Aktuelles

[Kaufberatung] Gaming- und Office-PC - Mitte 2022

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Hallo liebe Community,
Ich habe aufgrund meiner überragender Überredungskünste und der Notwendigkeit aufgrund dessen, dass wir beide Home-Office haben, meine Frau davon überzeugt bekommen, dass wir um Zuge unseres Hauskaufes auch mal einen vernünftigen PC kaufen sollten.
Das wäre mein erster Gaming-PC und daher bin ich ein ziemlicher "Noob" auch wenn ich versuche mich in die Materie seit längerem ordentlich einzulesen.
Hier erstmal der ausgefüllte Fragebogen zu meinem Anliegen:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?

Ja sicherlich. Alles mögliche - habe hier keine direkten Präferenzen. Möglichst jedoch in WQHD mit hohen FPS

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Nein. Eventuell ein bisschen Fotoshop zu privaten Zwecken.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Er sollte möglichst leise sein. Wobei die Optik trotzdem eine kleine Rolle spielt.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?

2 Monitore mit WQHD-Auflösung (144 Hz). Für ein genaues Modell habe ich mich noch nicht entschieden.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)

Nein.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?

ca. 2500€ (Falls die Komponenten nächstes Jahr günstiger sind, umso besser)

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?

Mitte bzw. 2/3 2022

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?

Selbstbau

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?

Es ist nicht geplant.


Ich habe mir bereits etwas zusammengestellt und hätte hier gerne eure fachkundige Meinung:

Case: Be Quiet! Silent Base 601 (m. Seitenscheibe) - die mitgelieferten Lüfter sollen durch BQ Silent Wing 3 ersetzt werden
CPU: AMD Ryzen 7 5800x
CPU-Kühler: Be Quiet! Silent Loop 2 (360 mm)
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Carbon Wifi
GPU: MSI RTX 3070 Ti Suprim X (Falls nächstes Jahr günstiger auch gerne die 3080)
RAM: Corsair Vengeance RGB PRO 3200 32GB (4x8GB)
SSD: Samsung 970 Evo Plus 1TB
HDD: Seagate IronWolf 3TB
Netzteil: Be Quiet! Straight Power 11 850W

Aktuell bei Geizhals ca. 2.500 €


Viele Grüße und schon einmal vielen Dank im voraus!
Der Prof
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

jayfkayy

Experte
Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
989
Hallo!
Zunächst... tu dir selbst den Gefallen und kauf keine HDD mehr, lieber noch ne 1TB SSD hinterher (m2 oder nciht ist egal, nimmt sich preislich aber nciht mehr viel). Die lahme Übertragungsrate sollte man sich nicht mehr antun.
Netzteil hätte ich lieber Seasonic Plat Focus genommen. Etwas cleaner und 10 statt 5 Jahre Garantie.
Board lieber für 10€ mehr https://www.mindfactory.de/product_...AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1361734.html

Das SB 601 hatte ich auch mal. Ist recht klobig.. und veraltet.
Schau mal hier rein, ob dir da eins zusagt. https://geizhals.de/?cat=WL-2224784
Bei AIOs vielleicht noch Arctic Freezer 2 280, 240 RGB oder EK AIO 240 D-RGB in Erwägung ziehen.

Ansonsten... in 7-8 Monaten kann sich auch einiges ändern. Alder Lake kommt auch bald raus. Vielleicht einfach dann nochmal wiederkommen
 
Zuletzt bearbeitet:

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Danke für den ganzen input.

Wie sind die parts denn was die Lautstärke betrifft? Hatte hier erstmal an BeQuiet gedacht wegen der grundsätzlichen Ausrichtung auf Silent-Builds. Bin wie gesagt hier noch nicht so richtig in die Materie eingestiegen.

Ich hatte das auch im Hinterkopf mit der neuen Generation... aber hatte da wenig Hoffnung, dass das bezahlbar wird. Eher dass die gewählten Teile, entsprechend günstiger werden.
 

jayfkayy

Experte
Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
989
Leise. Wenn du dir eins der Gehäuse aus der Liste aussuchst, eine der genannten AIOs (auch die von dir genannte) nimmst und eventuell noch paar Arctic P14 reinhaust, wirst du die meiste Zeit nicht mehr als ein leises Schnurren hören
Die case fans stellt man einmal im Bios auf 30-40% und hat dann Ruhe
 

blacklupus

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
3.714
Wie sind die parts denn was die Lautstärke betrifft?
die mitgelieferten Lüfter sollen durch BQ Silent Wing 3 ersetzt werden
Da musst du drauf achten, dass du die 4-Pin PWM Version kaufst.

Würde mir 6x F14 oder BioniX einbauen. Haben auch ein hydrodynamisches Lager wie die Silent Wings.

 
Zuletzt bearbeitet:

mcw88

Experte
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
610
7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Mitte bzw. 2/3 2022
Da macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, jetzt schon Detailüberlegungen anzustellen.. Da wird sich technisch und preislich sicherlich in der Zwischenzeit noch einiges ändern..
Lies dich einfach noch weiter in die grundsätzliche Materie ein, das kann sicher nie schaden und dann kann man in einem halben Jahr nochmal überlegen.. Ansonsten ist das verschwendete Mühe..

Edit: Wenn es natürlich nicht komplett ausgeschlossen ist, dass du evtl. doch jetzt schon kaufst, kann man sich natürlich die Gedanken machen..
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Da macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, jetzt schon Detailüberlegungen anzustellen.. Da wird sich technisch und preislich sicherlich in der Zwischenzeit noch einiges ändern..
Lies dich einfach noch weiter in die grundsätzliche Materie ein, das kann sicher nie schaden und dann kann man in einem halben Jahr nochmal überlegen.. Ansonsten ist das verschwendete Mühe..
Es ist zwar unwahrscheinlich aber nicht gänzlich ausgeschlossen.


Danke für die ganzen Anregungen. Da sind ja auch ein paar Tipps dabei, die mir auch den ein oder anderen Euro sparen würden
 

jayfkayy

Experte
Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
989
Können wir ja mal durchspielen.
Also nvidia 4000 kommt erst ~Ende 22 raus, fällt schonmal weg, dasselbe mit den neuen AMDs.
Crypto Preise werden weiter steigen. Ampere bleibt also teuer.
Alder Lake und Zen 4: Kann gut werden. Aber: DDR5 und die neuen Motherboards werden teuer anfangen - so wie sich das letzte Gen abgespielt hat, haben die vorigen Generationen (wie Comet Lake) die neuen im P/L geschlagen. Vielleicht wirds ein paar gute DDR4 Boards zu akzeptablen Preisen geben, aber das weiß man ja noch nicht (oder?). Die Verfügbarkeit steht auch in den Sternen. Sollten die Preise wieder hochgetrieben werden, lohnt es sich noch weniger.
Zen 3 und Comet Lake / RKL sind momentan preislich recht stabil und werden tendentiell nur noch billiger.

Ansonsten - es wird ein paar neue Releases geben, aber nichts bahnbrechendes.

Also 3 Dinge können passieren:
1. du kaufst dir jetzt n PC, der vielleicht in 8 Monaten etwas billiger geworden wäre
2. du wartest auf next gen und es trifft das worst case scenario ein und die Preise bleiben hoch
3. du wartest und in 8 Monaten sind die neuen CPUs verfügbar und mitsamt Motherboards und DDR5 preislich angemessen.

Vielleicht ärgerst du dich am Ende nur, dass du solange gewartet hast. Fakt ist: Mit dem von dir genannten System kannst du eh problemlos 3-4 Jahre fahren. Dann neue Graka und nochmal 2-3 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Das wäre auch grundsätzlich gewünscht. Ein System, was so erstmal tendenziell 5 Jahre zu gebrauchen ist.
 

jayfkayy

Experte
Mitglied seit
16.01.2013
Beiträge
989
Ach. WQHD 60 FPS? Länger als 5 Jahre.
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Gescheite 4K Monitore liegen leider doch etwas außerhalb meines Budgets für Perepherie
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wenn du etwas Zeit hast, dich nach Grafikkarten umzuschauen, ist vielleicht das EVGA Step-Up Programm was.

So käme man zu humanen Preisen an eine Top Karte.


Müsste ich nicht hierfür bis Juni 2021 eine EVGA GPU gekauft haben? Oder verstehe ich das falsch auf der Website?
 

blacklupus

Urgestein
Mitglied seit
03.09.2007
Beiträge
3.714
Ne, ab dem 29.06.

Läuft wohl so, dass man sich erstmal eine kleine (überteuerte) EVGA Karte im normalen Handel kauft und sich dort dann zeitig anmeldet, um bei Verfügbarkeit eine Bessere zur UVP direkt von EVGA zu bekommen.

Dann zahlt man am Ende nur die Differenz. Hat also eine gute Karte zum normalen Preis.

Musst aber mal selbst schauen, was dafür qualifiziert. Jemand hat hier neulich die GTX 1660 Ti erwähnt.
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Hallo zusammen,

ich hab mich dann jetzt mal wieder an das Thema eines neuen PCs gewagt und stehe nun vor der Frage, ob die 4 ECores des 12600K gegenüber dem 12400 tatsächlich einen Vorteil bringen, bzw. ob sich die 90€ Investition tatsächlich im Alltag lohnt.

https://geizhals.de/?cat=WL-2389918

Das wäre meine aktuelle Konfi (ja das Riser-Kabel wäre ne Spielerei bei der ich noch nicht weiß, ob ichs so haben will)
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.897
Ort
Ladadi
ram darf ruhig etwas fixer sein :)

die aio wegen optik oder platz?

die gpu wird sehr nah an der scheibe sitzen. würd ich überdenken

12400 > 12700/f/kf

die ecores bringen in games ja nix.
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Die AiO aus reinen Optikgründen und da ist die von Artic denke ich ne ganz gute P/L-Variante

Die vertikale GPU ist absolut kein Muss. War nur eine Überlegung um die Optik ein wenig aufzuhübschen. Einen spürbaren Performanceverlust will ich aber nicht in Kauf nehmen, weshalb ich hier auch stark am wackeln bin.

Kannst du mir nen guten RAM empfehlen, bei dem ich dann nicht unbedingt 50€ drauflege?

Hat man mit den ECores denn sonst nen spürbaren Effekt? Der PC soll auch als Arbeits-PC fürs HomeOffice genutzt werden
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.971
Ort
Rhein-Main

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Dann wirds wohl der 12400 - wieder 90€ gespart :banana:

Ist die restliche Konfi denn so empfehlbar, auch wenn ich weiß, dass die meisten von euch den Luftkühler bevorzugen und ich die Gründe auch absolut verstehen kann
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.971
Ort
Rhein-Main
Der 12400 ist sehr genügsam.
Den bekommst du auch mit einem kleinen Luftkühler leise unter Kontrolle. Nur als Hinweis.

Board kann, beim 12400, auch B660 oder H670 sein. Du könntest dich mit dem Thema Blck übertakten auseinandersetzen und ein DDR5 Board+RAM kaufen. Dann geht der 12400 auch Richtung 5.2GHz, auf Kosten der Effizienz (starke Kühlung!)

Eine 3060ti ist 10% schwächer als eine 3070, kostet aber in der Regel 20% weniger.
Da könnte man noch ein bisschen sparen.

SSD sind ein Thema für sich.
Meine persönliche Meinung in Kürze:
1) eher eine billige große als eine kleine teure
2) möglichst an Marken halten, wo Speicher und Controller vom gleichen Hersteller kommen. (Teils auch überholt)
3) high-end bringt nix. Eher Budget/Preis Leistung mit viel Garantie kaufen.
4) moderne SATA 3 SSD sind als Spieleplatte schnell genug (mx500)
5) Bei SSD wird allgemein viel Schindluder getrieben. Wer es ganz genau wissen will öffnet die Büchse der Pandora/stützt in einen Kaninchenbau. Je nach Sichtweise
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Auf das Z690 bin ich jetzt gekommen, da es bei gleicher/gleichwertiger Ausstattung günstiger als die B660 Boards waren die ich jetzt nehmen würde (wegen dem internen USB-C Header) - das kann ich sich in nächster Zeit natürlich wieder ändern.

DDR5 Board + RAM geht natürlich grade wieder gut ins Geld, wobei mich das Thema an sich auch reizt. Das Thema Übertackten weckt beim Lesen und drüber quatschen schon meinen Spieltrieb.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.971
Ort
Rhein-Main
Preise hab ich nicht im Kopf. Wenn Z690 das gleiche kostet wie H670 oder B660 einfach Z690 nehmen. :bigok:

Da nicht klar ist wie Intel mit blck OC umgehen wird: lass es. Es ist Risiko ob es funktioniert.
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
SSD sind ein Thema für sich.
Meine persönliche Meinung in Kürze:
1) eher eine billige große als eine kleine teure
2) möglichst an Marken halten, wo Speicher und Controller vom gleichen Hersteller kommen. (Teils auch überholt)
3) high-end bringt nix. Eher Budget/Preis Leistung mit viel Garantie kaufen.
4) moderne SATA 3 SSD sind als Spieleplatte schnell genug (mx500)
5) Bei SSD wird allgemein viel Schindluder getrieben. Wer es ganz genau wissen will öffnet die Büchse der Pandora/stützt in einen Kaninchenbau. Je nach Sichtweise

Hast du eine Meinung bzw. weißt du was zu der SSD von Viper, die ich jetzt ausgesucht hatte? Die MX500 ist ja auch nur 10€ günstiger - also von der Preisklasse tut sich da ja nicht viel
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.971
Ort
Rhein-Main
Wie gesagt es ist viel Meinung und viel Bauchgefühl. Und viel gefährliches Halbwissen, weil sich im Detail bei den SSD sehr viel tut. Da kann man nicht im Detail voll am Ball bleiben, ist unmöglich.
Aber mit einer P5 oder 970 EVO plus würde ich mich persönlich wohler fühlen. Die sind +-10€ gleich teuer

 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Ich meine dafür bin ich ja hier. Ihr habt deutlich mehr Erfahrung als ich, was eure Meinung dann auch deutlich valider macht.

Mit der P5 hatte ich auch mal geliebäugelt, habe aber die Annahme getroffen, dass der Kühlkörper der Viper vllt Vorteile bieten könnte (bei sonst seeehr ähnlichen Specs und Preisen). Hab aber grade nochmal ein Review vom Luxx gelesen, wo der Tester doch auch eher enttäuscht von der Viper war. Das tausche ich dann doch nochmal aus in meiner Liste.

Sind 750W relativ zukunftssicher oder dann doch lieber 850W? Gut ... so schnell werde ich die neuen Teile ja eh nicht austauschen
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.971
Ort
Rhein-Main
Sind 750W relativ zukunftssicher oder dann doch lieber 850W? Gut ... so schnell werde ich die neuen Teile ja eh nicht austauschen
750w werden reichen.
Es sei denn du eskalierst in naher Zukunft bei CPU und GPU in die 3000€+ Liga.

Das high-end wird Strom fressen ohne Ende, midrange wird sich weiterhin in der 500-700w Liga abspielen.

Was du heute kaufen willst kannst du auch an 400-500w locker Betreiben. Siehe meine sysinfo.
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Vielen Vielen Dank für die Hilfe und Anregungen! Ich denke so hab ich einen doch ansehlichen PC.

Um die Summe geht es dann auch nicht mehr, dann lass ich die 750W drin und hab die Reserven, falls dann entweder der Geldregen oder der Preisdrop in den nächsten 5 Jahren kommt für eine größere GPU. Vllt ja dann ne 4070 oder 4080... oder doch eher 6070 :dD
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.897
Ort
Ladadi
Die AiO aus reinen Optikgründen und da ist die von Artic denke ich ne ganz gute P/L-Variante

Die vertikale GPU ist absolut kein Muss. War nur eine Überlegung um die Optik ein wenig aufzuhübschen. Einen spürbaren Performanceverlust will ich aber nicht in Kauf nehmen, weshalb ich hier auch stark am wackeln bin.

Kannst du mir nen guten RAM empfehlen, bei dem ich dann nicht unbedingt 50€ drauflege?

Hat man mit den ECores denn sonst nen spürbaren Effekt? Der PC soll auch als Arbeits-PC fürs HomeOffice genutzt werden
es gibt auch gpu halterungen die weiter innen sitzen. allerdings ist das maximal nervig da die gpu dann in der regel weiter vorne sitzt, das riser kabel wird einen Bogen machen und du musst das DP kabel durch die streben stecken oder die streben abknipsen.

alles sehr unschön.

fürs home office reicht auch der i3. ^^ die ecores haben stand jetzt noch keinen wirklichen vorteil für zocker.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Vielen Vielen Dank für die Hilfe und Anregungen! Ich denke so hab ich einen doch ansehlichen PC.

Um die Summe geht es dann auch nicht mehr, dann lass ich die 750W drin und hab die Reserven, falls dann entweder der Geldregen oder der Preisdrop in den nächsten 5 Jahren kommt für eine größere GPU. Vllt ja dann ne 4070 oder 4080... oder doch eher 6070 :dD
ich glaube nicht dass du in 5 jahren wenn du ne 4080 fürn tausender kaufst probleme hättest nochmal 100er fürn nt locker zu machen. wer weiß was sich bis dahin tut. stichwort 12v übers board, oder das die gpus neue stecker bekommen weil die noch mehr saufen.^^
 

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Dann bleib ich vllt doch bei der klassischen Einbauvariante und guck, ob ich in den nächsten Tagen noch ein "schickeres" GPU Modell zu nem guten Preis finde, sonst ist das auch nicht dramatisch.

Vllt reichen ja dann doch eher die 650W-Variante :) nochmal 20€ im Sack :d
Ihr spart mir viel Geld, wenn ihr mir hier weiter meinen Wahnsinn ausredet ;)


(edit)
Hab nochmal nachgebessert und komme auf ne Einsparung von ca. 300€... so einfach kanns gehen :d
 
Zuletzt bearbeitet:

ProfTii

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2021
Beiträge
64
Guten tag zusammen,

da ich durch private Umstände (Hausbau) den PC-Kauf/Bau wieder mal aufschieben musste bin ich wieder hier :d
Der kleine/große Vorteil ist, dass sich mein Budget etwas verbessert hat, sodass ich eine potentere GPU nehmen wöllte
Aktuell schwanke ich hier zwischen einer 3080 TUF 10GB und einer 6900XT Red Devil Ultimate. Preislich tun sich beide Modelle nicht viel und von den Benchmarks her tut sich auch kein großer Unterschied... hat hier einer Erfahrungen bzw. einen Tipp für mich?
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
47.428
Ort
Hessen\LDK
Hängt aus meiner Sicht nur von deinem bevorzugten Anwendungsfall ab.

Die 6900xt ist in Sachen Rasterleistung schneller (etwa 3080ti), dabei auch etwas sparsamer.

Die 3080 hat dafür mehr Power wenn es um Ray-Tracing geht.
DLSS ist noch leicht vor FSR 2.0, gerade weil es bereits breiter unterstützt wird.
 
Oben Unten