Gaming-Monitore mit 144 Hz, 4K und HDR kommen später

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.994
acer_pred_x27_teaser.jpg
ImAugust sickerte bereits durch, dass sich die angekündigtenGaming-Monitore von ASUS und Acer, welche 4K-Auflösungen, 144 Hz undHDR bieten sollen, wohl auf 2018 verschieben. Für das nächste Jahrplanen mittlerweile auch andere Hersteller wie LG ähnliche Modelle.Gamer hoffen schon seit langer Zeit auf jene Monitore, denn bisherhaben die Displays entweder Quad HD und 144 Hz oder aber 4K mit 60 Hzgeboten. Die Kombination der hohen Auflösung mit hohen Bildrateninteressiert viele Spieler. Für sowohl...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Die 27-Zöller sind seit langer Zeit endlich mal wieder Monitore, auf die ich echt gespannt bin. Wollte mir einen zu Weihnachten schenken. Schade, dass es länger dauert. =/

Mal nebenbei: Kann man eigentlich Universal-kompatible Monitorstandfüße separat kaufen? Weil sowohl Acer als auch Asus ganz furchtbar grottige Standfüße für diese Monitore vorsehen...
 
Klar, z.B. von Ergotron. Die Monitore müssen halt den VESA Standard unterstützten, was dank manch grausamer Designentscheidung nicht immer der Fall ist...
 
Joa... ich seh's jetzt schon kommen... ein Monitor mit 144Hz IPS-Display, 4K in 163 DPI, HDR mit Local Dimming, Quantum Dots, DCI-P3, nicht zu groß für den Schreibtsich... die eierlegende Wollmilchsau... aber nicht VESA-kompatibel! :fresse:

Irgendwas fehlt ja doch immer.
 
Noch mal nen 27er wollte ich eigentlich nicht, die 4K/120hz/HDR Geschichte gerne gleich in 32", aber warten war nie meine Stärke.
 
Noch mal nen 27er wollte ich eigentlich nicht, die 4K/120hz/HDR Geschichte gerne gleich in 32", aber warten war nie meine Stärke.
Ich würde immer eine höhere Pixeldichte bevorzugen und 32" sind für den Schreibtisch für FPS Games eigentlich auch schon zuviel des Guten.
 
Das ist wohl fast das dämlichste, was ich die letzte Zeit gelesen habe :d
Wenn ich mir mein Handy ans Auge halte, dann muss ich wohl auch nicht mehr ins Kino ^^
 
IPS Panel, 144Hz, 4k, HDR zu einem ordentlichen Preis, der dann in 1080p auch noch 240 Hz kann würde ich kaufen :)
 
Also mit einer GTX1080Ti schafft man in aktuellen Spielen auf UHD gute 60FPS. Wozu genau braucht man dann mehr als 60Hz ? Auf FHD interpolieren für 144FPS@144Hz ? :fresse:

Hey ganz deiner Meinung.
Meine Vega hat schon genug damit zu tun den neuen Acer WQHD zu versorgen, 4K @ 144Hz? Wer hat denn bitte ein 1080TI-Sli System?
 
Der Vorteil ist doch, dass man je nach Spiel entscheiden kann. Selbstverständlich wird es in absehbarer Zeit für die breite Masse keine Karte geben die 4k144 schafft, man kann aber bspw. einen Shooter in 144 FPS in geringerer Auflösung spielen, und den neuesten AAA-Titel eben in 4k mit geringerer FPS.
 
Also mit einer GTX1080Ti schafft man in aktuellen Spielen auf UHD gute 60FPS. Wozu genau braucht man dann mehr als 60Hz ? Auf FHD interpolieren für 144FPS@144Hz ? :fresse:

mein Display behalte ich meist länger als meine Graka, wer weiß welche Performance die nächste Generation bietet - wieso nicht direkt einen UHD mit 144 kaufen, wenn möglich.

Wer hat denn bitte ein 1080TI-Sli System?

ich hätte eins, wenn EVGA wieder ne Classified angeboten hätte - war schon eingeplant.
 
Ich würde immer eine höhere Pixeldichte bevorzugen und 32" sind für den Schreibtisch für FPS Games eigentlich auch schon zuviel des Guten.

Finde meinen 27er auf dem Schreibtisch schon grenzwertig..ich habe den Eindruck auf Dauer angestrengter davon zu sein, als vom vorherigen 24 Zöller. Wenn irgendwann ein neuer her muss, darf es evtl. ein 25 Zöller sein.

144Hz bringt mir beim Dualmonitor Setup mit Streaming einfach viel zu viele Nachteile mit sich (es sei denn, ich betreibe den 144Hz Monitor dann mit 60Hz/60FPS, aber dann brauche ich den auch nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist wohl fast das dämlichste, was ich die letzte Zeit gelesen habe :d
Wenn ich mir mein Handy ans Auge halte, dann muss ich wohl auch nicht mehr ins Kino ^^

Mal ganz davon abgesehen, dass der von dir gewählte Vergleich mehr als nur hinkt: ja, das ist eines der Prinzipien hinter VR-Headsets. Von denen es übrigens Modelle gibt, mit denen man sich wortwörtlich "das Handy ans Auge hält". ;)


Also mit einer GTX1080Ti schafft man in aktuellen Spielen auf UHD gute 60FPS. Wozu genau braucht man dann mehr als 60Hz ?

Schlüsselwort "in aktuellen Spielen". Du beantwortest dir deine Frage also schon selbst.

Ältere Spiele und der Windows-Desktop profitieren massiv. Darüberhinaus bekommst du auch in jetzt aktuellen Spielen mehr als 60 FPS, wenn du nächstes Jahr die Grafikkarte aufrüstest. Ein Monitor bleibt gut und gerne mal 5-8 Jahre in Verwendung, während der Rest der Hardware in Leistung wächst!
 
Das ist wohl fast das dämlichste, was ich die letzte Zeit gelesen habe :d
Wenn ich mir mein Handy ans Auge halte, dann muss ich wohl auch nicht mehr ins Kino ^^

Wenn du Optiken mit sehr guter Qualität vor ein Handydisplay mit enormer Pixeldichte anbringst, hast du Recht: Dann brauchst du nicht mehr ins Kino.
 
ich warte schon 2 jahre auf son monitor...hab mir dann doch einfach einen 60hz geholt, wird aber endlich mal zeit dass die kommen.

1080sli schafft in bf1 locker 120fps, von cs:go usw. redenbwir mal gar nicht.

bf3 spiele ich auch sehr gern noch das skaliert aber bei 4k schlechr deswegen in 1440p...

hatte aber letztens nochmal n gsync fhd 144hz monitor neben meinen 4k gestellt zum testen, ich ziehe 4k 120hz kederzeit vor. sehe bei den fps kaum unterschiede, besser spielt man schon gar nicht aber fhd sieht aus wie 2005. alleine die schrift ist total verpixelt
 
Das ist wohl fast das dämlichste, was ich die letzte Zeit gelesen habe :d
Wenn ich mir mein Handy ans Auge halte, dann muss ich wohl auch nicht mehr ins Kino ^^

Ich bin der gleichen Meinung. Dein Beispiel ist zwar übertrieben, aber zeigt doch sehr gut, was gemeint ist.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass das Bild erst mal nicht groß genug sein kann und die Auflösung nur ein (nötiges) Attribut zur Diagonalen ist, das mitwachsen muss.

Auf dem 65" OLED TombRaider in 4K - direkt vor der Glotze sitzend, ist schon ein Wahnsinn. Man hat das Gefühl, man läuft wirklich durch die Schluchten oder hängt wirklich an den Klippen, wenn die schön groß vor einem präsentiert werden. Wenn ich das jetzt mal wieder sehr übertrieben vergleiche, käme bei mir nicht dieses "ich hänge wirklich in den Klippen" Gefühl auf, wenn ich mir das auf einem 5.5" iPhone Screen geben würde, wenngleich das Bild zwar dann unheimlich scharf wäre, fehlt der "WOW" Faktor dabei einfach.

Deshalb kann das Bild für mich nicht groß genug sein, man kann so einfach viel mehr der Details viel leichter wahrnehmen. Was bringen mir 4K auf 5.5", wenn ich von den Details die 4K in der Lage ist sauber darzustellen, auf dem kleinen Screen nichts mehr wahrnehmen kann. Wie gesagt, ist übertrieben das Beispiel, soll aber zeigen was ich meine.

4K sind geil, aber wenn ich wirklich was davon haben will, wäre ein entsprechend großes Bild dazu nötig um es wirklich voll auszukosten.

Noch besser wäre der Vergleich mit einem Beamer, zockt mal auf einem, das ist wirklich gigantisch. Das "Mittendrin" steigt einfach mit der Diagonalen und mit der Diagonalen sollte für die Bildqualität halt dann auch die Auflösung mit steigen.
 
Ich bin der gleichen Meinung. Dein Beispiel ist zwar übertrieben, aber zeigt doch sehr gut, was gemeint ist.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass das Bild erst mal nicht groß genug sein kann und die Auflösung nur ein (nötiges) Attribut zur Diagonalen ist, das mitwachsen muss.

Auf dem 65" OLED TombRaider in 4K - direkt vor der Glotze sitzend, ist schon ein Wahnsinn. Man hat das Gefühl, man läuft wirklich durch die Schluchten oder hängt wirklich an den Klippen, wenn die schön groß vor einem präsentiert werden. Wenn ich das jetzt mal wieder sehr übertrieben vergleiche, käme bei mir nicht dieses "ich hänge wirklich in den Klippen" Gefühl auf, wenn ich mir das auf einem 5.5" iPhone Screen geben würde, wenngleich das Bild zwar dann unheimlich scharf wäre, fehlt der "WOW" Faktor dabei einfach.

Deshalb kann das Bild für mich nicht groß genug sein, man kann so einfach viel mehr der Details viel leichter wahrnehmen. Was bringen mir 4K auf 5.5", wenn ich von den Details die 4K in der Lage ist sauber darzustellen, auf dem kleinen Screen nichts mehr wahrnehmen kann. Wie gesagt, ist übertrieben das Beispiel, soll aber zeigen was ich meine.

4K sind geil, aber wenn ich wirklich was davon haben will, wäre ein entsprechend großes Bild dazu nötig um es wirklich voll auszukosten.

Noch besser wäre der Vergleich mit einem Beamer, zockt mal auf einem, das ist wirklich gigantisch. Das "Mittendrin" steigt einfach mit der Diagonalen und mit der Diagonalen sollte für die Bildqualität halt dann auch die Auflösung mit steigen.

Setze dich mal mit 50-70cm Abstsand (also normaler Arbeitsplatz-Abstand) vor den 65" und zocke ein Strategiespiel und surfe danach noch etwas im Netz für 2-3 Stunden.
Wenn du danach keine Nackenschmerzen hast, scheinst du ein besonderer Mensch zu sein. In so einem Scenario musst du nämlich Augen und sogar den ganzen Kopf ständig bewegen, was der 24 Zoll Nutzer nicht muss.

Zu den anderen Punkten gebe ich dir Recht (4k Vorteil geht bei winzigen Monitoren irgendwie schon wieder flöten, genau wie bei diesen 2k Telefondisplays).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich nutze jetzt schon einen 34 Zoller, der Trick ist den Browser nicht auf fullscreen zu nutzen ;-)
 
... ich merke mir dir weiter zu diskutieren bringt in diesem Fall nicht viel 👍
 
2K beim Handy macht durchaus Sinn :d
Hatte vorher 5,5" und FHD, jetzt 5,7" und 2K - ICH sehe den Unterschied - v.A. bei Schrägen geraden hat man halt keine Treppchen mehr.
Jeder, wie ers will :)

Zum Thema...
Ich hab 27" hier und könnte mir 30-32" ohne weiteres Vorstellen - dann allerdings mit 10cm mehr Abstand zum Kopf.

Ich hätte gerne einen guten 4K non-TN Panel Monitor, aber der Preis und v.A. die "Gamer"-Optik, die völlig nutzlos und für Leute über 16 auch eher unattraktiv ist gehen halt garnicht.

Edit: OK, hab mich grad in den AOC U3277PWQU verliebt.
Wird wohl in Bälde bei mir einziehen :d
 
Zuletzt bearbeitet:
... ich merke mir dir weiter zu diskutieren bringt in diesem Fall nicht viel 
Keine Argumente mehr, okay, Thema abgehakt.
Hätte mich auch gewundert, wenn jemand ernsthaft behaupten würde, dass bei einem kleinen Sitzabstand ein 65" Gerät nicht ermüdend ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit den 50-70cm hast du in Umlauf gebracht - bei 65" sind auch 1,5m noch "direkt davor" :d
Ich hab mich aus Spass mal nen Meter vor meinen (damals neuen und mittlerweile abgeschafften) 37" TV gesetzt und Trackmania gespielt - das ist schon lustig, aber nichts für jeden Tag.
 
Das mit den 50-70cm hast du in Umlauf gebracht - bei 65" sind auch 1,5m noch "direkt davor" :d
Ich hab mich aus Spass mal nen Meter vor meinen (damals neuen und mittlerweile abgeschafften) 37" TV gesetzt und Trackmania gespielt - das ist schon lustig, aber nichts für jeden Tag.

Stimmt schon, den Wert habe ich mal in den Raum geworfen, weil es bei gängigen Schreibtischen meistens auf einen Monitor/Augen-Abstand in so einem Bereich hinausläuft (sagen wir fairerweise 60-90cm).
Für die Betrachtung von medialen Bildinhalten (Videos, Spiele etc.) wird ein Betrachtungsabstand vom 1,5-fachen der Bildschirmdiagonale empfohlen, die Japaner sagen sogar 2facher Abstand. Wenn man sich entsprechend diese mind. 2m von dem 55 Zöller weg setzt, ist das auch super entspannt für die Augen, aber bei der Entfernung kann ich den Monitor ja nicht mehr auf den Schreibtisch stellen (oder den Schreibtisch zumindest nicht mehr für Maus und Tastatur nutzen).
 
Also ich bin vor 2 Wochen auf 24/1080 auf 27/1440 umgestiegen, ebenfalls 144Hz.
Ich hab mich nun schon an die Größe gewöhnt, aber größer muss er nicht mehr sein, Sitzabstand änder sich ja nicht mehr (ca 60-70cm)
 
Wer zum Geier spricht denn von 55" auf dem Schreibtisch? Hier gehts um 27" vs 32" und da habe ich argumentiert, warum ich den 32er bevorzugen würde.
 
Wer zum Geier spricht denn von 55" auf dem Schreibtisch? Hier gehts um 27" vs 32" und da habe ich argumentiert, warum ich den 32er bevorzugen würde.

Sorry, ich meinte eigentlich 65 Zoll.

Hier:

[...]Auf dem 65" OLED TombRaider in 4K - direkt vor der Glotze sitzend, ist schon ein Wahnsinn[...]Deshalb kann das Bild für mich nicht groß genug sein[...]

Darum hatte ich vor meiner Gegenfrage mit dem Schreibtisch auch das gesamte Posting zu dem 65" Erlebnis zitiert.

Es gibt natürlich Games, die kann man bestimmt super auf großen Bildschirmen mit wenig Abstand (auf deinem Schreibtisch war es ja ein 32 Zöller) prima zocken (Formel 1, Tombraider...Zeugs, wo man nicht ständig jede Ecke des Bildes genau im Fokus haben muss. Andere Spiele werden dann aber schnell etwas anstrengend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh