Aktuelles

EPYC Turin auf Zen-5-Basis soll 600 W cTDP bekommen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
39.937
epyc-3rd-gen.jpg
Auch wenn zunächst einmal die Ryzen- und EPYC-Prozessoren mit 3D V-Cache anstehen, tauchten zuletzt die ersten Gerüchte zur übernächsten EPYC-Generation alias Turin auf. Das Turin-Design wird auf der Zen-5-Architektur basieren, während Genoa in 2022 die Zen-4-Architektur verwenden wird und die Plattform für Turin stellt (SP5), was den Wechsel auf DDR5 und PCI-Express 5.0 nach sich zieht.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Rollo3647

Profi
Mitglied seit
05.11.2018
Beiträge
334
Wenn es eine Intel CPU wäre würde im Artikel noch folgendes stehen:
Die 600W spricht nicht gerade für eine gute Effizienz der neuen Prozessoren....
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.590
Ort
CH
Äpfel und Birnen.
Doppelte Kernanzahl mit 50% Mehrverbrauch vs. gleiche Kernanzahl mit doppeltem Verbrauch...

In Servern ist nur Performance/Power relevant. Wenn hier eine 600 Watt CPU die Leistung von vier 200W CPUs hatt, ist das ein Gewinn. Interessant wird aber die Kühlung.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.887
Ort
ganz im Westen
Wenn es eine Intel CPU wäre würde im Artikel noch folgendes stehen:
Die 600W spricht nicht gerade für eine gute Effizienz der neuen Prozessoren....
Naja, das muss man schon relativieren. Ohne auf die Architekturverbesserung oder Details einzugehen kann man ja schonmal grob überschlagen, dass ein Turin mit 256Kernen VIER Zen3 Milan mit 64 Kernen gleich kommt. Das sind dann 1600W gegen 600W.
Natürlich ist das nur ein milchmädchenvergleich….aber das die Performance pro Watt schlechter als bei den Vorgängern ist, halte ich für unwahrscheinlich.
Das zeigt schon der vergleich von einer CPU: 64Kerne bei 400W oder 256Kerne bei 600W. Somit ist die Effizienz sogar bombastisch zu den Vorgängern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gubb3L

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
9.951
Naja, das muss man schon relativieren. Ohne auf die Architekturverbesserung oder Details einzugehen kann man ja schonmal grob überschlagen, dass ein Turin mit 256Kernen VIER Zen3 Milan mit 64 Kernen gleich kommt. Das sind dann 1600W gegen 600W.
Natürlich ist das nur ein milchmädchenvergleich….aber das die Performance pro Watt schlechter als bei den Vorgängern ist, halte ich für unwahrscheinlich.

Also bei mir sind 4x280 Watt eigentlich 1120 und nicht 1600 Watt.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.887
Ort
ganz im Westen
Ach ich habe 4x400 von Zen4 genommen. Sorry, nichts destotrotz stehen noch immer 1120W gegen 600W.
 

passat3233

Enthusiast
Mitglied seit
01.05.2007
Beiträge
3.443
Die Effizienz pro Kern steigt doch mit jeder Generation.
Zen 1 = 180/32 = 5,625 Watt pro Kern
Zen 2/3 = 280/64 = 4,375 Watt pro Kern
Zen 4 = 400/96 = 4,167 Watt pro Kern
Zen 5 = 600/192 = 3,125 Watt pro Kern bzw. 600/256 = 2,344 Watt pro Kern.
Zen 5 mit 256 Kernen braucht also pro Kern weniger als die halbe Leistung wie bei Zen 1 pro Kern.
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.590
Ort
CH

freekymachine

Experte
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
516
600 Watt..ouh mann - wobei, meine eine Herdplatte ist grade kaputtgegangen :)

Ich erinner mich noch an den Xeon Gallatin, wo sie alle über den hohen Wattverbrauch schrieben, wer hätte gedacht das wir mal soweit kommen, wobei, klar, 256 Kerne mit 600 Watt ist schon echt nice pro Kern, schlimme ist, ich will so ein haben.. ist dann wie der "Sonntagscomputer", macht man nur 1x pro Woche an um Strom zu sparen ^^
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.011
Ja so ist es und je mehr man aufgaben hat desto besser kann man solche cpus auch ausnutzen. Dann steigt damit auch dir gesammte energir effizients stark an. Ich freue mich auf die monster cpus. Langfristig wird dadurch ja die 32 kerner günstiger beim einkaufen sein. Kann mir nicht vorstellen das die ewig beim preis so weit oben sein wird, wenn es dann 96 und gar noch mehr geben wird.
 

freekymachine

Experte
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
516
Das erinnert so langsam an IBMs POWER MCMs, da gab es eines mit 3,2kW Leistungsaufnahme.
Wenn das so weiter geht, kommen wir auf jeden Fall dahin. Wobei die 3,2 KW waren glaub ich für 4 Stk inkl Board und Ram.
Hab nochn Stapel Power5 MCMs hier.
Lösung des Heizproblems mit Gas ?! - einfach auf 3,2 KW Computer umsteigen :)
 

Anhänge

  • pw5.jpg
    pw5.jpg
    489,5 KB · Aufrufe: 26

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.124
Ort
RheinMain
Letztlich ist das Wichtige an den News das

"c"

in cTDP.

Der Kunde (die OEMs) können wiederum ihren Kunden mit nur einem Modell ein breites Spektrum an (variabler) Leistung anbieten. Der Kunde wünscht maximal 200W, also bekommt er die passende Taktung - und muss auch nur die entsprechende Kühlung bezahlen. Bei 600W cTDP muss die Kühlung entsprechend ausfallen - und der Preis steigt drastisch.

Letztlich ein Vorteil für die OEMs im Vergleich zur Konkurrenz - ich biete den Kunden eine einzige Plattform an, was meine eigenen Kosten senkt. Und der Kunde wählt sein Niveau der Leistung, ohne zwischen zig CPU-Modellen, Taktraten, TDPs etc. wählen zu müssen.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
2.011
ja sehe ich auch so.Ich scheine auch langsam zu den nicht mehr ganz so kleinen Kreis zu gehören. Sind 22 TLogische hreads bzw 24 Logische Threads weniger als 16 Logische mit SMT also 32 Threads.Denn da ist die Grenze für meine Anwendungs Gebiet.Ihr könnt das ja gut einschätzen nicht wahr?
 
Oben Unten