Aktuelles

[Kaufberatung] Frage an Grossbildschirmbesitzer

gucklochfahrer

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2021
Beiträge
2
Ich überlege mir, meine zwei 24" Samsungs (60Hz "overclocked" auf 83Hz) durch einen grossen Monitor zu ersetzen. Beispielsweise durch sowas hier.

Mein "Problem" (wenn man dem so sagen will) ich benutze den PC zum spielen und zum arbeiten. Daher meine spezifschen Fragen...
  • Wie verhält sich ein grosser Monitor (z. B. >= 35") gegenüber Windows und Programmen?
  • Ist es möglich, dass sich ein solcher Monitor dem OS (aktuell Windows 10 Pro) als zwei Bildschirme präsentiert, damit mehrere Programme (auch ein Spiel) gleichzeitig dargestellt werden können.
Konkrete Beispiele:
  • Auf dem linken Bildschirm (Hälfte) läuft ein ein Spiel in WQHD, rechts läuft ein Programm (maximiert oder windowed) - geht das ?
  • Wenn ich ein Programmfenster maximiere, füllt es dann immer den ganzen (riesigen) Bildschirm (das möchte ich eben nicht) oder nur den "virtuellen Monitor" (also der Hälfte, fall ich Software-mässig zwei Monitore draus machen kann) ?
Es wäre schon angenehmer wenn jedes Spiel/Programm/Fenster "denkt" der Bildschirm besteht nur aus seiner Hälfte - ausser ich wechsle in den Modus "ein grosser Bildschirm" - damit Fenster besser nebeneinander platziert werden können, statt mit "schieben und stossen" ;-)

Ich vermute mal, das ginge nur, wenn der Treiber den Monitor als zwei Geräte präsentiert. Ob es sowas gibt, weis ich aber nicht. Wie ist da die Situation und die Erfahrungen, auch was Windows Desktop, Tasklist etc. angeht... ?

Meine groben Eckdaten für Kriterien:
  • Etwa 35"
  • WQHD
  • G-Sync
  • Etwa 150Hz
Vorhanden im PC:
  • Ryzen 9 5950X
  • X570 Aorus Master
  • Aorus Extreme 3090 Waterforce
  • 2x G.Skill Trident Royal 32GB / 3600
Einsatz:
  • Gaming: Vor allem Forza Horizon und Call of Duty
  • Coding: Web, APIs, Datenbanken, diverse VMs (Hyper-V) und Docker (deshalb die RAM), Visual Studio Code, Browser, DB-Clients...
  • Office: Via Citrix Client (remote)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

suali

Enthusiast
Mitglied seit
14.05.2006
Beiträge
2.555
Ort
Südlich des Weisswurschtäquators
Bei den klassischen 34" kannst du einfach 27" + 30% in der Breite denken. Window maximieren = ganzer Bildschirm. Windows Taste + Pfeile sind hier deine Freunde. So kannst du Fenster links 50% maximiert usw. anordnen.

Ich kenn jetzt nicht alle Modelle, aber viele haben intern eigentlich 2 Panel verbaut. Dennoch ist hier kein "Dual Monitor" Betrieb möglich. Es gibt zwar solche Lösungen, aber mir ist keine bei 34" bekannt. Was aber bei vielen Modellen geht, ist der klassische Bild-in-Bild Modus. Quasi 50% Eingang 1 / 50% Eingang 2 oder halt als klassisches PIP in einer Ecke des Monitors.

Wenn du Spiele nur in WQHD laufen lassen willst, kannst du das einfach mit schwarzen Balken oder als Fenstermodus selber machen.

Natürlich gibt es noch Software-Lösungen wie DisplayFusion. Da hab ich aber keine Erfahrung damit. Ich kann dir aber sagen, dass dies bei 34" UWQHD noch nicht wirklich nötig ist. Es ist immerhin "nur" ein 27er mit ein wenig mehr Breite. Bei 38" und 4K sehe ich jetzt mehr diesen Usecase.
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
40.492
Ort
Hessen
manche monitore haben die funktion dass man das panel aufteilen kann wenn man z.b. 2 mal den rechner an den selben monitor anschließt.

das ist aber bei vielen gamingmodellen nicht vorgesehen da teilweise die hdmi nur mit 50hz laufen oder so

hierbei hast du dann 2 getrennte monitor und die windows behandelt es auch so.

1x wqhd und 1x programm wird nicht gehen. entweder genau in der mitte geteilt oder gar nicht

softwareteilung geht aber


da es bei dir am geld ja nicht mangelt würd ich mit für programme einfach einen 2. monitor kaufen und den vertikal anbringen. 24" und fertig.

das aufteilen eines 34er ist wie suali schon sagte nicht wirklich praktisch.
 

gucklochfahrer

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
12.10.2021
Beiträge
2
Ah Mist sowas hab ich befürchtet. Hast schon recht, 24+24 gibt ja nicht grad 32 ;-) Das wäre dann bspw. dieses Ungetüm - das ist aber dann doch zu gross für meinen Tisch. Und die Berichte überzeugen auch nicht so ganz. Das R1000-Curving wär mir auch zu extrem, R1800 ginge ja noch.

Das ist jetzt schon ein bisschen blöd. Hab mir eigentlich das für mich perfekte "hybrid" System gebaut. Super produktiv und super spieletauglich. Aber bei Monitoren geht das leider nicht so leicht. Da muss man sich entscheiden zwischen "Business" und "Gaming"

Momentan weis ich echt nicht, scheint nix "schlaues" auf dem Markt, und zwei verschiedene Modelle kombinieren sieht halt doof aus und dürfte sich beim arbeiten wohl auch nicht so "geschmeidig" anfühlen... Der Plan wär ja gewesen, einfach zwei super-schnelle 24er WQs zu kaufen - gibt's nur leider nicht :-/
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.437
Einfach 2x 27" WQHD nehmen. Wenn man nicht extra das Ultrawide-Erlebnis braucht stört der Balken in der Mitte nicht. Modelle gibt es wie Sand am Meer mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen.

Im Alltag hat das den Vorteil, das man einzelne Programme gut aufteilen kann und auch kein Problem mit einer Vollbild-Anwendung + Fenster auf dem 2. Gerät hat.

Mit einem entsprechenden Halter sieht das auf dem Schreibtisch auch nicht schlechter als ein fetter Ultrawide aus.
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
40.492
Ort
Hessen
2x27" wäre dasselbe wie der odyssey

wenn der tisch zu klein ist was sollen wir jetzt machen? :d
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.061
Ort
Dickes B
Da muss man sich entscheiden zwischen "Business" und "Gaming"
Genauso siehts aus.:)
Aus dem gleichen Grund, gibt es ja auch keine Kombination aus Rennauto und Umzugslaster, obwohl die Autobauer ja 120 Jahre Zeit hatten, da mal was 'anständiges' zu entwickeln.
 

unleashed4790

Experte
Mitglied seit
12.12.2014
Beiträge
1.248
Es gibt tatsächlich LKW-Rennen, sogar u.a. vom ADAC veranstaltet :) Aber das ist dann wirklich kein Umzugsfahrzeug mehr..
Aber generall stimmt es schon, dass es immer eine gewisse Grenze zwischen Business und Casual (Gaming) geben wird, schon alleine weil man im Büro kein Blingblinb stehen haben möchte und noch viel mehr wert drauf gelegt wird, dass die Sachen ergonimisch sind etc.

Beim Gamingkram steht ja laut der Hersteller die Optik immer an erster Stelle, dann Preis und Funktion irgendwann im Abspann.
 

tar

Experte
Mitglied seit
30.11.2013
Beiträge
392
Es wäre schon angenehmer wenn jedes Spiel/Programm/Fenster "denkt" der Bildschirm besteht nur aus seiner Hälfte - ausser ich wechsle in den Modus "ein grosser Bildschirm" - damit Fenster besser nebeneinander platziert werden können, statt mit "schieben und stossen" ;-)
Es gibt diverse Software, ggf. auch vom Monitor-Hersteller selbst, um den Bildschirm in Bereiche aufzuteilen und Fenster elegant dahin zu platzieren. Ich fahre auf meinem 34" mit Gridmove sehr gut damit (Aufteilung: ca. 65/35 % linker/rechter Bereich und der rechte nochmal in 2 weitere Bereiche oben/unten ca. 70/30 % gesplitted). Falls du ein normales und aktuelleres Windows 10 (kein LTSC) nutzt, kannst du auch die "Fancy Zones" von Microsoft PowerToys nutzen.

Shooter und Racing-Spiele zockt man aufgrund der Immersion in Vollbild - auf einem 34" sowieso.
 
Oben Unten