Gaming PC für 3500€

PC2020

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
26.05.2020
Beiträge
30
1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Call of Duty, FC 24, Fortnite 240FPS, Far Cry 6,
Battlefield, neuere Titel...

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Sowohl als auch.
Photoshop
Illustrator
Cinema 4D
After Effekts
Premiere

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
möglichst leise, RGB ab besten nicht

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync? Wieviele FPS willst du sehen?
Bin gerne offen für Empfehlungen.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
1-2 SSDs (Samsung)
1-2 HDDs

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
3500-4000€ mit einem Monitor

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
In den nächsten Monaten.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Ich kann den PC selber zusammenbauen

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
i7 13700k , RTX 4090, 64 GB DDR5 Mainboard z790 abfahrt, Würde halt die HDDS raus hauen bzw. wie groß sind die ?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sowas in der Art ist nur schnell zusammen gesucht aber in die Richtung würde ich:

 
Zuletzt bearbeitet:
4 TB und ansonsten habe ich aktuell noch eine 256GB SSD und eine 500 GB
 
4 TB und ansonsten habe ich aktuell noch eine 256GB SSD und eine 500 GB
Du musst denken deine Rechner ist nur so schnell wie die Langsamste Hardware in deinen Rechner


Black Friday Week bei Amazon: m.2 4 TB um 200 €
 
Würde anstatt dem 13700K auf den neueren 14700k gehen: https://geizhals.de/?cmp=3043151&cmp=2810156&active=1

Anstatt einem 4TB m.2 würde ich auf 2Stk. mit je 2TB gehen. Spiele auf dem einen und Windows auf dem anderen installieren. Würde aber auch auf ältere HDD's verzichten.

Bei dem Mainboard kannst du noch kosten einsparen. Anbei zwei günstigere Z790 Mainboards:
1. https://www.mindfactory.de/product_...700-Dual-Channel-DDR5-ATX-Retail_1471146.html
2. https://www.mindfactory.de/product_...--1700-Dual-Channel-DDR5-ATX-Ret_1472678.html
 
Und wo ist der Vorteil wenn ich Windows und Spiele auf Unterschiedlichen SSD's habe?
 
Dass wenn eine SSD ausfällt das andere noch läuft - theoretisch.
Praktisch gar kein Vorteil - nur Nachteile, da beide SSDs Strom verbrauchen und Abwärme erzeugen.

Hier mal nen Vorschlag, man kann bei der GraKa und der AIO noch kräftig sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wo ist der Vorteil wenn ich Windows und Spiele auf Unterschiedlichen SSD's habe?
Dass man Windows neu installieren kann ohne Spiele danach wieder herunterladen zu müssen

Aber ja hast recht geht auch mit Partitionen
 
Dass man Windows neu installieren kann ohne Spiele danach wieder herunterladen zu müssen

Aber ja hast recht geht auch mit Partitionen
Ich knall alles auf eine, hab nicht mal Partitionen^^

In der heutigen Zeit hat man Spiele in wenigen Stunden wieder Heruntergeladen...
 
wenn du gemoddete games zockst sieht das wieder anders aus :d
 
Ich zahl dir 100 € wenn du mir ein Windows-Installation ohne Partition zeigst.
 
really? Ich meinte natürlich, ich habe nicht mehr als EINE Partition damit
 
ich glaube er meint damit, dass Windows bei der Installation kleine Partitionen (100mb, etc.) für irgendwelche Funktionen erstellt. Diese "mini" Partitionen werden aber im Explorer nicht angezeigt
 
Korinthenkacker nennt man das :d
 
Die 100MB Partition ist die EFI; ohne die startet Windows nicht. Die Wiederherstellungspartition gibt es auch noch, aber die ist ebenfalls nur in der Datenträgerverwaltung sichtbar, weil die normal keinen Laufwerksbuchstaben zugewiesen bekommen. Das sind die Standards....
 
Ja hab gestern danach gegoogelt um eine Lösung zu finden mir die 100€ zu schnappen. Aber auch keine gefunden
 
Warum werden dem TE hier eigentlich so unnötig teure Konfigs vorgeschlagen? Er schreibt im Eröffnungspost unter 3. "RGB am besten nicht" - der Geizhalslink unter Post #8 ist dann aber trotzdem so ne "Kirmes-Kiste" mit RGB-Ram und einer RGB AiO... muss doch nicht sein. (bitte nicht falsch verstehen, ich will hier nicht klugscheißen und meine Konfigs sind sicher nicht fehlerfrei)

Ich hab auch mal schnell was zusammengestellt:

1700732760182.png


Da ist jetzt beispielhaft noch ein 4K-Monitor mit dabei und wir sind da bei knapp 3.900€.

Frage an @PC2020 ist 4k hier überhaupt das Ziel? Ich habe das bei dem dem Budget mal unterstellt - daher aber dann die weiter Frage: Welche Auflösung und welches Format schwebt dir denn bei dem Monitor generell vor? Hier wäre sonst noch großes Einsparungspotential auch fürs System vorhanden.
 
Ich bin ja ein einfach gestrickter Typ, die vorgeschlagenen Kombos finde ich punktuell etwas wild:
i7 13700k , RTX 4090, 64 GB DDR5 Mainboard z790 abfahrt, Würde halt die HDDS raus hauen bzw. wie groß sind die ?
Bei dem Budget würde ich keinen 13xxx nehmen. Du hast eh ein Z790-Brett gewählt, die neuere CPU kostet nichtmal 'n Zwanni mehr

Ich hab auch mal schnell was zusammengestellt:
Nimmt man da nicht eher ein Z790-Brett? Kostet auch nicht unbedingt mehr als das B760, muss man nur passend filtern: https://geizhals.de/?cat=mbp4_1700&xf=11924_3~317_Z790~493_4x+DDR5+DIMM

Hier mal nen Vorschlag, man kann bei der GraKa und der AIO noch kräftig sparen.
Jep, Wasserkühlung raus und einen ordentlichen Luftkühler rein, z.B. DarkRock - und kein Brett für 570€ nehmen 😮
Netzteil fehlt da aber auch noch - und bringt 7000er RAM was? Da bist Du ja schon deutlich außerhalb der Spec, musst man da ggf. händisch optimieren?
Stock unterstützt die CPU 5600 MHz über den Speichercontroller - ich würde daher eher zu ~6000er mit guten Timings greifen, das fluppt auf jeden Fall und man bewegt sich nicht im "Lotterie-Bereich".
 
Warum werden dem TE hier eigentlich so unnötig teure Konfigs vorgeschlagen? Er schreibt im Eröffnungspost unter 3. "RGB am besten nicht" - der Geizhalslink unter Post #8 ist dann aber trotzdem so ne "Kirmes-Kiste" mit RGB-Ram und einer RGB AiO... muss doch nicht sein. (bitte nicht falsch verstehen, ich will hier nicht klugscheißen und meine Konfigs sind sicher nicht fehlerfrei)

Ich hab auch mal schnell was zusammengestellt:

Anhang anzeigen 942054

Da ist jetzt beispielhaft noch ein 4K-Monitor mit dabei und wir sind da bei knapp 3.900€.

Frage an @PC2020 ist 4k hier überhaupt das Ziel? Ich habe das bei dem dem Budget mal unterstellt - daher aber dann die weiter Frage: Welche Auflösung und welches Format schwebt dir denn bei dem Monitor generell vor? Hier wäre sonst noch großes Einsparungspotential auch fürs System vorhanden.
Vielen lieben Dank! Ich kann mich nur mehrfach bedanken.
Wichtig war mir eben, so leise wie es nur geht, natürlich mit Fokus auf 4k, das hast du richtig wahrgenommen. Außerdem wäre ein neuer Monitor der abgestimmt auf die GK und das System ist, genau mein Plan gewesen.

Außerdem muss ich sagen das diese ganze LED beleuchteten Kisten absolut nicht meins ist.

Meint ihr es macht Sinn das System / oder Teile in den aktuellen Angeboten zu kaufen?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Festhalten kann man aber schon mal die GK (RTX 4090/4080TI/4080?-aktuell: GTX 970 :d) und den Prozessor Intel i7 14900k/14700k- aktuell: Intel i7 6.Gen :d. Außerdem natürlich einer oder mehrerer M.2 SSDs, allerdings würde ich hier zu Samsung Pro tendieren, oder was meint ihr?
Das Gehäuse soll am liebsten von be quiet sein, ebenso das Netzteil, es sei denn, ihr habt hier bessere Erfahrungswerte.
Ansonsten soll das System luftgekühlt werden und ein passender Monitor mit ca. 4k Auflösung und 0,5-1 ms RZ sowie 240Hz beinhalten.

Vielen Dank für alle Kommentare und Bemerkungen/Vorschläge!!
 
Zuletzt bearbeitet:
[...]
Nimmt man da nicht eher ein Z790-Brett? Kostet auch nicht unbedingt mehr als das B760, muss man nur passend filtern: https://geizhals.de/?cat=mbp4_1700&xf=11924_3~317_Z790~493_4x+DDR5+DIMM
[...]
Kann man sicherlich tun - ich sehe nur den Mehrwert nicht. Und wenn man mit nem B760-Brett schon 50€ sparen kann, hat man schon mal 50€ gespart ;)

Vielen lieben Dank! Ich kann mich nur mehrfach bedanken.
Wichtig war mir eben, so leise wie es nur geht, natürlich mit Fokus auf 4k, das hast du richtig wahrgenommen. Außerdem wäre ein neuer Monitor der abgestimmt auf die GK und das System ist, genau mein Plan gewesen.

Außerdem muss ich sagen das diese ganze LED beleuchteten Kisten absolut nicht meins ist.

Meint ihr es macht Sinn das System / oder Teile in den aktuellen Angeboten zu kaufen?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Festhalten kann man aber schon mal die GK (RTX 4090/4080TI/4080?-aktuell: GTX 970 :d) und den Prozessor Intel i7 14900k/14700k- aktuell: Intel i7 6.Gen :d. Außerdem natürlich einer oder mehrerer M.2 SSDs, allerdings würde ich hier zu Samsung Pro tendieren, oder was meint ihr?
Das Gehäuse soll am liebsten von be quiet sein, ebenso das Netzteil, es sei denn, ihr habt hier bessere Erfahrungswerte.
Ansonsten soll das System luftgekühlt werden und ein passender Monitor mit ca. 4k Auflösung und 0,5-1 ms RZ sowie 240Hz beinhalten.

Vielen Dank für alle Kommentare und Bemerkungen/Vorschläge!!
Dann stell uns mal ne Liste bei Geizhals, ect. zusammen mit nem Build was du dir gut vorstellen kannst (ich würde hier stark zur Kombi 14700k + 4090 tendieren) und stell die hier ein - an Feinheiten kann man dann bei Bedarf noch arbeiten.
Bei BeQuiet macht man grundsätzlich nichts falsch (grade das Case ist ja fast reine Geschmackssache) und auch kann man die Samsung 990 Pro nehmen - ob der Aufpreis einen entsprechenden Mehrwert bietet musst du dann selbst entscheiden.
 
esthalten kann man aber schon mal die GK (RTX 4090/4080TI/4080?-aktuell: GTX 970 :d) und den Prozessor Intel i7 14900k/14700k- aktuell: Intel i7 6.Gen :d. Außerdem natürlich einer oder mehrerer M.2 SSDs, allerdings würde ich hier zu Samsung Pro tendieren, oder was meint ihr?
Das Gehäuse soll am liebsten von be quiet sein, ebenso das Netzteil, es sei denn, ihr habt hier bessere Erfahrungswerte.
Ansonsten soll das System luftgekühlt werden und ein passender Monitor mit ca. 4k Auflösung und 0,5-1 ms RZ sowie 240Hz beinhalten.

Vielen Dank für alle Kommentare und Bemerkungen/Vorschläge!!
bei dem budget ist eben schon sehr viel machbar.
alternativ zu intel könnte man auch ein amd system nehmen, da kommt es aber drauf an wie wichtig dir die arbeiten mit den programmen unter punkt 2 sind.

m.2 von samsung ist auf jeden fall auch in ordnung, machen was sie sollen.

gehäuse von be quiet ist kein thema, passen... bei den netzteilen würde ich aktuell eher eine andere marke nehmen, die haben probleme mit den lüftern.

edit:
mein vorschlag

Intel Core i7-13700K alternativ Intel Core i7-14700K <- wegen cinema4D mit mehr cores...
MSI MAG Z790 Tomahawk WIFI
Corsair Vengeance schwarz DIMM Kit 32GB, DDR5-7200
GIGABYTE GeForce RTX 4090 Windforce
DeepCool AK620 Zero Dark
Samsung SSD 980 PRO 2TB
be quiet! Pure Base 500DX schwarz
MSI MPG A850G

macht so ca. 3.500 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe eine generelle Frage zum RAM: welchen Vorteil hat der 7200er CL34-44-44-96 gegenüber dem 6000er CL30-36-36-76? die Timings des 6000ers sind doch eigentlich sogar etwas straffer? Beide werden ihre Arbeit sicherlich solide machen.
Und ob 32GB oder 64GB Sinn machen hängt sicherlich davon ab, wie produktiv das System wirklich genutzt wird.

Ansonsten gebe ich eine Kaufempfehlung für diesen Vorschlag!
 
es ist ja immer eine kombination aus geschwindigkeit und timings die den arbeitsspeicher schneller machen.
und natürlich würde sich dieser speicher auch von den timings noch verbessern lassen und dabei die 6000 und mehr schaffen.

einstecken und vergessen geht aber mit beiden und unterm strich wird es sich ohne große optimierung wenig nehmen.
 
Ich hatte die Frage nach dem RAM ja auch schon gestellt.

Hier mal ein Zitat aus einem Test von Anfang 2023
when going DDR5 there is a more perceptible difference between 4800 MHz and 7200 MHz, roughly 3~4% in best-case scenarios, but the price difference will be significant
Wenn man sich da bspw. Blender anschaut, dann sind die Unterschiede zwischen Stock und 7200 MHz wirklich absolut marginal:
(Bei Spielen übrigens auch, das macht in den seltensten Fällen mehr als 1 % oder auch mal 2 % aus)

Mir persönlich wäre das den Aufpreis nicht wert
 
wir reden bei einem pc der 3.500 € kosten darf über einen aufpreis von 25€, das tut wirklich weh (sorry, leicht sarkastisch)
die mehrleistung merkt man überall da wo die cpu zum flaschenhals wird.

natürlich darf das jeder für sich selbst abwägen!
 
Bei einem PC für 3-3500€ kommt es mir wirklich nicht auf 20-50€ Aufpreis an. Ich würde gerne jetzt einmal was investieren, wovon ich idealerweise bis 2030 was von haben werde.
Mein altes System ist von Januar 2013 und kommt so langsam an seine Grenzen.

Danke vielmals für eure konstruktiven Vorschläge und Anmerkungen!
 
Naja, auch unter der Annahme "Geld spielt keine Rolle" würde ich trotzdem schauen, wo ich sinnvoll investiere - auch mit Blick auf die angedachte lange Lafufzeit.

Für mich persönlich wäre das dann nicht der +7000er RAM, sondern eher eine größere SSD mit 4 TB oder direkt 64 GB RAM. Das würde auch zur eingangs beschriebenen Software passen:
 
Bei einem PC für 3-3500€ kommt es mir wirklich nicht auf 20-50€ Aufpreis an. Ich würde gerne jetzt einmal was investieren, wovon ich idealerweise bis 2030 was von haben werde.
ich kann dir jetzt schon versprechen dass 2026 ein neuer rechner für 2000€ deinen 3,5k rechner schlägt. ;)

bitte nicht davon ausgehen dass viel geld heute ausgeben gleichzeitig lange top level bedeutet
 
Naja, auch unter der Annahme "Geld spielt keine Rolle" würde ich trotzdem schauen, wo ich sinnvoll investiere
ich bin grundsätzlich bei dir, aber hier in dem fall ist der unterschied doch nun wirklich nahezu zu vernachlässigen.

und die ersparnis wird den ssd speicher bzw. den arbeitsspeicher auch nicht verdoppeln können.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh