Aktuelles

[Kaufberatung] Gaming und Videoschnitt Rechner bis ca. 1200€

spiro

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich möchte euch um etwas Beratung bei der Komponentenwahl für ein neues Ryzen-System (AM4) bitten. Vielen Dank dafür!


1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Ja, Cyberpunk, Strategietitel, Assasins Creed (latest), Gelegentlich Shooter (keine E-Sports/Profi Ambitionen). Der Rechner soll VR tauglich sein (HP Reverb G2 WMR) für Half Life Alyx und Co.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Definitiv ja! Hobby bis Semiprofessionell. Der PC wird als Gaming-PC und für Content Creation gleichermaßen benutzt. Als Schnittprogramm kommt Davinci Resolve zum Einsatz.
Es sollen flüssig! 4K Clips (ProRes / DNxHR HQX / H264 / H265) bearbeitet werden können. Ich würde sagen Gaming und Videoschnitt werden sich in etwa die Waage halten mit Tendenz zu wahrscheinlich eher Videoschnitt. Es soll mit einem Unraid-NAS und auf dessen Cache-Pool möglichst direkt "Remote" geschnitten werden können, falls möglich.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Leise so gut es geht. Overclocking im moderaten Bereich vielleicht, keine Ausreizungsambitionen, hab da eh kaum Ahnung von. Bling Bling is nice und ok aber kein Fokus drauf, was dran ist wird angeschlossen aber ich werde meine Zeit sicher nicht für wilde RGB Programmierung opfern.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Ich habe bereits etwas länger schon einen 1440er 34" Widescreen Monitor mit 60Hz (LG 34UC98-W). Mir ist natürlich klar, dass es kein 4K-Monitor ist und dieser suboptimal für 4K Videoschnitt ist. Aber hier soll es erstmal um das Kernsystem gehen. Es wird später ein neuer oder zusätzlicher 4K Monitor angeschafft. Die Hardware soll aber im Gaming-Bereich diesen voll ausreizen können und natürlich den genannten 2. 4K Monitor bespaßen können.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
s.u.

6. Wie viel Geld möchtest du auszugeben?
~1000-1200€, aber natürlich so günstig wie möglich und alles rausholen was geht, ist doch klar ;)

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Teils im Verlaufe der nächsten Woche, teils wenn Verfügbarkeit und Preise einzelner Komponenten (z.B Graka, CPU) wieder besser werden.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Selber bauen.

9. Möchtest du mit dem PC Streamen? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Ich würde schon gerne Gaming aufnehmen können, während ich spiele, möglichst ohne, dass das Spielerlebnis beeinträchtigt wird. DSLM + Micro und anderes Gear sind zum Teil schon da (Es wird nicht nur Gaming abgefilmt und geschnitten, sondern auch Real-World Aufnahmen, Talking Heads, Overhead Shots etc.)


Einkaufsliste (grün = vorhanden)
Case: be quiet! Dark Base 700 White Edition gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil weiss
Lüfter: 4x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm Lüfter
CPU-Kühler: be quiet! Dark Rock 4 Pro CPU Kühler Top-Flow Prozessorlüfter
GraKa: 1x KFA2 nVidia GeForce RTX 2070 EX 8GB 256-bit GDDR6 PCIe Grafikkarte, 27NSL6UCV1XK, Schwarz
10GBE: Mellanox ConnectX-3 Karte
Mainboard: Gigabyte B550 Aorus Pro V2
CPU: AMD Ryzen 7 3800X, 8C/16T, 3.90-4.50GHz, boxed (100-100000025BOX)
RAM: G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36 (F4-3600C16D-32GTZR)
SSD: Gigabyte Aorus Gen4 SSD 2TB, M.2 (GP-AG42TB)
Power: be quiet! Straight Power 11 750W ATX 2.4 (BN283)

Summe: ~1200€

(Wie kann ich die Geizhals-Liste teilen? Muss ich dafür registriert sein?)

gamin-editing-geizhals.PNG


Anmerkungen

Case, Lüfter, CPU Kühler:
Sollen einfach übernommen werden

GraKa:
Wird erstmal übernommen und irgendwann später durch eine RTX aus der 3000er Serie ersetzt, wenn die Preise passen

Mainboard:
Ich denke nicht, dass ich ein X570 Board brauche, außerdem hasse ich Mini-Lüfter auf Mainboards. Das erinnert mich an die PCs aus meiner Kindheit. Laut, gehen ständig kaputt usw, egal.
Ich hatte noch MSI MAG B550 Tomahawk und ein Asus ROG Strix B550-E Gaming ins Auge gefasst. Die beiden Tomahawk und Aorus liegen preislich ähnlich, wobei das Aorus m.E. besser abschneidet. Das E-Gaming ist deutlich teurer und schneidet m.E. sogar schlechter ab, aber ich habe garantiert Vergleichsfehler gemacht. Zu viele Specs einfach.

CPU:
Tja, schwierige Kiste. natürlich würde ich lieber einen Ryzen der 5000er Serie nehmen und am liebsten den 5900X aber ich finde die Preise aktuell einfach noch zu hoch, daher erstmal einen "alten" 3000er 8-Kerner und in ein paar Monaten ggf. tauschen und den 3800X verkaufen. Was sagt ihr dazu? Ist das ne ok'e Idee oder Unsinn?

RAM:
Hier habe ich echt keinen Plan. Mit meinem jetzigen System sind 16GB bei 4K Schnitt und VMs auf und so manchmal schon am Limit, daher 32GB und gut. Das ganze Takt und CL Gehampel macht mich Irre. Ich weiß das CL*2000/Takt = kleiner = "besser", aber WANN genau das sinnvoll ist, wird nie drüber gesprochen, nur dass eben "besser", was auch immer das heißt. Ich habe gelesen, dass bei den Ryzen CPUs bei 3600MHz der Sweetspot sein soll und schnellerer RAM an dieser Stelle Unsinn ist. Ich glaube ich brauche auch auf keinen Fall schnelleren RAM als 3600. Ich habe hier einfach die Tridents aus eurem Kaufempfehlung-Guide genommen in der Hoffnung, dass sie mit dem Mainboard funktionieren.

SSD:
Auch hier habe ich einfach die günstigste ab 4GB/s Schreiben und 5GB/s Lesen 2TB SSD genommen die einen PCIe 4.0 Controller mitbringt und das war bei dieser Suche die Aorus. Was ist der Unterschied zu den teureren in dieser Liste?
Solid State Drives (SSD) mit Kapazität ab 1.92TB, Kapazität bis 2TB, Schnittstelle: M.2 (PCIe), PCIe Anbindung: PCIe 4.0 x4, Geschwindigkeit Lesen: ab 5000MB/s, Geschwindigkeit Schreiben: ab 4000MB/s Preisvergleich Geizhals Deutschland

Power:
Auch hier: Aus Gewohnheit bequiet. Die haben mich persönlich noch nie im Stich gelassen. Ich hoffe 750W reicht mit Blick auf ggf. zukünftigen Wechsel von 3800X --> 5900X und RTX2070 --> RTX30XX.
Es soll auf jeden Fall modular und leise sein und einfach seinen Job machen und dabei möglichst günstig. Bitte gerne Alternativen.

Vielen Dank für eure Hilfe,

spiro
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
26.254
Ort
Rhein-Main
Ich hab da ein paar Gedanken die mir im Kopf rumspringen. Ich schreib die mal wahllos hier rein.
1) Such dir ein B550 Board welches die SSDs als M.2 mit PCIe3.0 x4 ansteuern kann. Ja, das kostet SATA Plätze, aber das ist ein Tausch den ich gern eingehe. Für Videokrams immer schön Quelle und Ziel trennen. Dafür wirst du ins Handbuch der jeweiligen Boards schauen müssen wie die elektronisch verbunden sind.
2) Netzteil: Wenn du jetzt neukaufst mach dir Gedanken darum welche RTX3000 es werden soll. Wähle dein Netzteil entsprechend. Spoiler: RTX3080 und größer an einem BQ Netzteil gibt gern mal Katastrophen. Da gibts auf beiden Seiten ein paar technische Eigenheiten die nicht gut zusammmen passen. Stichwort Stromspitzen und Multiraildesign.
Wenns ne 3080 oder 3090 werden soll würd ich kein BQ nehmen, sondern ein Seasonic GX-750.

Die Festplatte ergibt keinen Sinn. Vieleicht beim Schneiden, wenn du 2 Stück davon hast und ein X570 Board nimmst dass 2x m.2 PCIe4.0 hat.

PS:
B550 Tomahawk, Seite 29:

Du kannst beide m.2 mit PCIe x4 nutzen, wenn du nur den oberen PCIe x16 für die Grafikkarte nutzt, dann 2 frei und nur den untersten x1 Slot nutzt. Klingt okay für deine Zwecke.

PPS:
Wenn du mehr m.2 Slots willst macht evtl X570 doch Sinn, da du dann sowas nutzen kannst:
 
Zuletzt bearbeitet:

spiro

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
8
Danke für eine erste Einschätzung.

Power / Graka:
Ich schiele auf einen zukünftigen Release einer RTX 3080 Ti 20 GB. oder einer "einfachen" RTX3080. Das BQ damit Probleme hat, hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm, daher ist das GX-750 mal notiert. Das Fokus reicht? Und 750W insgesamt sind genug an Leistung? Nicht das ich die ganze Zeit am Limit fahre oder so.

SSD:
Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass ich meinen alten Rechner in einen Unraid-Server verwandeln möchte, da 4k Material ja Unmengen an Speicherplatz wegnimmt, der dann mit diesem über zwei Mellanox ConnectX-3 Karten und SFP+ DAC (habe ich auch schon hier) direkt verbunden sein soll. Also Speicherplatz und Langzeitspeicherung von Projekten auf dem Server und aktive Projekte sollten meiner Idee nach dann lokal auf der super schnellen SSD bearbeitet werden. Ich hatte angenommen wenn ich 4GB/s schreiben und 5GB/s lesen habe, kann ich Ein- und Ausgabe auf der gleichen SSD machen und habe in etwa ein Verhalten wie bei meinen zwei mal Crucial P1 1TB, die glaube ich < 2GB/s schreiben können.
Alternativ bzw. eher ergänzend soll der Unraid Server natürlich einen Cache Pool bekommen, welcher aus den o.g. beiden alten Crucial P1 1TB SSDs im RAID1 bestehen soll. Ich will natürlich versuchen ob es möglich ist direkt über die 10GBE Verbindung zum Cache zu schneiden. Eine ideale 10GBE Verbindung schafft 1175 MB/s. Ideal gibt es nie also sagen wir mal ich schaffe ~1,1GB/s. Nehmen wir mal einen High End Case an, dann will DNxHR HQX lt. Spec für volle 4k bei 60 fps ca. 222 MB/s haben. Das wären dann ca. 5 Spuren gleichzeitig im EXTREM-Fall. Das ist jetzt natürlich absolut über den Daumen und ich habe keine Ahnung ob diese absolute Milchmädchen-Rechnung überhaupt Sinn macht.

In aller Kürze alle Ideen-Varianten:
1. Anbindung 10GBE: PCIe (ggf. noch gen 3.0?) SSD Schnitt-Rechner --> Unraid Cache Pool ~1,1GB/s ausreichend für "Remote"-Schnitt?
2. PCIe 4.0 SSD 4GB/s Schreiben 5GB/s Lesen und gleichzeitig Ein- und Ausgabe --> (schlecht oder ausreichend, anscheinend keine gute Idee)
3. 2x PCIe M.2 für jeweils Ein- und Ausgabe (Das klingt auf jeden Fall logisch)

Bringt eine PCIe 4.0 SSD also gar keine Performance-Vorteile für meinen Anwendungsfall?
Das Ziel ist ganz einfach: Ich will beim Schnitt einfach keine Ruckelorgien und lange (Nach-)Ladezeiten haben und einfach nur flüssig schnippeln und createn können UND für die nächsten 3 Jahre möglichst Ruhe haben mit Komponenten Neuanschaffungen, bzw. gezielt hier und da was erweitern bzw. upgraden wenn nötig :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Powell

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2010
Beiträge
287
Nur als Hinweis, Saturn und Mediamarkt haben immer wieder RTX 30xx. Manchmal sind die Preise fair. Ist aber zur Zeit noch Glücksache eine zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten