• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Gaming-PC gesucht, ca. 1500€

P.H.1992

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
08.02.2024
Beiträge
9
Hallo zusammen,

bei mir wird es langsam aber sicher Zeit für einen neuen Gaming-PC. Mein derzeitiger PC ist von 2015/2016 und dementsprechend hat der Gute mit neueren Spieletiteln zu kämpfen. Da ich hier neu bin, werde ich mich einfach am Formular orientieren. Mein technisches Wissen um einzelne Komponenten befindet sich auch auf dem Stand von vor ca. 8 Jahren. Mit den ganzen neuen Produkten kenne ich mich ehrlich gesagt gar nicht aus, aber bei den ganzen 8-Kernern und mehr staune ich nicht schlecht...

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, welche Games zb?
Ja, möchte ich. Ich spiele sowas wie War Thunder, Elden Ring, Baldur's Gate 3, Mount & Blade II. Shooter, bei denen es auf brutal schnelle Reaktionszeiten ankommt, habe ich seit Jahren nicht mehr gespielt.

2. Soll der PC auch für Bild-/Musik-/Videobearbeitung genutzt werden? Als Hobby oder Profi? Welche Software?
Ich studiere als absoluter Spätzünder Meteorologie im ersten Semester und werde eher früher als später mit Programmieren und Programmen zur computergestützten Datenverarbeitung in Berührung kommen. Rendering oder KI-Training eher weniger bis gar nicht. Falls also jemand Tipps hat, worauf man dann achten sollte - nur her damit!

3. Auflösung deiner Monitore? Wieviele Monitore? Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
Ich spiele auf WHQD, der Monitor ist ein AGON AG721QG.

4. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Da ich mit meiner Lebensgefährtin in einer relativ offenen Wohnung lebe, sollte der PC nicht die lauteste Tröte sein.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)

Gehäuse: Fractal Design R5
MB: MSI Z170-A Pro
CPU: i5-6600k
Lüfter: Alpenföhn Brocken (oder so)
RAM: 2 X 8 Gb DDR5-3200 G.Skill
GPU: Damals beim Kauf eine 1060 Ti. Eine 1080 Ti hatte ich nachgerüstet.
Ein optisches Laufwerk, diverse Samsung EVO SSDs: (750@250GB, 850@500GB, 860@1TB)

Ich behaupte ganz vorsichtig, dass ich das Gehäuse und die Laufwerke verwenden könnte, lasse mich aber gerne belehren.

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
Um die 1500-1600€. Den Zusammenbau würde ich außen vor lassen.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Innerhalb der nächsten 6 Monate.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Meinen derzeitigen PC hatte ich komplett über Mindfactory bestellt und vom dortigen Support auch zusammenbauen und liefern lassen. Die oben angesprochene 1080 Ti hatte ich selbst nachgerüstet. Mit eurer ziemlich coolen Helfer-Liste kann ich mir aber auch vorstellen, dass ich die einzelnen Komponenten ohne Zusammenbau erwerbe und dann den PC zusammenbauen lasse.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein. In Besprechungen benötige ich ein Headset (habe ein MMX300 von Beyer) und eine stabile Internetverbindung.


Zum Abschluss nochmal einige zusammenfassende Worte: Ich möchte einen schlichten, aber durchaus leistungsfähigen PC, der ohne diesen ganzen RGB-Kram (oder andere Arten von Lichtern) auskommt. Persönlich lege ich Wert auf ein anständiges Gehäuse, das gedämmt ist. Ich freue mich schon auf Eure Meldungen! :)

Liebe Grüße
Patrick
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Gehäuse: Fractal Design R5
MB: MSI Z170-A Pro
CPU: i5-6600k
Lüfter: Alpenföhn Brocken (oder so)

RAM: 2 X 8 Gb DDR4-3200 G.Skill
GPU: Damals beim Kauf eine 1060 Ti. Eine 1080 Ti hatte ich nachgerüstet.
Ein optisches Laufwerk, diverse Samsung EVO SSDs: (750@250GB, 850@500GB, 860@1TB)
Neu
Behalten

Klingt für mich nach:
B760 Board mit DDR4
i5-13400
LC-CC-120

und alles andere einfach erstmal lassen.

Wenn die Grafikkarte irgendwann getauscht wird, z.B. gegen eine 7800xt oder 4070, dann solltest du auch das Netzteil tauschen.
Deines wird für moderne Hardware vermutlich vom Baujahr und technischen Standard her etwas alt sein (es sei denn du hast es irgendwann mal erneuert.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Dann komme ich ja richtig günstig weg. Wie gut gerüstet bin ich dafür für zukünftige Spiele, die möglicherweise viel Rechenleistung benötigen? Bisher hatte ich das Gefühl, dass eigentlich nur die CPU ins Limit läuft, aber die 1080 Ti für WHQD durchaus noch funktioniert.


Edit: Ich hatte zu Beginn ein Corsair Modular (irgendwas mit 550W PPX Gold oder so) und jetzt ein Seasonic FOCUS PLUS 650 Platinum, falls das hilft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann komme ich ja richtig günstig weg.
Naja ich hab jetzt einfach mal ne solide Midrange Liste genommen, die du im alten R5 nocht gekühlt bekommst ohne dass es ein Backofen wird.
Dazu sollte die Liste aber auch ein paar Reserven haben wenns evtl gegen Ende des Studiums etwas rechenintensiver wird.
Was ich aber für modernere große (Speicherplatz) Spiele nehmen würd: Ne KC3000 2TB als Spieleplatte.

Achja Lüfter würd ich noch tauschen.
Hinten 1x den hier: https://geizhals.de/noiseblocker-nb-eloop-b14-ps-black-edition-itr-b14-ps-bl-a1615025.html
Vorn dürfen es 2x die günstigen sein: https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-pst-schwarz-acfan00125a-a1920533.html

Warum den 🐷-teuren Eloop erklärt das Video:
 
Wie würde denn eine komplette Neuanschaffung preislich aussehen? Passen mein Budget und meine Vorstellungen überhaupt zusammen? Tolles Video übrigens, sehr eindrucksvoll. :d
 
Wie würde denn eine komplette Neuanschaffung preislich aussehen?
1500-1600€ :shot:

Ich denk ich hab deine Frage nicht verstanden.

Was du im Kopf haben musst ist das hier:

Und dann kannst du nach CPU Tests und Grafikkartentests schauen was für deine Zwecke ne gute Kombi wäre.
Dann nimmst du die Preise für die beiden Teile deiner Wahl und baust den Rest drumherum.
Alternativ schaust du was Krotus-Computer und Dubaro so als Angebote haben die passen könnten.

Für Tests sind auf Youtube die beiden Kanäle Gamers Nexus und Hardware Unboxed eine sehr gute Anlaufstelle.
 
Unbedingt etwas draufpacken bei der CPU und min. den 13500 kaufen. Der ist eine ganze Ecke besser. Ansonsten sieht das ganz gut aus für einen Budgetbuild mit Altkomponenten.
 
Danke für die Antwort!

Mein Problem mit den Altkomponenten ist nur, dass ich seit einigen Tagen Artefakte (?) auf dem Bildschirm sehe. Zumindest flackern für einige Millisekunden schwarze, kästchenförmige Elemente auf. Anderes Kabel schafft keine Abhilfe und wenn ich den Bildschirm an einen anderen PC anschließe, sehe ich das Flackern nicht mehr. An was genau das jetzt liegt, weiß ich dadurch natürlich nicht. Aber meiner Meinung ist es nicht unbedingt zielführend, für einige hundert Euro in ein System zu investieren, dass insgesamt nicht mehr zeitgemäß ist.
Wenn ich eines der neueren Spiele auf höheren Grafikeinstellungen spielen und mehr als 60 Hz sehen möchte, bekommt die Kiste wahrscheinlich einen Asthmaanfall.
Den Kaufberatungs-Thread fand ich eigentlich ziemlich hilfreich. Das dortige 900€ AM5 Grundgerüst sieht interessant aus, aber ich würde wahrscheinlich den 7600X nehmen und als GPU eine 7800XT.
 
Zuletzt bearbeitet:
dass ich seit einigen Tagen Artefakte (?) auf dem Bildschirm sehe. Zumindest flackern für einige Millisekunden schwarze, kästchenförmige Elemente auf. Anderes Kabel schafft keine Abhilfe und wenn ich den Bildschirm an einen anderen PC anschließe, sehe ich das Flackern nicht mehr.
Eventuell hat es mit dem Netzteil zu tun. Falls das Netzteil von dem anderen PC passend ist (ATX und ausreichend Leistung), dann dieses mal umbauen in den "alten PC" einbauen und schauen, ob das Problem noch besteht.
Niederschwellig könntest du auch einfach (ohne Umbau) bereits jetzt probieren, was passiert, wenn du ein FPS-Limit in der nVidia-Systemsteuerung für die Grafikkarte setzt (z. B. 60 FPS) und/oder zusätzlich ein PowerLimit von 70-80%.
 
Also mit veränderten Einstellungen passiert gar nichts. Ich habe dieses Flackern auch nur sehr unregelmäßig. An manchen Tagen gar nicht, manchmal wenn ich über Tab zum Desktop wechsle, manchmal wenn Spotify öffnet. Und dann völlig random wenn ich einfach gar nichts mache, außer ein Dokument zu lesen. Reproduzieren kann ich das nicht. PSUs sind manchmal durch, das stimmt. Vielleicht habe ich einfach Pech.
 
Mein Problem mit den Altkomponenten ist nur, dass ich seit einigen Tagen Artefakte (?) auf dem Bildschirm sehe. Zumindest flackern für einige Millisekunden schwarze, kästchenförmige Elemente auf. Anderes Kabel schafft keine Abhilfe und wenn ich den Bildschirm an einen anderen PC anschließe, sehe ich das Flackern nicht mehr. An was genau das jetzt liegt, weiß ich dadurch natürlich nicht.
Artefakte, also systematische Bildfehler/Muster sind in der Regel ein Hinweis auf Probleme mit dem VRAM der Grafikkarte - hab ich so von einem unserer Grafikkarten Gurus @AssassinWarlord gelernt.
Ich meine auch dass es bestimmte Modelle der 1080ti gab, wo sagen wir Mal problematische VRAM Chips mit absehbar sterbenden Schwachstellen verbaut wurden.

Nochmal der Disclaimer:
Es ist bei mir ganz viel ungesundes Halbwissen und ich habe es nicht noch Mal nachgeschaut. Ich habe nur einige Infos durch Zufall wegen Langeweile in den letzten Jahren mitbekommen. Elektronik Diagnose ist nicht mein Thema.

PS:
Auf Basis meines Halbwissen und deiner Beschreibung des Themas würde ich die 1080ti austauschen und nicht weiter behalten, da ich den nahenden Totalausfall als absehbar vermute.

PPS:
Was zum Stöbern wenn es dich interessiert:
 
Zuletzt bearbeitet:
MSI B650 Tomahawk
32gb gskill X5
7800xt
Ryzen 5 7600 (ohne X, oder ECO modus aktivieren)
2TB KC3000
Gehäuse
Fuma3 Kühler
650W Netzteil (dein vorhandenes hab ich noch nicht nachgeschaut, muss ich noch machen)

Shopping-Liste aus dem Kopf.
Sollten etwa 1400€ sein
 
Bin bei ca. 1500€ rausgekommen mit Gehäuse, haut also hin. :)
 
Also mit veränderten Einstellungen passiert gar nichts. ... Reproduzieren kann ich das nicht.
Heißt das, dass es mit FPS-Limit bzw. Power-Limit (erstmal) nicht mehr auftritt?
Es mit Gewissheit reproduzieren zu können wäre ggf. schon interessant; falls du ausschließen wolltest, dass/ob die Grafikkarte einen Defekt hat. (Wegen Verkauf etc.)
 
Heißt das, dass es mit FPS-Limit bzw. Power-Limit (erstmal) nicht mehr auftritt?
Damit traten erst mal keine Effekte auf, genau.
Und mit dem zweiten Satz meinte ich, dass ich nicht steuern kann, wie das auftritt. Zumindest weiß ich noch nicht woran es liegt.

Würde mich auch interessieren. Verkaufen würde ich den PC aber nicht im Ganzen. Den 6600K und das MB werde ich wenn überhaupt verschenken, RAM mglw. auch. Die 1080 Ti hatte ich damals secondhand erstanden und sie hat durchaus hörbares Spulenfiepen. Ein drittes Mal werde ich die keinem an die Backe labern.
 
ok, wenn du keine Veräußerungsabsicht hast, dann kannst du weiter aufrüsten und das Problem ist dann ohnehin weg, wenn die Karte nur noch im Schrank liegt oder im Sondermüll landet.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh