Aktuelles

EVGA Z20 - Eine Tastatur (nicht) nur für Spieler?

nFac

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
88
Hallo zusammen,

im Rahmen eines Lesertests wurde mir die EVGA Z20 zum Testen überlassen. In diesem Review möchte ich Euch meine Erfahrungen mit dieser Tastatur näherbringen. Die EVGA Z20 kann sowohl mit linearen als auch mit taktilen Switches bezogen werden. Mein Review bezieht sich vollständig auf die Variante mit linearen Switches.
Die Tastatur wurde sowohl bei meiner täglichen Arbeit im Unternehmen sowie im Homeoffice benutzt sowie natürlich auch im privaten in Spielen verschiedener Genres. Da ich als IT-Administrator tätig bin ist die Tastatur während meiner Arbeitszeit ein essentieller Begleiter, im Privaten für MMOs und Shooter- / Actionspiele natürlich ebenfalls.
Meine Vergleichstastaturen sind eine Razer BlackWidows mit Cherry MX Blue sowie eine Corsair K63 mit Cherry MX-Red + O-Ringen zur Dämpfung.

Inhaltsverzeichnis

1. Technische Daten
2. Unboxing
3. Haptik / Aussehen
4. Software EVGA Unleash
5. Die Tastatur in Benutzung
6. Fazit
7. WAF = Woman Acceptance Factor
8. Schlusswort



1. Technische Daten

Größe (L x B x H)47,2 x 15,1 x 3,7cm
Handballenauflage, abnehmbar
Gewicht1130g
Kabel2m, USB 2.0
Hub-Funktionen1x USB 2.0, Kopfhörer
SchalterLK Light Strike Optical Mechanical Switches (Linear), TOF-Sensor
Tastenzylindrisch, Laser cut ABS
Zusatz- / MedientastenStumm, Abspielen / Pause, Vor / zurück, Lautstärkerad
BeleuchtungRGB mit verschiedenen Modi, steuerbar über LED-Profile
Makros & Programmierung9 Profile, Hardware-Wiedergabe, vollständig programmierbar



2. Unboxing

IMG_20210424_115448.jpg
IMG_20210424_115504.jpg


Die EVGA Z20 kommt in einer schwarzen Verpackung daher. Die Vorderseite zeigt eine Abbildung der Tastatur und weist auf die jeweiligen Switche hin. Auf der Rückseite werden die Merkmale der Tastatur herausgestellt. So wird auf die 4000Hz Polling-Rate ebenso hingewiesen wie auf die opto-mechanischen Schalter und den TOF-Sensor.

IMG_20210424_115811.jpg

Der Karton enthält die Tastatur, die Handballenauflage, einen Quick Guide sowie einen Keycap-Remover und einen Satz Tasten für WASD sowie die fünf Makrotasten. Im Auslieferungszustand sind hier Tasten mit einer Textur sowie mehr Beleuchtung verbaut, das Austauschset enthält Tasten ohne weitere Texturierung.

Der gesamte Inhalt der Tastatur ist gut verpackt, Beschädigungen oder Kratzer während des Transports werden dadurch minimiert.



3. Haptik / Aussehen

IMG_20210424_115847.jpg

Die Tasten sind freistehend auf einer Platte aus gebürstetem Aluminium aufgebracht. Die auf Tastaturen bekannten Lichtanzeigen für NUM / Rollen / Caps Lock mussten vom Platz rechts oben weichen und befinden sich direkt über den Pfeiltasten. Rechts oben befinden sich Medientasten sowie das Lautstärkerad, welches ebenfalls texturiert wurde und klare einzelne Klicks beim Drehen besitzt.
Im äußerst linken Bereich der Tastatur befinden sich die 5 programmierbaren Makrotasten sowie der EVGA-Button, mit dem der Gaming-Modus an- und ausgeschaltet werden kann.
Die Handballenauflage hält magnetisch an der Tastatur. Die Magnete besitzen genug Kraft um die Auflage sicher an der Tastatur zu halten. Ein Verschieben oder Hochheben der Tastatur ist damit möglich, ohne das diese den Halt verliert.
Das recht dicke Kabel ist mit blickdichtem Sleeve ummantelt und endet in zwei USB-Steckern sowie einem Klinkenanschluss. Der USB-2 Port befindet sich links neben dem Lautstärkerad auf der Stirnseite, der Kopfhörer-Anschluss befindet sich links auf Höhe der Makrotaste E1.
Unter der Alt Gr-Taste sieht man den verbauten TOF-Sensor.

IMG_20210424_120114.jpg
Die Tastatur lässt sich in drei verschiedenen Neigungswinkeln je nach Belieben aufstellen. Die restliche Unterseite besteht wie auf dem Bild zu sehen aus perforiertem Plastik.

IMG_20210430_230929.jpg
IMG_20210430_230852.jpg
Die LEDs der einzelnen Tasten sitzen über den Tastenkappen. Dadurch werden Tasten, die mehrere Funktionen darstellen, nicht überall komplett gleich ausgeleuchtet. Auf dem Bild wird dies leider nicht ordentlich dargestellt, die Zusatzfunktionen der Pfeiltasten sind im normalen Betrieb etwas dunkler als die Pfeiltasten selbst. Insgesamt aber lässt sich jede Beschriftung ordentlich erkennen.


Insgesamt macht die Tastatur einen wertigen Eindruck. Das Gewicht von 1,1kg sorgt dafür, dass die Tastatur sicher auf dem Schreibtisch steht. Alle drei Neigungspositionen verändern dieses Verhalten nicht, die Tastatur saß bei mir stets fest auf dem Schreibtisch. Einzig das fest verbaute Kabel ist extrem widerspenstig und brauchte einige Zeit, um ordentlich verlegt zu werden.
Die texturierten WASD-Tasten sagen mir persönlich beim Zocken sehr gut zu, für Vieltipper und 10-Fingerschreiber finde ich die Markierungen auf den F und J Tasten allerdings sehr klein geraten und konnte diese schlecht als Orientierungshilfe für die Finger nehmen.
Das Lautstärkerad sowie die Medientasten finde ich gut gelungen. Das Rad hat definierte Punkte, die Medientasten einen gut spürbaren Klick.


4. Software EVGA Unleash

Um die Makrotasten, die RGB-Beleuchtung oder auch den TOF-Sensor einzustellen, stellt EVGA die Software EVGA Unleash RGB zur Verfügung.
EVGA Unleash General.png

Der erste Pluspunkt dieser Software: Nach Klick auf Apply werden die Einstellungen in den Speicher der Tastatur übertragen, die Software muss nicht dauerhaft laufen. In Zeiten von Dragon Center, iCue und wie sie nicht alle heißen ein durchaus erwähenswerter Umstand.
Die Software selbst ist einfach zu bedienen und die einzelnen Menüpunkte ordentlich benannt. Der Makro-Editor bietet alle wichtigen Funktionen wie Recording, Einfügen von Delays sowie dem Simulieren von Mausbewegungen. Die Makros können auf jede beliebige Taste der Tastatur gebunden werden. Ebenso kann in der Software eines der Werbefeatures der Tastatur eingestellt werden, die 4000Hz Report Rate.
Insgesamt finde ich die Software gelungen und gerade der Umstand, dass diese nicht dauerhaft laufen muss, hat mich überzeugt. Die Funktionen sind alle gut benannt und einfach zu finden.


5. Die Tastatur in Benutzung

Die Tastatur fühlt sich sowohl beim Schreiben als auch beim Spielen gut an. Die Auslösepunkte der Tastatur sind sehr gut definiert. Die Tastatur ist lauter als meine Corsair K63 mit O-Ringen, allerdings wurde das Klicken selbst bei schnellen Tastenanschlägen nie als unangenehm laut empfunden. Die Handballenauflage hat für meine Hände und meinen Schreibstil die richtige Höhe und unterstützt die Handgelenke gut. Insgesamt ist die Auflage allerdings recht dünn bemessen und wenn man das gesamte Gewicht der Hand bzw. des Handgelenks über einen längeren Zeitraum darauf ruhen lässt merkt man die Bodenplatte der Auflage recht deutlich.

1000Hz vs. 4000Hz
Ein beworbenes Feature der Tastatur ist die 4000Hz Report-Rate. Ich selbst konnte keinen spürbaren Unterschied zwischen 1000 und 4000Hz feststellen. Dabei war es unerheblich welche Art von Spielen gespielt wurde. Vielleicht kann diese Funktion auf Wettbewerbslevel einen Unterschied machen, für den "normalen" Spieler kann ich hier aber keinen echten Mehrwert erkennen.

Der TOF-Sensor
Hier bin ich etwas zwiegespalten. Der TOF-Sensor misst Bewegung in einstellbarer Entfernung und führt auf Basis dieser Erkenntnisse Aktionen aus. So ist es bspw. möglich, den PC beim Verlassen des Platzes automatisch zu sperren oder in den Ruhezustand zu versetzen. Etwas weniger invasiv ist z.B. das Ausschalten der Beleuchtung der Tastatur.
Während meiner Nutzung auf meiner Arbeit fand ich dieses Feature sehr interessant, da ich den PC automatisch beim Verlassen meines Platzes sperren kann.
Während eines gemütlichen Spiels möchte ich allerdings nicht, dass sich der PC sperrt oder gar in den Ruhezustand versetzt wird. Hier habe ich mich auf das Ausschalten der Beleuchtung beschränkt. Sofern ich also meinen Platz verlasse wird nach etwa 10 Sekunden die Tastatur dunkel geschaltet. Wenn ich mich der Tastatur jetzt wieder nähere erscheint ein netter Lichteffekt, der die Tastaturreihen nacheinander beleuchtet, je nachdem, wie nahe ich der Tastatur bin.
Insgesamt finde ich den Sensor für den Privatbereich eine nette Spielerei, allerdings ohne großartigen Nutzen. Wenn ich während eines Spiels aufstehe möchte ich nicht, dass sich der Rechner sperrt oder gar herunterfährt. Im Businessbereich wiederum finde ich das automatische Sperren des PCs sehr gut, allerdings ist hier natürlich die angepeilte Zielgruppe eher verfehlt.


6. Fazit

Insgesamt beurteile ich die EVGA Z20 als eine solide Tastatur, welche ich auch nach meinem Test weiter benutzen werde. Wenn ich die Tastatur ohne ihre Zusatzfunktionen betrachte, bekomme ich ein wertiges und gut verarbeitetes Produkt, welches neben seiner Kernfunktion als Tastatur auch noch gut aussieht und sicher auf dem Schreibtisch steht.
Die beworbenen Zusatzfunktionen sind für mich allerdings höchstens eine nette Spielerei (TOF-Sensor) oder subjektiv unnütz (4000Hz).
Ebenfalls eher negativ zu bewerten finde ich, dass der freie USB-Port an der Tastatur nur ein USB 2.0 Port ist. Hier liefern Konkurrenzprodukte bereits einen USB 3.0 Hub mit. Der Port ist zwar leicht zu erreichen, das Kopieren von Daten auf USB-Sticks dauert durch den USB 2.0 Port aber natürlich leider viel länger als über einen USB 3.0 Port.
Den Preis von ~140€ finde ich für die gebotene Qualität durchaus gerechtfertigt. Wem also meine negativ aufgeführten Punkte nicht stören, dem kann ich Tastatur empfehlen.


7. WAF = Woman Acceptance Factor

Welche Punkte kann man anbringen, um die Anschaffung einer Tastatur für 140€ gegenüber einer Frau im Haushalt zu rechtfertigen?
Einerseits halten mechanische Tastaturen natürlich um einiges länger, über die gesamte Nutzungszeit einer Tastatur ist der Preis also gar nicht so hoch. Wer entweder beruflich oder privat Zeit am PC verbringt benötigt natürlich auch ordentliche Peripherie, um die Tätigkeiten am PC ordentlich durchzuführen.
Und wenn all das nichts hilft bleibt immer noch der Versuch, eine Frau mit der ausgefeilten Beleuchtung auf seine Seite zu ziehen.
Welche Frau glaubt nicht, dass eine Tastaturbeleuchtung in ihrer Lieblingsfarbe ein eindeutiger Liebesbeweis ist? ;)


8. Schlusswort

Ich möchte mich beim Hardwareluxx-Team für die Möglichkeit dieses Tests bedanken. Ich arbeite und spiele zwar schon recht lange mit mechanischen Tastaturen, allerdings habe ich noch nie das Flagship-Produkt einer jeweiligen Firma besessen. Der Test selbst war für mich sehr interessant, gerade der Versuch, bei Tastaturen nicht alltägliche Dinge wie den TOF-Sensor in mein Arbeiten und / oder mein Hobby zu integrieren hat mir viel Spaß gemacht.
Wenn noch Fragen offen sind stellt diese natürlich gerne.
Um diesen Lesertest ordentlich abzuschließen fehlt natürlich noch ein Bild der Tastatur in voller Beleuchtung, welches ich euch nicht vorenthalten will:
IMG_20210508_145128.jpg
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Asbery

Profi
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
70
Ort
NRW
Hätte eine kleine Frage, die Stütze um einen Neigungswinkel einzustellen, bricht mir gefühlt jedes mal bei einer Tastatur ab. Wie gut ist die hier befestigt? Sieht auf dem Foto glaube ganz stabil aus. Danke schonmal :-)
 

nFac

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
30.05.2010
Beiträge
88
Solange man keine Gewalt anwendet bricht man die nicht ab.
Die sind zwar auch nur mit Plastiknasen befestigt, halten aber einwandfrei und lassen sich ohne viel Druck bedienen. Wenn man die vollständig ausgeklappt hat sitzen die gut in ihrer Position und man kann die Tastatur danach auch noch bewegen, ohne das ich Angst habe, das die abbrechen
 

Lord Stoffel

Wo kann ich das abholen ?
Mitglied seit
07.12.2006
Beiträge
7.200
Ort
Südlich von Dings
Daumen hoch für den WAF - der sollte international bei ALLEN Tests dazu geschrieben werden 😁
 
Oben Unten