Aktuelles

Fujifilm X-T200: Aufgewertete Einsteiger-Systemkamera

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.266
Mit der X-T200 bringt Fujifilm eine neue Systemkamera mit APS-C-Sensor auf den Markt, die vor allem anspruchsvolle Einsteiger bzw. Smartphone-Umsteiger ansprechen soll. Gegenüber dem Vorgänger X-T100 werden eine ganze Reihe von Verbesserungen angekündigt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

crazy-rocket

Active member
Mitglied seit
07.11.2005
Beiträge
1.062
Ort
Börnsen
Ich finde ja das die Kamera ansprechend und vor allem so schön klein portabel wirkt.
Das größte Problem, dass ich hier sehe, ist allerdings das die Kamera einfach für einen Einsteiger zu teuer ist (Allerdings kann ich jetzt nicht beurteilen, ob diese wirklich auf Einsteiger abzielt). :coffee2:
 

busiderbaer

Well-known member
Mitglied seit
27.07.2015
Beiträge
2.629
Ort
Hannover
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel i5 4590k @ 4,5 GHz
Mainboard
AsRock Z87M OC Formula
Kühler
WaKü XSPC Rasa, Heatkiller GPU-X3 Core, MoRa II, DCP450
Speicher
16Gb Team Xtreem DDR3-2400
Grafikprozessor
AMD RX480 @ 1360 MHz
Display
MSI Optix MAG27CQ 2560x1440 144 Hz
SSD
250 Gb Samsung 850 Evo, 750 Gb Crucial MX 300
Soundkarte
FX-Audio DAC-X6, Beyerdynamic DT880 Black Edition, Marantz Pro Pod Pack 1
Gehäuse
Jonsbo C3
Netzteil
Cooler Master V550
Keyboard
Raptor-Gaming K1 (Cherry G80-1800) MX Black lubed
Mouse
Logitech MX Master, Logitech G Pro Wireless
Betriebssystem
Win10
Das sehe ich auch so. Ich bin selbst Einsteiger und hatte mir ein Budget von max 400€ gesetzt. Hier werden 850€ veranschlagt. Allerdings ist der Vorgänger T100 mit Objektiv bereits für 499€ zu haben, ich denke dass die T200 auch bald im Bereich 500-600€ liegen sollte. Wenn man einen Sucher haben möchte gibt es aber auch neu nichts günstigeres, fürchte ich.
Ich für meinen Fall konnte drauf verzichten und hab auch gebraucht gekauft und so eine X-M1 mit 16-50 + 50-230 für 210€ bekommen.
 

massaker

Member
Mitglied seit
28.02.2008
Beiträge
357
Ort
fränkisches Seenland
Tja, das große Problem von T200 zu diesem Preis - inzwischen sind die Mittel- (T-30) und Oberklasse (T3) viel günstiger geworden... Da müsste die Kleine schon mindestens den gleichen 26MP-Sensor und die gleiche CPU (samt 4K@60fps!) mitbringen um diesen Preis zu rechtfertigen...
 

JackA$$

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
7.522
Ort
Oberbayern
Ich arbeite schon seit Jahren mit Fuji Einstiegssystemen, weil sie eine überragende Bildqualität für ihren Preis liefern und so habe Ich auch die X-T100 (300€ ohne Objektiv) im Einsatz (davor und jetzt auf der Arbeit eine X-A2).
850€ für die X-T200 sind viel. Zu viel, wobei die Verbesserungen zur eh schon sehr guten X-T100 enorm gut sind und sie damit auf Niveau Sony Alpha 6300/6400 abliefern könnten, wenn nicht besser und da ist die X-T200 im Vergleich viel günstiger.
Dadurch dass APS-C jetzt nicht so gern gekauft und zu Fuji auch nicht gleich gegriffen wird, fallen die Preise relativ schnell zu einem annehmbaren Kurs.

Was Ich im Vergleich zu den 850€ der X-T200 nicht verstehe, sind die 750€ für die X-A7, die in meinen Augen dafür viel weniger Features abliefert für einen kaum geringeren Preis.

Zum Sensor kann man sagen: Bei den Einstiegssystemen baut Fuji einen sehr guten Bayer-Sensor ein, der sogar von Fuji-Liebhabern mit X-Trans-Sensor bevorzugt wird, weil die RAWs aus dem Beyer leichter zu bearbeiten sind als die X-Trans-RAWs. Die Bildqualität des Beyer steht in nichts den X-Trans-Sensoren nach.

Und dann kommt noch ein XC35mm F2 für 200€. Das wird grandios, da selbst die XC Objektiv von Fuji überragende Bildqualität abliefern.

Ich kann Fuji bei APS-C als Einstieg nur empfehlen.
 
Oben Unten