[Sammelthread] Erfahrungen zu Photovoltaikanlagen

Ich möchte gerne den aktuellen PV Ertrag irgendwie visualisiert im Wohnbereich anzeigen weil ich keine Lust habe ständig am PC oder auf dem Smartphone die Ertragsdaten anzuzeigen.

Meine erste Idee war ein ohnehin vorhandener Amazon Echo Show. Leider ist es mit Werksmitteln wohl überhaupt nicht möglich Alexa per Sprachbefehl zu sagen dass eine bestimmte Webseite (Smart-Meter oder Solar-Portal) aufgerufen wird. Und selbst wenn man die Seite manuell aufruft, ist das auf dem Echo Gerät ein absoluter Murks.

Die nächste Idee war ein digitaler Bilderrahmen der im Wohnzimmer steht. Aber es scheint wohl so dass die Geräte zwar WLAN haben und auch stellenweise auch Videos abspielen können. Ein Webbrowser ist aber wohl eher gar kein Feature das gängig ist.

Meine jetzige Idee wäre ein einfaches 8 oder 10" Android Tablet. Allerdings bin ich da nicht sicher wie die so auf 24/7 Dauerbetrieb reagieren. Man könnte natürlich Displayhelligkeit auf 5% absenken und man "toucht" dann einmal drauf für volle Helligkeit. Aber irgendeinen Knopf drücken oder so wäre schon doof. Und ich müsste in Kauf nehmen dass mit 100% Ladung und Dauer-Netz der Akku wahrscheinlich auch einfach im Zeitraffer stirbt. Weiss nicht ob es für Android Tools gibt um eine Ladelimit zu setzen.

Wie habt ihr das gelößt?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich komme hier Pi mal Daumen eh auf Region 400-500 Module.
Sofern die nicht extrem viel kleiner oder weniger leistungsfähig sind als "normale" Module, brauchst du da doch eh massig MPPTs.
Das sind ja sicherlich 100+ KWp was die da draufgezimmert haben, sowas wird ja eh an mehreren Strings bzw. meheren WR hängen.
Ich frage mich eher ob die zurechtgesägten Module in den Schrägen überhaupt angeschlossen sind oder ob das einfach dummies sind.

Größte Anlage die ich in Betrieb genommen habe hatte 750kwp und 6 WR. Also so viel benötigt man nicht
 
Und wie viele Strings? Da gings ja eher drum.
Wenn du einen 100KW WR hast, dann hat der ja auch sicherlich irgendwas um die 10 Eingänge oder geht mann da deutlich über 1000V bzw. deutlich über 10A mit Parallelschaltung?
 
Ich komme hier Pi mal Daumen eh auf Region 400-500 Module.
Sofern die nicht extrem viel kleiner oder weniger leistungsfähig sind als "normale" Module, brauchst du da doch eh massig MPPTs.
Das sind ja sicherlich 100+ KWp was die da draufgezimmert haben, sowas wird ja eh an mehreren Strings bzw. meheren WR hängen.
Ich frage mich eher ob die zurechtgesägten Module in den Schrägen überhaupt angeschlossen sind oder ob das einfach dummies sind.

Zu der Anlage auf dem Bild weis ich es natürlich nicht. Aber bei uns wurde mit 2 Wechselrichter (1x 100kW, 1x 40kW) gerechnet mit 10/4 MPPTs.

So wie ich das verstehe gibt es verschiedene Versionen dieser zersägten Module: entweder mit Zellen die angeschlossen sind, mit Blindzellen oder ohne Zellen. Ich kann dir jedoch nicht sagen was die optischen unterschiede hierbei sind und somit welche bei dem gezeigten Bild verbaut wurden. Ich Tippe mal auf die mit Blindzellen, da diese optisch wohl am homogensten sind.
Datenblatt CREA Module

Für unser Projekt wurde bisher nicht mit solchen Modulen, sondern mit Aluverbundplatten gerechnet für die Abschlüsse. Diese würden natürlich optisch deutlich mehr auffallen sind dafür aber günstiger. Das wird sich nun in den nächsten Wochen zeigen welcher Weg eingeschlagen wird. Aus meiner sicht müssten es Module mit Blindzellen sein da wir auf die zusätzliche Leistung der Module mit angeschlossenen Zellen nicht angewiesen sind und ich die optik bevorzuge. die Mehrkosten dürften im Verhältnis zur Gesamtsumme des Umbaus vernachlässigbar sein (da ich aber nicht der Hauptgeldgeber bin, liegt diese Entscheidung nicht in meinen Händen).
 
Die nächste Idee war ein digitaler Bilderrahmen der im Wohnzimmer steht. Aber es scheint wohl so dass die Geräte zwar WLAN haben und auch stellenweise auch Videos abspielen können. Ein Webbrowser ist aber wohl eher gar kein Feature das gängig ist.
Es sind digitale Bilderrahmen, keine Tablets. Was soll man auch mit einem Webbrowser, wenn man mangels Touch gar nichts bedienen kann? ;)

Wenn man Bilder auf so einen Bilderrahmen via Dateifreigabe/FTP/SSH/.... hochladen kann und das nicht unbedingt alle 5 Sekunden updaten muss, könnte man auf einem anderem 24/7 System (evtl ein sowieso vorhandenes NAS oder ein Server oder ein Raspberry, ...) die Daten von einem Webinterface auslesen, daraus ein Bild generieren und das dann auf den Bilderrahmen hochladen.

Eine andere Alternative wäre sich sowas selber mit z.B. einem PiZero zu bauen. Da läuft dann ein komplettes Linux, wahlweise inkl. Desktop und man könnte einen Webbrowser drauf laufen lassen. Displays gibts dafür in allen Größen, Preisklassen und Technologien, von IPS bis hin zu ePaper. Z.B. Waveshare hat da einiges im Angebot.
Ganz fanzy könnte man dann sogar noch einen IR-Bewegungsmelder mit an den Raspi hängen und das Display ausschalten, wenn eh niemand im Raum ist. :ROFLMAO:
 
Ganz fanzy könnte man dann sogar noch einen IR-Bewegungsmelder mit an den Raspi hängen und das Display ausschalten, wenn eh niemand im Raum ist. :ROFLMAO:
Um eine Anwesenheit (jemand im Raum) zu detektieren, nimmt man einen Präsenzmelder und keinen Bewegungsmelder.
Wenn du dich nämlich nicht ausreichend stark bewegst, erkennt der Bewegungsmelder gar nichts. Daher hat man den Präsenzmelder entwickelt, die diese Bewegung nicht brauchen.
 
Ich rechne was ich theoretisch nicht extern beziehen muss.
Einspeisung ist "Bonus".
Die meisten rechnen eigentlich komplett andersrum:
Die PV solltesich eigentlich schon über die Einspeisung selber tragen.
Und jede selbst verbauchte KW ist dann der Bonus.

Ich selber bin bei 3,4ct/kWh Stromgestehungskosten da kann ich sehr gut mit leben mit 7,5ct/kWh einzuspeisen...
 
Es sind digitale Bilderrahmen, keine Tablets. Was soll man auch mit einem Webbrowser, wenn man mangels Touch gar nichts bedienen kann?
bin davon ausgegangen das inzwischen alles Touch ist, schon allein um unterschiedliche Funktionen zu bedienen. Gegenfrage, warum können Sie dann HD-Videos wiedergeben? ;-) Das braucht ja auch keiner ;-p

Tendenz geht derzeit zu einem ollen ausrangierten Android Tablet.
 
Hab jetzt auch eine Instanz von Home Assistant am Start. Die Geräte von fronius wurden gleich erkannt, allerdings muss ich mich da mal reinfuchsen wie ich bestimmte werde als Entitäten anzeigen lassen kann. Auf Anhieb gibt's nur Strom rein, Strom raus.

Mit fehlt aktuell:
- Leistung aufgeteilt nach PV1 und PV2 (im solar.web kann ich beides getrennt sehen, in allen graphischen Darstellungen ist es zusammen gefasst)
- Ladestand des BYD
- Status ob das Eauto angeschlossen ist

Irgendwann soll das auch mal auf einem dauerhaften Pixel-Display dargestellt werden.
 
Ich würde ein Tablet mit dem Fully Kiosk Browser nutzen (https://www.fully-kiosk.com/de/).

Man kann dann auch die Frontkamera als Präsenzmelder nutzen.

Einzig man muss sich Gedanken machen wie man das Akkuproblem des Tablets löst.
Ich nutze einfach ein altes Tablet mit entferntem Akku. Mann kann aber bestimmt auch Apps zum Akku schonen oder einfach ein Zeit Schaltuhr am Ladegerät nutzen.
 
Einzig man muss sich Gedanken machen wie man das Akkuproblem des Tablets löst.
Ich nutze einfach ein altes Tablet mit entferntem Akku. Mann kann aber bestimmt auch Apps zum Akku schonen oder einfach ein Zeit Schaltuhr am Ladegerät nutzen.
wenn ich das richtig sehe, dann haben Galaxy Tabs einen "akku schützen" Modus der auch ohne Root-Zugriff die Ladeschwelle bei 80-85% belässt. Das wäre ja schon ok. Die Dinger liegen aber bei 130€. Vielleicht mal gucken wenns die irgendwann mal im Warehouse Deal gibt.
 
Die meisten rechnen eigentlich komplett andersrum:
Die PV solltesich eigentlich schon über die Einspeisung selber tragen.
Und jede selbst verbauchte KW ist dann der Bonus.

Ich selber bin bei 3,4ct/kWh Stromgestehungskosten da kann ich sehr gut mit leben mit 7,5ct/kWh einzuspeisen...
Wenn ich nur die Vergütung zum abzahlen benutze rechnet sich das erst in 15-20 Jahren.
Deswegen denke ich da anders weil die Stromkosten steigen garantiert weiter.
 
[…] weil die Stromkosten steigen garantiert weiter.
Kann man nicht so pauschal sagen, inzwischen ist Strom ja wieder deutlich günstiger geworden als noch vor 1-2 Jahren. Aber durch die PV macht man sich zumindest ein Stück unabhängiger, auf die Spitze mit 100% Autarkie muss man es aber auch nicht treiben. Das letzte bisschen ist einfach immer unverhältnismäßig teuer, falls man zum Beispiel auch im Winter LWP und E-Auto Autark betreiben will, braucht man ja eine riesige Anlage. Oder ein sehr kleines, gut gedämmtes Haus und ein sparsames E-Auto, das nicht viel bewegt wird.
 
Nein wir alle...
Da ist alles mit drinnen.
Fernleitungen (Hochspannungsnetz), das Netz vor der Haustür etc etc.
Inkl. der geplanten Gaskraftwerke für Ausfälle usw.
 
Ich hab davon inzwischen drei Stück im Haus verteilt^^


zum Tablett musst Du immer hinrennen um was erkennen zu können.
 
Ich möchte gerne den aktuellen PV Ertrag irgendwie visualisiert im Wohnbereich anzeigen weil ich keine Lust habe ständig am PC oder auf dem Smartphone die Ertragsdaten anzuzeigen.

Meine erste Idee war ein ohnehin vorhandener Amazon ...


Wie habt ihr das gelößt?

Hab lange drüber nachgedacht, seit Kurzem diese Uhr in der Küche:

Ulanzi Smart Pixel Clock

Macht alles was ich wollte. Aktueller Verbrauch darstellen, aktuelle Produktion und noch ein paar Dinge mehr. Macht Laune (setzt Spieltrieb voraus ;) )

Edit: wie scheinbar mein Vorredner, hatte nicht zum Ende gelesen vorm Antworten


Gehen gifs hier? Hier mein aktueller Stand als Datei anbei
 

Anhänge

  • awtrix.gif
    awtrix.gif
    196,4 KB · Aufrufe: 28
Die Uhr redet über Home-Assistant via MQTT mit dem WR.
Allerdings ist der Prozessor in der Uhr relativ schwach. Wenn man die Uhr mit Werten bombadiert, dann geht sie in die Knie.
Ich hatte ne Zeit lang den Tibber Puls direkt drauf, der alle 2 Sekunden (bei mir) seinen Wert ändert. Das hat die Uhr nicht verknust und ist ständig abgeschmiert.
Deshalb bekommt sie jetzt die Werte vom WR, der viel seltener aktualisiert^^
 
Hab ja am Gen24 Plus jetzt beide Eingänge belegt, Nord + Süd. Gibts ne einfache Möglichkeit die getrennt zu erfassen?
 
Bei mir läuft alles über mqtt.
- Stromverbrauch via Shelly
- Stromkosten via tibber API
- Produktion via Shelly
Ginge alles auch über tibber API aber hab da nen mix
da bin ich leider raus. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf irgendwelche Bastelei oder API Abfrage. Ich habe auf der internen Webseite des Smart-Meters alle relevanten Informationen die ich brauche und da würde später auch der zweite WR auftauchen und ich sehe auch da direkt meinen Wallbox Bezug usw.

1708125577536.png
 
Wenn du dort ein mqtt Ziel einstellen kannst, könnte es schon langen. Aber ohne Bastel Spaß ist die Uhr vermutlich eher nichts , aber die meisten anderen Lösungen tendenziell auch dann eher nicht ;)
 
Heute sogar oberhalb meiner installierten kWp gehabt.
installiert sind 9,46kWp zwischendurch über 9,7 kW

pasted-from-clipboard1.png pasted-from-clipboard.png
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh