Aktuelles
  • Die besten Deals von Media Markt und Saturn haben wir für Euch in unseren News zusammengefasst. Viel Spaß beim Shoppen!

[User-Review] Erfahrungsbericht zu den Arctic Cooling Arctic RC

patrock84

Das was m@tti sagt, Mäkeltante
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
26.450
Kleiner Erfahrungsbericht mit dem Arctic Cooling - Arctic RamCooler




Lieferumfang


Die Blisterverpackung enthält vier Kühler, pro Seite an einem RAM-Modul benötigt man einen Kühler. Das bedeutet für ein RAM-Riegel der beidseitig (doublesided) mit Speicherchips bestückt ist, dass man zwei Kühler braucht. Für meine vier RAM-Module würde ich dann zweimal das Set von Arctic Cooling benötigen. Für diesen Test wird allerdings nur ein Set getestet.




(Der obere Kühler ist ohne Schutzfolie, dier restlichen drei sind mit der Schutzfolie abgebildet.)

Neben den vier Modulen an denen ein selbstklebender Streifen auf der Rückseite angebracht ist, liegen nur noch die Anleitung und ein Case-Badge/Aufkleber bei. Mehr braucht man allerdings auch nicht.


Details: Verarbeitung, Installation

Die Verarbeitung ist solide, keine scharfen Kanten und erzeugt einen hochwertigen Eindruck. Optisch sind die Alumiumkühler in einen schlichten Schwarz gehalten, der zu gefallen weiß. Dennoch ist das Design getreu dem Motto: Form follows function!
Auf der Vorderseite ist, von einer Folie geschützt, ein Alumium-Sticker aufgeklebt, welcher in ein silbernen Relief den Schriftzug "Arctic RC" ziert. Die glänzende schwarze Oberfläche stellt einen guten Kontrast zum matten Farbton des Kühlkörpers dar. Wer mehr Wert auf eine unauffälligere Erscheinung legt, kann den Aufkleber problemlos entfernen. Auch die Klebereste lassen sich leicht und ohne Rückstände beseitigen.
Die eigentlichen Kühlrippen sind leicht gedreht. Dadurch haben sie genügend Abstand zueinander, aber auch eine entsprechend große Kühloberfläche.






Die Installation ist denkbar einfach. Mittels der OVP wird ein Arctic RC Modul in die Einkerbung eingelegt, die Schutzfolie vom Klebestreifen abgezogen und der RAM-Riegel in die vorgesehene Fixierung gelegt. Mit der anderen Seite geht man genauso vor. Ziemlich simpel und auch in der Anleitung gut beschrieben.


Kurztest

Die Eckdaten des 'Test'-Rechners
  • C2D E8400 @ 4.0Ghz - Noctua U12P @S-Flex SFF21E
  • G.Skill 2x2GB DDR2-890 2,05V(F2-8000CL5D-4GBPQ) - für den Test wurde nur ein Set benutzt
  • ASUS P5K Deluxe, P35, Standardkühlung
  • EVGA 9800GTX Standardkühlung
  • Corsair HX520 @S-Flex SFF21E
  • Western Digital WD10EACS
  • Silverstone TJ09 - @ 2 Xthermal BTF Pro LED
  • alle Lüfter wurden während des Tests auf 5,9V eingestellt

Auslastung: 1h Prime - Blend Test

Maximaltemperatur - gemessen und protokolliert mit einer Aquaero
Eine Foliensensor wurde zwischen einem Speicherchip und Heatspreader/Kühler angebracht:

Standardkühler: 64,3°C - 27,4°C (Raumtemperatur) = 36,9 Kelvin Delta
Arctic RC: 47,7°C - 25,5°C (Raumtemperatur) = 22,2 Kelvin Delta


Schlussendlich sorgen die RAM Kühler eine um 14,7 Kelvin kühlere Werte. Ein durchaus beachtlicher Wert!



Abschlussgedanken


Natürlich waren die gewählten RAM-Riegel nicht bis an das Maximum getaktet und auch die anliegende Spannung ist human. Dennoch ist die Tendenz für eine bessere Temperatur deutlich vorhanden. Je höher der Takt bzw. die Spannung umso größer werden die Abstände. Dennoch sprechen die fast 15 Kelvin besseren Temperaturen eine deutliche Sprache. Auf der anderen Seite muss man selbst entscheiden, ob man für eventuelle bessere Übertaktungsergebnisse auf die Garantie verzichten kann. Letztere erlischt mit der Demontage der Standard-Heatspreader.


Mir persönlich war er dezente Look in schwarz der entscheidenere Faktor, statt Übertaktung bis ans Limit.
Aber sowas ist allerdings nur wichtig, wenn man kein Fenster im Gehäuse hat. ;)



Durch den insgesamt durchweg positiven Eindruck empfehle ich gern die Arctic RC!





Dieser Kurztest ist nur auf Anfrage einiger User entstanden und ist eher ein Erfahrungsbericht ohne viele Worte zu verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Nehrun

Semiprofi
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.675
Danke für den schönen Test. :cool:

Wie hast du die Temperatur gemessen? Mit einem Foliensensor auf dem Heatspreader?
 

patrock84

Das was m@tti sagt, Mäkeltante
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
26.450
Eine Foliensensor wurde zwischen einem Speicherchip und Heatspreader/Kühler angebracht-
- Ich habe es editiert, Danke für den Hinweis. :wink:
 

Nehrun

Semiprofi
Mitglied seit
23.01.2007
Beiträge
1.675
nix zu Danken :).
Das schlichte schwarz hat was. Bei dem Preis ist die Verführung schon gross ein Pack zu bestellen :).
 

deepsilver

Undervolter
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
14.436
Super Review, wahrscheinlich werden die bald auch bei mir im PC stecken. :d
 

patrock84

Das was m@tti sagt, Mäkeltante
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
26.450




Das "Weiße" zwischen den Kühlrippen kommt vom Reinigungsmittel..
 

deepsilver

Undervolter
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
14.436
Das könnte nach einer gewissen Zeit aber auch ganz locker Staub sein. :haha:
 

patrock84

Das was m@tti sagt, Mäkeltante
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
26.450
Joar, könnte Staub sein. Das sieht man dann bei dir. :xmas:
 

-=kF=-

Semiprofi
Mitglied seit
19.01.2008
Beiträge
4.268
Schönes Review... :)

Werde mir die evtl. auch wegen der Optik kaufen ;)
 

Mpx1

Semiprofi
Mitglied seit
26.03.2006
Beiträge
9.753
Schöne Kühler, der Preis ist ja auch human (wie man es von Arctic gewohnt ist :bigok:)

Und danke für das Review. :)
 

Theolean

Semiprofi
Mitglied seit
06.08.2007
Beiträge
1.354
sehr schöne review darauf habe ich gewartet. bei dem ergebnis komme ich ins grübeln... vllt sollte ich meine auch umrüsten. allerdings schreckt mich die demontage der standart hs ab... schon zuoft gesehen das manche nen ganzen chip mit abgerissen haben
 

deepsilver

Undervolter
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
14.436
Wenn du den vorher etwas erwärmst und es wirklich vorsichtig machst passiert da nichts. ;)
 

deepsilver

Undervolter
Mitglied seit
23.04.2006
Beiträge
14.436
Hmm .... kann bei meinen Crucial Values nicht passieren, die haben gute Chips ohne Heatspreader drauf. :asthanos:



 

Kasaki

Semiprofi
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
1.140
Ort
富士ドリフト
Man wieso bin ich immer Bummelletzter, wer weiß wie lange ich wieder warten darf auf die Dinger. Aber die Temps sehen schon mal gut aus.
 

patrock84

Das was m@tti sagt, Mäkeltante
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
26.450
kannst du noch ein test nachreichen komplett ohne HS? ;)

Werde ich nicht nachträglich testen, da es nur Sinn mit dem selben Speicher hätte und dafür möchte ich die AC RC nicht demontieren.
Ich bezweifle, dann man die Klebestreifen beim zweiten Mal genauso gut halten ;)
 

celemine1Gig

Semiprofi
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
7.758
Wenn Speicher schon standardmäßig mit Heatspreadern kommt, dann hat das meist auch seinen Sinn (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Das Problem ist, dass auch beim Speicher die Strukturbreiten immer kleiner werden und die Chips an sich auch immer weiter schrumpfen. --> Kleinere Chips mit weniger Oberfläche.--> Weniger Oberfläche heißt auch weniger Übergangsfläche für die Wärmeabgabe an die Luft. --> Selbst mit einem Lüfter davor begrenzt irgendwann ab einer gewissen Verlustleistung (von der Spannung ca. im Quadrat abhängig!) die Chipfläche. --> Ein Lüfter alleine reicht nicht mehr, und es müssen Kühlkörper her um die Oberfläche zu vergrößern.
Viele Leute unterschätzen hier die gute alte Physik. RAMsinks haben, in sinnvoller Ausführung, durchaus ihre Daseinsberechtigung bei Highend, oder schlicht am Limit betriebenem Speicher.

Wer meint allgemein sagen zu können, dass Heatspreader sinnlos sind, der kann natürlich auch weiterhin gerne an diesem Glauben festhalten. Nur muss man dann eben eventuell auch mal seine Speichermodule diesem Irrglauben opfern. ;)

Aus genau diesem Grund würde ich sagen könnte sich patrock die extra Arbeit auch sparen. Denn hätten die Riegel eine sehr niedrige Verlustleistung, dann würden selbst mit den Standardspreadern nicht so warm. Also erfreut euch doch an dem super Testbeitrag von ihm, statt ständig was neues bzw. mehr zu fordern.

Und dass die ArcticCooling RCs gut funktionieren, was rein physikalisch auch nur logisch ist, wurde ja eindrucksvoll gezeigt. Darum ging es ja hier eigentlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Miyagi

User mit Charme
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
4.905
Ort
im LuKü-Forum
Also erfreut euch doch an dem super Testbeitrag von ihm, statt ständig was neues bzw. mehr zu fordern.

Bei Patrock ist es jetzt halt zu spät, da er sie schon verklebt hat. Das ist alles.
Aber vielleicht liefert ja noch jmd ein paar eigene Ergebnisse nach, da das Interesse offensichtlich da ist.

Wenn Speicher schon standardmäßig mit Heatspreadern kommt, dann hat das meist auch seinen Sinn (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).

Wissenswert ist doch, wieviel der normale HS schon bringt. Denn bei den Herstellerseitig montierten HS stellten die von dir benannten "Ausnahmen" bei einigen Herstellern anfangs eher die Regel dar, bzw je nach HS Typ waren die Ergebnisse unterschiedlich, so dass die Diskussion über eine Daseinsberechtigung der HS imho nicht sinnlos war.

Wer meint allgemein sagen zu können, dass Heatspreader sinnlos sind, der kann natürlich auch weiterhin gerne an diesem Glauben festhalten. Nur muss man dann eben eventuell auch mal seine Speichermodule diesem Irrglauben opfern.

Niemand verallgemeinert hier irgendwas. Jedenfalls bisher.
Weiß auch nicht wie du da jetzt drauf kommst, bzw dich so darüber ereiferst.
Testberichte über Modding-HS haben schon mehrfach gezeigt, wie gut die sein können.
Sinnvoll werden sie aber erst ab einer gewissen Spannung, zb 2,2 - 2,3V bei DDR2, da bis zu diesem Wert die Temperaturen auch ohne HS im grünen Bereich wären.

Und dass die ArcticCooling RCs gut funktionieren, was rein physikalisch auch nur logisch ist, wurde ja eindrucksvoll gezeigt. Darum ging es ja hier eigentlich.

Na wenn du so argumentierst, braucht man ja eigentlich gar keine Tests mehr durchführen, wenn von vornherein aufgrund der größeren Ausmaße eine physikalische Überlegenheit gegenüber der Stock-Kühllösung besteht... :hmm:
Dann gäbe es, wenn man das so sehen will wie du, im nächsten CPU-Kühler Roundup nur noch zu lesen:
Der Kühler xyz funktioniert gut, besser als der Stockkühler. Nur darum gehts.
Der andere Kühler zyx funktioniert auch gut, ist ja schliesslich auch größer...
Und als Fazit steht dann noch: Jeder sollte sich so einen großen Kühler kaufen da
die Strukturbreiten immer kleiner werden und die Chips an sich auch immer weiter schrumpfen. --> Kleinere Chips mit weniger Oberfläche.--> Weniger Oberfläche heißt auch weniger Übergangsfläche für die Wärmeabgabe an die Luft.
Wer das nicht macht und lieber auf die Standardkühllösung setzt, muss halt auch mal "eventuell" etwas "opfern"...
Merkste was? Hier will nur einer was allgemein sagen. ;)
Man sollte doch noch etwas differenzieren.

Bei den Chips (CPU, GPU, ...) geht eine Verkleinerung des Fertigungsprozesses einher mit einer Verringerung des Stromverbrauchs. Um die Oberfäche brauchst du dir da weniger Sorgen zu machen. Bei den CPUs werden die HS aufgeklebt/aufgelötet und sorgen so für eine größere Kontaktfläche zum Kühlerboden.
Dass dieser Wärmeübergang in Verbindung selbst mit einem kleinen Boxed Kühler, wie zB den winzigen Teilen, die den E8x00 beiliegen, funktioniert, garantieren die Hersteller auch.
Und um nochmal auf den "Sinn, wenn Speicher schon standardmäßig mit HS kommt" einzugehen:
Es gibt immer noch Hersteller, die RAM Riegel ohne Kühler rausbringen und ebenfalls Garantie gewähren. Kühlung ist nicht der alleinige Grund. Immer mehr zählt da auch der optische Aspekt. Die Hersteller wollen sich von Ihren Mitbewerbern unterscheiden, wenn eh schon dieselben Chips drunterstecken und die Kunden wollen sich mit dem Produkt identifizieren. Und das geht nunmal einfacher mit nem wiedererkennbaren Produkt mit eigenem Heatspreader (zB) wie mit nem unscheinbaren RAM-Riegel mit grünem PCB mit paar Chips und nem weißen Aufkleber mit den Daten drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

celemine1Gig

Semiprofi
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
7.758
Weil ich grade die Zeit habe, hier Schritt für Schritt die Antworten auf deinen Beitrag:

Bei Patrock ist es jetzt halt zu spät, da er sie schon verklebt hat. Das ist alles.
Aber vielleicht liefert ja noch jmd ein paar eigene Ergebnisse nach, da das Interesse offensichtlich da ist.
Da stimme ich dir zu. Nur habe ich irgendwo geschrieben, dass keiner mehr solche Tests bringen darf? Es wäre ja wohl schwachsinnig patrock dazu bringen zu wollen seine RCs wieder runterzureißen und somit das selbstklebende Pad zu ruinieren, nur damit man selber nich testen muss. ;)
Und zum Thema Spreader oder lieber keine Spreader gibt's eigentlich schon genug online um sich ein Bild machen zu können, ohne patrock hier wieder extra Arbeit zu machen.


Wissenswert ist doch, wieviel der normale HS schon bringt. Denn bei den Herstellerseitig montierten HS stellten die von dir benannten "Ausnahmen" bei einigen Herstellern anfangs eher die Regel dar, bzw je nach HS Typ waren die Ergebnisse unterschiedlich, so dass die Diskussion über eine Daseinsberechtigung der HS imho nicht sinnlos war.
Tja, die Idee hinter dem Spreader ist ja nicht übel. Das große Manko ist, oder war, meist schlicht und einfach die Montage bzw. die Endkontrolle oder auch die reine Beschaffenheit der Spreader (spiegelnd poliert ist für die Wärmeabgabe nicht sonderlich sinnvoll). Dass man Heapsreader auch gut vormontieren kann zeigen einige Hersteller ja auch (bei Cellshock, wie bei anderen z.B. hab ich in letzter Zeit fast nur gutes gehört/gelesen). Nur hat man bei einem schlecht montierten Werksspreader immer noch Garantie. Das ist zwar kein Ersatz für gute Kühlung mit richtig montiertem Spreader und Lüfter, aber immer noch besser als nichts. Inzwischen haben ja aber die meisten Hersteller begriffen, dass RMA auch für sie nicht kostenlos ist. --> Es wird wohl besser auf die Montage geachtet und die völlig sinnfreien Designs verschwinden auch immer mehr.


Niemand verallgemeinert hier irgendwas. Jedenfalls bisher.
Weiß auch nicht wie du da jetzt drauf kommst, bzw dich so darüber ereiferst.
Testberichte über Modding-HS haben schon mehrfach gezeigt, wie gut die sein können.
Sinnvoll werden sie aber erst ab einer gewissen Spannung, zb 2,2 - 2,3V bei DDR2, da bis zu diesem Wert die Temperaturen auch ohne HS im grünen Bereich wären.
Ich habe das so geschrieben, weil es hier im Forum, und auch in jedem beliebigen anderen Hardware-Forum den Glauben gibt, dass Heatspreader grundsätzlich nichts bringen. Da kannst du schauen wo du willst, es wird sicher jemanden geben der das behauptet. Ich sag ja nichts bei Riegeln, die mit Standardspannung und Taktung betrieben werden. Keine Frage. Aber bei heutigen Riegeln mit Spannungen von 2.2V und teilweise einigem mehr (wie du ja schon sagtest), sind die Heatspreader fast immer Pflicht. Am besten natürlich gut montiert mit nem Luftzug über die Module. Dazu hängt das Ganze auch noch von der Anzahl der verbauten Module und der boardeigenen Drivestrength, sowie anderen Wärmequellen (z.B. ein gut heizender Chipsatz) in der Nähe der Module ab. Gerade in übertakteten Silent Systemen wird meiner Meinung nach der Speicher als Wärmequelle oft unterschätzt. Wenn hier "nackte" Module nebeneinander in den Slots sitzen, kaum ein Luftzug darüber und daneben der Chipsatz heizt und sich die Wäre durch die Platine schön in alle Richtungen verteilt, dann werden auch die eigentlich verlustleistungsarmen Module richtig warm. --> Selbst hier könnte sich extra Kühlung lohnen, wenngleich man zuerst die eigentlichen Wärmequellen eliminieren sollte.


Na wenn du so argumentierst, braucht man ja eigentlich gar keine Tests mehr durchführen, wenn von vornherein aufgrund der größeren Ausmaße eine physikalische Überlegenheit gegenüber der Stock-Kühllösung besteht... :hmm:
Dann gäbe es, wenn man das so sehen will wie du, im nächsten CPU-Kühler Roundup nur noch zu lesen:
Der Kühler xyz funktioniert gut, besser als der Stockkühler. Nur darum gehts.
Der andere Kühler zyx funktioniert auch gut, ist ja schliesslich auch größer...
Und als Fazit steht dann noch: Jeder sollte sich so einen großen Kühler kaufen da
Sag mal, du beschwerst dich indirekt über meine Beiträge, gleichzeitig interpretierst du aber in meine Beiträge Dinge hinein, die ich so nicht geschrieben habe. :confused: Erscheint dir das sinnvoll? Alles was ich mit meinem Beitrag aussagen wollte war folgendes: Rein von den Abmaßen und dem Aufbau der ArcticCooling RCs war schon abzusehen, dass sie wohl gut funktionieren würden. Das hat patrocks Test bestätigt und so werden es wohl noch einige andere Tests bestätigen. Dass man überhaupt nicht mehr testen sollte und nur noch nach dem ersten Anschein gehen sollte, das hast du mir hier eigenmächtig angedichtet. ;)




Wer das nicht macht und lieber auf die Standardkühllösung setzt, muss halt auch mal "eventuell" etwas "opfern"...
Merkste was? Hier will nur einer was allgemein sagen. ;)
Man sollte doch noch etwas differenzieren.
Dir hat wohl jemand in die Suppe gespuckt, was? :d Eins muss ich schon sagen: Wunderbar aus dem Zusammenhang gerissen. Du solltest wohl mal weniger Tatsachen wegdifferenzieren, sondern stattdessen öfter einiges vom eigentlichen Sinn integrieren, mein Freund. ;)
Ich habe geschrieben, dass Leute die meinen ihre Overclocking Riegel, die sie mit Überspannnung betreiben, ohne Heatspreader laufen lassen zu müssen, eben auch damit rechnen müssen, dass ihre Riegel eventuell früher den Geist aufgeben. Kannst du mir folgen? Standardkühlung würde ja schon Kühlung implizieren. Ich spreche von Leuten, die ihre Riegel absichtlich ohne extra Kühlkörper betreiben, obwohl sie sie am Limit laufen lassen. Davon gibt es grade genug. Oft sind das Leute die irgenwo gelesen haben, dass Heatspreader sinnlos wären. Also reißen sie die Spreader von ihren Modulen, hauen deftig Spannung in die Module und meinen der Lüfter darüber würde's schon richten. Selbst auf Xtremesystems und anderen "Enthusiasten"-Seiten hab ich das schon zu oft gesehen. Man prüft gar nicht mehr wirklich, ob denn nicht doch Kühlkörper angesagt wären, sondern entfernt sie einfach, weil man meint es wäre besser.



Bei den Chips (CPU, GPU, ...) geht eine Verkleinerung des Fertigungsprozesses einher mit einer Verringerung des Stromverbrauchs. Um die Oberfäche brauchst du dir da weniger Sorgen zu machen. Bei den CPUs werden die HS aufgeklebt/aufgelötet und sorgen so für eine größere Kontaktfläche zum Kühlerboden.
Dass dieser Wärmeübergang in Verbindung selbst mit einem kleinen Boxed Kühler, wie zB den winzigen Teilen, die den E8x00 beiliegen, funktioniert, garantieren die Hersteller auch.
Und um nochmal auf den "Sinn, wenn Speicher schon standardmäßig mit HS kommt" einzugehen:
Es gibt immer noch Hersteller, die RAM Riegel ohne Kühler rausbringen und ebenfalls Garantie gewähren. Kühlung ist nicht der alleinige Grund. Immer mehr zählt da auch der optische Aspekt. Die Hersteller wollen sich von Ihren Mitbewerbern unterscheiden, wenn eh schon dieselben Chips drunterstecken und die Kunden wollen sich mit dem Produkt identifizieren. Und das geht nunmal einfacher mit nem wiedererkennbaren Produkt mit eigenem Heatspreader (zB) wie mit nem unscheinbaren RAM-Riegel mit grünem PCB mit paar Chips und nem weißen Aufkleber mit den Daten drauf.

Ich stimme dir wiederum teilweise zu, nur weshalb dichtest du hier schon wieder solche Geschichten zusammen? Hier ging es rein um die Kühlung von Speichermodulen, die diese auch dringend nötig haben. Jedenfalls war das mein Verständnis der Ausgangssituation. Habe ich irgendwo behauptet, dass ALLE Speichermodule mit Kühlkörpern versehen werden MÜSSEN, da sie sonst innerhalb von Sekundenbruchteilen in den Selbstzerstörungsmodus wechseln? Also bitte, was soll das hier? Sind wir hier im Kindergarten?

Und ja, eigentlich sollte sich mit der Strukturbreitenverringerung auch die Verlustleistung verringern. Nur die Verlustleistung pro Fläche wird meist nicht wirklich kleiner, da die Oberfläche hier eben doch eine große Rolle spielt. Das ist der Punkt. Pro Fläche wird nämlich im übertakteten Zustand, mit Überspannung, die Verlustleistung sogar oft größer, als bei rein physikalisch größeren ICs. Ich rede hier wiederum explizit NICHT vom Standardbetrieb, mit Standardfrequenz und Standardspannung.
Dass es bei vielen Herstellern natürlich auch einfach die gute alte "Bling Bling"-Fraktion ist, auf die man mit den Produkten abzielt, ist ja kein Geheimnis. Da hast du vollkommen recht. Oft kleben auf Riegel Kühlkörper, obwohl diese nicht nötig wären, aber es sieht nunmal trés chique aus. :)



Abschließend kann ich nur noch ein "Friede Bruder" schreiben, denn ich habe eigentlich keine Lust mich hier groß zu streiten. Nur habe ich ein Problem damit, wenn man mir Dinge unterstellt, die ich so nie explizit geschrieben habe. ;) Also das nächste Mal bitte ein bisschen weniger hitzig antworten, dann wird die Diskussion auch sinnvoller.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasaki

Semiprofi
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
1.140
Ort
富士ドリフト
Na nun entspannt euch mal wieder. Ihr pusht euch hier nur gegenseitig hoch. Ich habe mir die RCs auch wegen dem optischen gekauft allerdings auch weil die Cellshocks trotz normalem Takt, weniger Spannung und niedrigeren Latenzen schon extrem heiß werden. Mal sehen wie es mit 8 solchen Kühlern wird.:eek:
Mit Temperaturen kann ich leider nicht dienen.
 

celemine1Gig

Semiprofi
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
7.758
Wenn ich das richtig sehe, hast du ja auch 4 Module nebeneinander verbaut, oder? Wenn ja, dann ist es fast klar, dass du hohe Temperaturen hast, denn das normale Spreaderdesign ist dafür nicht wirklich geschaffen. Die RCs sollten hier auf jeden Fall eine deutliche Besserung bringen was die Temperaturen angeht.
 

Kasaki

Semiprofi
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
1.140
Ort
富士ドリフト
Ja ist natürlich klar das durch die 4 Module es etwas heißer wird. Nur die Mushkins bleiben im Vergleich fast "kühl", komischerweise.
 

celemine1Gig

Semiprofi
Mitglied seit
04.02.2003
Beiträge
7.758
Haben denn die Mushkins überhaupt die selbe Chipbestückung? Ich hab grade keine Zeit zu suchen. Naja, davon abgesehen ist der Mushkin Heatspreader auch ein wenig besser konstruiert. Aber auch noch lange kein Vergleich zu den RCs.
 

Mr.Miyagi

User mit Charme
Mitglied seit
04.12.2006
Beiträge
4.905
Ort
im LuKü-Forum
Abschließend kann ich nur noch ein "Friede Bruder" schreiben, denn ich habe eigentlich keine Lust mich hier groß zu streiten. Nur habe ich ein Problem damit, wenn man mir Dinge unterstellt, die ich so nie explizit geschrieben habe. ;) Also das nächste Mal bitte ein bisschen weniger hitzig antworten, dann wird die Diskussion auch sinnvoller.

Jo, Friede. :)
Im Prinzip sagen wir dasselbe. :d
Einige Sachen, die du nun richtigstellst wie zB....
"Ich habe geschrieben, dass Leute die meinen ihre Overclocking Riegel, die sie mit Überspannnung betreiben, ohne Heatspreader laufen lassen zu müssen, eben auch damit rechnen müssen, dass ihre Riegel eventuell früher den Geist aufgeben. Kannst du mir folgen?"
...sind natürlich logisch, nur war zuvor weder im Satz noch im Zusammenhang etwas von Overclocking zu lesen. Dehalb konnte ich dir da eben nicht folgen. ;)
Und das was du als Unterstellung auffasst, sollte nur verdeutlichen, wie das rüberkommt. Da war einfach die Wortwahl zu harsch, sorry. Ich arbeite daran. :d
 
Oben Unten