Fujitsu CELSIUS W570 (ggf. W550) als stromsparenden Homeserver

Smith59

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
17.06.2023
Beiträge
5
Hi,
habe schon öfter die Fujitsu CELSIUS W570 und W550 als stromsparende Homeserver+NAS-Empfehlung gelesen, aber kaum gemessene (Idle-)Leistungsaufnahmewerte insbesondere zum ersteren entdeckt. Hat jemand nähere Infos dazu für die Fälle Standardnetzteil und PicoPSU?

Beispielsweise wäre ein Fujitsu CELSIUS W570 mit Intel Xeon E3 (E3-1245 v6), Intel HD Graphics P630, 512 GB SSD NVMe und 16 GB DDR4-SDRAM für ca. 265€ erhältlich. Würde zunächst noch zwei HDDs dazu packen (in Zukunft irgendwann ggf. insgesamt drei oder vier), ggf. auf 32GB RAM erweitern und wenn es sich auf Dauer rechnet ggf. eine PicoPSU.
Wenn ich das richtig verstanden habe benötigt man für eine PicoPSU aufgrund des proprietären Anschlusses einen Adapter. Habe ein paar Fragen dazu:
- Ist das der richtige Adapter: https://de.aliexpress.com/item/1005005257305974.html?mp=1 ? Ist das CE-gerprüft?
- Welches PicoPSU and welches Netzteil wird dann dazu benötigt?
- Angenommen es bildet sich ein Brand bei dieser Kombination, wie sieht es mit der Haftbarkeit aus, wenn man die richtigen Teile ausgewählt hat?

Nachteile sehe ich in der proprietären Bauweise. Umbau in ein schönderes Gehäuse dürfte nicht so ohne weiteres möglich sein und ggf. ist es schwer Ersatzteile zu bekommen, wenn etwas kaputt geht. So ein Homeserver soll ja schon mal mindestens 6 Jahre halten, sonst rechnet es sich kaum gegenüber Clouddiensten. Wie seht ihr das?

Gibt es andere Empfehlungen in diesem Preisbereich für einen stromsparenden Homeserver als NAS+Docker-Host (TrueNAS Scale, Nextcloud, Adguard Home, Immich, für 1 bis 4 Nutzer), wenn möglich mit ECC, für mindestens zwei Festplatten?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hat jemand nähere Infos dazu für die Fälle Standardnetzteil und PicoPSU?
Standardnetzteil geht mit einem W550 unter Proxmox auf 16W im Idle (gemessen mit KD302), klappert aber wie die Hölle. Konfiguration:
  • W550 Standardkonfiguration (ich glaube Xeon 1220v5 und das 300er Netzteil)
  • AMD PCIe Grafikkarte (die dürfte einen größeren Anteil an den 16W haben)
  • WD SN850x SSD (2TB)
  • 64GB RAM (2133er)
  • Logitech K400 und Monitor per DVI angeschlossen

Hab den Bojiadafast Adapter inkl. 120W Pico PSU hier, hab mich bisher noch nicht getraut, den auszuprobieren, weil das mein Zweitsystem ist und ich solchen China-Adaptern grundsätzlich misstraue :-) Aber der sieht jetzt nicht minderwertig aus und ich mache es, wenn ich mein Offsite Backup am Laufen habe.
 
Ist das CE-gerprüft?
CE = China Export?
Joa den aufkleber hat es sicher drauf.

wie sieht es mit der Haftbarkeit aus, wenn man die richtigen Teile ausgewählt hat?
Haftbarkeit gegenüber wem?
Fujitsu? Die lehnen garantiert jede Garantie ab wenn du ein anderes Netzteil verwendest.
Haftbarkeit gegenüber deiner Hausratversicherung wenn das ganze Haus abbrennt?
Dann sind die Kabel eh verbrannt und es kann dir keiner mehr nachweisen ob da ein korrektes CE drauf war.
 
Ohne Eigenwerbung machen zu wollen, hier ein paar Infos zu meinem Setup:


Stammt aus einem Celsius W550, Lüfter im Netzteil habe ich getauscht. Der original Lüfter ist sehr laut.
Auf eBay gibts für ein paar Euro die Blende vom Fujitsu D3402-B21, Anschlüsse sind exakt die Selben und passt perfekt.
 
Ohne Eigenwerbung machen zu wollen,
Hehe wo ist da Werbung? :-) Du hast doch nix davon, wenn es jemand nachbaut oder arbeitest du bei Fujitsu. Falls ja, sag Bescheid, ich hätte da noch ein paar Anfragen :p

Aber im Ernst: Schönes Setup. Ich bin schon länger der Ansicht, dass man die Fujitsu Workstations extrem unterschätzt, vor allem was den Stromverbrauch angeht.
Ich möchte eigentlich noch einen ATX Stecker auf das Board löten (da wo der blinde Anschluss ist) und schauen, ob man so ein -A in ein -B Board verwandeln kann. Die ATX Buchsen habe ich schon hier, aber ich hab die Vermutung, dass ich damit das Board schrotte. Vielleicht kauf ich mir noch eine Alte W530 oder so für 50 Euro um das auszuprobieren, bevor ich mein Reserve-System frittiere.
 
Einen normalen ATX Stecker hätte ich mir auch gewünscht, dass ich es mit dem RM 550x betrieben kann.
Hab den Celsius W550 günstig bekommen, Lüfter im Netzteil tauschen war für mich die sinnvollste Lösung.
 
Ich möchte eigentlich noch einen ATX Stecker auf das Board löten (da wo der blinde Anschluss ist) und schauen, ob man so ein -A in ein -B Board verwandeln kann. Die ATX Buchsen habe ich schon hier, aber ich hab die Vermutung, dass ich damit das Board schrotte.
schrotten evtl. nicht, funktionieren wird es aber auch nicht, die boards sind je nach modell mit unterschiedlichen bauteilen für die spannungsversorgung bestückt.
 
schrotten evtl. nicht, funktionieren wird es aber auch nicht, die boards sind je nach modell mit unterschiedlichen bauteilen für die spannungsversorgung bestückt.
Ja, das mag richtig sein, aber ich hab zum Vergleich ein D3417-A und ein D3417-B da und wollte mir mal die Unterschiede genau angucken. Vielleicht kriegt man das mit wenigen Bauteilen einfach hin - würde mich nicht so sehr wundern, da Fujitsu bestimmt jetzt nicht vollständig unterschiedliche Konstruktoren daran hat arbeiten lassen.

Wichitg ist, ob die Software / das BIOS egal ist, oder ob man dann auch das -B BIOS flashen müsste...

Das ist aber n Projekt für n anderen Tag, aktuell läuft alles prima, da nimmt man also besser die Finger weg.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh