Aktuelles

Firmware-Fehler: HP-SSDs haben ein Ablaufdatum - schon wieder

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.176
HP hat jetzt für seine Enterprise-Sparte einen Sicherheitshinweis veröffentlicht. Laut dem Unternehmen befinde sich ein Fehler in der Firmware der SAS-SSDs. Dieser verursacht einen Ausfall der Laufwerke nach exakt 40.000 Betriebsstunden. Das bedeutet, dass die Platten bei einem 24/7-Betrieb maximal vier Jahre, 206 Tage und 16 Stunden genutzt werden können. Aufgrund des Verkaufsstarts geht Hewlett Packard aktuell davon aus, dass die ersten SAS-SSDs im Oktober 2020 ihren Betrieb einstellen werden. 
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

sTOrM41

Admiral , HWLUXX Superstar
Mitglied seit
13.10.2005
Beiträge
21.526
Ort
Magdeburg
wtf.. sowas darf schlicht und einfach nicht passieren.

Wer kommt für den Schaden auf, wenn die Dinger wirklich nach 40000 Stunden aufgrund eines Firmware-Bugs ausfallen und ein ganzes Unternehmen mehrere Tage oder Wochen nicht arbeiten kann und die Daten dann auch tatsächlich verloren sind?
 

Romsky

Well-known member
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
10.741
Das schlimme ist ja wenn man die neue Firmware aufspielen möchte verliert man alle Daten. Das mag bei kleineren Dingen gehen aber in größeren Unternehmen wo solche Laufwerke gegebenenfalls noch in einem RAID Verbund stecken ist dies mit extremen Mehrkosten verbunden da man erst alle Daten sichern muss, Raid auflösen, Platten einzeln updaten, Raid wieder aufbauen und dann Daten wieder zurückspielen.
 

FM4E

Redakteur, Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
13.939
Ort
Niedersachsen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7-8700K @ 4,7 GHz
Mainboard
MSI Z370 Gaming Pro Carbon
Kühler
be quiet! Dark Rock 3
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200
Grafikprozessor
NVIDIA GeForce RTX 2080
Display
BenQ BL2410PT, BenQ GW2460HM, Dell U2312HM
SSD
Samsung 970 Evo 250GB (Boot-Laufwerk), Samsung 860 Evo 1TB (Games), Samsung 850 Evo 500GB (Games)
HDD
zwei WD-Platten: 2TB und 3TB (sonstige Daten)
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX, ASW Sonus DC70L + R-12SW @ Onkyo TX-8220, DT 770 Pro (250 Ohm) + Rode NT-USB
Gehäuse
Fractal Design Define 7 XL (Dark Tempered Glass)
Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 11 550W
Keyboard
Logitech G815
Mouse
Logitech G502 Lightspeed + Powerplay Mousepad
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox/Chrome
Generell ist es natürlich nicht schön, dass es eine fehlerhafte Firmware gibt. Dennoch sollte man folgenden Fakt nicht vergessen: Ein RAID ersetzt kein Backup! Wenn die Daten im RAID-Verbund wichtig sind, dann sollte man auch eine Backup-Strategie haben. ;)
 

FM4E

Redakteur, Serial-Killer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
13.939
Ort
Niedersachsen
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7-8700K @ 4,7 GHz
Mainboard
MSI Z370 Gaming Pro Carbon
Kühler
be quiet! Dark Rock 3
Speicher
32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200
Grafikprozessor
NVIDIA GeForce RTX 2080
Display
BenQ BL2410PT, BenQ GW2460HM, Dell U2312HM
SSD
Samsung 970 Evo 250GB (Boot-Laufwerk), Samsung 860 Evo 1TB (Games), Samsung 850 Evo 500GB (Games)
HDD
zwei WD-Platten: 2TB und 3TB (sonstige Daten)
Soundkarte
ASUS Xonar Essence STX, ASW Sonus DC70L + R-12SW @ Onkyo TX-8220, DT 770 Pro (250 Ohm) + Rode NT-USB
Gehäuse
Fractal Design Define 7 XL (Dark Tempered Glass)
Netzteil
be quiet! Dark Power Pro 11 550W
Keyboard
Logitech G815
Mouse
Logitech G502 Lightspeed + Powerplay Mousepad
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox/Chrome
Das wäre dann allerdings keine kluge Backup-Strategie. :fresse:
 

Kommando

Active member
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
3.275
Da hat wohl jemand den Code falsch geschrieben. Statt "ab 40.000 h" zufällig die Festplatten ausfallen zu lassen, fallen die direkt zu 100% aus. :p

Man stelle sich vor man hat mehrere davon zusammen gekauft und im Einsatz. Da ist gern mal ne Woche Arbeitszeit in der ganzen Firma weg (BackUp, Neubeschaffung, etc.).
 

java4ever

Member
Mitglied seit
12.01.2018
Beiträge
112
Schön.

Man hat sich also ein RAID aus mehreren dieser SSDs zusammengebaut (Laufzeit ist dann ja vermutlich relativ identisch) und ZACK - Alle Platten tot.
Da kannste nur hoffen, dass dein Backup auf Band o.Ä. liegt :banana:
 

Luxxiator

Active member
Mitglied seit
01.12.2017
Beiträge
794
Ort
Thüringen
Also ist es besser die jeweiligen Backups auf Datenträgern verschiedener Hersteller zu verteilen um hier nicht in die Falle zu tappen....
 

Rollo3647

Active member
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
222
Das schlimme ist ja wenn man die neue Firmware aufspielen möchte verliert man alle Daten.
Wo steht das ? nach 40.000h ja, Datenverlust, aber ein Update vor Ablauf dieser Zeit kann man doch machen wie schon beim letzten mal.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Easy fix: Kein HP kaufen.
Nach eigenen Angaben wurde HPE von einem nicht genannten SSD-Hersteller über den Firmware-Fehler informiert. Dell SSD haben wohl ähnliche Fehler.
 

Tech Enthusiast

Active member
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
1.719
Weil es ja auch das allererste Mal ist, dass HP Produkte "zufällig" nach der Garantiezeit "defekt" sind.
Bei Druckern wurde das schon vor Jahren nachgewiesen,... und nu erwarten Kunden, dass sie es in anderen Sparten nicht ähnlich machen? Etwas blauäugig eigentlich.

Welche Art von Softwarebug löscht den aus Versehen nach genau X Stunden ne Platte? Das passiert nicht aus Versehen. Solche Aktionen müssen, zumindest in Teilen, absichtlich platziert werden. Der "Bug" ist es dann bestenfalls, dass alle Laufwerke ausfallen und es wurde die "40.000H + Random(Wert)" Funktion vergessen.
 

Techlogi

Well-known member
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
7.643
Ort
Lübeck
System
Desktop System
Desktop
Laptop
Laptop
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 7 3700X
Mainboard
Asus Crosshair VI Hero
Kühler
Boxed / Morpheus + 2x eloop
Speicher
4x8gb Corsair Vengeance LPX 3600 CL18
Grafikprozessor
Radeon 5700XT Ref.
Display
Dell U2713HM + 2x U2412M
SSD
Samsung 970 Evo 250gb + Sandisk Ultra II 960gb
HDD
n/a
Optisches Laufwerk
n/a
Soundkarte
Asus Xonar DGX
Gehäuse
Antec P182
Netzteil
be quiet! Straight Power 10-CM 500W
Keyboard
Logiteh Illuminated
Mouse
Logitech MX518 Refresh
Betriebssystem
Win10 x64 EN
Webbrowser
Firefox
Sonstiges
Aquacomputer Quadro
Geht es hier wirklich um HP oder nicht doch eher um HPE?
 

Dr.Cupido

Active member
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
3.181
Aha,HP lässt absichtlich ein Ablaufdatum einbauen und weisst die Kunden im Anschluss auch noch darauf hin....
Glaub ich auch nicht. Generell sind die Enterprise Sachen auf Haltbarkeit ausgelegt. Würde der Kram von bestimmten Herstellern anfälliger sein, würden wir den Hersteller meiden. Wir haben auch SSDs die betroffen sind.
Ein SSD Raid auf ein Backup SSD Raid sichern, halte ich nicht für die beste Lösung. Klar, wenns auf Geschwindigkeit ankommt, mag das eine Lösung sein. Aber der Preis €/TB ist da einfach zu hoch. Zumal meist nur 1 mal pro Tag die Änderungen weggeschrieben werden müssen. Das ist jetz nicht soo viel.
 

Ape11

Well-known member
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.113
Oben Unten