serien - der Ablauf ist doch immer gleich. Der einzige Grund, wieso uns das bei den Spielen noch nicht um die Ohren flog, ist Steam/Valve.
 
Und wie lange wird es noch bei diesen 20 Sekunden Werbung bleiben?
Wehret den Anfängen!
Wie wir ja bereits an der Fragmentierung des Marktes sehen, wollen sie alle ein möglichst großes Stück vom Kuchen.
Da wird es auch nicht lange dauern, bis dann eben nicht mehr nur ein Spot, sondern zwei oder drei oder mehr am Stück eingespielt werden.
Bringt doch gutes Geld. Und wenn das den Zuschauern zuviel wird, greifen viele dann eben zum teureren werbefreien Abo.
Nee, so ein Scheissdreck käme mir gar nicht in die Tüte.
Es sind keine 20 Sekunden. Schauen Yellowstone auf Prime. Alle zehn Minuten 1 Minute Werbung. Teilweise mehr. Das ist inzwischen genau so inakzeptabel wie die Werbeblöcke im Fernsehen. Haben deswegen aufgehört zu schauen.

Auch nur eine Sekunde Werbung ist inakzeptabel im Bezahl TV. Werden dafür auch nicht mehr zahlen. In Zweifel halt dann ohne Streamer.
 
Mich wundert es auch nicht. Diese Preiserhöhungen und Werbevermüllung innerhalb kürzester Zeit befeuern Alternativen.
Wie regelmäßig wiederholen sich die Meldungen in der Presse. Das kenne ich schon aus der C64, Amiga Zeit, damals insbesondere bei Spielen. Das war auch der Beginn, bzw. der Versuch Raubkopien durch unterschiedlichste Arten zu unterbinden (Hard-Software Kopierschutz, Online-Zwang ...). Illegale Up- und Downloadcenter sind wie Pilze aus dem Boden geschossen. Leben wir in einer Schleife? Ich dachte immer, man kann nicht in die Vergangenheit reisen? 🤪 :d
 
Es ist bestimmt ein Mix aus beidem... allerdings muß man einfach sagen, dass momentan so viel Müll läuft und produziert wird, ich weiß gar nicht was man eigentlich noch sinnvoll gucken kann. Die Lebenszeit ist einfach zu schade und lieber Verzicht ich als unnötig irgendeine Gülle zu konsumieren.
 
Ich bin da ziemlich emotionslos. Habe ne zeitlang gerne Netflix und Disney+ genutzt. Dann wurde es zu teuer. Also weg damit. Dann lese ich halt, zocke mehr oder warte bis ein Film auf den öffentlichen kommt. Halt ohne Werbung. Bzw. nehme bei den Privaten auf und spule bei Werbung vor.
Netflix und Co. machen ein Angebot, das ist mir zu teuer und fertig.
Die Inhalte dann illegal zu schauen ist keine Option. Ich hätte gerne einen Audi A6 Kombi. Ist mir zu teuer. Ist auch keine Rechtfertigung mir einen zu klauen.
Soooo sehr bestimmt TV mein Leben dann doch nicht.
 
Falls hier einer der telekom mitliest

HE JUNGS!
Wir kunden müssen doch als benutzer eurer dienst bezahlen, ist klar. Wieso fängt ihr nicht an die grossen anbieter des streamings auch zur kasse zu bitten. Also extra nochmal. Da schiessen eure gewinne in die höhe. 4k streaming kostet den anbieter pro stunde 30 cent oder so.
 
Mir ist es echt zu teuer, dafür das ich zu wenig schaue // es keine offiziellen Plugins für Kodi / Coreelec gibt.

Solln die mal alle Bezahlschranken und Abos und Lastschriftverfahren einrichten und laufen lassen.
Ich kauf mir die Blueray eines guten Films oder die Box einer guten Serie wenn sie im Laden liegt.
Ist günstiger.
 
Ich kauf mir die Blueray eines guten Films oder die Box einer guten Serie wenn sie im Laden liegt.
Ist günstiger.
Ich will die Inhalte aber ja eigentlich gar nicht kaufen, weil ich guck sie eh nur einmal. Ausserdem müsste ich Discs erstmal rippen um sie überhaupt angucken zu können. :ROFLMAO:

Obs günstiger ist, hängt natürlich extrem vom Nutzungsverhalten ab. Bei Bluraypreisen von ~17-20€ müsste man also grob überschlagen mindestens einen Film pro Monat gucken. Serien sind nochmal teurer, da kostet die Staffel dann schonmal 20-30€.

Angesichts der Preise ist es (für mich auf jedenfall) günstiger, ein Abo zu machen und nach dem ersten Monat gleich wieder zu kündigen. Ist zwar auch nervig, aber weniger nervig als 4-5 Blurays erstmal rippen zu müssen.
 
Mir ist es eigentlich nicht zu teuer. Ich schaue viel fern. Von daher, ob jetzt 10 oder 20 Euro pro Monat - egal!
Aber Film hier, Serie dort, Fußball bei dem, Tennis beim anderen. Nächste Staffel nur in den USA, vielleicht in 6 Monaten bei uns… dann aber ohne originale Tonspur. Und glaub bloß nicht, dass du den begonnenen Film im Urlaub im europäischen Umland einfach weitergucken kannst!
Liebe Streaming-Anbieter: seid ihr eigentlich komplett bescheuert???
 
Ich will die Inhalte aber ja eigentlich gar nicht kaufen, weil ich guck sie eh nur einmal. Ausserdem müsste ich Discs erstmal rippen um sie überhaupt angucken zu können. :ROFLMAO:

Obs günstiger ist, hängt natürlich extrem vom Nutzungsverhalten ab. Bei Bluraypreisen von ~17-20€ müsste man also grob überschlagen mindestens einen Film pro Monat gucken. Serien sind nochmal teurer, da kostet die Staffel dann schonmal 20-30€.

Angesichts der Preise ist es (für mich auf jedenfall) günstiger, ein Abo zu machen und nach dem ersten Monat gleich wieder zu kündigen. Ist zwar auch nervig, aber weniger nervig als 4-5 Blurays erstmal rippen zu müssen.

Das ist ja kein Problem, gibt ja viele Leute denen es so geht, man kann ja auch einiges "gebraucht" bei Ebay, Willhaben & Co kaufen, 1x anschauen und dann wieder verkaufen... da macht man dann wahrscheinlich ein wenig Verlust, aber das ist dann schon viel weniger, und zahlt sich gerade bei Serien aus... ist auf alle Fälle günstiger als ein Abo, und man hat keine nervige Werbung, muss sich keine Gedanken machen, eine Staffel bis zu einem fixen Datum zu schauen, weil sie dann wieder aus dem (inkludierten) Sortiment verschwindet, usw...

Und soviel kostet ein Blu-Ray-Player heutzutage auch nicht mehr...
Wenn man den wirklich "nur" zum Schauen braucht, ohne "Extras" also keine Recorder- und/oder Festplatten-Funktion... hat man den nach ca. 6-12 Monaten mit der Ersparnis eines Abos schon wieder drinnen...
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh