Externe SSDs mit USB 3.2 Gen 2x2 an Thunderbolt 4 nur 10Gbit/s

DJMCM

Profi
Thread Starter
Mitglied seit
26.06.2020
Beiträge
248
Kann mir jemand erklären, warum externe SSDs mit USB 3.2 Gen 2x2 Anschluss, die eigentlich 20Gbit/s schaffen, an einem Thunderbolt 4 Anschluss, welcher eigentlich 40Gbit/s schafft, in der Realität nur 10Gbit/s schaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Oftmals hängt es auch am verwendeten Kabel, um welchee Geräte geht es denn genau?
 
Denn ist das Problem der Host, welches da wäre? Treiber aktuell?
 
Nein, es ist ein generelles Problem. Siehe Wikipedia:
wiki.jpg

Meine Frage war, was der (technische) Grund dafür ist.
 
In dem Fall nicht. Das Problem tritt bei jedem Kabel auf, dass schnell genug sein sollte, egal ob TB4 oder USB4 Kabel.


Das ist ein generelles Problem, unabhängig vom Gerät.
Selbst getestet an einer Kingston XS2000 oder SanDisk Extreme PRO.
Eine externe Festplatte mit USB3.2-Gen2x2 wäre mir neu, die XS2000 und Extreme Pro v2 jedenfalls sind SSDs. Diese verwenden auch USB3.2Gen2x2 mit 20GBit/s und kein Thunderbolt. Die sollten auch 2000 MB/s bei CDM o.ä. zeigen.

Bei bestimmten Thunderbolt, z.B. der SanDisk Professional Pro G40, kann der Controller nur entweder Thunderbolt ODER USB3.2Gen2 (10Gbit/s). Eine SSD mit Thunderbolt oder USB3.2Gen2x2 ist mir (noch) nicht bekannt
 
externe Festplatte
Sorry, ich meine externe SSDs.
Diese verwenden auch USB3.2Gen2x2 mit 20GBit/s und kein Thunderbolt
Die SSDs schon, aber der Steckplatz am Laptop ist Thunderbolt.

Die sollten auch 2000 MB/s bei CDM o.ä. zeigen.
Eben nicht, wenn sie an Thunderbolt 3/4 angeschlossen sind.
kann der Controller nur entweder Thunderbolt ODER USB3.2Gen2 (10Gbit/s)
Das wäre ja meine Frage, warum der Controller nur Gen 2 und nicht Gen 2x2 kann.
 
Weil es in erster Linie ein Thunderbolt-Controller ist. Da der Hersteller aber davon ausgeht, dass vom Konsumenten die Type-C-Schnittstelle auch für USB-Geräte genutzt werden könnte,dient die USB-Funktionalität als Rückfallebene. Ich weiß nicht ob technische Gründe für die nicht Nutzung des 2x2-Protokolls sprechen, aber wieso sollte man auch? Wenn du eine Thunderboltschnittstelle hast, also eine Möglichkeit deine Geräte direkt per PCIExpress anzubinden. Wieso sollte man dann unnötigerweise USB als zusätzliches Layer nutzen? Schau dir die Benchmarks von der Pro-G40 an. Die SSD ist nahezu "wie als ob sie intern verbaut wäre"

Laut Wikipedia ist TB4 mit USB4 kompatibel, somit müsste man mal warten, bis USB4-SSDs kommen und das nochmal testen.
 
Kann mir jemand erklären, warum externe SSDs mit USB 3.2 Gen 2x2 Anschluss, die eigentlich 20Gbit/s schaffen, an einem Thunderbolt 4 Anschluss, welcher eigentlich 40Gbit/s schafft, in der Realität nur 10Gbit/s schaffen.
Weil TB ein anderes Protokoll als USB ist, kann man dessen 40Gb/s nur mit TB Geräten nutzen. Aber TB enthält auch USB und in diesem Fall eben USB 3.2 Gen 2, also 10Gb/s und eben nicht USB 3.2 Gen 2x2 (20Gb/s), Keine Ahnung ob und wenn ab wann Intels TB Controller überhaupt USB 3.2 Gen 2x2 unterstützt, ich meine die meisten haben eben nur USB 3.2 Gen 2 und wenn man ein USB Gerät anschließt, hat man eben nur maximal 10Gb/s.

Das wäre ja meine Frage, warum der Controller nur Gen 2 und nicht Gen 2x2 kann.
Weil Intel dies eben so eingebaut hat, der USB Modus ist zwar bei TB immer vorhanden, aber eben unabhängig vom TB Modus, der wie Firebl schon schrieb eben PCIe entspricht.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh