Aktuelles

Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.334
intel-cml-s.jpg
Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um 50 Euro günstigerer Preis. Lohnt sich das? Diese Frage versuchen wir auf den folgenden Seiten zu beantworten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.785
Ort
Koblenz
Lieferbar ist der 10900K derzeit erst ab 660€, die tatsächliche Preisdifferenz ist also erheblich größer als es die UVP erwarten lässt.
 

PussyCat

Banned
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
503
Ort
Berlin
130 € billiger und ist sogar Lieferbar :ROFLMAO: ,
 

Kalorean

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
2.422
Lieferbar ist der 10900K derzeit erst ab 660€, die tatsächliche Preisdifferenz ist also erheblich größer als es die UVP erwarten lässt.

Gerade deshalb ist der 10850k marketingtechnisch vollkommen nachvollziehbar.

Der 10900K ist momentan in Deutschland nicht ansatzweise im Bereich der UVP beziehbar. Bei den verfügbaren Exemplaren versuchen diverse Händler, eine möglichst große Marge abzugreifen. Ermöglicht wird das mit ziemlicher Sicherheit dadurch, dass der Yield nicht das Silizium für die benötigten Speccs in der Masse hergibt, wie Intel das für den 10900k garantieren muss.

Also macht man aus der Not eine Tugend, bietet ein Modell an, das minimal unter dem 10900K liegt, aber offensichtlich abgedeckt werden kann durch das, was produktionsbedingt nicht für den 10900K genügt und schlägt damit mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Man bedient diejenigen, die nicht bereit sind, 150€+ über der UVP für das Top-Tier-Modell auszugeben und es besteht gleichzeitig keine Notwendigkeit, Kerne zu deaktivieren und 150€ günstiger als 10700K(F) verkaufen zu müssen.

Voilá, money !nc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.536
Ort
dieser thread
Ein Schlag ins Gesicht der i9 10900K Käufer.
Warum sich Intel hier noch so ins eigene Knie schießt, muss man mal verstehen.
 

soulreaver

Enthusiast
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.037
quatsch, wenn die alle "nur" bis 5Ghz gehen dann hat der 10900k noch immer seine Daseinsberechtigung, hier im Forum gibts wenige, die nicht mindestens 5,2Ghz auf dem 10900k fahren..
 

Kalorean

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
2.422
Ein Schlag ins Gesicht der i9 10900K Käufer.
Warum sich Intel hier noch so ins eigene Knie schießt, muss man mal verstehen.

Amazon Deutschland verkauft ihn, wenn er denn mal lieferbar ist, für 626€. Amazon.com für 802 $. Newegg z.B. hat den für die USA nicht mal gelistet. Was sollen sie denn machen, wenn das Rohmaterial für den 10900k nicht en masse vorhanden ist? Sich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln?
 

TobiWahnKenobi

Experte
Mitglied seit
03.05.2015
Beiträge
1.182
Ort
Hannover
mich spricht die infrastruktur nicht an.. aber irgendwie ist amd auch keine alternative, weil da ja auch schon wieder neue cpus fürs letzte quartal 2020 anstehen.. heute komplett neubauen zu wollen, ist komplett beknackt..


(..)

mfg
tobi
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.785
Ort
Koblenz
Ein Schlag ins Gesicht der i9 10900K Käufer.
Warum sich Intel hier noch so ins eigene Knie schießt, muss man mal verstehen.
Weil sie (wie @Kalorean erwähnt hat) schlichtweg die geforderte Chipgüte für den 10900K nicht in ausreichender Stückzahl liefern können. Was sollen die denn bitte machen? 10900K nicht lieferbar lassen und alles andere als 10700K verramschen? ;) Daher der 10850K, kaum langsamer, $35 UVP weniger aber lieferbar und daher "günstig".
 

Sir Diablo

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2003
Beiträge
3.929
Ort
Karlsruhe
Ein Schlag ins Gesicht der i9 10900K Käufer.
Warum sich Intel hier noch so ins eigene Knie schießt, muss man mal verstehen.
Und diese Käufer werden auch beim nächsten Mal das vermeintliche Top Modell von Intel beziehen.
Anstatt eines Schusses ins Knie, war das ein Geniestreich, um dem Kunden noch weiter auszupressen. Anstatt Knieschüssen gibts dort eher Schenkelklopfer der Entscheider.

Mal den Umsatz von Intel angeschaut? Ich glaub die könnten auch noch mal nen Northwood "releasen" und er würde ihnen zu Mondpreisen aus den Händen gerissen.
 

Jone

Experte
Mitglied seit
22.09.2017
Beiträge
2.075
Ort
Ruhrgebiet
Aktuell das Beste was Intel machen konnte wenn man die Chipgüte wirklich nicht erreicht für den 10900K.
Wer ne CPU braucht kann auch auf die ~200MHz scheißen und wir hier zugreifen.
200€ weniger in den Shops zum 10900K ist da schon ne Ansage.
 

Kalorean

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
2.422
mich spricht die infrastruktur nicht an.. aber irgendwie ist amd auch keine alternative, weil da ja auch schon wieder neue cpus fürs letzte quartal 2020 anstehen.. heute komplett neubauen zu wollen, ist komplett beknackt..

Na ja, WENN Du jetzt neubauen willst und WENN Du unbedingt den 10900K haben willst und WENN Dir die aktuellen Bezugspreise dafür schlicht und ergreifend zu teuer sind, DANN ist quasi jede verstreichende Woche bei gleichbleibender Situation ein prozentualer Grund mehr, ZEN 3 noch abzuwarten. (Voraussichtlich) letzte Iteration auf AM4, zu erwartende Zuwächse bei IPC und Takt, keine Notwendigkeit komplett neu in RAM investieren zu müssen, PCIE4 für das nächste GPU-Upgrade.

Für mich wären das veritable Gründe, ernsthaft drüber nachzudenken, selbst wenn der 10900k aktuell die CPU meiner Wahl darstellen sollte.
 

SANY

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
3.825
Ein Schlag ins Gesicht der i9 10900K Käufer.
Warum sich Intel hier noch so ins eigene Knie schießt, muss man mal verstehen.
Kannst du deine Aussage irgendwie begründen? Verstehe ich nicht.
Ich bin sogar einer von diesen "10900K Käufer" und verspüre keinen Schlag ins Gesicht oder ärgere mich nicht im geringsten über den 10850K. Der interessiert mich nicht mal.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.876
Wer den Core i9-10900K zu einem vernünftigen Preis gekauft hat oder kaufen wird, hat sicher keinen Fehler gemacht. In der aktuellen Situation (keine ausreichende Verfügbarkeit des Core i9-10900K) ist der Core i9-10850K aber eine mehr als gute Alternative.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.536
Ort
dieser thread
@SANY
Aus meiner Sicht selbe Leistung wie der 10900K aber um ca. 150 billiger, oder hab ich was übersehen?
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
33.876
@SANY
Aus meiner Sicht selbe Leistung wie der 10900K aber um ca. 150 billiger, oder hab ich was übersehen?

Du implizierst jeder Käufer eines Core i9-10900K hätte wie aktuell 600+ Euro dafür bezahlt, was aber nicht stimmt. Insofern können Käufer mit ihrem Prozessor, den sie für 510 Euro erworben haben, schon zufrieden sein.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
31.536
Ort
dieser thread
ok hab ich vielleicht dann doch nicht differenziert genug betrachtet.
 

SANY

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
3.825
Ja einmal das was Don schon sagte (ich hab für meine 509€ inkl. Versand bezahlt) und 10850K ist halt eine OC Gurke.
"Selbe Leistung" wie du sagst, trifft nur auf @stock zu.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.083
Du implizierst jeder Käufer eines Core i9-10900K hätte wie aktuell 600+ Euro dafür bezahlt, was aber nicht stimmt. Insofern können Käufer mit ihrem Prozessor, den sie für 510 Euro erworben haben, schon zufrieden sein.

Nein, können sie nicht. Denn der 10850K ist selbst dann in Sachen P/L noch immer besser.
Wie man es dreht und wendet, der 10900K ist schlichtweg überteuert.
Aber das interessiert den geneigten Intel High End Kunden ja eh nicht.
Hauptsache der virtuelle Pi**el wird so weit wie möglich verlängert.
Da interessiert es auch nicht, dass in vielen Games die FPS durch die GPU limitiert werden und AMD in Anwendungen meist schneller ist.
Wichtig ist, dass man ne besonders teure CPU des Marktführers im Rechner hat um "cool" zu sein.

Und das ist auch ok. Wer das Geld dafür hat, soll es nach eigenem Gutdünken ausgeben.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.057
Nein, können sie nicht. Denn der 10850K ist selbst dann in Sachen P/L noch immer besser.
Wie man es dreht und wendet, der 10900K ist schlichtweg überteuert.
Aber das interessiert den geneigten Intel High End Kunden ja eh nicht.
Hauptsache der virtuelle Pi**el wird so weit wie möglich verlängert.
Da interessiert es auch nicht, dass in vielen Games die FPS durch die GPU limitiert werden und AMD in Anwendungen meist schneller ist.
Wichtig ist, dass man ne besonders teure CPU des Marktführers im Rechner hat um "cool" zu sein.

Und das ist auch ok. Wer das Geld dafür hat, soll es nach eigenem Gutdünken ausgeben.
Wie oft muss man dich eigentlich noch mit Fakten widerlegen, dass dem eben nicht so ist ?! Nicht jeder spielt in 4K !
 
G

Gelöschtes Mitglied 55164

Guest
Danke für den Test. Sehr gute Cpu und quasi gleichschnell wie der 10900K. Dafür 130€ billiger, das ist top. Stock laufen lassen und bisschen UV und gut ist. OC-Potential ist quasi keines vorhanden, das gilt aber auch für den 10900K. Die 100-200Mhz, die man da rauskitzeln kann, das ist für mich kein OC-Potential, aber die Spannungen, die man dafür anlegen muss, die sind beachtlich. Und kühlen kann man das ohne potente Wakü auch nicht mehr.

Für den Zocker ist das die neue Top CPU, wobei der 10700K natürlich auch noch lange reicht.

Sehr gut Intel, weiter so.
 

Daggy820

Experte
Mitglied seit
17.10.2014
Beiträge
56
Naja, solange es den R7 3900X immer noch günstiger gibt haben sowohl 10900K wie auch der hier getestete Prozessor keine wirkliche Daseinsberechtigung.

Vor allem wenn ich sehe was die Dinger aus der Steckdose ziehen für die paar mickrigen FPS mehr, alter Schwede was ein Käse die Dinger doch sind.
 

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
2.231
Ort
Hannover
Freu mich schon auf den 10800K und den 10750K, bei der schlechten Ausbeute des 10900K, könnte das sogar wahr werden. :ROFLMAO:
 

elcrack0r

Profi
Mitglied seit
12.08.2019
Beiträge
478
Mit zwei Kernen mehr als der 3700x hat der unter Volllast die doppelte Leistungsaufnahme? Hammer.
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.785
Ort
Koblenz
Vor allem wenn ich sehe was die Dinger aus der Steckdose ziehen für die paar mickrigen FPS mehr, alter Schwede was ein Käse die Dinger doch sind.
Die Leistungsaufnahme beim Gaming ist weit niedriger als unter Vollast wie z.B. Prime oder Cinebench. Da stehen die Intel trotz 14nm+++ garnicht soooo schlecht da. Siehe folgendes Zitat aus dem CB Test zum 10900K und 10600K. Aber ja, die AMDs sind effizienter, da gibts nix dran zu rütteln.

1598594542859.png
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.463
Ort
Raubling
ich überlege mir seit fast einem Jahr, mir einen neuen PC zu bauen. Ich verschiebe immer wieder, weil für meine ITX Geschichten kein passendes Board finde. Ich würde gern eine AMD-Kiste bauen, aber da haben sie die Anschlüße auf der ATX Blende derart abgespeckt und auch nur die Intel ITX Boards bieten 2 M.2 Plätze mit Kühlung. Aber ich bin nicht bereit, Intel die Mondpreise zu bezahlen, die da aufgerufen werden. Schon gar nicht für einen Sockel, der zum Sterben verurteilt ist. Also muß ich warten und warten und warten....
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
18.785
Ort
Koblenz
Schon gar nicht für einen Sockel, der zum Sterben verurteilt ist.
Sowohl AM4 als auch Sockel 1200 werden nach der nächsten Generation tot sein. Von daher ist es Wurst was du davon wählst. Die übernächste Gen hat dann DDR5 und wahrscheinlich PCIe5 und wird (bei AMD) hoffentlich wieder langlebig sein. Intel wechselt vermutlich wie immer alle 2 Gens den Sockel.

E:
So oder so: wenn du einen neuen PC willst, dann kannst du dir bereits jetzt die AM4 B550 Boards ansehen und dann im Winter ggf. auf die 4000er Ryzen gehen oder halt aus dem aktuellen Intel Lineup für Sockel 1200 wählen. Weder mit einem Intel 10600K/10700K/10850K noch mit den AMD Pendants 3600/3700X/3900X/3950X macht man groß was falsch.
 

DaHell63

Experte
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
710
Vor allem wenn ich sehe was die Dinger aus der Steckdose ziehen für die paar mickrigen FPS mehr, alter Schwede was ein Käse die Dinger doch sind.
Was sollen denn, deiner Meinung nach, die Dinger beim zocken ziehen?
Scroll mal nach unten, damit Du den Unterschied zwischen Volllast bei Anwendungen (AVX) und Spielen mal siehst.
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.795
Ort
Bad Bentheim
mich spricht die infrastruktur nicht an.. aber irgendwie ist amd auch keine alternative, weil da ja auch schon wieder neue cpus fürs letzte quartal 2020 anstehen.. heute komplett neubauen zu wollen, ist komplett beknackt..

Na ja, WENN Du jetzt neubauen willst und WENN Du unbedingt den 10900K haben willst und WENN Dir die aktuellen Bezugspreise dafür schlicht und ergreifend zu teuer sind, DANN ist quasi jede verstreichende Woche bei gleichbleibender Situation ein prozentualer Grund mehr, ZEN 3 noch abzuwarten. (Voraussichtlich) letzte Iteration auf AM4, zu erwartende Zuwächse bei IPC und Takt, keine Notwendigkeit komplett neu in RAM investieren zu müssen, PCIE4 für das nächste GPU-Upgrade.

Für mich wären das veritable Gründe, ernsthaft drüber nachzudenken, selbst wenn der 10900k aktuell die CPU meiner Wahl darstellen sollte.

Ich habe mir gestern noch einen 4790K für 160€ inkl. Versand geschossen, den werd ich köpfen lassen und OCen. Eine komplette Neuanschaffung mit den aktuellen Plattformen find ich gerade irgendwie ungünstig. Ehrlich gesagt wäre AM4 mit X470 gut gewesen oder X570 direkt zu Anfang, aber das konnte keiner Wissen, damals war X470 nur ein Aufguss von X370 ohne große Vorteile. Auch wenn ein Zen2 aktuell eine gute CPU ist, so kurz vor Zen3 (und X670?) kauft man sowas einfach nicht mehr. Klar, jetzt X570 oder B550 mit 3600 kaufen und dann später auf den stärksten Zen3 umrüsten ginge, aber nur in der Not.
Bei Intel das gleiche, nur Zeitversetzt. S1200 hätten sie sich in der form einfach schenken können, es gibt keinen Grund, von S1151v2 zu wechseln, nur wenn man immer das schnellste haben möchte. Natürlich kann man bei S1200 davon ausgehen (wobei nie zu 100%), Rocket Lake fahren zu können, aber einmal ist Intels Gesamtpaket nicht mehr stimmig, auf Biegen und Brechen die beste Gaming-Leistung mit extremen Takt und großer Hitzeentwicklung, und dann nagt die Befürchtung, dass die nächste-Boardgeneration viel mehr kann.

Da ich es aber noch weniger mag, eine Mainboardgeneration zu kaufen, bei der schon von vornherein klar ist, dass es keine Verbesserungen mehr bei der CPU geben wird (allerhöchstens nochmal +100MHz), werde ich auf die Nachfolger von AM4 und S1200 warten und direkt von DDR3 auf DDR5 umsteigen.

Das kann ich aber auch nur, weil ich ohnehin nurnoch sehr wenig zum zocken komme und dann auch nicht so die Hardwarefresser zocke (aktuell vielleicht TW: Troy und Three Kingdoms sowie Anno 1800 und Kingdom Come: Deliverance).
 
Oben Unten