Aktuelles

F4-3200C16D-32GTZRX unmöglich stabil zu bekommen

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Hallo Community,

ich habe das Problem, dass ich oben genannten RAM partou nicht stabil bekomme (alles auf Auto (BIOS defaults) + XMP Profil führt sogar zu Bildschirmflimmern/"spontan aus").
Mir geht es nicht (mehr) darum irgendwie mehr Leistung raus zu bekommen, sondern den RAM einfach nur noch stabil zu bekommen.
AIDA64 und Testmem5 laufen zwar im Normalfall aber Karhu schmeißt bei spätestens 2000% Fehler (meist schon deutlich früher).

Erstmal zur gesamten Hardware:
MOBO: Asus ROG Strix X470-F Gaming (BIOS 5220; 1.0.0.3ABBA)
CPU: Ryzen 2700X (Corsair H100X AIO)
RAM: F4-3200C16D-32GTZRX (insgesamt also 32GB; Hynix AFR laut Taiphoon; DIMM Slots nach Asus Mobo Handbuch)
GPU: Radeon VII
SSD: 2x 512GB M2 Samsung 970 Pro
PSU: Corsair AX850W

Stelle ich im BIOS alles auf Auto + XMP führt das zu einer VSoC von 1.15v und damit scheint der IMC überhaupt nicht klar zu kommen (1.0125 scheint er am liebsten zu haben).
Versuche ich mich über die Timings und Einstellungen vom DRAM Calculator (V2, Safe, XMP Import über Taiphoon) ran zu tasten erreiche ich zwar deutlich höhere %te in Karhu aber von stabil bin ich nach wie vor weit entfernt.
Genau genommen habe ich den Punkt erreicht wo ich mich über jede hilfreiche Aussage freuen würde.

Mit hoffnungsvollen Grüßen
Xetny
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Erstmal danke für den Input. Die beiden Links kannte ich schon.
Hast du weitere Anpassungen bei dir im BIOS getätigt oder "nur" den einen? RAM Riegel rein gesteckt, DOCP geladen und fertig?
Aktuell bräuchte ich noch keine 32GB und würde einen Riegel wieder raus nehmen wenn ich dafür ohne stundenlanges geteste wenigstens stabil wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
35.909
Ort
Nehr'esham
System
Desktop System
Endlos-Baustelle
Details zu meinem Desktop
Prozessor
9900K, 4790K, 3770K, QX6700, A10-8750/5800K/5750M/4600M, A8-3870K, A6-3670K, R-464L
Mainboard
M11G, Z97XSOCF, Z77XUP5TH, Z77CROWNU1D, BlackOps, IX48GT3, F2A88XUP4, F2A85XUP4, A75UD4H, F1A75FS1r2
Kühler
HR-22, Silver Arrow IB-E, TRUE Black, Mega Shadow, Orochi
Speicher
G.SKILL, Corsair, Mushkin & Co
Display
5K, 4K, 2K
Netzteil
80plus Platinum
Sind es wirklich 2x F4-3200C16D-16GTZRX (4x8GB) oder statt dessen ein Kit vom Typ F4-3200C16D-32GTZRX (2x16GB)?
 

Glaskugel

Semiprofi
Mitglied seit
27.01.2018
Beiträge
453
Ort
Ruhrpott
Zuletzt bearbeitet:

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
@emissary42: Es sind 2x16GB Riegel.
Ich habe die Packung aktuell nicht zur Hand da ich auf Arbeit bin.
Ich vermute also, dass es dann doch eher die F4-3200C16D-32GTZRX sind.
Laut Rechnung in der Email sollten es 32GTZRX sein.
Ich gucke, wenn ich zuhause bin (gegen 21:00Uhr heute) auf die Verpackung.

@Glaskugel: 1.0.0.3ABBA sollte XMP Verbesserungen enthalten.
Außerdem sollte es diesen "Lastfilter" (gegen dauerhaftes Boosten bei Anwendungen wie Steam) bringen.
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Hallo Xetny

Die F4-3200C16D-32GTZRX sind gemäß unserer Tests mit dem ASUS ROG Strix X470-F Gaming kompatibel.
Du solltest das XMP also verwenden können, so wurde es auch von uns ab Werk getestet.

Prüfe bitte noch einmal ob sich die Module in den richtigen DIMM Steckplätzen A2 und B2 befunden und das UEFI die Einstellungen aus dem XMP richtig übernimmt. Du solltest Sie dir im UEFI in ASUS SPD Information anzeigen lassen oder alternativ aus dem Thaiphoon Report entnehmen können.

Falls das erfolglos bleibt, empfiehlt es sich zur Sicherheit dies auch noch mal mit einem anderen BIOS gegen zu testen. Unter anderem die von dir beschriebene sehr hohe automatische Vsoc könnte zum Beispiel ein BIOS spezifisches Problem sein und die Kompatibilität beeinträchtigen.

Bei Verdacht auf Defekt empfiehlt es sich wie gehabt die Module einzeln mit MemTest86 zu Funktion zu prüfen, um möglichst viele andere Fehlerquellen auszuschließen.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Hallo Cody,

die beiden Riegel sind 100%ig in A2 und B2.
Bei der Auswahl von DOCP werden nur tCL, tRCD (beide), tRP, tRAS, Takt und DRAM Spannung gesetzt.
tRC, tRFC, tFAW usw. werden vom Board nicht automatisch übernommen obwohl diese wiederum über das SPD Info Tool vom Board erfolgreich ausgelesen werden können.

Ich werde nachher wohl nochmal das gleiche BIOS drüber flashen, falls beim Update damals irgendetwas nicht entsprechend überschrieben wurde.
Die nächste Frage wäre welche VSoc ihr empfehlen würdet? Ich habe heute wieder viel gelesen und stolper doch relativ häufig über 1.025v (BIOS), also rund 1.0188v ohne Last im RTC/HWinfo.
Sollte dies auch nicht hilfreich sein werde ich am Wochenende per Memtest nochmal die Riegel überprüfen.

MfG
 

Glaskugel

Semiprofi
Mitglied seit
27.01.2018
Beiträge
453
Ort
Ruhrpott
Ich hab bei meinem Board (Asus B450 F-Gaming) im Bios eine SOC Spannung von 1.20 V stehen? steht aber auf (auto) und ich hab da nie was verändert.
Ram hab ich ja verlinkt #5
Läuft ohne Probleme mit 3200 Mhz
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
So kurze Rückmeldung:
BIOS runter auf 4804.
vcpu hat nen Offset "- 0.05".
vsoc ist Auto (1.15 laut Bios; 1.1375 ohne Last in RTC; droppt auf 1.131 mit Last laut HWinfo).
DOCP + die Werte aus dem SPD die er nicht automatisch übernimmt.
Karhu ist aktuell bei 300%+ (mal gucken wie weit er die Nacht über kommt).

RTC Screenshot
Annotation 2019-10-10 214752.png
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Karhu stieg mit VSoc auto bei ~500% aus.
VSoc runter auf 1.025 (BIOS) -> ~1400%.
ProcODT auf 53 -> ~600%.

Nachher dann noch ein Testlauf mit ProcODT auf 68 und nebenbei einen Stick mit Memtest fertig machen.
Aktuell "spiele" ich nur mit VSoc und ProcODT rum.
Laut Ryzen Ram OC Guide v1.3 sind Karhu Fehler <1500% meistens auf Probleme mit VSoc, VDram oder ProcODT zurück zu führen und VDram ist über das XMP Profil ja "bekannt".
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Das ist eine von vielen Sachen die ich auch noch testen müsste ... ist nur aktuell dank der "Spätschicht" relativ schwer alles zeitnah zu testen.
Wie im Eröffnungspost geschrieben geht es mir ja nur noch darum es "XMP stabil" zu bekommen - bevorzugt ohne weitere Anpassungen.
"Gaming stabil" ist er zwar "meistens" aber bei RAM ist das halt wirklich ne "komplett stabil oder instabil" Sache ... und gerade "Bitkipper", am besten während Windows Updates, will ich halt definitiv nicht riskieren. :/
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Die Tabelle kenne ich. Darüber habe ich geguckt was für eine VSoc andere mit einem 2700X fahren.
Leider steht mein Setup nicht drin bzw das RAM-Kit an sich auch nicht :(
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
@Glaskugel: 2933 fühlen sich rein subjektiv schon deutlich stabiler an ... das System an sich fühlt sich nicht "schwammig" an und es gibt massiv weniger mikroruckler. Müsste jetzt theoretisch aber wieder für einige Stunden Karhu laufen lassen (48h lange Tage werden toll <.<).
@Cody: Letzte Nacht 10h Memtest86 -> 0 Fehler. Die VSoc springt auch erst ab 3000MT/s durch die Decke. 2933: 0.975; 3000: 1.1; 3200: 1.15
Ich spiele jetzt ehrlich gesagt mit dem Gedanken den einfach mit 2933 auf c14 zu betreiben. Das x470-f + der 2700x scheinen solch "hohen" Ramtakt einfach nicht zu mögen.
 

Glaskugel

Semiprofi
Mitglied seit
27.01.2018
Beiträge
453
Ort
Ruhrpott
Zitat aus dem Ryzen RAM OC Thread.
Wie hoch kann ich mit der SOC Spannung gehen?
Eine zu hohe SOC Spannung kann zu Instabilitäten führen. Ich empfehle immer bis maximal 1.10v zu gehen. Eine höhere Spannung kann nicht nur den RAM instabil machen, sondern zum Beispiel auch USB Disconnects verursachen.

Wobei ich bei mir schon so 1.8-1.9 V habe laut HWinfo64

TIP:
Geh doch mal auf Discord und schließ dich mit den Usern da mal kurz ob die noch eine Idee haben
Ryzen RAM OC Community Discord LINK

EDIT:
Was macht dich so sicher das die Microruckler vom Ram kommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
>Eine zu hohe SOC Spannung kann zu Instabilitäten führen. Ich empfehle immer bis maximal 1.10v zu gehen. Eine höhere Spannung kann nicht nur den RAM instabil machen, sondern zum Beispiel auch USB Disconnects verursachen.
Ist mir bekannt und Karhu bestätigt ja auch, dass er mit 1.025 (manuell) besser läuft als mit 1.15 (auto)

Ich bin auf dem Discord aber ich bin insgesamt bei 40+ Discord Servern, wobei ~90% gemutet sind um nicht durchzudrehen. Bin dort also eher der stille Leser.

>Was macht dich so sicher das die Microruckler vom Ram kommen?
Ich kann sie im wahrsten Sinne des Wortes an und ausschalten je nachdem wie ich den Ramtakt einstelle.
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Letzte Nacht 10h Memtest86 -> 0 Fehler. Die VSoc springt auch erst ab 3000MT/s durch die Decke. 2933: 0.975; 3000: 1.1; 3200: 1.15
Ich spiele jetzt ehrlich gesagt mit dem Gedanken den einfach mit 2933 auf c14 zu betreiben. Das x470-f + der 2700x scheinen solch "hohen" Ramtakt einfach nicht zu mögen.
Hallo Xetny

Es ist natürlich möglich, dass der Speichercontroller deines 2700X oder das X470-F etwas schwächer sind als der Durchschnitt. Es überrascht mich zwar auf Grund unserer Ergebnisse, kann aber in seltenen Fällen natürlich trotzdem vorkommen. Deshalb gibt es die sehr konservativen Herstellerangaben zum maximalen Speichertakt mit Dual Rank Modulen von AMD selbst.

Wenn du die Module absolut stabil bei DDR4-2933 mit CL14 Timings betreiben kannst, wäre das sicher nicht die schlechteste Alternative dazu jetzt noch mehr Zeit in das Problem zu versenken. Ich kann aber natürlich auch verstehen, dass diese Lösung nicht sehr befriedigend ist.

Zu deiner früheren Frage: Die Vsoc wird vom Mainboard mit steigendem Takt automatisch angehoben, entweder nach einer Herstellervorgabe oder als Teil des Trainings während des POST. Der ideale Wert für bestimmte Einstellungen variiert allerdings von Prozessor zu Prozessor. Es kann also allgemein durchaus helfen, diese manuell anzupassen und auszuloten (auch wenn dies hier scheinbar nicht die Lösung war).

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Hallo Cody,

ich hab mit den Leuten von dem hier geposteten Discord das ganze mal kurz durchbesprochen. 2133 (alles alles auto) -> Karhu Fehler bei ~2000%.
Memtest läuft aber immer Fehlerfrei. Ich werd mich also mit dem PC Hersteller (Custom PC Builder) in Kontakt setzen zwecks Reparatur. Mir eigentlich egal was Sie reparieren müssen aber es soll danach laufen.

MfG
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Also wenn es sich um einen Komplettrechner handelt, dann ist die Sachlage natürlich anders. In dem Fall solltest du dich natürlich direkt an deinen Händler wenden. Diese geben in der Regel eine Garantie auf die einwandfreie Funktion des (konfigurierten) Systems.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Xetny

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
13
Hallo Cody,

gekauft war das System mit 2666er RAM (auch nur aus Faulheit weil ich diesmal nicht selbst zusammen bauen wollte).
Letzte Nacht lief Karhu auf 10000%+ mit dem "originalem" 2666er.
Mit dem f4-3200c16d-32gtzrx Kit steigt Karhu wie gesagt selbst mit 2133 (auto) aus. Memtest sagt aber wiederrum, dass es keine Fehler findet.
Bleibt also trotzdem die Frage im Raum ob der RAM doch defekt ist oder nicht.

MfG
 

Glaskugel

Semiprofi
Mitglied seit
27.01.2018
Beiträge
453
Ort
Ruhrpott
Hast du die Riegel mal jeweils einzeln getestet in A2?
Vielleicht schafft der Speichercontroller dann eben die 3200 Mhz nicht.
Wenn er mit 2933 Stabil ist dann schafft er halt nicht mehr,zumindest mit der vorgegebenen Konfig des Ram`s nicht.
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
309
Ort
DE
Mit dem f4-3200c16d-32gtzrx Kit steigt Karhu wie gesagt selbst mit 2133 (auto) aus. Memtest sagt aber wiederrum, dass es keine Fehler findet.
Das selbst bei DDR4-2133 und nur mit Karhu Fehler auftreten ist schon etwas verdächtig. Da der Test mit den DDR3-2666 Modulen aber ohne Fehler blieb, deutet dies doch mehr auf den RAM selbst als Fehlerquelle hin.

Sofern alle anderen Möglichkeiten bereits ausgeschöpft sind, bleibt wohl leider nur das Kit bei deinem Händler zu reklamieren. Eventuell kann dieser es auch noch mal selbst prüfen, bevor er es auf Verdacht weiter schickt.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 
Oben Unten