Für die Ryzen-Threadripper-7000-Serie: Das Gigabyte TRX50 AERO D

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
112.948
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hat was. Lüfter-/Pumpenanschlüsse recht üppig. Aber ich denke, unter 700 Euro wird es sicher nicht angeboten werden. Die Specs sind schon nicht mal schlecht. Bin gespannt, wann das Handbuch beim Support eingepflegt wird. :fresse2:
 
Leider nur 3 x PCIe x16. Ich hoffe auf andere Hauptplatinen, dann mit 4 x und weniger M.2. Ansonsten sieht TRX50 eigentlich gut aus. Die Threadripper PRO sind ja überteuert und man kann gleich zu den EPYCs greifen.
 
Leider nur 3 x PCIe x16. Ich hoffe auf andere Hauptplatinen, dann mit 4 x und weniger M.2.
Ich fürchte, dass das in diesem Segment nicht kommen wird.
Die Threadripper PRO sind ja überteuert und man kann gleich zu den EPYCs greifen.
Als Workstation haben die (auf dem Papier bis jetzt) durchaus ihren Reiz. Die EPYCs takten nicht so hoch, die Boards sind oft auch für andere Anforderungen ausgelegt.
 
Phuu... dann könnte ich nächstes Jahr aber schwach werden :love:
 
Ich fürchte, dass das in diesem Segment nicht kommen wird.

Als Workstation haben die (auf dem Papier bis jetzt) durchaus ihren Reiz. Die EPYCs takten nicht so hoch, die Boards sind oft auch für andere Anforderungen ausgelegt.
Naja das X399 Taichi von ASRock hatte viel mal PCIe 4.0 x16. Genau das was ich heute suchen würde.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Phuu... dann könnte ich nächstes Jahr aber schwach werden :love:
Aber nicht bei dieser Hauptplatine? ^^ Die gefällt mal gar nicht. Da kann die Konkurrenz hoffentlich nur besseres bringen.
 
Naja das X399 Taichi von ASRock hatte viel mal PCIe 4.0 x16. Genau das was ich heute suchen würde.
Laut Gamers Nexus sollen alle 7000er je eine PCIe x16 auf bis zu 9 Geräte splitten können. Sprich, da ist bereits ein entsprechender Switch in der CPU? Wird jedenfalls interessant!
 
Warum baut man so ein Board mit 1SPC (1 Slot pro Channel)? Also ja, das ist ATX Formfaktor... Aber 2SPC würde ich bei so ner CPU mal voraussetzen.
 
Warum baut man so ein Board mit 1SPC (1 Slot pro Channel)? Also ja, das ist ATX Formfaktor... Aber 2SPC würde ich bei so ner CPU mal voraussetzen.
Das ist schon in Ordnung, je nachdem welche RAM-Module dann gefasst werden können. Hoffentlich sind es dann 64 GB pro Platz. So wären 256 GB RAM möglich.
 
Leider nur 3 x PCIe x16. Ich hoffe auf andere Hauptplatinen, dann mit 4 x und weniger M.2. Ansonsten sieht TRX50 eigentlich gut aus. Die Threadripper PRO sind ja überteuert und man kann gleich zu den EPYCs greifen.
Da diese Plattform nur 48=3×16 PCIe 5.0 Lanes bietet, ist das wohl kaum verwunderlich. Wer mehr Lanes braucht, muss zum Threadripper Pro greifen.
 
Laut Gamers Nexus sollen alle 7000er je eine PCIe x16 auf bis zu 9 Geräte splitten können. Sprich, da ist bereits ein entsprechender Switch in der CPU?
Es wäre hilfreich eine Quelle für solche Behauptungen anzugeben. 9 ist eine ungewöhnlich Zahl, da müssten die 16 Lanes ja in 7x2 und dann noch 2x1 aufgeteilt werden, keine Ahnung warum man sowas wollen würde, eigentlich reicht die Aufteilung in 4x4 um 4 M.2 Slots anbinden zu können ja meist aus, Einen Switch braucht die CPU nicht, da sitzt ja der PCIe Host Controller drin, wie übrigens auch bei einem PCIe Switch und wie viele Geräte und Lanes und welche Kombinationen von Lanes der unterstützt ist eben eine Frage von dessen Auslegung.
Warum baut man so ein Board mit 1SPC (1 Slot pro Channel)?
Weil es RDIMM ist und da gibt es größere Riegel als bei UDIMM, was ja der ganze Sinn dahinter ist ein Register Chip auf den RAM Riegel zu löten und während Geizhals DDR5 RDIMM mit derzeit maximal 96GB pro Riegel auflistet, so sind doch schon weit größere Kapazitäten angekündigt und der obere Link ist von 2021:



Ob solche Riegel dann je von Händlern auf Geizhals gelistet werden, ist eine andere Frage, die dürften vor allem an OEMs und große Systembuilder gehen, da die allermeisten System wo sowas verbaut wird, eben nicht von den Kunden selbst zusammengebaut werden. Das sieht man auch an der Verfügbarkeit, die TR (PRO) 7000 CPUs sind zwar gelistet, aber nur von einem Händler auf dem Amazon Marktplatz und ohne Termin zur Lieferbarkeit und von den Mainboards ist noch nichts zu sehen. Es dürfte auch auf Dauer kaum besser als bei Intels Xeon-W 2400/3400 ern sein, die CPUs sind nur lückenhaft lieferbar und von den von den 6 gelisteten Mainboards sind nur 2 als lagernd gekennzeichnet. die beiden von ASUS.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh