Aktuelles

Erste Haltebänder für Apples Airpods für stolze 60 Euro gesichtet

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
7.038
Wie man dem Wall Street Journal im September 2019 entnehmen konnte, werden Apples AirPods zu einem Problem im New Yorker Subway. Grund hierfür sind Airpod-Besitzer, die ihre kabellosen Earbuds verlieren. Laut Aussagen des U-Bahn-Betreibers in New York würden die Airpods auf Schienen fallen oder an unübersichtlichen Stellen verloren gehen. Pro Tag würde man bis zu 20 Anfragen von Besitzern erhalten, denen ihre kabellosen Kopfhörer abhanden gekommen sind. Nicht nur ist es äußerst ärgerlich für die Betroffenen, die rund 280 Euro teuren Devices zu verlieren, diese sollen...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

benneq

Experte
Mitglied seit
12.11.2013
Beiträge
61
Und wenn man jetzt noch dafür sorgen will, dass man das Halteband mitsamt den AirPods nicht verliert, kann man es ja einfach in der Klinkenbuchse seines iPhone 6S verankern.

Also meine original Apple Kopfhörer, mit oben beschriebener doppelter Absicherung haben gerade mal um die 30€ gekostet. Kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer 280 + 60 + x € dafür ausgibt. Und sie haben einen eingebauten Fusionsreaktor o.Ä. - jedenfalls musste ich sie in all den Jahren noch nie aufladen. Immer und überall sofort betriebsbereit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dj3K

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
2.171
Die Dinger kleben doch astrein im Ohr.
Braucht man doch gar nicht.
 

Spackibert

Experte
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
3.133
Und wenn man jetzt noch dafür sorgen will, dass man das Halteband mitsamt den AirPods nicht verliert, kann man es ja einfach in der Klinkenbuchse seines iPhone 6S verankern.

Also meine original Apple Kopfhörer, mit oben beschriebener doppelter Absicherung haben gerade mal um die 30€ gekostet. Kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer 280 + 60 + x € dafür ausgibt. Und sie haben einen eingebauten Fusionsreaktor o.Ä. - jedenfalls musste ich sie in all den Jahren noch nie aufladen. Immer und überall sofort betriebsbereit.

Super für dich, allerdings sind die klanglich eben Welten hinter Kopfhörern der 300€-Klasse, weshalb der Vergleich komplett sinnfrei ist :)
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.323
Ort
Zürich/CH
Super für dich, allerdings sind die klanglich eben Welten hinter Kopfhörern der 300€-Klasse, weshalb der Vergleich komplett sinnfrei ist :)

gut, die apple dinger sind klanglich auch weiter hinter kopfhörern der 60€ marke, anderer hersteller(sony, sennheiser)... von daher: wayne
 
Zuletzt bearbeitet:

MysteriousNap

Enthusiast
Mitglied seit
17.10.2012
Beiträge
10.861
Die Teile geistern doch schon ewig bei Ali und Co für ein paar Euro rum.
 

Spackibert

Experte
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
3.133
gut, die aplle dinger sind klanglich auch weiter hinter kopfhörern der 60€ marke, anderer hersteller(sony, sennheiser)... von daher: wayne

Wenn du mit "die Teile" die Airpods Pro meinst: die spielen in soeben genannter Liga der Konkurrenz um 200-300€, wie zB Sony 1000XM3, Sennheiser Momentum True Wireless und co.
 

Ycon

Semiprofi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
482
Problem schaffen, Lösung verkaufen.
So wie bei Antivirus-Software, nur dass noch nie McAfee bejubelt worden ist...
 

XTR³M³

Enthusiast
Mitglied seit
15.02.2008
Beiträge
1.323
Ort
Zürich/CH
Wenn du mit "die Teile" die Airpods Pro meinst: die spielen in soeben genannter Liga der Konkurrenz um 200-300€, wie zB Sony 1000XM3, Sennheiser Momentum True Wireless und co.

emh, nein, so garnicht... und das sage ich dir als jemand der musik produziert. die dinger tönen einfach hässlich, mitten zu schwach, bass zu penetrant... das können sogar die stöpsel besser die meinem XZ1C anbei lagen... für leute ohne ahnung, mögen die gut klingen, weil typische badewannenabstimmung, für leute mit ahnung, ist das nur überteuerter schrott.
 

Spackibert

Experte
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
3.133
emh, nein, so garnicht... und das sage ich dir als jemand der musik produziert. die dinger tönen einfach hässlich, mitten zu schwach, bass zu penetrant... das können sogar die stöpsel besser die meinem XZ1C anbei lagen... für leute ohne ahnung, mögen die gut klingen, weil typische badewannenabstimmung, für leute mit ahnung, ist das nur überteuerter schrott.

ganz verrückt, consumer-ohrhörer sind anders abgestimmt als studioprodukte?

und noch mal:
die spielen in soeben genannter Liga der Konkurrenz um 200-300€, wie zB Sony 1000XM3, Sennheiser Momentum True Wireless und co.

/EDIT: als Besitzer eines Z1c kenne ich den dort mitgelieferten Schrott übrigens sehr gut.

ich habe langsam das Gefühl, dass du die Airpods Pro mit den grundlegend anderen Airpods 1 verwechselt oder aber diese noch nie gehört hast
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten