Erste Verkaufszahlen: Ryzen-7000-Serie zur UVP erhältlich

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
74.079
amd-ryzen-7000-chip.jpg
AMD hast eine Ryzen-7000-Serie und die dazugehörige Plattform gestartet. Gestern konnten wir noch die fehlenden beiden Modelle der Ryzen-7000-Serie in unseren Testbericht hinzufügen und zeitgleich ging am Nachmittag auch die Hardware in den Verkauf. Vier Prozessoren und jede Menge Mainboards mit X670(E)-Chipsatz der verschiedenen Hersteller können erstanden werden.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Inekai

Experte
Mitglied seit
07.08.2017
Beiträge
1.043
Ort
Neuötting
Es scheint, dass bei den Leuten das Geld nicht mehr ganz so locker sitzt. Ich werde die 7000er Serie vorerst auch auslassen. Mein 5900X wird noch eine ganze Weile reichen müssen.
 

bobby

Urgestein
Mitglied seit
04.10.2008
Beiträge
1.956
Ort
Würzburg
Es scheint, dass bei den Leuten das Geld nicht mehr ganz so locker sitzt. Ich werde die 7000er Serie vorerst auch auslassen. Mein 5900X wird noch eine ganze Weile reichen müssen.
Der Punkt für manche wird auch der Hinblick auf X3D sein nächstes Jahr, RAM/Mainboards werden wahrscheinlich billiger sein, AM5 Kinderkrankheiten gemindert.
 

freakyd

Urgestein
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
4.339
Ort
Traunstein
Glaubt ruhig an das Märchen von 7xxx X3D oder günstigeren Preisen.

Fast so glaubhaft, wie die Verkaufszahlen von Mindfactory :d
 

FirstAid

Experte
Mitglied seit
02.06.2018
Beiträge
867
Glaubt ruhig an das Märchen von 7xxx X3D oder günstigeren Preisen.

Fast so glaubhaft, wie die Verkaufszahlen von Mindfactory :d
Halt mal den Rand, wenn Du wie immer nichts Sinnvolles beizutragen hast.

Gegen Weihnachten, wenn die neuen B650(E) Chipsätze erscheinen und das Weihnachtsgeld auf dem Konto überwiesen ist,

wird es besser mit dem verkauft.

Manche wollen zudem gleich ein komplett neues System, die warten daher auch auf die neue Geforce 4000 oder Radeon 7000 Serie!
 

cresent15

Profi
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
193
Halt mal den Rand, wenn Du wie immer nichts Sinnvolles beizutragen hast.

Gegen Weihnachten, wenn die neuen B650(E) Chipsätze erscheinen und das Weihnachtsgeld auf dem Konto überwiesen ist,

wird es besser mit dem verkauft.

Manche wollen zudem gleich ein komplett neues System, die warten daher auch auf die neue Geforce 4000 oder Radeon 7000 Serie!
Hat bestimmt nichts damit zutun, dass diese Generation einfach in einem schlechten Spot ist ¯\_(ツ)_/¯
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.583
Schlicht zu teuer das Ganze derzeit. Nur was für die ganz harten Enthusiasten, die immer das Neueste wollen.
Oder für die, die grundlegend auf die neue Plattform gespart haben.

Mal schauen wie die Preise der B650(E) Boards ausfallen werden und wie lange die CPUs ihr hohes Preisniveau halten können.
354€ für nen 6 Kerner ist doch total gaga.
 

W124

Profi
Mitglied seit
22.04.2021
Beiträge
309
Ort
Hamburg

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
3.477
Primär wird es daran liegen, dass die 7000er Gen weder besonders gut noch besonders günstig ist. DDR5 und die fiesen Boardpreise tun ihr übriges. Wer kauft schon einen R5 für 300€, wenn das Board dazu ebenfalls 300 kostet und dann noch nicht einmal sonderlich gut ausgestattet ist. Bspw.: Das Asrock X670E. Kein Wifi, 4 Sata ports, keine Error-Codes, aber 320€:lol:
 

Sweetangel1988

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
5.218
Es scheint, dass bei den Leuten das Geld nicht mehr ganz so locker sitzt. Ich werde die 7000er Serie vorerst auch auslassen. Mein 5900X wird noch eine ganze Weile reichen müssen.

Dieser Unnötiger Konsum von Hardware ist eh fürn Arsch.
Ich meine du hast nen 5900X der letzten Generation, sich jetzt schon wieder direkt ne neue CPU/Board etc zu kaufen, ist einfach unnötig.
Gibt leute die das echt jede Generation machen..das ist einfach Unsinn es zu machen.
Bei den Grafikkarten machen alle 2-3 Generationen Sinn. Von zb ner 1070 auf ner 2070 upzugraden (damals) hätte sich nicht gelohnt. Von ner 1070 auf ner 3070/ti schon.

Bzw. selbst im test der 7000er bzw auch die 5800x3d sind zwar game technisch besser.

Aber wenn man bedenkt das selbst die Alderlake 12000 er Generation an den 7000er dran kommt bzw. teils sogar besser is tzumindestens der 12900k/s.

Ist es kein upgrade wert.

@brometheus

Sata ist nen Aussterbener Anschluss , Gewöhn dich dran.
4 Sata ports sind Genug.
Weil du musst bedenken bei den meisten boards, kannste 2-3 NVME/M.2 Zusätzlich anbinden. Also Hättst dan Quasi 6/7 Ports für Festplatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

RichieMc85

Enthusiast
Mitglied seit
20.02.2006
Beiträge
8.217
Ort
Göttingen
Dieser Unnötiger Konsum von Hardware ist eh fürn Arsch.
Ich meine du hast nen 5900X der letzten Generation, sich jetzt schon wieder direkt ne neue CPU/Board etc zu kaufen, ist einfach unnötig.
Gibt leute die das echt jede Generation machen..das ist einfach Unsinn es zu machen.
Bei den Grafikkarten machen alle 2-3 Generationen Sinn. Von zb ner 1070 auf ner 2070 upzugraden (damals) hätte sich nicht gelohnt. Von ner 1070 auf ner 3070/ti schon.

Was ist daran Unsinn? Der eine freut sich über neues Spielzeug und der andere kann hier im Marktplatz günstig aufrüsten. Ist ja nicht so das wir unsere alte Hardware wegwerfen. Ich werde auch zeitnah auf den Raptor wechseln. Finde bestimmt hier jemanden der meinen 12900K nimmt :)

Die allgemeine Nachfrage nach Hardware ist eh erstmal gedeckt. Gibt bestimmt genug Leute die nicht mal locker 10% mehr Netto raushandeln können um der Inflation zu begegnen.
 

Sweetangel1988

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
5.218
Was ist daran Unsinn? Der eine freut sich über neues Spielzeug und der andere kann hier im Marktplatz günstig aufrüsten. Ist ja nicht so das wir unsere alte Hardware wegwerfen. Ich werde auch zeitnah auf den Raptor wechseln. Finde bestimmt hier jemanden der meinen 12900K nimmt :)

Die allgemeine Nachfrage nach Hardware ist eh erstmal gedeckt. Gibt bestimmt genug Leute die nicht mal locker 10% mehr Netto raushandeln können um der Inflation zu begegnen.


Der Unsinn daran ist, wenns sich nicht Lohnt Upzugraden.

Ich meine wenn du ne CPU Hast zb nen 12900K..und auf nen 7900X upgraden würdest.. bzw. die benchmarks in Games für sich sprechen. Das es einfach quasi nichts ausmacht .

Das ist Unsinn.

Ich meine manche Sachen kansnte Gut /Einfach m achen.

zb. wenn du jetzt AM5 hättest.. und nächstes jahr kommt die 8000er ryzen serie raus. Dan kannste halt deine cpu einfach tauschen bzw. gebraucht verkaufen. Aber alles jedes jahr upgraden. Für nen paar prozent mehr leistung, wäre es mir nicht wert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.583
Was ist daran Unsinn?
Sofern du die Kiste nicht beruflich nutzt und durch die höhere CPU Leistung in irgendeiner Weise mehr Verdienst generierst, ist es schlicht Unsinn.
Weil du für die ausschließliche Privatnutzung kaum bis keinen Vorteil dadurch hast. Wozu brauchst du denn privat vielleicht 20% mehr CPU Leistung? Na, hau mal raus.
 

AlsterwasserHH

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2017
Beiträge
1.131
Ort
Hamburg
Niemand kauft sich einen 7900X wenn er/sie bereits einen 12900k besitzt, das Beispiel ist Unsinn. Ansonsten lasst doch einfach jeden machen wie er/sie will. Unnötige Debatte. Trägt nix zum Thema bei.
 

H3adex

Experte
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
806
unknown.png
52390404903_ddddef24a9_o.png

quelle: caseking

ich finde es schon mega lustig. es macht einfach kein sinn auf ryzen 7000 zu gehen - wenn man am4 hat sollte man da auch erstmal bleiben und sich einen 5800x3d für gaming kaufen (oder bei dem bleiben was man hat) , hat man einen 12900k kann man easy auf 13900k upgraden und den 12900k verkaufen (dann hat man vielleicht ~150-200euro minus gemacht) aber eine aktuelle cpu

auf am5 kann man auch noch wechseln wenn es dafür einen richtigen grund (zb 7000er x3d oder komplett neue cpus) gibt oder wenn sich die preise stabilisiert haben :)

das ist meine meinung zu dem ganzen -

aber am ende muss jeder selbst entscheiden was er mit seinem geld anstellt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

coldfingers

Urgestein
Mitglied seit
16.07.2005
Beiträge
4.422
Die werden sich noch wundern und am Ende wird der Preis dann doch durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Ich hoffe das wird nVidia genauso treffen und aufwecken, auch wenn sie für den kaputten Euro nix können.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
1.211
Zu wenig Leistungsplus bei deutlich zu hohen Gesamtkosten ziehen nun mal keine Begeisterung nach sich. Was mit Zen2/3 ruckelt wird es auch mit Zen4 tun.

Der 3D Cache ist von der Leistung zu dem grob eine ganze Generation. Beim Neukauf also quasi ein Muss.
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.583
Zu wenig Leistungsplus bei deutlich zu hohen Gesamtkosten ziehen nun mal keine Begeisterung nach sich. Was mit Zen2/3 ruckelt wird es auch mit Zen4 tun.
Es geht hier doch aber nicht nur allein um den Zukauf von mehr CPU Leistung. AM5 bringt ja mit PCIe 5.0 und DDR5 Support noch andere Neuerungen mit.
Also allein die CPUs darf man nicht betrachten.
 

RichieMc85

Enthusiast
Mitglied seit
20.02.2006
Beiträge
8.217
Ort
Göttingen
Sofern du die Kiste nicht beruflich nutzt und durch die höhere CPU Leistung in irgendeiner Weise mehr Verdienst generierst, ist es schlicht Unsinn.
Weil du für die ausschließliche Privatnutzung kaum bis keinen Vorteil dadurch hast. Wozu brauchst du denn privat vielleicht 20% mehr CPU Leistung? Na, hau mal raus.

Allein für Stellaris würde ich jede neue CPU Generation kaufen. Anno ebenso. Gibt schon genug Spiele wo CPU Leistung nie genug ist.

Für meine Arbeit reicht auch die Leistung von 1185G ;)
 

Morrich

Urgestein
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
4.583
Allein für Stellaris würde ich jede neue CPU Generation kaufen. Anno ebenso. Gibt schon genug Spiele wo CPU Leistung nie genug ist.

Aha. Und du bist der Meinung, dass da 20% mehr Leistung jetzt DEN Unterschied ausmachen, ja?

Ich würde ja eher mal an die Entwickler solcher Spiele herantreten (gibt ja sowas wie E-Mail Kontakt) und ihnen nahelegen, dass sie ihre Machwerke mal gescheit optimieren, damit man eben nicht ständig auf eine möglichst hohe Single Core Leistung schauen muss, sondern die Spiele endlich mal gescheit die vielen CPU Kerne nutzen, die man mittlerweile bekommt.
Ja, das ist bei Spielen nicht so einfach wie bei manch anderer Software, das weiß ich. Dennoch ist es einfach lächerlich, dass solche Spiele noch immer nach möglichst hoher Single Core Leistung schreien, während das Mehr an CPU Kernen kaum bis gar nicht genutzt wird.
 

Sweetangel1988

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
5.218
@Morrich

Sowas von Wahr.

Ich meine.. hast die Aktuell beste Gaming CPU auf den Markt , kaufst dir eine für 800 Euro der Aktuellsten Generation.

Sowie dann, reichts für nen Game nicht aus.

Das wäre so kächerlich.

Game hersteller müssen einfach ihre games optimieren, nach den die draussen sind.
 

RichieMc85

Enthusiast
Mitglied seit
20.02.2006
Beiträge
8.217
Ort
Göttingen
Wenn ich jede Generation 20% bekomme lohnt sich das schon

Die Idee mit der E-Mail ist genial. Die werde ich gleich abschicken sobald mein Brief an den Weihnachtsmann fertig ist....
 

Satan

Enthusiast
Mitglied seit
03.06.2003
Beiträge
1.314
Ort
Nürnberg
Ich sehe absolut keinen Grund von einem 5950X auf einen 7950X aufzurüsten, die Kosten für eine neue Plattform sind mir der Performancegewinn (so er sich denn in er Praxis bermerkbar macht) einfach nicht wert.

Mal schauen wie die Sache aussieht, wenn die 7000er mit V-Cache bestückt werden, die Resulate des 5800X3D suggerieren die Illusion von Hoffnung in dieser Richtung :)
 

cresent15

Profi
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
193
Aha. Und du bist der Meinung, dass da 20% mehr Leistung jetzt DEN Unterschied ausmachen, ja?

Ich würde ja eher mal an die Entwickler solcher Spiele herantreten (gibt ja sowas wie E-Mail Kontakt) und ihnen nahelegen, dass sie ihre Machwerke mal gescheit optimieren, damit man eben nicht ständig auf eine möglichst hohe Single Core Leistung schauen muss, sondern die Spiele endlich mal gescheit die vielen CPU Kerne nutzen, die man mittlerweile bekommt.
Ja, das ist bei Spielen nicht so einfach wie bei manch anderer Software, das weiß ich. Dennoch ist es einfach lächerlich, dass solche Spiele noch immer nach möglichst hoher Single Core Leistung schreien, während das Mehr an CPU Kernen kaum bis gar nicht genutzt wird.

Verallgemeinerungen waren ja schon immer gute Argumente für den eigenen Standpunkt.

Welche Anhaltspunkte hast du, dass zum Beispiel die Leute hinter Stellaris nicht an Optimierung interessiert sind? Soweit mir bekannt ist, sind grade Simulationen CPU lastig. Das ist - soweit mir bekannt - auch bei Stellaris der Fall. Es ist nun wirklich kein Grafikfeuerwerk aber es laufen jede Menge Kalkulationen ab. Das heißt nicht, dass man sich deswegen eine neue CPU zulegen sollte, aber das macht das was du schreibst halt auch nicht besser. Du kannst mich aber gerne berichtigen, wenn du mehr als ich weißt. 🤷‍♂️
 

roestzwiebel

Experte
Mitglied seit
06.12.2017
Beiträge
933
E-Mails an den Entwickler.. 😅 Als jemand der selbst gern unoptimierten Kram nutzt und das schon eine kleine Weile - es gibt eigentlich nur die "Friss oder Stirb"-Mentalität. Entweder nutze ich die Software oder lasse es. Meistens gibt es auch keine Alternative. Dass die Entwickler irgendeinem "Optimierungswunsch" nachkommen (davon mal abgesehen, ob dieser auch realistisch machbar wäre, selbst wenn gewollt) ist tatsächlich irgendwo auf einem Level mit dem Glauben an den dicken bärtigen Mann im roten Mantel.

Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Wenn jemand 20% mehr gebrauchen kann, warum nicht?
 

peru3232

Profi
Mitglied seit
14.01.2020
Beiträge
33
also ich warte jedenfalls auf einen Deskmini Ableger - wird wohl leider etwas dauern, aber die Zeit nehm ich mir gerne :-)
 

K1X1337

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2008
Beiträge
2.057
Ort
Braunschweig
Ich werde sicherlich noch weitere Jahre mit meinem 5600x glücklich sein 8-) für die meisten rentiert sich ein Upgrade einfach nicht.
 

Anarchist

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2005
Beiträge
2.621
Neue Hardware ist Luxus den eigentlich niemand braucht.
Außer dem Basteldrang und "haben wollen" gibt es kaum einen Grund sich solche Monster anzuschaffen, schon gar nicht am Release Tag oder kurz danach.

Und auch das Thema Gaming zieht schon lange nicht mehr so wie zu früheren Zeiten, als es noch Spiele gab, die selbst auf aktuellster Hardware mies liefen und man auf einen Sprung gewartet hat.
Heute sieht das eher nach 400fps statt 300fps aus. Der Grafikkartenmarkt hat es da leichter.

Und wer aufs Gaming verzichtet und auch nicht täglich rendert der kommt bei der aktuellen Effizienz und Leistung der schon vorhandenen CPUs auch mit viel kleinerem Gerät aus.

Das Interesse ist immer da, aber die Gründe werden weniger. Der Preis tut den Rest.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten