Aktuelles

Es ist noch ein weiter Weg: Die Intel Arc A380 im Test

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
70.451
gunnir-arc-a380.jpg
Nach den bisherigen Tests der Arc A380 aus China sind einige Wochen danach hierzulande die ersten ausführlichen Tests erschienen. Nun haben auch wir eine importierte Gunnir Arc A380 Photon 6G erhalten und konnten einige Tests damit machen. Wie gut der Start gelungen ist, dazu gibt es bereits einige Anzeichen, denn die ersten Tests waren vor allem durch zahlreiche Bugs gezeichnet. Wie gut sich die Arc A380 im Rahmen unseres Parcours schlägt, klären wir auf den kommenden Seiten.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Jbdiver

Experte
Mitglied seit
12.03.2021
Beiträge
2.273
Ort
Kurpfalz
Unter einer 6500XT ist schon…übel.
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.460
Sehr ernüchternd der Test. Faktisch eine Office-Grafikkarte am "gerade noch so Level". OK, bei einer Anbindung zum GFX-RAM mit nur 96 Bit, da darf man auch keine Wunder erwarten. Punkte gibt es für den Stromverbrauch. Vielleicht gibt es mit einer Treiberanpassung noch was zu holen. Mal sehen was 750/770 so herausholen :hust:
 

SchneeLeopard

Legende
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
5.006
Ort
Berlin
Wenn man bedenkt, das dieses Modell umgerechnet etwa 570€ kostet, kann man sich gleich eine RTX 3060 Ti (ab 500€ aktuellgelistet) oder mit etwas aufpreis eine RTX 3070 (z.B. Gigabyte für 579€ aktuell) kaufen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
9.090
Ort
Ubi bene, ibi patria
Hab mich jetzt noch nicht ausführlich damit beschäftigt, aber sind das nicht Karten, die früher so ab 150€ aufwärts gekostet hätten?
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.408
Wenn man bedenkt, das dieses Modell umgerechnet etwa 570€ kostet

Mehr wie ca. 150 EUR wird sie hier nicht kosten.

Der Test betätigt im Grunde alle anderen Tests, was ja auch kein Wunder ist, da der Treiberstand wohl noch der selbe ist.

Interessant wird es dann im September, wenn sie zusammen mit den großen Karten erhältlich sein wird und vor allem was bis dahin noch am Treiber gefixt werden konnte.
 
Mitglied seit
17.09.2021
Beiträge
938
190GB/s Bandbreite klingt natürlich schon etwas lächerlich, das ist ~die Hälfte mehr als meine GTX260 vor 13 Jahren hatte.

Der Artikel hat es ja angerissen: Vllt. hat Intel gar nicht den europäischen Markt mit solch einer Karte im Visier. Es ist aber das gleiche Schicksal wie eben diese stark beschnittenen Current-Gen-Karten von AMD oder Nvidia: Die wirken affig weil wir hier kein Leistungs-Plus zu den Karten der letzten Generationen haben, die vor den Preisanstiegen noch günstiger zu haben waren. Karten wie eine 3070 aufwärts leiden nicht derart an diesen Vergleichen mit last-gen-Karten weil sie ebenjene übertreffen und höchstens die zu teure 2080ti als Konkurrent gehabt hätten.

Eine A770 könnte sogar was sein wenn sie sich eben gegen den aktuell gut ausgestatteten Mid-Tier-Markt (also 3060(ti)/6600xt/6700xt) durchsetzen kann, was auch fraglich bleibt.
 

King Bill

Administrator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
30.246
@Don ich hätte mir noch eine Rubrik gewünscht wo die Leistung bzgl. DX9/11/12/OpenGL/Vulkan nochmal getestet wird.
 

SchneeLeopard

Legende
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
5.006
Ort
Berlin
Mehr wie ca. 150 EUR wird sie hier nicht kosten.
Die Standard von Intel, das ist aber hier ein Custom Design.


Auf der chinesischen E-Commerce-Plattform JD.com wird die Gunnir Arc A380 Photon 6G kurz nach dem Verkaufsstart zum Preis von 3.999 chinesischen Yuan, umgerechnet 595 US-Dollar respektive 567 Euro, angeboten.
 

King Bill

Administrator Xenforodeluxx
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.06.2005
Beiträge
30.246

gucklochfahrer

Einsteiger
Mitglied seit
12.10.2021
Beiträge
98

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.893
Ort
Dortmund

Chaund

Experte
Mitglied seit
01.06.2016
Beiträge
303
Die ~63W unter Last sind aber nur die TDP. Das sollte man vielleicht vereinheitlichen, weil in dem Ranking so Karten mit TDP und TBP/TGP vermischt sind. Das erschwert die Vergleichbarkeit, zumal die TDP ja nicht der reale Verbrauch ist, den man dann (auch) insgesamt kühlen muss.

Bei TPU, CB, Golem und Igor liegt die A380 zwischen 72W-78W unter Last. Das passt in der Verbrauchsregion dann auch zu einer TDP von etwas über 60W.
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
2.486
Ort
421**, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Dass Intel mit der A380 und deren Veröffentlichung hinterher hinkt, geschenkt. Dass man jetzt die A750 und A770 noch nicht mal im angepeilten asiatischen Markt gezeigt hat, auch geschenkt.

Dass aber der Treiber so dermaßen rumbockt, obwohl dieser seit Monate die ausgemachte Achillesferse ist, das lässt sich, sry Intel, absolut nicht rechtfertigen.
Wenn hier nicht schnellstens am Treiber nachgebessert wird, so darf Intel das Produkt, welches in Hardware sicherlich Potential hat, bald von der nächsten Generation Nv und AMD überrollen lassen.
Hier muss Intel sehr schnell sehr massiv reagieren, denn deswegen, nicht wegen wenigen FPS Unterschieden, steht und fällt ein Produkt.

Dass man es eigentlich irgendwie kann, zeigt man ja mit integrierten Grafiklösungen. Genügend Softwareentwickler und entsprechende Strukturen sollte Intel doch ranschaffen und bezahlen können.
Nicht, dass die ARC A380 in 10 Jahren als seltenes Sammelobjekt gehandelt wird, neben einigen i740 Karten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aus irgendeinem Grund gibts dafür sogar Kühlblocks
Ja gut, man muss Risiken eingehen, wenn man vorne mit dabei sein will.
Hätte ja sein können.
 

Balzon2

Neuling
Mitglied seit
19.06.2022
Beiträge
9
Über alle von uns getesteten Spiele hinweg verliert die Gunnir Arc A380 Photon deutlich mehr an Leistung, als dies mit den Modellen von AMD und NVIDIA der Fall ist.

Das steht im Widerspruch zu anderen Tests, wo die A380 mit RT weniger verliert als eine vergleichbare AMD RX6400/RX6500XT. Habt ihr mit rBAR getestet?

Das MSI MAG Z490 unterstützt kein PCIe4. Intels memory controller ist sehr sensitiv, ohne rBAR geht viel Leistung verloren. Ob es da nicht auch Leistungseinbußen mit PCIe3.0 gibt? AMD verliert auch deutlich mit der RX6400/RX6500 XT, die haben aber nur 4x.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.691
Ort
Im sonnigen Süden
Hier muss Intel sehr schnell sehr massiv reagieren, denn deswegen, nicht wegen wenigen
Leider ist Software in aller Regel kein Fall wo man einfach Ressourcen oder Geld draufschmeissen kann damit es in naher Zeit lüppt.
Als rule of thumb, ein neuer Software-entwickler in einem großen Projekt hat erst nach 6 Monaten genug Beitrag geleistet um seinen Onboarding-Aufwand auszugleichen.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.298
@Don ich hätte mir noch eine Rubrik gewünscht wo die Leistung bzgl. DX9/11/12/OpenGL/Vulkan nochmal getestet wird.
Im aktuellen Zustand war ich froh überhaupt die Tests so machen zu können. Wir müssen den Test-Parcours ohnehin bald aktualisieren und mit der A750/770 macht es dann auch Sinn sich das Verhalten über die APIs hinweg genauer anzuschauen. Steht also auf der Liste.
Die ~63W unter Last sind aber nur die TDP. Das sollte man vielleicht vereinheitlichen, weil in dem Ranking so Karten mit TDP und TBP/TGP vermischt sind. Das erschwert die Vergleichbarkeit, zumal die TDP ja nicht der reale Verbrauch ist, den man dann (auch) insgesamt kühlen muss.

Bei TPU, CB, Golem und Igor liegt die A380 zwischen 72W-78W unter Last. Das passt in der Verbrauchsregion dann auch zu einer TDP von etwas über 60W.
Ich schaue mir den Verbrauch noch einmal an, danke! ;)
Das steht im Widerspruch zu anderen Tests, wo die A380 mit RT weniger verliert als eine vergleichbare AMD RX6400/RX6500XT. Habt ihr mit rBAR getestet?

Das MSI MAG Z490 unterstützt kein PCIe4. Intels memory controller ist sehr sensitiv, ohne rBAR geht viel Leistung verloren. Ob es da nicht auch Leistungseinbußen mit PCIe3.0 gibt? AMD verliert auch deutlich mit der RX6400/RX6500 XT, die haben aber nur 4x.
Ja, wir haben mit rBAR getestet.
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
2.486
Ort
421**, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Leider ist Software in aller Regel kein Fall wo man einfach Ressourcen oder Geld draufschmeissen kann damit es in naher Zeit lüppt.
Als rule of thumb, ein neuer Software-entwickler in einem großen Projekt hat erst nach 6 Monaten genug Beitrag geleistet um seinen Onboarding-Aufwand auszugleichen.
das ist mir klar, nur war ja bereits vor 12 Monaten klar, dass der Treiber hohes Ausfallpotential inne hat.
 

Mac2019

Neuling
Mitglied seit
01.01.2022
Beiträge
26
Ich versteh nicht, warum das bei Intel seit Ewigkeiten so hapert. Am Geld dürfte das sicherlich nicht liegen.

Da muss man doch mal anfangen eine Basis zu schaffen, d.h. mit den nötigen Budget fähige Entwicklern\Programmierer anwerben
und das Thema Treiber über Jahre kontinuierlich aufbauen\erweitern.

Falsche Leute in der Chefetage?
Liegt das an Koduri?
Bezahlt Intel seine Angestellten in Vergleich zu NV & AMD so schlecht, dass da kein Programmierer hin will?
 
Zuletzt bearbeitet:

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
2.486
Ort
421**, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Insgesamt im Businessbereich ist der Inteltreiber mittlerweile ja brauchbar und auch im Bereich Video taugt das soweit.

Dort hat mal jahrelange Erfahrung und ausreichend Produkte und ich wüßte kein Notebook in unserer Firma, was mal wirklich Grafikprobleme hatte. Da gehen eher USB-C/ TB3 Anschlüsse oder Akkus hops, was man so von Kollgen hört. Hinzu kommen mal Dockingstations, die sich gerne mal aufhängen, aber Grafikprobleme eigentlich nicht.

Was hier aber an Gamingprobleme speziell im Bereich DX10 und DX11 berichtet wird, läßt meine Kinnlade herunterfallen.
Das hätte man schon mit älteren Chips und Erfahrungen mit iGPU erschlagen können. Da hat wer gepennt und falsch priorisiert in meinen Augen.
So wird das nicht mit Preisdrückerei im Wettbewerb und auch sonst dürfte der aktuelle Treiberzustand die Käufer eher abschrecken, egal wo auf der Welt.
 

Doktor Unblutig

Urgestein
Mitglied seit
14.03.2011
Beiträge
1.165
Wenn man sich das Desaster im Video ansehen will.
Worst We've Tested: Broken Intel Arc GPU Drivers
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.408
Intel wird die Karre schon aus dem Dreck ziehen ....
 

Mr.Mito

Admiral, Altweintrinker
Mitglied seit
03.07.2001
Beiträge
26.482
Ort
127.0.0.1
Kleiner Buchstabendreher im Fazit, erster Satz:
Dsas die ersten Arc-Karten weit hinter den aktuellsten Zeitplänen liegen, lässt ein Blick auf die Software sicherlich nicht vermuten.

Intel wird die Karre schon aus dem Dreck ziehen ....
Ich vermute eher die werfen so viel Dreck drauf, wie möglich, damit es in ein paar Jahren keiner mehr sieht. :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

exi78

Urgestein
Mitglied seit
06.12.2006
Beiträge
2.563
Ort
C:\
Glaub nicht, dass wir weitere Intel GPUs sehen werden...

Schätze das wie @Mr.Mito ein.
 

KurzGedacht

Enthusiast
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
1.830
Mir ist unklar wieso Intel die Karten in derzeitigen Zustand überhaupt raus bringt.
Ich hab generell nicht viel erwartet.... Ist ja schließlich nicht das erste Intel GPU Projekt und die hatten immer schon so ihre Probleme.
Zudem haben die vergangenen Jahrzehnte gezeigt wie extrem schwierig es ist gute Treiber abzuliefern.

Aber so was?
Warum rennt man den sehenden Auges in so ein Marketing Desaster?
Dann klappt's halt noch nicht und man stampft die erste Generation ein und arbeitet schon Mal an der zweiten bis die Treiber fertig sind.
Oder man fokussiert sich auf eine Mini Office Karte für Leute die 4 Bildschirme anschließen wollen und av1 brauchen oder so was. Irgendeine Nische in der so was dann ne Daseinsberechtigung hat.

Aber so versaut sich Intel nur den Ruf und Schmeißt Geld zum Fenster raus für die Produktion von Karten die keiner haben will.

Soweit ich mich erinnere bauen die die ja nicht Mal selbst sondern lassen produzieren?

Schade. Hatte gehofft dass Intel zumindest als Konkurrent im LowEnd Bereich taugt. Das hätte dem Markt gut getan.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Leider ist Software in aller Regel kein Fall wo man einfach Ressourcen oder Geld draufschmeissen kann damit es in naher Zeit lüppt.
Erkenntnis bei uns im Unternehmen nach jahrelangen Diskussionen und regelmäßigem Austausch der verantwortlichen Teamleiter:
Man kann kein Baby in einem Monat beschaffen indem man neun Frauen gleichzeitig damit beauftragt.

So läuft das bei Software einfach nicht
 

Strikeeagle1977

Experte
Mitglied seit
02.09.2019
Beiträge
2.486
Ort
421**, wo die U-Bahn an der Decke hängt
Oben Unten