Aktuelles

[Kaufberatung] Erste Wakü für 5900x und 3090 FE

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Hallo zusammen,

ich möchte mir zum ersten Mal eine Wasserkühlung für meinen PC bauen. PCs schraube ich schon mehr als 20 Jahre, bisher hat mir aber immer Luftkühlung gereicht. Mit dem neuen System, bestehend aus einem 5900X und einer 3090 FE, hat sich aber der Wunsch nach einer Wasserkühlung verfestigt. Wesentlicher Antrieb ist, daß mir die 3090 FE sowohl zu laut ist als auch der RAM der Graka zu warm wird. Und ein bißchen Lust aufs Basteln habe ich auch ;)

Ich habe sehr viel gelesen/geschaut, sowohl hier als auch in anderen Foren, bei Igor, PCGH, Gamersnexus, jay2cent, etc. Letztlich sind aber noch einige Fragen offen geblieben, die ich hier gerne gesammelt einstellen möchte und hoffe, von den Experten ein paar Tipps zu bekommen. Ich beschreibe meine Aspekte ausführlich, vielleicht hilft das auch dem ein oder anderen Neueinsteiger…

Ich weiß, daß bei der Kombi von CPU und GPU viele ein MORA empfehlen. Ich möchte es aber mit internen Radiatoren aufsetzen, wissend, daß ich damit nicht die eierlegende Wollmichsau was Temperatur und Lautheit erreiche wie bei MORA. Temperaturen sind mir nicht ganz so wichtig, die Grafikkarte soll nur nicht so sehr im Temperatur-Limit (beim RAM) laufen wie bisher. Der Trade-off geht bei mir daher in die Richtung: Lieber etwas leiser, dafür einige Grad mehr. Weder GPU noch CPU sind übertaktet, GPU ist undervolted.

Ausgangspunkt ist das Gehäuse, hier ist meine Wahl schon gefallen und das Gehäuse ist auch schon da: Fractal Design Meshify 2 XL.

Ebenfalls schon bestellt (und nach 2 Monaten auch endlich im Versand) ist die Kombi aus Pumpe und AGB: Aquacomputer Ultitube 200 Pro mit D5 next und Leakshield.

Alles weitere muß ich noch festlegen.

Ich habe meine Fragen mit Nummerierung versehen, das macht es dem einzelnen vielleicht leichter, wenn jemand gezielt auf eine Frage antworten will. Die größten Fragezeichen habe ich noch beim Punkt 8 "Steuerung"....


1. Radiatoren:

In die Front und den Deckel möchte ich je einen 420er Radiator setzen, in den Gehäuseboden nochmal einen 240er (280er ist zu groß, das dürfte mit dem Netzteil nicht passen.) Auf Grund der Konstruktion von Fractal Design dürfen die Radiatoren im Deckel maximal 145mm breit sein, dadurch fallen manche Modelle raus (z.B. die Black Ice Nemesis).

Ich konnte bisher als passend die Nexxxos ST30 V2 von Alphacool ausfindig machen und die airplex radical 2 von Aquacomputer. Letztere gefallen mir von der Optik besser, sind aber mit 40mm Dicke vermutlich etwas schlechter als die dünneren von ALC geeignet. Sehr gut gefallen mir die neuen Heatkiller Radiatoren, leider gibt es diese aber nur für 120er Lüfter. Ich möchte aber so viel Radiatorfläche wie es geht verbauen und da sind die Modelle für 140er Lüfter doch deutlich im Vorteil, wenn ich es richtig verstanden habe.

Meine Fragen hierzu:

1.1 Gibt es Modelle, die ich vielleicht übersehen habe und noch mit in Betracht ziehen könnte?

1.2 Teilt ihr meine Einschätzung, daß die ALC besser geeignet wären als die von AC?

1.3 Ich hatte irgendwo gelesen, daß X-Flow Radiatoren eine schlechtere Leistung erzielen als die normalen. X-Flow wäre natürlich für die Verlegung praktischer.... Gibt es dazu Erfahrungen hier?

1.4. Ich habe an vielen Stellen gelesen, daß man die Radiatoren vorher gut spülen muß. Aber ist das tatsächlich eine gute Idee mit so harten Reinigern da ran zu gehen? In manchen Videos wird der Beweis für die Wirksamkeit darin gesehen, daß die Flüssigkeit die raus kommt total farbig ist, oft grün. Ich frage mich aber, ob das nicht eher daher kommt, daß man das Kupfer angegriffen hat. (Wenn ich das noch von früher richtig in Erinnerung habe wird Kupfer ja bei bestimmten chemischen Reaktionen grün.) Reicht es nicht aus, den Radiator gut mit Spülmittel als Reinigungsmittel zu spülen (und danach sehr gut ausspülen)?

2. Lüfter:

Wie so viele suche ich den passenden Weg aus Leistung und (subjektiver) Optik. das Gehäuse hat ein Glasseitenteil und ich mag RGB, daher möchte ich entsprechende Lüfter verbauen. Hier kommt natürlich dann auch die Frage des Luftstroms auf und ob push oder pull. Aus Gründen der Optik hätte ich die Lüfter gerne auf der Innenseite. Damit die Radis mit frischer Luft versorgt werden (der Raum hat eine Klimaanlage, Raumtemperatur wird bei 24 Grad gehalten, ohne würde es deutlich wärmer im Sommer) soll die Luft hier (und auch im Boden) einfließen und an der Gehäuserückseite rausgeblasen werden. (Damit greifen dann auch die Staubfilter, das ist mir wichtig ;) )

Somit ergibt sich dann ein pull set-up. Ich weiß, nicht ideal, aber wenn ich es richtig verstanden habe, macht es bei dünnen Radiatoren keinen großen Unterschied.

Wakü 1.jpg



Die Suche nach Lüftern gestaltet sich aber irgendwie schwierig. Zum einen finden sich nicht sooo viele Lüfter Tests auf Radiatoren und nicht immer sind die Ergebnisse einheitlich. Ein weiteres Problem kommt bei der Optik ins Spiel: Die Rückseite der Lüfter ist oft deutlich weniger "schön" als die Vorderseite. Eine deutliche Ausnahme sind die Corsair QL, die auf Vorder- und Rückseite nahezu gleich aussehen. Die Tests dazu, die ich gefunden habe, waren sehr unterschiedlich.

2.1 Gibt es hier Erfahrungen, wie gut diese von der Leistung her sind?

Auch die Lian Li Unifan sind von der Optik her auch auf der Rückseite ganz brauchbar. Die AL gefallen mir noch besser als die SL, bisher gibt es aber nur die SL auch in 140.

2.2 Sind die Lian LI AL/SL von der Leistung her in Ordnung?

2.3 Wie sind die NB eLoop X PWM B14XP ARGB? Laut Igor ja super, aber ich meine an einigen Stellen gelesen zu haben, daß die Noiseblocker eher als Gehäuselüfter taugen.... Oder schmeiße ich da etwas durcheinander?

2.4 Alternativ habe ich gesehen, daß Phanteks RGB "Rahmen" hat (Halos). Wie ist das? Büßte man durch den Rahmen nicht auch wieder etwas Leistung ein, so daß die Lösung "Lüfter mit guter Leistung plus Halo" im Endeffekt auch nicht besser ist als ein RGB Lüfter, der mit der Spitze nicht ganz mithalten kann?


3. GPU Block

Da dies meine erster Wakü ist, habe ich vor dem Wechsel des GPU-Kühlers etwas Respekt. (Aber mit Geduld wird das schon werden 😉 ). Die Auswahl für die Founders Edition ist ja nicht sooo groß und „gute“ Hersteller wie Aquacomputer oder Watercool haben keine Blöcke für die FE im Angebot.

Folgende Überlegungen habe ich angestellt:

Was die Temperatur angeht, scheinen Blöcke heutzutage relativ nah beieinander zu liegen. (Zumindest wenn einem wie mir die Temperatur nicht das aller wichtigste ist.) Also sind andere Aspekte ausschlaggebend.

- EK --> mir gefällt das Konzept mit der aktiven backplate, gerade da die RAM Temperaturen wichtig sind. Ich finde die Preispolitik aber unverschämt. Daher ist EK eigentlich raus.

- Corsair --> sagt mir von der Optik so gar nicht zu

- Bykski --> Hat je eine Variante mit und ohne aktive Kühlung. Ich habe mehrfach gelesen, daß die Anleitungen bei Bykski sehr schwer zu verstehen sind.

3.1 Hat da jemand Erfahrungen?

- Bitspower: hat zwei Varianten, eine „Premium Mobius“, der aussieht wie ein USB Stick und mir nicht gefällt. Dann gibt es noch eine „Classic“ Version, welche man auch bei deutschen Shops gibt. Für letztere gibt es auch eine aktive Backplate zum vorbestellen. Die Kombination finde ich eigentlich ganz gut.
3.2. Hat jemand Erfahrungen mit Bitspower Support, falls da man was nicht so paßt?

- Alphacool: Hat als einziger deutscher Hersteller einen Block für die FE, leider ohne aktive Backplate.

Auf Grund des dt. Supports tendiere ich stark zu Alphacool.

3.2 Gibt es Aspekte, die ich vielleicht übersehen habe?

3.3 Wie „wichtig“ ist die aktive Backplate, gerade bei meinen Schwerpunkten? Oder reicht ein normaler Wasserkühler auch aus, einfach um die RAM Temperatur etwas runter zu bekommen?

3.4 Eine Frage habe ich noch zur Wärmeleitpaste bei der GPU. Ich habe gelesen, daß manche WLP „zu flüssig“ werden kann und das bei Wasserblöcken zu Problemen führen kann. Ich habe für meine CPUs zuletzt immer Artcic MX4 benutzt. Kann ich die weiterhin nehmen?

3.5 Ich würde die GPU gerne so einbauen, daß man sie nicht wie üblich von oben sondern von vorne sieht. Das sonst übliche Problem der schlechten Belüftung besteht bei Wakü ja nicht. Kennt jemand gute Riser-Kabel, die auch mit PCI-E 4.0 funktionieren?


4. CPU Block:

4.1 Auch hier, so mein Verständnis, liegen die Blöcke was die Temperatur angeht, vergleichsweise nah beieinander. So daß man im wesentlichen nach der Optik entscheiden kann, korrekt?

In der engeren Wahl sind:

- Aquacomputer cuplex kyros next: scheint als Produkt gut zu sein, ist mir aber eigentlich etwas zu „rund“

- TechN AM4 Waterblock

- Watercool Heatkiller IV Pro (entweder Acrxyl oder Vollkupfer vernickelt oder Vollkupfer schwarz vernickelt)


5. Tubes:

Rein der Optik nach gefallen mir Hard Tubes am besten. Ich bin aber handwerklich nicht sooo geschickt (Elektronik basteln geht gut, aber „echtes“ Handwerk ist weniger meins), so daß ich mir für den Anfang das nicht so richtig zutraue. Es läuft also auf Softtubes hinaus. Wegen des Leakshield müssen es 16/10mm Schläuche sein.

Wenn ich das richtig sehe, habe ich die Wahl zwischen durchsichtigen und schwarzen Schläuchen. Bei den durchsichtigen scheint es Probleme zu geben, da diese Weichmacher enthalten und diese nach und nach dem Kreislauf „schaden“ können.

5.1 Ist es so, daß die durchsichtigen Schläuche einen Schaden verursachen können oder werden diese einfach nur trüb/unschön mit der Zeit?

Die schwarzen Schläuche sind entweder aus EPDM oder Norprene.
5.2 Habe ich das richtig verstanden, daß Norprene deutlich weicher ist als EPDM und damit für das Leakshield nicht so geeignet?
5.3 Gibt es andere Aspekte, die ich bei der Schlauchwahl beachten muß?
5.4 Oft werden die ZMT von EK empfohlen. Gibt es weitere gute Alternativen?
5.5 Gibt es durchsichtige Schläuche, die die Probleme mit den ausgespülten Bestandteilen nicht haben?

6. Anschlüsse/Fittings

Da muß ich mich ehrlich gesagt noch mit beschäftigen, das wollte ich zum Schluß machen, wenn der Rest festgelegt ist. Dann würde ich hier nochmal eine Detailliste posten, damit ich nichts vergesse.
6.1 Gibt es qualitativ nennenswerte Unterschiede zwischen EK, Barrow, Bitspower? Oder kann man rein nach Optik gehen?

7. Durchflußsensor/Temperatursensor

Finde ich als (spielerische) Info ja ganz nett. Wenn ich das richtig verstanden habe, kommen da nur der High Flow 2 oder High Flow next von AC in Frage, da alle anderen keine guten Werte liefern.

7.1 Bei Softtubes, kann man den Sensor ja aber nicht einfach so dazwischen montieren, der Sensor würde ja an den Schläuchen „ziehen“. Wie kann man so einen Sensor dann befestigen?

7.2 Welche von beiden Varianten würdet Ihr empfehlen? Die Zusatzfunktionen des Next machen, wenn ich eh die D5 next habe, keinen großen Sinn, oder?

7.3 In der D5 next ist ein Temperatursensor drin. Damit bekomme ich die Wassertemperatur nach den Radiatoren ausgelesen. Ich würde noch einen Sensor vorm ersten Radiator anschließen wollen. Dafür nimmt man sowas hier, oder? à https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=2293

8. Steuerung

Hier bin ich ehrlich gesagt noch etwas ratlos/durcheinander, was ich über das Motherboard (ein MSI B550 Tomahawk) geregelt bekomme und was nicht bzw. ob es generell sinnvoll ist ein anderes Steuerungsmodell zu nutzen. Daher hier auch keine Nummerierung der Fragen….

Das MB hat folgende Anschlüsse:

Lüfter

1 x CPU Fan 4 Pin

1 x Pump Fan 4 Pin

6 x Sys Fan 4 Pin

RGB

2 x 4 Pin RGB LED

2 x 3 Pin RAINBOW LED



Ich komme im System auf 9 Lüfter, davon 8 auf Radiatoren, einer an der Rückseite.

Das Meshify 2 hat auch einen Fan Hub. Anbei ein Foto dazu aus der Anleitung. Leider sind nur 3 Anschlüsse mit 4 Pin für PWM und 6 mit 3 Pin.

Meshify 2 XL Fan Hub.JPG


Den Pump Fan Anschluß nimmt man ja i.d.R. um die Pumpe zu steuern; das ist bei der D5 next aber nicht nötig, da das über die aquasuite gesteuert wird, richtig? Kann man trotzdem einen normalen Lüfter an den CPU Fan und den Pump gleichzeitig anschließen, auch wenn die nur auf nem Radiator sitzen bzw. einer der beiden Anschlüsse an den Hub geht? Dann bekäme ich alle Lüfter ans MB.

Auf der anderen Seite ist bei der D5 next die aquasuite dabei. Bei der kann ich aber nur entweder Lüfter anschließen und steuern oder einen Durchflußsensor. Wenn ich aber die aquasuite schon habe, wäre es ja sinnvoll diese auch für die Steuerung der Lüfter zu nehmen. Wenn ich nun den High Flow next als Durchflußsensor nehme und nicht mit der D5 next verbinde, können dann dennoch beide über die aquasuite betrieben werden, wenn beide per USB mit dem MB verbunden sind?

Oder kann ich alle Lüfter am MB anschließen (bzw z.T über den Hub des Gehäuses und dann ans MB) und die aquasuite kann dann durch die USB Verbindung mit dem MB auch die Lüfteranschlüsse des MB ansteuern? Dann könnte ich den Durchflußsensor an die D5 next anschließen

Oder brauche ich eine Kombination der D5 mit anderen Steuerungselemente wie dem Octo oder dem aquaero?

Ein weiteres Buch mit sieben Siegeln ist für mich noch die Farbsteuerung. Die D5 und der Farbring des Ultitube werden über die aquasuite gesteuert. Gibt es eine Möglichkeit, daß dies auch das Mainboard mit übernehmen kann und die Farbsteuerung dann für alles (Lüfter, GPU, D5 etc) über das MSI läuft? Oder anders herum, bekomme ich alle Komponenten an die aquasuite angeschlossen? (So wie ich es verstanden habe, ist aber nicht alles mit diesem RGBpx kompatibel…) Wie erreiche ich es, daß die einzelnen Komponenten „synchron“ sind in der Farbe/dem Effekt.


So, das war eine Menge Text. Ich würde mich über Hinweise zu den einzelnen Aspekten sehr freuen!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DerMalle

Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.449
Hier mal mein Build:

Gehäuse: Fractal Meshify 2 XL @ be quiet! Silent Wings 3 1.000 RPM (1 x Heck, 1 x Boden)
Front Radiator: Hardware Labs 420 GTX @ be quiet! Silent Wings 3 1.000 RPM
Oberer Radiator: Corsair XR5 420 mm @ be quiet! Silent Wings 3 1.000 RPM
Pumpe: D5 Next 150
DFM: High Flow Next
Lüftersteuerung: Aquacomputer Octo
Temperaturfühler: Aquacomputer Innen- / Außen G1/4" (zusätzlich)
Schläuche: 16 / 10 mm EK ZMT
Anschlüsse: EK Quantum Line Torque
CPU-Kühler: Watercool HK IV Pro Black Copper (AMD Ryzen 5900X)
GPU-Kühler: Alphacool GPX-N RTX 3070 (Zotac RTX3070 Twin Edge @ Holo BIOS = 264W)

Die beiden Radiatoren schaffen es bei ca. 23°C Raumtemperatur eine Wassertemperatur von 35 bis 36°C zu halten. Dabei drehen alle acht be quiet! Silent Wings 3 mit ihren vollen 1.000 RPM, was natürlich nicht mehr als leise zu bezeichnen ist. Natürlich sind die be quiet! Silent Wings 3 1.000 RPM nicht die idealsten Lüfter für den dicken GTX in der Front, aber ich hatte genug davon noch daheim. Irgenwann werden sie mal gegen andere Lüfter mit mehr Pressung getauscht. Dadurch sollte auch die Wassertemperatur runtergehen.

Um Deine ganzen Fragen bzgl. der Lüftersteuerung zu verkürzen: Kauf einen Quadro oder Octo dazu und sei zufrieden. Da Du bei D5 Next, High Flow Next und Octo schon drei interne USB-Anschlüsse belegen würdest, empfiehlt sich ein Aquacomputer Hubby7. Ich habe bei meinem X570 Xtreme, welches zwei interne 30Pin USB3.0 Header hat, ein USB3.0 internen Header auf USB2.0 Stecker bestellt. Damit kann ich insgesamt vier Geräte nun anschließen. Man könnte theoretisch auch den High Flow Next über den Aquabus an der D5 Next anschließen. Damit würde sich ein USB2.0 Anschluss einsparen lassen. Ich selber habe es aber noch nicht ausprobiert.

Edit:

Und noch ein aktuelles Bild der Aquasuite, wie es bei mir aussieht.
 

Anhänge

  • IMG_5733.jpg
    IMG_5733.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 144
  • 2021-08-19 21_23_27-aquasuite.png
    2021-08-19 21_23_27-aquasuite.png
    80,9 KB · Aufrufe: 143

Ickewars

Experte
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.223
Ort
Berliner Randacker
Puh, wat ne Textorgie - Du hast verdammt viel schon sehr richtig recherchiert, Chapeau.
Und ich dachte immer, ich schreibe viel ...

Erst mal nur in kurz, was kurz von mir beantwortbar 😅

1. ich habe 2x ALC Nexxos 30 V2 als 420er in nem Fractal Define 7 XL, also fast identische Abmessungen. Was Dickeres wär mir zu eng. Unten hatte ich temporär nen 280er (es kamen "plötzlich" doch noch zwei Mo-Ras dazu, so dass ich den zum Glück so gar nicht mehr brauchte 8-) ) mit nem Corsair HX850I Netzteil.
War sehr eng, würde ich nicht empfehlen, auch wenn es durchaus ginge.
1.4 Ich habe alle Radis und Mo-Ras nur mit Wasser (an Duschschlauch mit Adapter angeschlossen) und anschließend dest. Wasser gespült. Keinerlei Prrobleme in zwei Wakü Systemen ...
2. Keine Ahnung von RGB Lüftern 🤯
3. Keine Ahnung von 3090er FE GPU Kühlern 🤯
4. alle drei super, nach Optik entscheiden
5.4 Ich habe in zwei PCs die ALC TPV 12,7/7,6 Schläuche (vergleichbar zu EPDM) mit ALC Fittings und bin damit happy. Wenn Du auf schlankere Schläuche stehst eine gute Wahl, sind auch kompatibel zum Leakshield, da Verhältnis Durchmesser zu Aussenwandstärke passt.
5.5 Ausschließlich Mayhems Ultra Clear wird bei durchsichtig empfohlen, alle anderen spülen Weichmacher aus
6. Kannste nach Optik/Preis entscheiden
7.1 kannste auch einfach zwischen Schläuche hängen, macht denen normal nix. Sicherer ist trotzdem irgendwo am Boden.
7.2 HFN kann noch zusätzlich Wasserqualität anzeigen, wenn Du DP Ultra nutzt ... das ist übrigens auch die beste Empfehlung für Flüssigkeit, aber ja auch schon für den Leakshield Vorgabe
7.3 Genau, kannst Du dann max. 4 Stück auch an Quadro/Octo hängen, bzw. alternativ auch Luft-Temp-Sensoren
8. Quadro oder Octo (über Aquasuite zusammen mit D5N & z.B. HFN nutzbar), evtl. mit Hubby7 für USB, wie oben schon ausführlicher beschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.747
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Ich hab einen Bitspower Block auf meiner 3090FE (ohne aktive Backplate) und bin damit sehr zufrieden. Der Support war auch super nett (brauchte für mein Gehäuse ein spezielles Terminal, was man mir dann mal schnell „so vorab“ verkauft hat). Hab damals alles direkt in Taiwan geordert, weil es den Krempel hier (noch) nirgends gab.
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
@DerMalle Danke für die Anregungen bei den Komponenten, gerade bei den Radiatoren, da es das gleiche Gehäuse ist. Das Foto ist auch sehr hilfreich. Ich war irgendwie nicht auf den Gedanken gekommen, den Durchflußsensor an einem "festen" Objekt zu befestigen - wie bei Dir am AGB. Das gibt dann ja doch ein paar Optionen mehr, vielleicht verbaue ich ihn auch direkt an einem Radiator... Muß ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Auch der Hinweis auf den Hubby ist wertvoll, ich hatte schon gerätselt, wie ich das mache, da mein Mainboard nur noch 2 interne USB2 Anschlüsse hat...

Nur daß ich es richtig verstanden habe: Es reicht wenn die aquasuite-fähigen Komponenten (Octo, D5N, HFN, Leakshield) per USB am Mainboard angeschlossen sind. Ich muß nicht über diesen aquabus gehen?!

@Ickewars Ja, ich weiß, war viel Text. Hatte aus zwei Gründen so ausführlich geschrieben. Zum Einen wird sich ja oft - zu recht - beschwert, daß viele Leute sich selber keine Gedanken machen und alles vorgekaut bekommen wollen. Hier der Beweis, daß es auch anderes gibt ;) Zum Anderen wollte ich für andere Neueinsteiger ein bißchen was dokumentieren. Die Mayhems Ultra Clear schaue ich mir an, durchsichtige Schläuche gefallen mir doch nochmal etwas besser als die schwarzen.

@besterino Welchen Bitspower hast Du? Den Classic oder den Premium Mobius?
 
Zuletzt bearbeitet:

DerMalle

Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.449
Nur daß ich es richtig verstanden habe: Es reicht wenn die aquasuite-fähigen Komponenten (Octo, D5N, HFN, Leakshield) per USB am Mainboard angeschlossen sind. Ich muß nicht über diesen aquabus gehen?!
Genau. Alles an den Hubby7 anschließen und den wiederum mit einem internen USB2.0 Header vom Mainboard verbinden.
 

besterino

Urgestein
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
5.747
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
@Stormdan: den da:

mit stock-Terminal (passte so bei mir nicht)

orginal.jpeg


Mit dem "alternativen" Terminal (so passt's ins Dan A4)

Terminal.jpg
 

error126

Enthusiast
Mitglied seit
29.04.2011
Beiträge
980
Ort
Bonn
Bei der D5 reicht mMn die normale AC PWM, die next bringt nicht wirklich einen Vorteil und die Flowmessung ist ein absolutes Schätzeisen.
Dafür lieber den Highflow Next mitnehmen und zusätzlich in der AquaComputer Steuerungsecke umgucken, ich würde zum Octo oder Aquaero tendieren. Die Jungs arbeiten und feilen seit Jahren daran und sind nicht ohne Grund in dem Bereich quasi konkurrenzloser Marktführer.
@GraKa Kühler würde ich auch zum Bitspower tendieren, da stimmt in jedem Fall.die Verarbeitungsqualität. Der ALC soll auch nicht schlecht sein und es gibt hier im Luxx zumindest auch ALC Mitarbeiter, die denke ich an der einen oder anderen Stelle supporten könnten.
Bei den Radis nimm das, was du maximal an Fläche unterbekommst; Herstellerpräferenzen bzw Empfehlungen gibt es in dem.Bereich nicht so richtig...
 

harryhirsch76

Semiprofi
Mitglied seit
23.07.2021
Beiträge
46
@DerMalle ,

ich bin auch dabei mir jetzt meine 1 Wasserkühlung zusamnenzubauen.

Mein Setup ist ein wenig identisch zu Deinem (Ryzen 9 5900x, Radeon 6900 XT) Werde unter anderem das selbe Gehäuse, den selben Schlauch mit den gleichen Fittingen benutzen wie Du.
Gibt es da nen Tip wie man die leichter draufgeschoben bekommt? Hatte es nur mal so direkt am Schlauch probiert und da muss man ja schon Kraft aufwenden.
Lässt Du über beide Radiatoren frische Luft reinblasen und nur hinten raus ? Das Wasser zur CPU hin lässt Du über den Frontradiator einfliessen, ist das von Vorteil wegen der Wassertemperratur oder einfach nur paraktischer wegen der Verschlauchung ?

Viele gehen ja den Weg aus der Grafikkarte raus und in die CPU rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerMalle

Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.449
Gibt es da nen Tip wie man die leichter draufgeschoben bekommt?
Ich habe die Schläuche mit meinem Wasserzusatz (EK Cryofuel) innen und aussen benetzt. Damit ging der Schlauch auf den Anschluss leichter drauf und der Überwurf hat nichts verdreht.

Lässt Du über beide Radiatoren frische Luft reinblasen und nur hinten raus ?
Bei mir geht die frische Luft über beide Radiatoren ins Gehäuse. Die Abwärme wird über den hinteren Lüfter und den im Boden abgeführt. Das funktionert aktuell ziemlich gut.

Das Wasser zur CPU hin lässt Du über den Frontradiator einfliessen, ist das von Vorteil wegen der Wassertemperratur oder einfach nur paraktischer wegen der Verschlauchung ?
Das war wegen der Verschlauchung praktischer. Ich werde irgendwann die beiden Radiatoren in Reihe schalten, damit die abgeführte Wärmeenergie über den High Flow Next und dem Temperatursensor am letzten Radiator genauer berechnet werden kann. Aktuell ist ein Temperaturfühler am Ausgang des vorderen Radiators angebracht.
 

harryhirsch76

Semiprofi
Mitglied seit
23.07.2021
Beiträge
46
Ich habe die Schläuche mit meinem Wasserzusatz (EK Cryofuel) innen und aussen benetzt. Damit ging der Schlauch auf den Anschluss leichter drauf und der Überwurf hat nichts verdreht.
Ok, ich habe jetzt nur Aquacomputer Double Protect Ultra, werde es damit mal probieren.

Bei mir geht die frische Luft über beide Radiatoren ins Gehäuse. Die Abwärme wird über den hinteren Lüfter und den im Boden abgeführt. Das funktionert aktuell ziemlich gut.
Ok, gerade beim Thema Airflow gibt es ja 1000 Antworten und 1000 Meinungen. Wollte es erstmal so versuchen, 420 Radi oben raus, 420er Radi vorne rein, 140er Bodenlüfter rein, hinterer 140 mm Lüfter raus.

Das war wegen der Verschlauchung praktischer. Ich werde irgendwann die beiden Radiatoren in Reihe schalten, damit die abgeführte Wärmeenergie über den High Flow Next und dem Temperatursensor am letzten Radiator genauer berechnet werden kann. Aktuell ist ein Temperaturfühler am Ausgang des vorderen Radiators angebracht.
Mit der genauen Verschlauchung werde ich bei mir auch erstmal gucken wenn alles soweit vormontiert ist. Als Lüftersteuerung setze ich den Aquacomputer Octo ein mit einem Innen/Aussengewinde Temperatursensor.


 

Ickewars

Experte
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.223
Ort
Berliner Randacker
Ok, gerade beim Thema Airflow gibt es ja 1000 Antworten und 1000 Meinungen. Wollte es erstmal so versuchen, 420 Radi oben raus, 420er Radi vorne rein, 140er Bodenlüfter rein, hinterer 140 mm Lüfter raus
So habe ich es auch, nur ohne den Bodenlüfter. Sollte gut klappen. Durch die zwei Mo-Ras, die noch dran hängen, kann ich allerdings nicht wirklich sagen, ob es so ideal ist. Eigentlich wird immer empfohlen alle Radilüfter rein blasen zu lassen und nur den hinteren Lüfter raus.

Im zweiten Rechner hab ich 420 & 280 Radis jeweils rein & 140 Lüfter hinten raus. Auch problemlos ... aber letztlich auch nur bedingt aussagekräftig, weil auch ein Mo-Ra dran hängt.

Hatte beide mal temporär ohne Mo-Ras laufen, war dann zwar laut, aber ging auch gut.
 

harryhirsch76

Semiprofi
Mitglied seit
23.07.2021
Beiträge
46
@Ickewars, danke für die Info.

Ich baue mir erstmal eine mit 2 x 420er Radiatoren intern.
Nächstes Jahr gehe ich dann eventuell das Thema Mo-Ra an.
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
So, mal ein kleines Update (keine Sorge, wird dieses Mal nicht so viel Text ;)

Zwei weitere Komponenten sind angekommen. Habe mich beim CPU Block (auch) für den Heatkiller IV Pro mit Vollkupfer schwarz vernickelt entschieden. Sieht echt toll und sehr wertig aus und ich war echt überrascht wie schwer das Teil ist. Daneben hatte ich Mayhems Ultraclear verfügbar gefunden und dann auch direkt bestellt.

Bzgl Radiatoren habe ich ein bißchen weiter recherchiert und herausgefunden, daß die Corsair Radiatoren von Hardware Labs sind, allerdings sind es nicht einfach die normalen Modelle, sondern eine OEM Baureihe, die im Vergleich zu den Standardprodukten etwas schmaler sind - und damit eine bessere Gehäusekompatibilität aufweisen. Wie die Leistung im Vergleich ist, konnte ich nicht herausfinden. Ich werde mich jetzt zwischen den Corsair und den Alphacool entscheiden, aus optischen Gründen aber die Marken nicht mischen.

Zum GPU Block: Ich hatte Bitspower mal angeschrieben, da ich es irgendwie nicht sinnvoll finde, einen GPU Block mit Backplate zu bestellen und dann noch eine aktive Backplate zusätzlich. Da könnte man doch ein Set draus machen aus Block plus aktive Backplate. Leider war die Antwort negativ, man müsse beides kaufen. Das finde ich vom Service her jetzt nicht so toll und etwas kundenunfreundlich. Aber vermutlich wird es wohl doch darauf hinauslaufen, da ich die aktive Backplate schon gut finde und Alphacool keine anbietet. Die aktive BP kann man zur Zeit anscheinend nur bei Bitspower selber bestellen, den Block bekommt man auch bei deutschen Händlern.
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Hallo, ein weiteres Update und ein paar Fragen zu Einbausituationen bzw. -problemen.

Für die GPU ist es der Bitspower Classic Block geworden plus die aktive Backplate. Der Versand aus Taiwan ist zwar teuer, ging aber echt super schnell, Donnerstag Abend bestellt, gestern - Montag -war es schon hier! Fittinge habe ich die EK Torque in Nickel ausgewählt.

Bei den Radiatoren habe ich mich für die Alphacool ST30 entschieden. Ein 420er für oben (die Softtube kann man beim Meshify2 XL prima hinter dem Radiator verlegen, einen 420er XFlow für die Front und unten ein 240 er.

Ich habe mal im Vorfeld der Montage versucht, ein paar Einbausituationen zu testen, um zu schauen, ob mir ggf. noch Teile fehlen. Beim Übergang vom Front zum Bodenradiator habe ich aber noch ein paar Probleme. Da hinten natürlich noch das Netzteil rein muß, wollte ich den Abstand zwischen den beiden Radis so klein halten wie möglich.

Ist die folgende Variante so machbar? Oder kann das Probleme geben, wenn der Schlauch so kurz ist? (Sorry, leider etwas unscharf; nicht über die Farben von Fittingen etc wundern, hatte ein paar unterschiedliche bestellt, bevor ich die Farbentscheidung getroffen hatte; rechts ist keine Überwurfmutter drauf, um die Einbausituation zu verdeutlichen.

IMG_1286.jpg


Ich habe auch über eine direkte Verbindung nachgedacht, da die G1/4 Anschlüsse der beiden Radiatoren aber nicht parallel zueinander sind, würde das mit Extendern wohl nicht klappen. Oder übersehe ich etwas oder gibt es da Hilfsmöglichkeiten?

Ein weiteres Problem habe ich mit dem XFlow Radiator. Anschlußmöglichkeiten für Fittinge sind auf beiden Seiten des Anschlußterminals. Bei den "normalen" V2 Radiatoren sind auf einer Seite Verschlußschrauben, die bündig mit dem Anschluß abschließen und damit die Montage nicht behindern. Beim XFlow sind nur Transportkappen dabei. Wie bekomme ich die zugemacht? Normale "plugs" stehen ja deutlich über und dann kann ich den Radiator nicht mehr am Gehäuse befestigen... Hier ein Bild, welche Stelle ich meine:

IMG_1292.jpg


Zu guter Letzt schlage ich mich mit einem T-Stück und einem Kugelhahn herum. Ich bekomme diese nicht in eine gerade oder Rechtwinklige Position. Die gewünschte Richtung bekomme ich nur hin, wenn ich die Elemente nicht ganz anziehe. Ist das dann trotzdem dicht bzw. ist das so ausgelegt, daß man nicht jeden Anschluß, jeder Verbindung ganz fest drehen muß? Die Elemente sehen bei mir so aus:

IMG_1288.jpg


So ist der Kugelhahn, wenn ich ihn festdrehe:
IMG_1289.jpg


Gewünscht wäre aber das hier:
IMG_1290.jpg


Oder muß ich dafür immer mit so beweglichen Externdern arbeiten, wie z.B. dem hier:

 

Tom Tornado

Profi
Mitglied seit
12.04.2021
Beiträge
358
Ort
Schwoabaländle
Ist die folgende Variante so machbar? Oder kann das Probleme geben, wenn der Schlauch so kurz ist? (Sorry, leider etwas unscharf; nicht über die Farben von Fittingen etc wundern, hatte ein paar unterschiedliche bestellt, bevor ich die Farbentscheidung getroffen hatte; rechts ist keine Überwurfmutter drauf, um die Einbausituation zu verdeutlichen.
Ist schon echt knapp, ist halt die Frage ob es Dicht ist? Aber mit Schlauch könnte es noch funktionieren, mit Hardtubes hättest auf jeden Fall ein Problem...
Würds mal so lassen, und schauen was beim Leaktesten passiert..

Ein weiteres Problem habe ich mit dem XFlow Radiator. Anschlußmöglichkeiten für Fittinge sind auf beiden Seiten des Anschlußterminals. Bei den "normalen" V2 Radiatoren sind auf einer Seite Verschlußschrauben, die bündig mit dem Anschluß abschließen und damit die Montage nicht behindern. Beim XFlow sind nur Transportkappen dabei. Wie bekomme ich die zugemacht? Normale "plugs" stehen ja deutlich über und dann kann ich den Radiator nicht mehr am Gehäuse befestigen... Hier ein Bild, welche Stelle ich meine:
Dafür gibts die hier : https://www.aquatuning.de/wasserkue...pfen-verschlussschraube-v.2-g1/4-chrome?c=283

Wahlweise in Chrom oder Schwarz..
Gewünscht wäre aber das hier:
Dafür wirst du einen Extender benötigen, da die Gewinde so sind, wie sie sind...

Viel Erfolg (y)
 

Tom Tornado

Profi
Mitglied seit
12.04.2021
Beiträge
358
Ort
Schwoabaländle
Gut, des weiß ich jetzt leider auch nicht, allerdings müßten die V.1 auch ne Tiefe des Gewindes von ca 5mm zum Einschrauben haben, schau mal in der Beschreibung der V.1 oder frag morgen mal bei ALC oder Aquatuning kurz per Telefon oder E-Mail nach..
Aber theoretisch, selbst wenn die tiefer sind vom Gewinde, sollte es eigentlich auch funzen, dann sitzen sie halt weiter drin , was ja egal wäre.. Im Worst-Case, wenn sie nicht dicht halten, holst dir noch bissle Teflon-band für Heizungsrohre und machst da ne Lage drumrum und dann sollten die auch dicht sein, sonst kann ja ned viel passieren bei den Dingern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seba580

Experte
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
1.039
Passen die auch bei den XFlow, spricht den V1?
Nein. Kannst höchsten einen Stopfen "köpfen" und mit Teflonband übers Gewinde abdichten - oder wie schon erwähnt die V.2 Stopfen mit Teflonband nutzen.
Alternativ gibt es relativ flache Stopfen bspw. von Barrow - das ist dann nicht perfekt, aber zumindest gut montierbar.
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Nach einiger Zeit mal wieder ein update, wegen Zeitmangel hat sich alles doch etwas hingezogen.

Das Problem mit dem X-Flow: Hatte mit dem Support von ALC geschrieben und bestätigt bekommen, daß die V2 Verschlußstopfen nicht in die X-Flow passen. Dank einen Hinweis hier aus dem Thread habe ich die Packung nochmal durchsucht und "echte" Verschlußstopfen" - nicht die blauen Transportdinger" gefunden. Ich dachte mir, probier doch einfach mal, wie das mit der Montage klappt... und siehe da, auch wenn diese überstehen, bekam ich den Radiator an allen Stellen festgeschraubt. Es drückt zwar ein kleines bißchen gegen das Blech an zwei Stellen, aber es geht.

Den Übergang vom vorderen X-Flow zum 240er im Boden habe ich nun ohne Schlauch hinbekommen, sondern rein mit Winkel, Extender und einem Off-set. Das war zwar eine furchtbare Bastelei und hat ewig gedauert, aber zum Schluß hat es sich gelohnt, da diese Lösung den wenigsten Platz verbraucht.

IMG_1300.jpg

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und hier nun das fertige System (die RGB Beleuchtung muß ich noch aufeinander abstimmen, daher sieht es hier noch sehr "wild" aus ;)

IMG_1312.jpg


Der GPU-Kühler von Bitspower hat mir sehr gut gefallen, gute Verarbeitung und die Montage war auch ok. Das Zuschneiden der Wärmeleitpads war das zeitaufwendigste und eine Stelle, die echt bescheiden gelöst ist: Es gibt eine kleine Schraube, die die Slotblende befestigt. Die ist so doof angebracht und konstruiert (man hat kein Gewinde, in welches man die Schraube dreht, sondern muß eine Mutter benutzen), daß man kaum ran kommt. Ich mußte mit einer Pinzette versuchen, die Mutter zwischen PCB und Acrylblock festzuhalten und dann die Schraube reindrehen.... Hat ewig gedauert.....

Die aktive Backplate von Bitspower überzeugt mich voll. Ich habe zwar nicht getestet wie die Werte mit der normalen Backplate gewesen wären, aber so komme ich nie über 70 Grad (vorher lag ich oft bei 104 Grad), ein Hauptziel der Aktion habe ich also erreicht.

Das Leakshield hat mir als Anfänger doch sehr geholfen. Zum einen ging der Füllprozess damit wirklich sehr komfortable, zum anderen hat es mir doch ein sehr beruhigendes Gefühl der Sicherheit gegeben. Ich habe den Loop vor Befüllung mit Leakshield getestet und relativ schnell einen Alarm gehabt. Es war ein Fitting, das ich nach einigem hin und her nicht mehr ganz angezogen hatte..... Seit das System läuft ist alles prima, das Leaksshield pumpt einmal die Woche nach. Besser kann es nicht sein.
Und es ist ein schönes Spielzeug zur Auswertung. Ich finde es spannend zu sehen, wie sich der Druck, das Volumen etc im Kreislauf ändert, wenn das System so richtig ausgefahren wird.

Vielleicht noch ein paar Worte zu den "Werten", wobei das keine ausgeklügelten Meßreihen sind, sondern Beobachtungen während meiner normalen Spiele. (So zum Beispiel gestern Abend Riftbreaker, das auf Anschlag mit Raytracing die Karte voll auslastet.)

Umgebungstemperatur ca 24 Grad.
Wassertemperatur nach CPU und GPU: maximal 40,4 Grad
Wassertemperatur nach Durchlaufen der Radiatoren: maximal 37 Grad
GPU RAM maximal 70 Grad
GPU maximal 55 Grad
GPU Hot Spot maximal 73 Grad
CPU (stark schwankend), einzelne Peaks 80 Grad, in der Regel aber zwischen 55 und 60 Grad
Luft im Gehäuse: 34 Grad
Lüfter: 850 rpm

Das System ist damit nicht "silent", aber das hatte ich, nach allem was ich hier gelesen habe, auch nicht erwartet. Es ist damit gut hörbar, aber deutlich leiser und kühler als vorher. Vielleicht könnte ich noch ein bißchen Lautstärke "sparen", wenn ich eine etwas höhere Wassertemperatur zulasse. Da bin ich aber unsicher.

Frage: Bis wieviel Grad Wassertemperatur kann man ohne Bedenken gehen? Oder sollte ich es so lassen wie es ist?

Vielen Dank nochmal an alle hier, sowohl im Thread im besonderen als auch generell im Forum. Ohne diese Goldgrube an Wissen, hätte ich das nie so prima im ersten Anlauf hinbekommen!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ah, ein Punkt noch, der vielleicht für andere hilfreich ist. Die Lüfter sind über die einzelnen Aquacomputer Geräte zur RGB Steuerung angeschlossen. Im Detail:

Octo: alle Lüfter zur Steuerung der RPM; für RGB 2 mal Splitty 4, an denen jeweils 2 Corsair QL Lüfter hängen
High Flow next: RGB Anschluß mit einem Splitty 4 verbunden, daran 2 QL Lüfter
D5 next: RGB steuert zum einen den Ultitube Ring und daran hängt ein Splitty 4 der den letzten QL Lüfter steuert

Was dabei etwas doof ist: In der Aquasuite lassen sich die unterschiedlichen RGB Steuergeräte nicht synchronisieren. Farbwechselspielereien laufen also nicht synchron oder auch die Reihenfolgen lassen sich nicht definieren. Das ist schade, das klappt mit den Commander Steuereinheiten von Corsair besser. Den habe ich aber nicht genutzt, da ich an mehreren Stellen gelesen hatte, daß sich die Corsair Software nicht gut mit dem Afterburner und HWInfo verträgt.

Einzig die Grafikkarte hängt noch an der RGB Steuerung des Mainboards, da muß ich mal schauen, wie ich die noch - ohne riesige Investitionen - an die Aquasuite bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ickewars

Experte
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.223
Ort
Berliner Randacker
Schick geworden, der Übergang X-Flow zum 240er gefällt mir gut. Hatte das auch mal so probiert, leider nicht dicht bekommen, da zu viel Spannung drauf. Dann wurde es an der Stelle doch wieder Schlauch, bzw. ist der untere Radi später sowieso wieder raus geflogen, als der erste Mo-Ra kam.

Apropos: 40,4 Grad Wasser wäre mir persönlich definitiv etwas viel zu viel. Werde ja schon unruhig wenn bei Taumtemp 27 Grad im Sommer das Wasser bei 34 Grad landet 😱 Und ich hab 3x GPU in der Kiste.
Ist zwar alles noch im Rahmen, aber finde den Unterschied Raumtemp zu Wasser bei Dir schon relativ hoch.

Mo-Ra ick hör dir trapsen 😇
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Der Unterschied zwischen Raumtemperatur zu Wassertemperatur liegt mit Sicherheit auch an den Staubfiltern des Meshify. Bevor ich alles endgültig zusammengebastelt hatte, lief der Rechner noch ohne Staubilter und Deckel und die Temperaturen auch im Idle waren deutlich niedriger. Dazu vermutlich, daß die Corsair nicht die allerbesten in der Leistung sein dürften.

Und ja, an MO-RA habe ich tatsächlich auch schon gedacht ;) Nicht, daß ich unzufrieden wäre, ich hätte nichts anders machen wollen. Aber wie bei so vielen hier... hat man einmal angebissen ... lach...

Dazu direkt mal zwei Fragen:
- Ich würde ungern eine zweite Pumpe verbauen. Haut das mit der einen D5next hin, ohne daß diese zu stark (und damit zu laut) laufen müßte?
Aktuell läuft sie mit 20% bei 2500rpm, das erzeugt einen Durchfluß von 71l/h.
- Wenn man das so bauen will, daß man den Rechner auch ohne Mo-Ra noch nutzen kann, dann nimmt man hinten zwei Schnellkupplungen und verbindet die dann halt mit einem Stück Schlauch (statt mit dem Mo-Ra.) Oder gibt es da noch andere Lösungen?
 

G3nna

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2020
Beiträge
114
Ich hab ein Recht ähnliches System mit 5900x, 3090 FE, Meshify 2XL mit 420 XFlow oben & vorne + 240 unten alles intakte bis auf den Heck Lüfter. Ich komme auch nach mehreren Stunden auf keine 40 Grad. Sogar von 35 bin ich noch ein gutes Stück entfernt. Gut, meine Lüfterkurve ist Recht aggressiv aber 40 Grad erscheint mir für den Aufbau zu hoch.
Und ich habe die Luftfilter überall drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Sind Deine Lüfter Push oder Pull? Welche hast Du und mit wieviel rpm drehen die? Hast Du die Staubfilter des Meshify drin?
 

harryhirsch76

Semiprofi
Mitglied seit
23.07.2021
Beiträge
46
@Stormdan ich habe bei mir die Pumpe, den AGB sowie einen 360er Radiator im Meshify S2 Gehäuse, gehe aber durch die Watercool Slotblende mit der Verschlauchung raus. Auf der Gehäuseaussenseite habe ich dann jeweils paar cm Schlauch und dann die Koolance Schnellkupplungen.

So kann man wie Du es Dir wünschst, den Mo-Ra abtrennen die 2 Schlaüche hinter dem Ghäuse zusammenstecken und man nutzt den kleinen internen Kreislauf eben ohne Mo-Ra.
 

G3nna

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2020
Beiträge
114
Alle Lüfter auf den Radiatoren sind Pull-Intake und PureWings 2. RPM variiert nach Temperatur. Mehr als ~1100 bei ~80% hab ich bisher nicht gesehen.
 

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
@harryhirsch76 Oh, auf die Idee hätte ich auch kommen können :d Danke, das klingt gut!

@G3nna Ich schaue mal, welche Temperatur ich bei 1000-1100 RPM habe, um das mit Deinen Werten vergleichen zu können. Dauerhaft wäre mir das aber zu laut, das weiß ich.
 

G3nna

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2020
Beiträge
114
Hängt natürlich auch von deinem Workload ab. Anbei die Daten bei ca 45 minuten FC6 WQHD alles auf max.
22.5°C Luft, 30.3°C Wasser im AGB, 32.0°C Wasser nach GPU + CPU.
 

Anhänge

  • IMG_20211021_172814560.jpg
    IMG_20211021_172814560.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 17
  • IMG_20211021_172921121.jpg
    IMG_20211021_172921121.jpg
    397,4 KB · Aufrufe: 18

Stormdan

Einsteiger
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2021
Beiträge
36
Hast Du die Seite offen? oder war das nur zum Fotografieren?
Ich habe mit der aktiven Backplate aber auch nochmal einen "Verbraucher" mehr, die zieht ja doch nochmal mehr Wärme ins Wasser rein.
 

G3nna

Semiprofi
Mitglied seit
15.12.2020
Beiträge
114
Die Seite ist fürs Foto offen. Man macht keine Fotos vor der Glastür. 🤣
Ich hab leider keine aktive Backplate. Sobald ALC endlich eine bereitstellt kommt auch ein MoRa hin.
 
Oben Unten