Aktuelles

[Kaufberatung] externe Soundkarte (welche kein Strom über das Netzteil des PC´s zieht) für 90% Musik

o0Pascal0o

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
735
Ort
NRW
Hallo,

ich benötige eine externe Soundkarte für einen Media-PC. Dieses muß eine eigene Stromversorgung besitzen, da das Netzteil des PC´s sonst zu schwach ist und auch kein anderes bekommen soll, da er auch oft ohne Musik zu machen betrieben wird und ein neues Netzteil nicht überdeminsoniert sein soll.

Gibts gute Soundkarten, welche besonders auch für die Musikwiedergabe geeignet sind für <100€?

Vielen Dank

Pascal
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DJCORNI

Neuling
Mitglied seit
21.04.2007
Beiträge
185
Jetzt mal ehrlich - dein Netzteil im PC reicht nicht aus um die 500mA an einen USB Port für eine Soundkarte zu liefern? Sorry aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Was soll die Karten denn überhaupt könnnen? Nur ein Stereo Ausgang? Digitalausgang? Dolby Decoder? Eingänge? Optisch, SPDIF? Midi? USB? FireWire?
 

o0Pascal0o

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
735
Ort
NRW
Eine Soundkarte intern im PC zu betreiben, dazu wollte ich das Netzteil nicht unbedingt überreden und nutzen. Da der PC auch sehr oft ohne Musik läuft. Aber um eine Soundkarte extern zu betreiben, wäre ja o.k. - also wenn nur die USB-Spannung vom PC-Netzteil benötigt wird.

Dieses Sytem soll es werden: http://forum.silenthardware.de/index.php?showtopic=34644
 
Zuletzt bearbeitet:

DJCORNI

Neuling
Mitglied seit
21.04.2007
Beiträge
185
Mei ich hatte mal eine M-Audio USB Transit - die is super weil die analogqualität gut ist im Gegensatz zu so manch anderer Billigkarte... ist halt "nur" eine USB Karte. FireWire ist imho sinnvoller für Soundkarten - warum? Bitte informieren über Unterschiede zwischen USB und FireWire. Aber ich kann dir gleich sagen das du mit <100€ da nichts finden wirst - deshalb kauf USB.
 

o0Pascal0o

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
735
Ort
NRW
Und welche USB? Die verbraucht dann auch weniger als eine interne Soundkarte? Haben die keinen eigenen Stromanschluss USB-Soundkarten & übertragen dann nur noch die Daten an den PC per USB (was dann nur noch sehr wenig Energie aus dem PC-Nezteil benötigt?)
Das Teufel C 200 USB hat ja auch eine Soundkarte. Der Strom für dieses wird aber nicht über das Netzteil des PC´s gezogen, da das Soundsystem einen eigenen Netzstecker hat.
 

DJCORNI

Neuling
Mitglied seit
21.04.2007
Beiträge
185
Ich frage mich warum du dir gedanken über den Stromverbrauch von einer simplen USB Soundkarte machst... wenn du deinen iPod zum laden per USB anschließt oder deine Maus oder gar eine externe 2,5' Platte ohne Netzteil genehmigen sich die sicher mehr Energie als eine einfache Soundkarte. Wenn dein Rechner USB Ports hat dann kann der auch USB Geräte mit Strom versorgen.
Die dickeren Soundkarten mit Kopfhörerverstärkern, 48V Phantom Mic-Speisung, eingebautem Kompressor, Mehrkanaleingang, eigenem D/A-Wandler, etc. brauchen natürlich eigene Netzteile aber für das was du willst reicht sicher das PC-Netzteil. Außer dein PC hat noch USB 1.1 und ist uralt - da würd ich dann vielleicht mal genauer hinschauen...
Sei doch froh wenn du zusätzlich zu deiner Soundkarte nicht noch ein Netzteil rumtragen musst.
PS: Eine Soundkarte (auch intern) gehört ohnehin nicht zu den dicken Stromfressern im PC... wenn du Energiesparen willst dann fang beim CPU, der Grafikkarte und der Festplatte an - das sind die Energiefresser.
 

o0Pascal0o

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
735
Ort
NRW
Ja, schon klar und danke. Aber sone dickere Soundkarte - bezieht die dann den Strom komplett über eine eigenen Stecker? Das wäre super. Verbraucht eine interne Soundkarte mehr Strom als eine USB-Soundkarte - wohl nicht. Daher benötige ich eine dickere Soundkarte, wenn diese aber auch allerdings all ihren Strom über die eigene Versorgung bezieht (außer der Strom, der für die Kommunikation per USB benötigt wird, dazu muß dantürich das NT des PC´s herhalten.

Ich möchte überigens folgendes kleines NT verwenden: picoPSU-90+Netzteil, AC - 12 Volt DC, 80 Watt, Hohlstecker, l
Wie aus dem Systemthread auch zu erkennen. Wo auch zu sehen ist, dass die anderen Komponenten bereits sehr stromsparend gewählt sind.

Gruß

Pascal
 

Belgarion

Semiprofi
Mitglied seit
23.02.2005
Beiträge
9.523
Ort
Köln
in dem thread hast du das teufel C200 USB verlinkt - ist dir klar, dass das an den PC kommt und selber schon eine soundkarte "ist" ?


ansonsten:

also, ich hab noch nirgends nen verbrauchstest für soundkarten gesehen, die verbauchen halt kaum was.

kannst du nicht ein etwas stärkeres netzteil nehmen? das verbraucht ja auch nur dann mehr strom, wenn der PC den braucht.


und das board hat ja schon onboardsound - ist der dir zu schlecht?
 
Zuletzt bearbeitet:

icebeer

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
3.666
Ort
127.0.0.1
Über den USB-Port können jeweils maximal 2.5 Watt gezogen werden (5V, 500 mA). Da hat selbst das PicoPSU kein Problem mit. ;) Oder was denkst Du machen Leute mit Netbooks? Die haben teils nur 45 Watt Netzteile und können ebenfalls USB-Geräte anstecken und laden - sogar mehrere gleichzeitig. ;)

Mein Router (siehe Sig) zieht im Betrieb übrigens ca. 40 Watt aus der Dose und ist Deiner Config recht ählich. Selbst für eine "richtige" Soundkarte im PCI-Bus wäre da bei Deinem Netzteil noch üppig Spielraum.

EDIT: Mir fällt gerade ein, dass es ja auch noch aktive USB-Hubs gibt. Die bringen ein eigenes Netzteil mit und versorgen alle angeschlossenen Geräte darüber mit Strom. Kosten auch nur ein paar Euro.
Wie bereits geschrieben, schafft das allerdings auch das PC-Netzteil locker. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

o0Pascal0o

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
735
Ort
NRW
in dem thread hast du das teufel C200 USB verlinkt - ist dir klar, dass das an den PC kommt und selber schon eine soundkarte "ist" ?
Ja. Deshalb möchte ich es ja evlt. nehmen. Aber dann habe ich nur 1 2.1 System zur Auswahl. Daher die Frage nach einer Soundkarte die über ein externe NT versorgt wird.

Die Idee mit dem USB-Hub ist super. Denn auch wenn die Soundkarte nichts tut, verbraucht sie ja minimal etwas - o.k., das wäre nicht so schlimm. Aber ein dickeres NT verbraucht auch mehr Energie als ein kleineres - die sind ja nicht zu 100% Effizient.

Verbraucht denn eine externe USB-Soundkarte weniger als eine PCI-Soundkarte?
 

Belgarion

Semiprofi
Mitglied seit
23.02.2005
Beiträge
9.523
Ort
Köln
das kann man ganz schwer beurteilen... es kommt oft dazu, dass die USB-karte halt ggf. mehr von der CPU benötigt - ich würd sagen, dass es aufs gleiche rauskommt und das die unterschiede extrem gering sind und innerhalb der versch. modelle auch sowieso leicht abweichen.
 

Fischhirn

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2005
Beiträge
3.627
Ort
Münster
Eine Soundkarte verbaucht fast nichts, vor allem nicht wenn sie grad eh nicht genutzt wird. Also sich um den Verbauch einer Soundkarte Gedanken zu machen ist schon etwas... naja.. auch wenns um nen StromsparPC geht.
 

icebeer

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2005
Beiträge
3.666
Ort
127.0.0.1
Die Idee mit dem USB-Hub ist super. Denn auch wenn die Soundkarte nichts tut, verbraucht sie ja minimal etwas - o.k., das wäre nicht so schlimm. Aber ein dickeres NT verbraucht auch mehr Energie als ein kleineres - die sind ja nicht zu 100% Effizient.

Wenn Du mit dem PicoPSU gegenüber einem kleinen Seasonic mit 330 oder 380 Watt im Schnitt 5 (!) Watt einsparst, dürfte das schon ein Traumergebnis darstellen. Sooo viel wie früher mal macht das nicht mehr aus. Einzige Vorteile des PicoPSU sind seine Größe, wenn man einen sehr kleinen PC bauen möchte und dass es lüfterlos ist. Die kleinen Netzteile Seasonic sind allerdings auch extrem leise. Zudem ist das Pico ja nocht gerade billig...

Verbraucht denn eine externe USB-Soundkarte weniger als eine PCI-Soundkarte?

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die X-Fi in Games bis zu 7.5 Watt zieht. Die berechnet dann allerdings auch vieles selbst, was sonst der Prozessor tun müsste. Sonst dürfte es sich nicht viel nehmen.
 
Oben Unten