Aktuelles

Erstes Urteil über die Auslieferung von Julian Assange gefällt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
10.427
wikileaks_logo.jpg
Bereits seit dem 11. April des vergangenen Jahres sitzt der Wikileaks-Gründer Julian Assange in Haft. Der australische Mathematiker wurde von der Londoner Polizei auf Anforderung des ecuadorianischen Botschafters festgenommen. Grund hierfür war der Entzug des Asylrechts durch den Präsidenten Ecuadors, Lenin Moreno. Seit dem Jahr 2012 hielt sich Assange in der Botschaft auf und entzog sich so dem Zugriff der Behörden. 
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.099
Ort
Koblenz
Endlich mal halbwegs gute Nachrichten in dem Fall. Allerdings ist das Argument der Haftbedingungen in den USA der blanke Hohn. In UK hat Assange auch schon nix zu lachen und ich frage mich ernsthaft ob seine Haftbedingungen nicht gegen die Menschenwürde verstoßen.
 

GorgTech

Experte
Mitglied seit
28.08.2015
Beiträge
2.438
Ort
Nürnberg
Ich finde es persönlich schlimm wenn Menschen die auf Verbrechen aufmerksam machen, dafür bestraft werden WEIL sie überhaupt etwas aufgedeckt haben.

Wer auf Verbrechen hinweist wird also am Ende härter bestraft als Derjenige der welche begangen hat.

Ich denke man muss sowas nicht weiter kommentieren wie schlimm es um eine Gesellschaft steht in der Verbrecher geschützt werden und Whistleblower bestraft werden...
 

Ripcord

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
1.950
Ort
Hannover
Ich finde es persönlich schlimm wenn Menschen die auf Verbrechen aufmerksam machen, dafür bestraft werden WEIL sie überhaupt etwas aufgedeckt haben.

Wer auf Verbrechen hinweist wird also am Ende härter bestraft als Derjenige der welche begangen hat.

Ich denke man muss sowas nicht weiter kommentieren wie schlimm es um eine Gesellschaft steht in der Verbrecher geschützt werden und Whistleblower bestraft werden...

Alles was an der großen Seifenblase kratzt ist für die "Guten" gefährlich. Darin unterscheiden wir uns kein Stück vom "bösen" China.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.016
Ort
Im sonnigen Süden
Ich finde es persönlich schlimm wenn Menschen die auf Verbrechen aufmerksam machen, dafür bestraft werden WEIL sie überhaupt etwas aufgedeckt haben.
Du machst dir das Leben damit sehr einfach.
Assange hat eben nicht nur Verbrechen aufgedeckt sondern damit möglichen Feinden der USA, Informationen zugänglich gemacht welche die Sicherheit amerikansicher Bürger gefährden könnten.
Sowas ist leider wie so oft nicht einfach schwarz und weiss...
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.422
Assagne Ehrenmann.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.099
Ort
Koblenz
Auch Assange hat keinen Freibrief für Geheimnisverrat.
Korrekt. Aber sehr wohl wie jeder andere Mensch auf dieser Welt Anspruch auf Achtung der Menschenwürde, Recht auf ein faires Verfahren und körperliche sowie geistige Unversehrtheit ;)

Was man so durch die Blume hört bzw. abseits der Mainstreammedien liest, war/ist das alles nicht immer der Fall. Von daher zeigt man hier zurecht mit dem Finger auf die USA, UK und auch Schweden sowie Equador.
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.422
@DragonTear Auch Assange hat keinen Freibrief für Geheimnisverrat.
Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufzudecken ist also Geheimnisverrat? Dann sind also auch jene welche einst über die Konzentrationslager im dritten Reich berichteten ebenfalls Verräter?
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.099
Ort
Koblenz
im dritten Reich berichteten ebenfalls Verräter?
Aus Sicht des dritten Reichs? Ja, aber sicher. Alles nur ne Frage der Perspektive ;)

@DragonTear
Muss ich raussuchen... Ist schon ne Weile her, das ich da was drüber gelesen hatte. Aber so generell: Ja, man sollte alles an Nachrichten was in diese Richtung geht mit Vorsicht und Skepsis zur Kenntnis nehmen. Wird viel Schmu mit Falschinformationen getrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.422
Selbstverständlich.
Hast du eigentlich verlässliche Informationen zu seinen Haftbedingungen in UK?
Aus Sicht den dritten Reichs? Ja, aber sicher. Alles nur ne Frage der Perspektive ;)

@DragonTear
Muss ich raussuchen... Ist schon ne Weile her, das ich da was drüber gelesen hatte. Aber so generell: Ja, man sollte alles an Nachrichten was in diese Richtung geht mit Vorsicht und Skepsis zur Kenntnis nehmen. Wird viel Schmu mit Falschinformationen getrieben.
Er wird in Einzelhaft mit sehr wenig Kontakt gefangen gehalten.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

Nobblerino

Semiprofi
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
154
Assange sitzt in Belmarsh, dem ehemaligen IRA Folterkerker.

Beim Durchlesen einiger Kommentare hier wird mir übel.

Immer schön das offizielle Narrativ nachplappern und dabei außer Acht lassen aus welchen konstruierten Gründen er überhaupt angeklagt wurde und in der ecuadorianischen Botschaft herumvegetieren musste, gell.

Hier interessanter Lesestoff (gefährlich für die Bubble):


Und jetzt wiederholen wir alle im Chor:

- „Niemand hat vor eine Mauer zu bauen!“
- „Ich verspreche Euch blühende Landschaften!“
- „Wir brauchen die Agenda 2010, um international konkurrenzfähig zu bleiben!“
- „Im Irak gibt es Massenvernichtungswaffen (zeigt auf handgemalte Illustrationen)!“
- „Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt!“
- „Assange pöser Pädo und Vergewaltiger (und er hat uns beim ‚Demokratisieren‘ erwischt)!“
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.099
Ort
Koblenz
aus welchen konstruierten Gründen er überhaupt angeklagt wurde und in der ecuadorianischen Botschaft herumvegetieren musste, gell.
In dem Zusammenhang sehr lesenswert sind die Artikel der "Republik":
Artikel 1: https://www.republik.ch/2020/10/01/julian-assange-ist-verantwortungsvoll-mit-den-daten-umgegangen
Artikel 2: https://www.republik.ch/2020/01/31/nils-melzer-spricht-ueber-wikileaks-gruender-julian-assange

Als ich diese beiden Artikel damals gelesen hatte war ich ziemlich sprachlos. Das der ganze Zirkus nicht ganz sauber bzw. streckenweise inszeniert war, das war ja ziemlich offensichtlich. Aber was alles an Aufwand getrieben wurde, das war dann erstaunlich.
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.422
@Nobblerino Ich habe mich langsam an die Naivität der allermeisten Menschen gewöhnt. Assagne als Vergewaltiger darzustellen um ihn greifbar zu machen war schon äußerst plump.
 

Redbull0329

Experte
Mitglied seit
27.08.2013
Beiträge
110
Ort
Dortmund
Aufgrund der zahlreichen Veröffentlichungen von Staatsgeheimnissen
Ihr habt "Kriegsverbrechen" und "weltumspannendes Spionagenetzwerk" falsch geschrieben.
 

Case39

Semiprofi
Mitglied seit
22.04.2016
Beiträge
607
Kurz und knapp:
Er hat Staatsgeheimnisse verraten, geklaut, whatever.
Obwohl im Wissen, das er dafür angeklagt wird, hat er sich verdünnisiert und muss jetzt mit den Folgen leben...will er aber nicht!
Leider gibt es genug naive Menschen, die ihn als "Freiheitskämpfer" sehen, dann soll er bitte auch dazu stehen und keine Show daraus machen💁‍♂️
 

bit64c

Enthusiast
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
1.422
Kurz und knapp:
Er hat Staatsgeheimnisse verraten, geklaut, whatever.
Obwohl im Wissen, das er dafür angeklagt wird, hat er sich verdünnisiert und muss jetzt mit den Folgen leben...will er aber nicht!
Leider gibt es genug naive Menschen, die ihn als "Freiheitskämpfer" sehen, dann soll er bitte auch dazu stehen und keine Show daraus machen💁‍♂️
Ich wiederhole mich:
Dann sind also auch jene welche einst über die Konzentrationslager im dritten Reich berichteten ebenfalls Verräter?

Du solltest dich schämen, wenn das wirklich deine Ansichten sind.
 

Tzk

Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
16.099
Ort
Koblenz
Er hat Staatsgeheimnisse verraten, geklaut, whatever.
Tja, das Problem daran ist: hat er nicht. Passwort der verschlüsselten Daten hat wer anders veröffentlicht, die Daten selbst hat wer anders entwendet. Bitte die beiden Artikel der Republik lesen, dann nochmal hier posten.

Und noch ne Nachfrage:
Warum wurde er eigentlich über 7 Jahre festgehalten, ohne das er eines Verbrechens angeklagt wurde? Findest du das ist in einem Rechtsstaat wie Schweden angemessen?
 

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.910
Und Trumbf der Ehrenmann begnadigt reihum Großverbrecher .... Schöne neue Welt

Was sagt eigentlich Deutschland dazu ? .....Zirrp ... Zirp .... Augenzu....

Sollte man nicht genau diesen Leuten (Whistleblowern) hier ein freies und normales leben garantieren. aber nein ... wir können doch nicht gegen die USA argumentieren :/
 

Redbull0329

Experte
Mitglied seit
27.08.2013
Beiträge
110
Ort
Dortmund
Selbstverständlich.
Hast du eigentlich verlässliche Informationen zu seinen Haftbedingungen in UK?
Die britischen Gefängnisse sind berüchtigt, weil veraltet, in schlechtem Zustand, und notorisch überbelegt.
Dazu gibt es dort massive Probleme mit Ungeziefer, Drogenkonsum und Übergriffen durch Wärter und andere Häftlinge.
Belmarsh hat noch eine Sonderstellung, da es als Hochsicherheitsgefängnis für Terroristen und andere Staatsfeinde errichtet wurde.
Diese werden dort in zeitlich unbeschränkter Isolationshaft gehalten, verbringen also 23 Stunden in ihrer Zelle und dürfen nur 60 Minuten am Tag an die Luft, und dabei mit niemandem reden.
Der einzige Kontakt zur Außenwelt sind die regelmäßigen Verhöre durch den Inlandsgeheimdienst MI5.
Wegen der menschenunwürdigen Bedingungen wurde Her Majesty's Prison Service mehrfach von der EU-Menschenrechtskommission gerügt. Aber das muss sie jetzt ja nicht mehr interessieren ¯\_(ツ)_/¯

Kurz und knapp:
Er hat Staatsgeheimnisse verraten, geklaut, whatever.
Obwohl im Wissen, das er dafür angeklagt wird, hat er sich verdünnisiert und muss jetzt mit den Folgen leben...will er aber nicht!
Leider gibt es genug naive Menschen, die ihn als "Freiheitskämpfer" sehen, dann soll er bitte auch dazu stehen und keine Show daraus machen💁‍♂️
Weder noch. Er war Pressesprecher für einen Onlinedienst, auf dem Whistleblower ihre Informationen veröffentlichen können.
Nicht mehr und nicht weniger. Assange selbst hat zu keinem Zeitpunkt Staatsgeheimnisse geklaut oder verraten.
Im Übrigen ist er auch nicht der Gründer oder Betreiber von WikiLeaks - niemand weiß, wer genau das ist.
 

Bomm3l

Semiprofi
Mitglied seit
22.06.2017
Beiträge
75
Kurz und knapp:
Er hat Staatsgeheimnisse verraten, geklaut, whatever.
Obwohl im Wissen, das er dafür angeklagt wird, hat er sich verdünnisiert und muss jetzt mit den Folgen leben...will er aber nicht!
Leider gibt es genug naive Menschen, die ihn als "Freiheitskämpfer" sehen, dann soll er bitte auch dazu stehen und keine Show daraus machen💁‍♂️
Hilfe. Bist du eigentlich in professioneller Behandlung? o_O
 

p4r4d0xs

Experte
Mitglied seit
14.05.2013
Beiträge
1.028
Da würde mich mal der wahre Grund interessieren, warum man jetzt so einen Sinneswandel hatte und Ihn nicht mehr an die USA ausliefern will. Das Suizidgefahr Argument ist auf jeden Fall schon mal nur heiße Luft.

druck den man auf die USA ausüben kann. Vielleicht will England was von den USA, die wollen aber nicht ?
dann bekommen die Assansge nicht!
Das ist nur eine Vermutung, nicht das mir jemand gleich um die Ecke mit Verschwörungstheorietiker kommt :d
 

Nobblerino

Semiprofi
Mitglied seit
11.10.2016
Beiträge
154
Bei dem was ich hier so lese wird mir echt schlecht.

Wer die Inhaftierung von Assange rechtfertigt, der hat jegliches Recht verwirkt sich über die Menschenrechte in China, Russland oder sonstwo zu beschweren.

Wie meinen?
Aber wir sind doch die „Guten“! /s

Schlimmer als mangelnde Sachkenntnis ist diese kaum auszuhaltende Empathielosigkeit.

Könnte man jetzt natürlich herumphantasieren und Gründe erörtern: als Kind zu wenig geherzt worden oder so.

Aber dann wären diese Personen wieder beleidigt.

Und das möchte ja niemand hier, gell.

druck den man auf die USA ausüben kann. Vielleicht will England was von den USA, die wollen aber nicht ?
dann bekommen die Assansge nicht!
Das ist nur eine Vermutung, nicht das mir jemand gleich um die Ecke mit Verschwörungstheorietiker kommt :d

Halte ich für unwahrscheinlich, UK leckt den US-Po noch ausdauernder als die EU. Allerdings ist es schon eine Bankrotterklärung, wenn man mit schlechten Haftbedingungen im Auslieferungsland argumentiert obwohl diese im eigenen Land nicht besser sind.

Und Assange kann trotz des Urteils nicht mit einer baldigen Freilassung rechnen, das zu glauben wäre naiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.699
Der Mensch wurde in der Zwischenzeit gefoltert - innerhalb der EU (ja, bis vor Kurzem war die Insel noch in der EU) - Schweden hat sich ebenfalls nicht mit Ruhm behäuft und "Geheminsiverrat" ist im Sinne der Aufklärung von Kriegsverbrechen schon ein ziemlich zynischer Vergleich. Wenn die USA jedes Kriegsverbrechen als geheim betrachten, bleibt die Logik schon im ersten Gang stecken.

Der Fall hat aber noch eine andere Dimension: Damals wurden halt 2 Journalisten von reuters durch einen Drohenangriff in Stücke gerissen - das wurde veröffentlicht und das fand die USA nicht so Knorke. Wenn aber Hochzeiten mit der gleichen Gewalt mit amerikanischem Feuerwerk begleitet werden, scheint sich auf einmal niemand mehr so wirklich dafür zu interessieren. Ist ja auch mühsam zehntausende Zivilisten in einem Kriegsgebiet vorher ordentlich nach "gut" und "böse" zu kategorisieren, bevor der Knopf zur Düngung des Bodens mit homo-sapiens--Humus gedrückt wird. Die Leute wollen nach so einem langen Arbeitstag an der Drohnenkontrolle halt auch irgendwann mal Feierabend machen und der General will Ergebnisse sehen, gell?

Egal aus welchem Blickwinkel man diese Bankrotterklärung auch betrachtet - am Ende bleibt halt nur noch zu sagen, dass Krieg halt scheiße ist. Aber wie der "War on Drugs" schon wunderbar zeigt, sind die USA bei der langfristigen Stabilisierung ganzer Kontinente ganz vorne mit dabei.
Seltsamerweise bekommen die bösen Chinesen es irgendwie besser hin - denn deren Ansicht nach sind entvölkerte und destabilisierte Landstriche nicht so... profitabel.
 
Oben Unten