Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Gaming PC für nebenbei - basierend auf dem "GAMING AMD 550,-- EURO" aus den Kaufempfehlungen

MrWagner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2014
Beiträge
5
Hallo,

ganz am Ende eine minimal abgewandelte Komponentenauswahl aus den Kaufempfehlungen mit aktuellen Preisen. Es wäre schön wenn da ein paar Fachmänner mal drüber schauen könnte oder ggf. im Einzelfall bessere Vorschläge/Einschätzungen in Bezugnahme auf meine Anforderungen bzw. die aktuelle Preise gibt.

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Ja, Cities Skylines, Heroes and Generals, Red Orchestra 2, Anno 1800, naval action, train simulator 2020, ggf. Battlefield 5. Auf hohe Grafikeinstellungen lege ich nicht unbedingt so großen Wert, ich spiele auch nicht unbedingt AAA Titel.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
In der Regel zum regulären surfen, Videos auf YouTube schauen und am Wochenende mal 8 Stunden oder so spielen. Problemfall ist das zocken. Eigentlich reicht ein Office-PC mit geringen Stromverbrauch, aber ich möchte schon die Möglichkeit haben mal ein paar Computerspiele zu spielen. Mein aktueller PC ist schon >6 Jahre alt, viele Spiele laufen nicht mehr flüssig oder gar nicht mehr. Cities Skylines und Heroes and Generals haben Probleme mit der CPU (Amd Athlon X2 240) und bei Naval Action reicht die directX version nicht mehr. (Ge force 9600 gt). YouTube Videos gehen auch nur auf 720p, auf 1080p hängt teilweise das Bild immer mal ganz kurz.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Ja, der PC sollte möglichst stromsparend im IDLE/bei surfen sein. Ist mir persönlich relativ wichtig und relativ leise wäre auch gut. Wie gesagt, Zielkonflikt. Eigentlich soll es ein stromsparender Office-PC sein, mit den man aber auch noch die nächsten Jahre bissel spielen kann.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
1 Monitor, die Möglichkeit einen zweiten anzuschließen sollte ja bei der Grafikkarte bestehen.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
Ja, siehe Auflistung unten.

6. Wie viel Geld möchtest du auszugeben?
Siehe Auflistung unten. Die Summe sollte es nicht überschreiten.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Zeitnah, die nächsten Wochen. Ggf. Abhängig von den Preisen

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Mache ich selbst.

9. Möchtest du mit dem PC Streamen? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein



Ein Silent Base 801 und ein be quiet pure power 11 400w Netzteil sind bereits vorhanden. Ebenso eine reguläre Festplatte um Daten/meisten Spiele darauf speichern, die SSD ist nur für das Betriebssystem. Solange nicht auf die Festplatte zugegriffen wird, ist diese ja eh in einer Art Ruhemodus.

Ansonsten würde ich die Konfiguration aus den Kaufvorschlägen übernehmen, außer Jemand hat andere Vorschläge um für das gleiche Geld etwas besseres zu bekommen oder evtl. noch Tipps wo es die Komponenten noch günstiger gibt bzw. welche Komponenten noch etwas Strom sparen. Auch wenn es nur ein paar Watt sind, auf 6-8 Jahre Nutzungsdauer gerechnet sind das auch ein paar Euro. Preise stehen dabei, aber den Namen des Shops hab ich mal weggelassen.


AMD Ryzen 3 3100
95,00​
G.Skill Aegis DIMM 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
52,99​
PNY GeForce GTX 1650 XLR8 Gaming OC, 4GB GDDR5
139,90​
MSI B450M-A Pro Max (7C52-001R)
57,90​
Samsung 850 250 GB SSD
35,97​
be quiet pure power 11 400w / Gehäuse
0,00​
381,76​

Ich bedanke mich im Voraus.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.404
Ort
Rhein-Main
Najaaa Anno 1800 ist schon ein AAA Titel. Und das doofe ist: Anno frisst CPU Power.
Ja, du kannst es mit dem Ryzen probieren, aber der 3600 wäre die deutlich solidere Wahl (ggf. gebraucht, gibt ja doch viele die auf Ryzen 5000 umsteigen)
 

MrWagner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2014
Beiträge
5
Die CPU ist auch aktuell bei meinem PC wohl das Hauptproblem bei einigen Spielen und das wird auch das Problem bei einigen Strategiespielen in der Zukunft sein. Das macht mir auch etwas Sorge. Normalerweise versuche ich auch gebraucht zu kaufen, aber bei solchen gefragten Artikeln finde ich es immer schwer da was günstiges zu finden, da die Sachen so umkämpft sind. 150€ sind wohl für Ryzen 3600 auf eBay normal, aber für +30€ könnte man auch direkt einen komplett Neuen kaufen. Ich weiß ja nicht ob es Sinn macht bis Weihnachten zu warten, ob da der Markt noch mal geflutet wird.
 

Falo999

Experte
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.369
Ich würde auf jeden Fall über eine größere/Zweite SSD nachdenken, denn zumindest die wichtigsten Games auf SSD statt auf HDD zu haben ist in meinen Augen ein extremer Vorteil.

Leider habe ich derzeit den Eindruck als wird Versucht das gesamte Preisgefüge im PC Bereich deutlich anzuheben.
So gibt es die Neuen GPU Baureihen erst ab 500€ und auch AMD hat bei den 5000er CPU so richtig an der Preisschraube gedreht.

So haben die 5800/5900 immer noch einen guten Preis, wenn man soviel Core's haben will aber wenn man nicht den Anspruch hat die AAA Titel in 4 K zu spielen braucht man einfach derzeit keinen 16 Threads oder noch mehr.
Und wenn man sich mal die 6C/12T anschaut finde ich den 5600er deutlich überteuert da bin ich in meinen Augen bei Intel mit den 10600er im deutlich besseren Preisleistungsverhältnis.
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
27.404
Ort
Rhein-Main
Leider habe ich derzeit den Eindruck als wird Versucht das gesamte Preisgefüge im PC Bereich deutlich anzuheben.
Das ist Dummfug, Polemik, Geschwurbel und das weißt du auch.
Es ist Angebot und Nachfrage und es ist Fertigungskosten vs. Kundenbudget.
Jeder kann an dem Preispunkt kaufen den er möchte und muss halt mit den Einschränkungen leben.
Dass Highest Highend Software / Monitor nicht mit Lowest LowBudget PC zusammengeht war schon immer so und wird immer so bleiben. Du fährst auch nicht mit einem Bobbycar in der Formel1 mit.
So gibt es die Neuen GPU Baureihen erst ab 500€ und auch AMD hat bei den 5000er CPU so richtig an der Preisschraube gedreht.
Wer die Krone hat lässt sie sich halt vergolden. Nimm den Ryzen 3600, verzichte auf 20% FPS und sei glücklich. Oder warte halt 6 Monate.

Aber Lamentieren nur weil am Tag3 nach Verkaufsstart die Preise noch bei der UVP sind ist Dummfug.
 

Neuer1

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2010
Beiträge
770
AMD Ryzen 3 3100 -> Ryzen 5 3600 + ~80€
95,00​
G.Skill Aegis DIMM 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
52,99​
PNY GeForce GTX 1650 XLR8 Gaming OC, 4GB GDDR5
139,90​
MSI B450M-A Pro Max (7C52-001R)
57,90​
Samsung 850 250 GB SSD -> 500GB + ~20€
35,97​
be quiet pure power 11 400w / Gehäuse
0,00​
381,76​


So würde ich es machen.
Einen Ryzen 3 KANN man nehmen, würde ich aber nicht mehr machen.
Mit 4 Kernen kann man natürlich noch spielen, 6 Kerne bringen aber einen richtig großen Boost, 8 Kerne sind nochmals deutlich besser. Mehr als 8 Kerne lohnen sich für Gaming zu 99% nicht.
Die 80€ mehr für die CPU lohnen definitiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrWagner

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2014
Beiträge
5
Die SSD würde ich persönlich eigentlich sogar komplett weglassen. Ich hab auch noch eine Reserve-Festplatte im Schrank. Die SSD hab ich nur drinnen, da ich bei meinen bisherigen Systemen immer die Festplatte von der Lautstärke irgendwann immer gehört habe. Wie gesagt, Betriebssystem ist auf der Festplatte und meine Daten speichere ich auf der HDD, hier greife ich aber nur ein paar mal am Tag zu. Das heißt die Festplatte ist eigentlich immer im Standby und die paar Daten sind alle auf der Festplatte, die auch bei einem PC Wechsel auch ausbauen könnte. Ob ich Festplatte überhaupt brauche ist auch die Frage, ich habe weder Videosammlungen noch viele Spiele installiert. Aktuell ist meine 1TB Festplatte nicht mal mit 170GB belegt.

Auf Arbeit haben wir auch SSDs, aber ich sehe da für mich keinen wesentlichen Vorteil. Der PC startet schneller, wo ich für mich keine Vorteil sehe. Vorteil wären noch die Ladezeiten beim zocken bzw. speichern. Das ist durchaus ein Vorteil bei irgendwelchen Shootern, aber ob ein Strategiespiel jetzt 30 Sekunden zum laden braucht wenn man da 2-3 Stunden am Stück zockt? Wenn ich jetzt keine Festplatte hätte, dann natürlich SSD. Allein schon wegen den Folgekosten (Stromverbrauch).

Vielleicht wäre auch eine 500GB SSD sinnvoll, die Festplatte lasse ich dann komplett weg bzw. Verkaufe die relativ neue Reserve-Festplatte, dann fällt auch der Ryzen 5 3600 nicht mehr so ins Gewicht. Ich denke das wäre auch die bessere Option und hat ja auch Neuer1 vorgeschlagen.
 
Oben Unten