Aktuelles

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager fordert zweiten iOS App-Store

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
20.777
applemacappstore.png
Bereits in der Vergangenheit hat sich die EU-Kommission mit einer möglichen Monopolstellung von Apple oder Google beschäftigt. Im Fokus stehen dabei unter anderem der App- beziehungsweise Play-Store. Aktuell gibt es insbesondere bei Apple keine legale Möglichkeit Apps außerhalb der Apple-Infrastruktur zu beziehen.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Richard88

Profi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
697
Steve jobs hat es damals bei all digital schön erklärt. Man kann genau kontrollieren was wie genutzt wird. Damals war es so, du kliclst auf die werbung und puff wirst du aus der app in deb browser gezogen. Heute wird alles über die app bereitgestellt, was es sowohl den usern erleichtert, als auch den creatorn. Damit kann man alle verhabdlungen in eine grosse bündeln. Apple hat da wirklich grossartige arbeit geleistet.

Ich vestehe jeeoch warum die EU sideloading will.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.856
Ort
Im sonnigen Süden
@Richard88
Uhm, heute wird man durch die Werbung in der App halt "puff" zum Appstore gezogen was ja nur daran liegt dass halt in Apps sehr oft nur andere Apps vermarketet werden.
Wo ist da jetzt etwas besonders dran o.Ä.?

Glaube Werbung ist auch weniger das Thema. Immerhin das erlaubt auch Apple jedem App-Entwickler selbst zu entscheiden (also was und wie er als Werbung einblendet).


Bin mal gespannt wie sich das mit dem zweiten Appstore entwickelt. Im Prinzip wäre es schon gut denkbar einen Store in öffentlichem Besitz zu haben. Eben ohne Gewinnerzielungsabsicht und viel Taram in der App selbst wodurch man mit 10-15% Gebühren (gegenüber Apple's und Google's 30%) auf null rauskommen können sollte.
 

Richard88

Profi
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
697
Mir geht es darum dass der appstore zwang durchaus auch vorteile für die kunden bietet. Nur eben das nichtextitente sideloading ist der eu ein dorn im auge, was ich verstehe
 

ULKi22

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
143
Ort
Österreich
Kann den Shitstorm schon sehen wenn dann sideloading möglich ist und die ganzen DAUs sich verseuchte Apps runterladen, weil Gertrude den Link zu irgendeinem tollen neuen Spiel in der Whatsappgruppe geteilt hat und die Konten schön geleert werden da auf den Smartphones meistens alle möglichen Zahlungsdaten hinterlegt sind.
 

unich

Experte
Mitglied seit
04.08.2013
Beiträge
2.443
Ich sehe da für den Normalnutzer keine Vorteile..kann mir nicht vorstellen, dass Tante Inge ihr Apps nun aus einem anderen Store laden wird, wenn sie es jahrelang anders gelernt hat.
 

Ape11

Urgestein
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
6.689
Wenn die USA nichts dagegen machen, ist es doch erfrischend, dass andere Länder etwas voranbringen wollen. Ich kann nur hoffen, dass die EU-Wettbewerbskommissarin damit durchkommt. :-)
 

TwentyOneEight

Experte
Mitglied seit
30.03.2012
Beiträge
276
Verstehe das mit der Monopolstellung nicht. Die Leute die das stört können sich ja nen Android Gerät kaufen… ich hoffe dass es bei Apple nicht dazu kommt. Ich nutze Apple gerade deswegen. Alles wird kontrolliert und man lädt sich nicht versehentlich Schadsoftware aus dem AppStore…
 

Breitseite one

Experte
Mitglied seit
25.06.2017
Beiträge
1.294
Ort
NRW
also solange der iphone anteil nicht weit größer als der von android und co ist sehe ich da keinen grund, selbst bei android habe ich fast ausschließlich den playstore genutzt um eben auf der sicheren seite zu sein.
wieviele virenverseuchte apk's es im netz gibt will ich gar nicht wissen
 

Yasha

Experte
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
577
Einige tun hier ja so, als ob man dann dazu gezwungen wird den anderen Store zu nutzen. Ist doch ganz nett, wenn man die Wahl hat. Und wer eben auf der sicheren Seite sein will, der kann doch bei den Appstore bleiben.
 

Breitseite one

Experte
Mitglied seit
25.06.2017
Beiträge
1.294
Ort
NRW
Wenn zb ein amazon store kommt und man dann prime video nur über diesen laden kann wird man doch quasi gezwungen, ich finde auch nicht alles gut bei apple wie zb das blockieren von xcloud oder stadia aber im großen und ganzen bin ich mit dem konzept ios zufriedener als wie mit android welches ich nach dem tot von wp10 vor dem 12er jahrelang genutzt habe
 

Equilibrium

Reihensechser
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
5.862
Ort
Hochheim bei FFM
Wenn die USA nichts dagegen machen, ist es doch erfrischend, dass andere Länder etwas voranbringen wollen. Ich kann nur hoffen, dass die EU-Wettbewerbskommissarin damit durchkommt. :-)
Ich brauche keinen zweiten Appstore, das macht das System nur unsicher. Das ist vollkommen unnötig.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.683
Konten schön geleert werden da auf den Smartphones meistens alle möglichen Zahlungsdaten hinterlegt sind.
Und dann klingeln bei Apple die Hotline-Telefone...darauf hätte ich an Apples Stelle auch keine Lust.

Die ganzen idiotischen Nutzer verstehen auch grossteils nicht, dass es gut ist, dass Apple sie vor ihrer eigenen Dummheit schützt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ist doch ganz nett, wenn man die Wahl hat
Ja, außer für unbedarfte User (das sind >98%)

Und wer eben auf der sicheren Seite sein will, der kann doch bei den Appstore bleiben.
Ja, ganz toll. Und wer den "neuen" Appstore nicht braucht, zahlt trotzdem über die gestiegenen Gerätepreise den erhöhten Supportaufwand seitens Apple.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
Ohje, das Ganze hat schon irgendwie etwas von Schafen die ihren Bauern verteidigen. In Freiheit könnte man ja schließlich einem Fressfeind begegnen. Da ist es nur fair, dass man fleißig geschoren wird und der Bauer entscheidet auf welcher Weide man grasen darf.
 

Blackburn2k9

Experte
Mitglied seit
24.05.2013
Beiträge
67
Ort
Wien
Ich finde das geschlossene System von Apple gut, gerade aus der Sicht der Sicherheit. Aber ja, gibt Leute die das stört
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.683
Ohje, das Ganze hat schon irgendwie etwas von Schafen die ihren Bauern verteidigen. In Freiheit könnte man ja schließlich einem Fressfeind begegnen.
Ganz schon weit hergeholter Vergleich. Hier noch mal die Argumente, auf die du einzugehen versuchen könntest:
1. erhöhter Supportaufwand durch mehr Malware -> höhere Kosten für alle Nutzer
2. weniger Sicherheit/Privacy für unbedarfte Nutzer

Übrigens rede ich hier von Normie-Usern, das sind diese Leute, die von "Android" noch nie gehört haben und denken, das OS auf ihrem Handy hätte Samsung gemacht. Denen wäre auch völlig egal, wenn Google die Zügel so eng anzieht wie Apple das tut. Du glaubst ja besitmmt nicht ernsthaft, dass sich diese Leute durch irgendeinen Rechtsstreit Apple-Epic plötzlich ihrer Schafsweide bewusst werden?
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.617
der ganze sinn sich ein völlig überteuertes iphone zu kaufen ist doch der lichtjahre bessere appsotre, bzw. das system hinter dem ganzen. alles kommt aus 1 hand, alles wird kontrolliert, das system ist soviel stabiler und zuverlässiger, kein rumgepfusche von allen und jedermann überall.

wer kein bock drauf hat, kann auch nen jailbreak installieren. ein 2 appstore von jemand anderen hätte erhebliche nachteile im bereich sicherheit und zuverlässigkeit. ich benutze apple produkte hauptsächlich, weil alles aus 1 hand kommt. und ja ich weis es ist eine art monopolstellung. aber vielleicht will ich das ja auch genau?

warum muss eigentlich jeder scheiss immer so zerfickt werden von irgendwelchen europahanseln? brauchen die eine daseinsberechtigung für ihre abgedrehten gehälter?
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
1. erhöhter Supportaufwand durch mehr Malware -> höhere Kosten für alle Nutzer
Das wäre ein so verschwindend geringer Betrag gegenüber den Kostenvorteilen wenn es einen echten Markt für Appstores gäbe, selbst über Peanuts zu reden wäre da übertrieben.
2. weniger Sicherheit/Privacy für unbedarfte Nutzer
99,999% von denen würden weiterhin ausschließlich den Apple Store nutzen und es würde sich dahingehend nichts ändern. Nur bessere Preise hätten sie.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
Ich denke, die besseren Preise hätten sie nur in dem alternativen Appstore, also mit weniger "Sicherheit" etc?
Nein. Apple müsste die überzogenen Preise senken, wenn es eine echte Alternative gäbe. Dadurch ergibt sich auch ein Kostenvorteil, wenn man weiterhin ausschließlich den Applestore nutzt.

PS: Die Margen sind aktuell so übertrieben hoch, dass sich ein Konkurrent etablieren könnte, der zu einem niedrigeren Preis die gleiche Sicherheit/Verifizierungsprotokelle anbieten könnte.
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.255
Das wäre ein so verschwindend geringer Betrag gegenüber den Kostenvorteilen wenn es einen echten Markt für Appstores gäbe, selbst über Peanuts zu reden wäre da übertrieben.

Es würden aber hier mindestens zwei Punkte abgeändert werden.

Der Generell höhere Supportaufwand sind die einen Mehrkosten und dann noch den Verlust des eigenen durch den Appstore generierten Gewinn. Dieser wird ziemlich sicher auch auf den Kunden im Ganzen umgelegt... wären also schon mal zwei Erhöhungen.

Prinzipiell ist die Anzahl an Nutzern die unbedingt Apps wo anders her beziehen möchten sowieso schwindend gering und wer es aktuell möchte der benutzt einen Jailbreak.
Ansonsten könnte ich es zukünftig gut nachvollziehen, wenn Apple sagt "Nein hierfür können wir keine Gewährleistung mehr geben, da die Anwendungen nachweislich nicht aus unserem Appstore kommen und somit keiner Apple Regularien mehr gelten"
 

PayDay

Urgestein
Mitglied seit
17.05.2004
Beiträge
5.617
Nein. Apple müsste die überzogenen Preise senken, wenn es eine echte Alternative gäbe. Dadurch ergibt sich auch ein Kostenvorteil, wenn man weiterhin ausschließlich den Applestore nutzt.
wenn nach deiner rechnung von 99,999% eh nur 0,001% der leute den neuen store nutzen würden, hätte apple aber gar keinen grund den preis zu senken.
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.255
Nein. Apple müsste die überzogenen Preise senken, wenn es eine echte Alternative gäbe. Dadurch ergibt sich auch ein Kostenvorteil, wenn man weiterhin ausschließlich den Applestore nutzt.
Apple hat nach wie vor im Vergleich mit dem Markt keine überzogenen preise, sowohl Samsung wie auch Huawei, Google und was es nicht alles gibt bieten alle mittlerweile ein Smartphone für über 1000 Euro wenn nicht sogar für 1200 Euro und mehr an, wieso wird also ständig auf dem preis für ein iPhone rumgehackt?
Mal ganz davon abgesehen, dass die Updatepolitik und das allgemeine Eco-System bei Apple einfach deutlich besser und kundenfreundlicher ist als bei der Konkurrenz, darf hier also gerne etwas extra kosten. Vom Wiederverkauf eines Apple Gerätes im Vergleich zu einem Android wollen wir gar nicht erst reden. Denn das, zahlen sind hier nicht genau, Apple wird für 1200 Euro eingekauft und nach zwei Jahren für ~500 verkauft und das Android wird ebenfalls für 1200 Euro eingekauft, aber für nur 300 Euro nach zwei Jahren verkauft.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
wenn nach deiner rechnung von 99,999% eh nur 0,001% der leute den neuen store nutzen würden, hätte apple aber gar keinen grund den preis zu senken.
Nope, 99,999% der digitalen Legastheniker. Die sind nicht die gesamte Nutzerbasis.
Der Generell höhere Supportaufwand sind die einen Mehrkosten und dann noch den Verlust des eigenen durch den Appstore generierten Gewinn. Dieser wird ziemlich sicher auch auf den Kunden im Ganzen umgelegt... wären also schon mal zwei Erhöhungen.
Eben das ist nicht möglich wenn es einen echten Markt gibt. Kosten können nicht einfach so an den Nutzer weitergereicht werden, wenn es Konkurrenz gibt.
wieso wird also ständig auf dem preis für ein iPhone rumgehackt?
Hier geht es ausschließlich um den Appstore und nicht um die Hardware. Bitte beim Thema bleiben.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
Der Preis für ein iPhone beinhaltet den App Store.
Der Appstore finanziert sich über die 30%, die bei jedem Bezahlvorgang anfallen. Iphones werden mit massivem Gewinn verkauft. Eine Quersubvention findet nicht statt. Selbst mit 10% Transaktionsgebühr würde der Store weiterhin Gewinn machen. Die Preise der Hardware haben daher recht wenig mit dem Appstore zu tun.

Und wenn jetzt wieder das Argument kommt, "aber dann wird Apple den Preis anderswo anheben", wären wir wieder genau hier:
Eben das ist nicht möglich wenn es einen echten Markt gibt.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.683
Der Appstore finanziert sich über die 30%, die bei jedem Bezahlvorgang anfallen. Iphones werden mit massivem Gewinn verkauft. Eine Quersubvention findet nicht statt. Selbst mit 10% Transaktionsgebühr würde der Store weiterhin Gewinn machen. Die Preise der Hardware haben daher recht wenig mit dem Appstore zu tun.
Die Hardware ist die Eintrittskarte zum App Store.

Der Preis für ein iPhone ist kein Preis für "Hardware", sondern der Preis für ein Ökosystem, zu welchem auch der App Store gehört.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
2.364
Mit einem Ipad kommt man ebenfalls in das Ökosystem, trotzdem wird es dadurch nicht sinnvoller hier jetzt über Ipads diskutieren zu wollen.

Der Preis für ein iPhone ist kein Preis für "Hardware", sondern der Preis für ein Ökosystem, zu welchem auch der App Store gehört.
Das mag nicht vollkommen falsch sein, ist aber trotzdem zu kurz gedacht. Schließlich gibt es unterschiedliche Versionen mit unterschiedlichen Eigenschaften, die alle auf das gleiche Ökosystem zugreifen. Max, Mini, XS und wie die Dinger sonst noch heißen.
 
Oben Unten