Aktuelles

[User-Review] Fünf Pumpen im Cartago´s Review

Cartago2202

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall



Fünf Pumpen im Cartago´s Review






Hallo und Herzlich willkommen zu neue Ausgabe aus der Reihe „Cartago´s Review“





Einführung:




Im heutigen vergleich treten mehrere Pumpen gegeneinander, im Einzelnen sind das:


Phobya DC12-220

Phobya DC12-260

Phobya DC12-400 (auch 2xDC-400)




Swiftech MCP350

Laing DDC-1 Plus




Dazu werden diese Pumpen mit verschiedenen Aufsätzen(MCP-350//Laing) und Ausgleichbehälter ihre Stärken unter Beweis stellen. Die Aufsätze und AGBs im Einzelnen:


Alphacool Laing DDC Acetal Aufsatz

Alphacool Laing DDC Plexi Aufsatz

Alphacool Laing DDC Ausgleichsbehälter Rev. 2

Phobya DDC Light Laing DDC Black top

Phobya Laing DDC Aufsatz - black nickel Edition Messing

Alphacool HF 38 Cape Cyclone 250 V.2

EK Water Blocks EK-Reservoir Combo DCP 2.2 für EK DCP 2.2

EK Water Blocks EK-Reservoir für Phobya DC12-400 / EK DCP 4.0






Nun paar Worte zu den einzelnen Pumpen:



Phobya DC12-220.

DC-220 Model ist der jüngste Sprössling der sehr erfolgreichen Phobya pumpen Serie und auch die kleinste und schwächste. Diese feine „pumpchen“ ist so klein und kompakt das sie wahrscheinlich in den kleinsten HTCP Platz finden würde. Und da wären wir schon bei den bevorzugten Einsatzgebiet diese pumpe, nämlich kleine sparsame und vor allem leise Wohnzimmer PCs. Die Verarbeitung war, bei meinem Exemplar, tadellos und der Lieferumfang ist mit Anti-Vibration Pad und 2 Brackets bis auf die Anschlüsse komplett. Nun fehlen noch die technischen Details:


Technische Details:

Nennspannung: DC12V +/-10%
Startspannung: DC 8V above
Leistungsaufnahme: 6.5W +/-10%
Stromstärke: 0.62A +/-10%
max. Förderleistung: 400 L/hr +/-10%
H-max.: 2.2m +/-10%
Abmessungen: 52 x 45 x 50mm
Lebenserwartung: 50000/hrs at 25°
Lautstärke: 17,2 dB

Lieferumfang:
1 × Phobya DC12-220 12Volt Pump
1 x Anti-Vibration Pad
2 x Brackets



Phobya DC12-260.

Diese pumpe unterscheidet sich von der DC12-220 nur ein wenig, sie ist etwas größer und stärker, der optische Eindruck ist genauso gut wie bei der DC12-220 und besitzt den gleichen Lieferumfang.

Technische Details:

Farbe: schwarz
Gehäusematerial: Kunststoff
Abmessungen Gehäuse (L x B x H): 61,7 x 59,7 x 46,7mm
Gewindegröße: 1/4Zoll
Anschluss: 3Pol
Nennspannung: DC 12V
Anlaufspannung: DC 8V
Energieverbrauch: 8W
Laststrom: 1A
max. Höhe: 2,6m
Förderleistung: 600 L/h
Lebensdauer: 50.000h
Lautstärke: unter 21,5 db

Lieferumfang:
1x Pumpe
Entkopplungsmatte
Entkopplungswinkel mit 2x 4mm Löchern


Phobya DC12-400.

Das ist die Speerspitze diese Serie mit einer Leistung von 18W und einer maximaler Förderhöhe von 4m (Herstellerangaben). Sie ist recht groß und sehr schwer. Das vorgesehene Einsatzgebiet ist eindeutig das HighEnd der Wasserkühlung mit mehreren Kühler und großen Radiatoren. Ob und wie sie sich gegen die anderen durchsetzen kann werden wir später erfahren.

Technische Details:

Farbe: schwarz
Gehäusematerial: Kunststoff
Abmessungen Gehäuse (L x B x H): 75 x 66 x 54mm
Gewindegröße: 1/4Zoll
Anschluss: 3Pol
Nennspannung: DC 12V
Anlaufspannung: DC 8V
Energieverbrauch: 18W
Laststrom: 1.8A
max. Höhe: 4m
Förderleistung: 800 L/h
Lebensdauer: 50.000h
Lautstärke: unter 25 db

Lieferumfang:
1x Pumpe
Entkopplungsmatte
Entkopplungswinkel mit 2x 4mm Löchern



Swiftech MCP350.

Die Swiftech MCP350 ist und allen sehr wohl bekannte Laing DDC mit einer Förderhöhe von 3,7m und 420L/h Förderleistung. Absolutes Highlight bei der Swiftech Version:
Anders wie bei anderen Zulieferern, selbst von Laing direkt wird diese Version komplett mit Moosgummipad und Halteschrauben geliefert die zur optimalen Entkopplung beitragen!

Technische Daten:

Abmaße: (BxTxH) 62x62x38mm (Ohne Anschlüsse)
Motorbauart: Elektronisch kommutierter Kugelmotor
Nennspannung: 12 V DC Gleichspannung
Zul. Spannungsbereich 6 bis 13,2 Volt
Förderhöhe bei 12V: 3,7m
max. Förderleistung: 420L/h
Fördermedien: Wasser, Wasser-/Glykol-Gemische*
Max. Systemtemperatur: 60ø C
Medienberührende Teile: Edelstahl 1.4571, PPS-GF40, EPDM O-Ringe,
Aluminiumoxid, Hartkohle
Anschlüsse: 2x 10/8mm Schlauchanschluss (keine Tülle notwendig)

Lieferumfang:
Laing DDC-Pumpe 12V DDC-1T (Swiftech MCP350) Retail
2x Gummidämpfer
1x Mossgummipad
Passende Schrauben, Muttern & Unterlegscheiben



Laing DDC-1 Plus.

Diese pumpe ist die stärkste Variante der DDC Serie mit 18W Nennleistung und 4,7m Förderhöhe bei 600L/h Förderleistung. Ich denke das jeder schon diese pumpe kennt daher erspare ich mir die weitere Beschreibung.

Technische Daten:

Abmaße: (BxTxH) 62x62x38mm (Ohne Anschlüsse)
Motorbauart: Elektronisch kommutierter Kugelmotor
Nennspannung: 12 V DC Gleichspannung
Nennleistungsaufnahme: 18Watt
Zul. Spannungsbereich 6 bis 13,2 Volt
Förderhöhe bei 12V: 4,7m
max. Förderleistung: 600L/h
Fördermedien: Wasser, Wasser-/Glykol-Gemische*
Max. Systemtemperatur: 60°C
Medienberührende Teile: Edelstahl 1.4571, PPS-GF40, EPDM O-Ringe, Aluminiumoxid, Hartkohle
Anschlüsse: 2x 3/8" Schlauchanschluss (für einen 10mm Außendurchmesser und 8mm Innendurchmesser Schlauch)

Lieferumfang:
Laing DDC-Pumpe 12V DDC-1Plus




Kommen wir nun zu den Deckeln und AGBs.



Alphacool Laing DDC Plexi und Acetal Aufsätze.

Der Plexi Aufsatz ist schon länger am Markt und würde in letzte Zeit durch die Acetal Version ergänzt.
Die Verarbeitung der beiden Deckel ist ausgezeichnet und Lieferung komplett.

Technische Daten:
Abmaße (LxBxH): 80 x 80 x 25mm (Ohne Anschlüsse, ohne Pumpe)
Gewicht: 180g
Material: Acetal
Befestigung: 4x M4 Gewinde, 8x Entkopplungsaufnahme
Anschlüsse: 3x G1/4 Zoll Gewinde.

Lieferumfang:
1x Alphacool Laing DDC Acetal Aufsatz
Montageschrauben
Verschlussstopfen G 1/4 Zoll


Alphacool Laing DDC Ausgleichsbehälter Rev. 2

Der Alphacool Laing DDC Ausgleichsbehälter Rev. 2 ist ein weiteres Modul zum Erweitern und Verbessern der Laing DDC-1T und Laing DDC-1Plus Pumpen. Als Grundlage dienen hier die bereits umgerüsteten Pumpen mit einem Alphacool Laingaufsatz. Kompatibel sowohl mit der 1/4Zoll Version als auch dem 3/8Zoll Highflow Alphacool-Laingaufsatz!

Technische Daten:
Abmaße (LxBxH): 80 x 80 x 40mm (Ohne Anschlüsse, ohne Pumpe)
Gewicht: 180g
Material: Röhm Plexiglas GS
Anschlussgwindegröße: 1/4Zoll
Ölaugengewindegröße: 1Zoll
Volumen: 110ml

Lieferumfang:
1x Alphacool Laing DDC Ausgleichsbehälter Rev. 2
1x Dichtring
1x Ölauge mit O-Ring
4 Montageschrauben


Alphacool HF 38 Cape Cyclone 250 V.2

Diese AGB ist die zweite Version des Cyclone, der Röhren Durchmesser würde auf 60mm erweitert und ein neues Steigrohr hielt Einzug in den AGB. Bei dem Cyclone V.2 wird der Wasserstrom um 90 Grad horizontal umgelenkt und das Steigrohr kann beliebig ausgerichtet werden. Alphacool setzt dabei auf 3/8 Zoll Anschlüsse für den zu und Ablauf und zwei zusätzliche 1/4 Zoll für zb. Beleuchtungsmodule ue.

Technische Details.

2x G 3/8 Zoll Anschlussgewinde zur Verwendung von Anschlüssen mit 8, 10mm oder mehr Innendurchmesser für High Flow- Systeme
2x G ¼ Zoll Anschlussgewinde für LED Beleuchtungsmodule
Steigrohr mit 12mm Innendurchmesser
60 mm Rohrdurchmesser für mehr Volumen
90 Grad Umlenkung im Steigrohr für leichteres Befüllen
Wirbelstromeffekt durch steuerbares Steigrohr im Bereich von 180 Grad
Schwarzer POM Deckel und Anschlussteil, verschraubt mit O-Ring Dichtung
5 mm starkes Plexiglasrohr

Technische Daten:
Abmessungen (HxD): 270 x 60mm
Gewicht: 400 Gramm
Material: POM, PMMA Plexiglasrohr
Volumen: 450 cm³

Lieferumfang:
Retailverpackung
2x Halteklammern POM schwarz.
2x G3/8" Verschlussschraube
1x G1/4" Verschlussschraube


Phobya DDC Light Laing DDC Black top

Dieser Aufsatz erinnert mich sehr an den früheren OCLabs Deckel, es ist ein sehr leichter und kompakter Deckel und zugleich einer der Preiswertesten Laing Aufsätzen überhaupt. Leider war der finnisch meines Exemplars nicht so toll und wies mehrere kleine kratze und „Abschürfungen“.

Technische Details:
Material: Hartkunststoff
Farbe: schwarz
Abmssungen (ohne Pumpe) (L x B x H): 76 x 62 x 28mm
Anschlussgewindegröße: 1/4"

ROHS conform

Lieferumfang:
1x Phobya DDC Light Laing DDC Black top


Phobya Laing DDC Aufsatz - Black Nickel Edition Messing

Das ist, im Gegensatz zu der Light Version, einer der schwersten Deckel für die Laing. Das ist eigentlich mein Lieblings Deckel für die Laings. Leider sieht er bei mir, nach geschätzten 50 umbauten dem entsprechen aus.

Technische Details:
Material: Messing, vernickelt
Farbe: schwarz
Abmessungen (ohne Pumpe) (L x B x H): 62 x 62 x 25mm
Anschlussgewindegröße: 4x 1/4"
Entkopplungsgewinde: M4

ROHS conform

Lieferumfang:
1x Phobya Laing DDC Aufsatz - black nickel Edition
2x 1/4" Verschlusskappen, gerändelt, black nickel
4x Montageschraube, kreutzschlitz, M4
1x Moosgummimatte



EK Water Blocks EK-Reservoir Combo DCP 2.2 und DCP 4.0

Mit diesen AGBs hat EK eine sehr interessante Idee verfolgt, diese AGBs werden direkt an die entsprechende pumpen angeschraubt und bilden so ein, zumindest in der 2.2 Version, ein kompaktes pumpen/AGB Gespann. Sie sind recht gut verarbeitet und kommen mit allem, für die Montage notwendigen, teilen an. Die Montage selbst ist leider ein Geduldsspiel, der mitgelieferte Inbusschlüssel hielt genau eine Schraube, danach war er nicht mehr zu gebrauchen, man sollte unbedingt ein hochwertigeres Werkzeug zu Hause haben sonst endet der Umbau im endlosen Frust.

Technische Details DCP 2.2:
Material: POM (Endstücke), Plexi (Röhre)
Gewinde: G 1/4Zoll

Abmessungen finden sie hier
Lieferumfang:
1x EK Water Blocks EK-Reservoir Combo DCP 2.2 für EK DCP 2.2
1x Verschlussschraube

Technische Details DCP 4.0:
Material: POM (Endstücke), Plexi (Röhre)
Gewinde: G 1/4Zoll
Montageanleitung finden sie hier (englisch)

Lieferumfang:
1x EK Water Blocks EK-Reservoir für Phobya DC12-400 / EK DCP 4.0
1x Verschlussschraube


Testsystem und Testablauf.


Für diesen Test habe ich folgender Komponenten verwendet:

-Phobya CPU Wasserkühler S.1366
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Phobya CPU Wasserkhler S.1366 Phobya CPU Wasserkhler S.1366 EOL 10215
-Alphacool HF 14 Smart Motion Universal Copper Edition
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Alphacool HF 14 Smart Motion Universal Copper Edition Alphacool HF 14 Smart Motion Universal Copper Edition 14410
-EK Water Blocks EK-FC6970 Acetal
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - EK Water Blocks EK-FC6970 Acetal EK Water Blocks EK-FC6970 Acetal 12419
-Phobya Xtreme QUAD 480 Radiator
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Phobya Xtreme QUAD 480 Radiator Phobya Xtreme QUAD 480 Radiator 35179
-Koolance Durchflusssensor Transparent inkl. Elektronik G1/4
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Koolance Durchflusssensor Transparent inkl. Elektronik G1/4 Koolance Durchflusssensor Transparent inkl. Elektronik G1/4 71046
-Koolance TMS-200 Controller
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Koolance TMS-200 Controller Koolance TMS-200 Controller 70037







Da in diesen Vergleichstest um die Pumpen geht wird nur reiner Durchfluss in zwei Leistungsstufen gemessen. Die Koolance Steuerung erlaubt, in 10 stufen, die Spannung der Pumpe zwischen 8,11V und 12,7V einzustellen, und genau diese Werte werde ich im diesen Test verwenden. Jeder lauf würde über 10min protokolliert und die maximale und minimale Werte aufgenommen.
Und hier die Ergebnisse in einer Tabelle zusammengefast:















Tests Auswertung.



Phobya DC12-220:

Sehr kompakt und absolut Silent, auf diese Werte kann man den Fazit zu diese pumpe zusammenfassen. Die Leistung ist ausreichend und für ihr geplantes Einsatzgebiet (HTCP) völlig in Ordnung.
In Verbindung mit dem EK DCP 2.2 bildet sie ein preiswertes und kompaktes Combo der in fast jeder Gehäuse Platz finden sollte.







Phobya DC-12 260:

Diese pumpe ist eigen Kreation vom Phobya und kann nicht an die EK DCP AGBs angeschlossen werden, von der Leistung her ist sie der Phobya DC12- 220 deutlich überlegen. Die Lautstärke ist dem der 220 gleich, dh. In jeder Lage praktisch unhörbar, erst aus einer Entfernung von unter 30cm ist sie wahrnehmbar. Aus einem geschlossenen Gehäuse ist sie nicht wahrnehmbar.






Phobya DC-12 400:

Mit diese pumpe kann man die Größten und Durchfluss bremsenden Systeme betreiben, die Leistung ist hervorragend. Leider steigt mit der Leistung der Pumpe auch die Lautstärke und ist bei 12V schon deutlich hörbar. Die Tonart ist eher tief und nicht wie bei den Laings pfeifend und schrill. Bei 8V gleicht sich die Lautstärke diese pumpe dem der Phobya 260 bei 12V. Es sollte für den Betrieb diese pumpe einer Automatische Steuerung genutzt werden bei dem die Leistung der Pumpe erst mit steigendem Temperaturen erhöht wird.






Laing DCC/ Swiftech MCP350:

Mit dem Fazit zu diese pumpe tue ich mich recht schwer, sicherlich ist die Leistung der Pumpe sehr gut und übertrifft die der Phobya 220 und 260 aber an die Phobya 400 kommt sie nicht ran. Auch in der Lautstärke schlägt sie die Phobyas 220 und 260, ist aber insgesamt leiser als die Phobya 400 und die Laing DDC1-Plus. Allerdings ist die Tonart, zumindest für mich, sehr unangenehm, es ist ein relativ hochartiges pfeifen der aus einer nicht geschlossener Gehäuse leicht hörbar ist. Der Phobya BlackNickel Messing Deckel verhilft da ein wenig sie leiser zu stellen was evtl. mit seinem enormen Gewicht zu tun hat.






Laing DDC-1 Plus/Swiftech MCP355:

Diese pumpe ist, zusammen mit der Phobya DC-12 400, die stärkste im diesem Test. Die Leistung ist enorm und ohne jeden Zweifel erhaben, allerdings erkauft sich diese pumpe diese Leistung mit einen sehr pfeifendem Geräusch was auch bei 8V nicht viel an Lautstärke verliert. Einer gute Entkopplung und eine Steuerung ist Pflicht. Allerdings spiel bei der Pumpe der Aufsatz/Deckel sehr große Rolle, hat bei der non Plus der Messingdeckel die Pumpe leiser machen können, so ist es bei diesem Modell der Alphacool Deckel. Vor allem der Acetal Deckel konnte die Tonart der Pumpe positiv beeinflussen.
Im Ganzen aber ist diese pumpe nicht für ein Silent System nach meinem Maß geeignet.






Fazit.

Wie man sehen kann gibt es keine Eierlegendervollmilchsau in diesen Test, alle Pumpen haben ihre Stärken und Schwächen, man sollte die Pumpe seinem Bedürfnissen und Leistung Ansprüchen anpassen. Direkte Empfehlungen werde ich auf diese Stelle nicht aussprechen da jeder User andere Voraussetzungen an eine Pumpe setzt.


Danksagung:
Ich bedanke mich bei den Firmen Alphacool, Phobya, Aquatuning für die Bereitstellung der Komponenten und meiner Freundin für ihre Geduld :-)

Etwaige Schreibfehler sind mein Eigentum.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DragoMuseweni

Active member
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.160
Ort
Bayern
Schönes Review gefällt mir gut sauber gemacht sieht nach einer heiden Arbeit aus.

Schön das mein Pümchenmodell auch im Test vertreten ist nebst Aufsatz, obwohl mir die Alphacool mit LED auch sehr gefallen.
 

Uriel

Active member
Mitglied seit
04.05.2010
Beiträge
1.440
hab mal ne frage bezüglich der Phobya 400.
Darf mann die pumpe so wie hier auf dem Bild zusehen ist auch einbauen?

 

Cartago2202

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall
Hex, danke ist geändert

Danke schön Drago, anhand der Screens kann man schon erahnen wie viel zeit da vergangen ist zwischen ersten und letzten Testlauf

Uriel, ja das geht
 

Uriel

Active member
Mitglied seit
04.05.2010
Beiträge
1.440
danke Cartago2202 für die schnelle Antwort.

Übrigens müßtest du ja diese Pumpe ja auch gut kennen (ist ja die ,die ich von dir bekommen habe).
 

marvin09

Active member
Mitglied seit
27.06.2010
Beiträge
1.132
Ort
Stuttgart
Schönes Review!

Hab zwar meine Pumpe schon, aber eine übersicht mit allen Daten kann man immer brauchen:d
 

Guapa

Active member
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
4.822
Ort
Ösi-Land / Innsbruck
1x Phobya DC-400/EK DCP 4.0 ---- Flow/12,7V/max. ---- 240 l/h
2x Phobya DC-400/Alphacool Cyclone V.2---- Flow/12,7V/max. ---- 228 l/h

:confused:
 

Cartago2202

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall
jup hab ich vier mal nachgemessen, entweder kam die Steuerung damit nicht klar oder was anderes was ich leider nicht herausgefunden habe, aber ich hab die Pumpen noch da und werde sie im laufe der Woche in einer anderen Kreislauf einbinden mit Heatmaster als Steuerung und AC DFM
 

Dunkelvieh

Active member
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
2.843
Sehe ich das richtig, die Phobia DC-12 260 sollte für jedes normale WaKü System ausreichen, kostet bei AT gradmal 37€ und man braucht keinen speziellen Deckel (Laing) oder irgend nen direkt damit zu verbindenden AGB?

Verkaufst du deine zufällig, Cartago? ;)
 

Prof.66

Active member
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
10.537
Ort
Rockenhausen
Das siehst du richtig Duneklvieh, ich hab auch die 260 und sogar gedrosselt auf 65%
und es besteht immer noch genug durchfluss und dabei ist sie wirklich unhörbar.
 

Cartago2202

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall
Sehe ich das richtig, die Phobia DC-12 260 sollte für jedes normale WaKü System ausreichen, kostet bei AT gradmal 37€ und man braucht keinen speziellen Deckel (Laing) oder irgend nen direkt damit zu verbindenden AGB?

Verkaufst du deine zufällig, Cartago? ;)

das siehst du absolut Richtig, allerdings kostet die 40€, hast die Versandkosten vergessen

und nein:drool:
 

DeathMetal

0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
14.250
Ort
Schläfrig-Holzbein
Die Phobya 260 klingt wirklich interessant. Sammel gerade die Teile für eine Wakü zusammen und hab bisher immer mit der Laing + Phobya geplant.

Was meinst du als Experte zu einem Kreislauf mit 2 240ern, einmal CPU und einmal GPU Kühler? Packt die das?
Angeschlossen wird immer oben rein und unten raus, oder?
 

Dunkelvieh

Active member
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
2.843
So wie das hier im Test aussieht, ist die Phobya 260 nicht nennenswert "schlechter" als die Laing. Ich könnte mir vorstellen, dass sie etwas weniger Druck aufbaut, aber das weiß ich natürlich nicht. Anhand der Förderhöhe müsste es aber so sein. Der Preis dagegen spricht für sich :)

bin grad auch am Sammeln für die Komponenten und hab jetzt auch ne Phobya 260 bestellt. Es wird aber wohl noch 2-3 Wochen dauern, bis ich das System dann komplett umgerüstet habe. Kann dann aber immernoch keine Aussagen über den Durchfluss machen, der interessiert mich nicht wirklich und ich kann ihn nicht messen ;)
Nur über die Lautstärke und ob die Kühlung insgesamt genügend ist ... Und wenn Cartago schreibt, die wär so leise, dann glaube ich ihm das auch! Ich werds ja bald sehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cartago2202

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
9.293
Ort
Schwäbisch Hall
DeathMetal, was für kühler sind drin? sofern du nicht absolute bremsen ala Zern drin hast reicht die locker aus

Dunkelvieh, danke
 

anti-T-kom

Fotomaster, Dezember '07 , & April ´10
Mitglied seit
18.03.2005
Beiträge
6.093
Erstmal vielen Dank fuer den Test...sehr gut :bigok:

Ich bin noch immer auf der Suche nach der richtigen Impulsangabe fuer die EK DCP-4.0 (gleich Phobya DC12-400) zur Eingabe in den Alphacool Heatmaster.
Der Wert ist nach der Erstinstallation auf 4 impulse festgelegt - nur, ist das der richtige Wert fuer die Pumpe?
Hast du evtl. die korrekte Angabe?

Dann, dass die Pumpe brummt kann ich gut nachvollziehen...hatte mir diesbezgl. das EK eigene Absorberkit gekauft: EK-DCP pump mounting plate KIT - allerdings ist das Brummgeraeusch weiterhin vorhanden...meinst du der Shoggy waere die bessere Alternative?

thanks :)
 

DeathMetal

0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
14.250
Ort
Schläfrig-Holzbein
DeathMetal, was für kühler sind drin? sofern du nicht absolute bremsen ala Zern drin hast reicht die locker aus

Dunkelvieh, danke
Der Kreislauf besteht aus:

- Black Ice SR1 240 - EK 580 vernickelt - AC Kyros XT - Magicool 240 slim - EK 150mm AGB -

Ist die Phobya 260 denn höher als die Laing? Auch wegen Einlass oben?
 

DeathMetal

0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
14.250
Ort
Schläfrig-Holzbein
Dafür ist sie deutlich schmaler ... viell. passt sie ja in den Boden neben den Radiator. Habe meinen Warenkorb jedenfalls zu Gunsten der Phobya 260 geändert. Der Preis ist einfach einen Versuch wert.

Auch der Laststrom sieht gut aus. Mit 1A kommt wohl so ziemlich jede Lüftersteuerung aus - da braucht man ja auch kein PowerAmp oder HeatMaster mehr für, würd ich sagen.
 

boxleitnerb

Active member
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.539
Was mich interessieren würde, ist ein direkter Vergleich von jemandem, der eine Aquastream und eine Phobya 260 besitzt/besessen hat. Also bezüglich der Lautstärke.
 

DeathMetal

0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
14.250
Ort
Schläfrig-Holzbein
Wenn die Pumpe hält, was sie verspricht, dann hat sie auf jeden Fall einen ordentlichen Sammelthread verdient.
Plane schon seid mehreren Monaten und bin bisher kaum auf diese Pumpe, geschweige denn echte Erfahrungen gestoßen.
 

Techtrancer

Active member
Mitglied seit
21.08.2007
Beiträge
15.737
Ort
Wien
tolle rezi!
zu schade daß keien D5 darin vor kommt
hätt mich brennend interessiert wie die im vergleich zu den andren abschneidet
 
Oben Unten