Aktuelles

Entscheidungshilfe beim HTPC-Bau für 4k: Board, Graka, Infrarot

LoneSloane

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
2.314
Ort
Sirius7
Hallo! Ich habe sehr günstig einen älteres HTPC Projekt geerbt und wollte das mal ausprobieren um meinen Sony 4k TV KD-65XE 9005 zu befeuern:

- Gehäuse: Ein Antec Desktop-Gehäuse mit silberner Alu-Front. Kann ich zum Receiver ins Regal unter den TV stellen.
- Intel Mikro-ATX Mainboard mit i5 3470 und insgesamt 12GB DDR3-1333 RAM.
- Grafik: Gigabyte 1060 6GB
- Crucial 250GB MX500
- Antec VERIS Infrarot-Empfänger (als 5,25" Einschub in der Front)
- LITEON 5,25 BD und HD-DVD Laufwerk in der Front.

Die 1060 habe ich für 100 bekommen, da ich dachte, es wäre ja nicht schlecht, wenn man mit der Kiste gleich auch noch ein wenig zocken kann am 4K TV (natürlich in Full HD).
Leider habe ich nicht daran gedacht, daß die 1060 den Stromstecker nach oben hat, d.h. ich müsste ein Loch in den Deckel schneiden, oder eben eine 1050ti nehmen, die ohne Stecker auskommt.

Meine ersten Tests mit Win10 Pro und Kodi auf 4k 60Hz über HDMI über den Onkyo 646 funktionierten einwandfrei. Die Youtube 4k Videos laufen super, scheint alles problemlos zu sein.

Jetzt meine Fragen:

- Alternativ habe ich noch ein neueres Board (Pentium G4560 + MSI B250M PRO-VD + 8GB DDR4-2133RAM). Gibt es da Gründe das vorzuziehen? Das könnte ich halt besser verticken als das ältere Board.

- Weiß jemand wie das mit dem Antec Veris Infrarot funktioniert? Win10 findet da nichts, welche Treiber muss ich da installieren und wie nutzt man das ?

- Was soll ich mit der Grafikkarte machen? Bekomme ich mit einer 1050ti evtl. Performanceproble wenn es dann um HDR geht?

Wäre für jede Hilfe der erfahreneren HTPC-Bauer dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MS1988

Urgestein
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
5.342
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
10900K
Mainboard
Aorus Z490 Master
Kühler
Heatkiller pro 4.0
Speicher
4x8 Gb Corsair LPX 3000
Grafikprozessor
Aorus 2080TI WB Extreme
Display
ACER X34P
SSD
SAMSUNG 950PRO 256GB , 860 EVO 2TB, 840 EVO 1TB
Soundkarte
EXTERN DAC @ AKG 712 pro
Gehäuse
Enthoo Primo SE
Netzteil
Bequiet dark power pro 11 650 Watt
Keyboard
Corsair K70 RGB MK2 Low Profile @ silver Switches
Mouse
Logitech G502
Sonstiges
Mora 420 @ 4x Noctua A 20 , Heatkiller Tube D5 @ LAING D5

LoneSloane

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
2.314
Ort
Sirius7
Danke für den Hinweis, schaut ja ganz schick aus das Teil. Aber in den Reviews, z.B. bei Anandtech sehe ich schon einige Probleme bei der Wiedergabe. Außerdem ist mein existierendes System deutlich leistungsstärker und günstiger. Die Optik und Lautstärke ist ok, ich werde es jetzt erstmal so ausprobieren und mich den Herausforderungen auf der Software-Seite stellen, d.h. die Fernbedienung klären und die verschiedenen Hardwarebeschleunigungen für 4k/HDR klären. Wenn ich das mit dem bestehenden Teil nicht hinbekomme, kann ich immer noch den DeskMini ausprobieren.

Alternativ hätte ich ja noch den Pentium G4560 + MSI B250M PRO-VD + 8GB RAM (Da ginge auch NVME). Wenn das irgendeinen Vorteil bringen würde, könnte ich auch den nehmen. Ich meine irgend etwas über Vorteile von Intel 7. Generation CPUs gelesen zu haben. Der G4560 ist ja Kaby Lake, also würde das passen. Ich weiß nur nicht welchen Vorteil der genau gegenüber dem 3470 haben soll. Minimal höhere Singlecore Leistung, und Multicore schon etwas schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Midgarder

Experte
Mitglied seit
22.09.2014
Beiträge
403
Ort
zwischen Bremen und Holland
System
Desktop System
DAN Case
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 5 2600 @ 4,2 Ghz
Mainboard
ASUS B450 ROG ITX
Kühler
Noctua Nh-l9am4
Speicher
16GB-DDR4 3000
Grafikprozessor
Gigabyte RTX 2070 Windforce X2
SSD
1 TB Crucial P1 NVME
Netzteil
Corsair VS450 Gold
Ich würde dir raten das Geld in die Lautstärke zu stecken. ich finde nichts nervt mehr als ein zu lauter Wohnzimmer PC.

Zu deiner frage bezüglich 1050TI, die nutze ich im Wohnzimmer PC für FHD und testweise auch 4K und funktioniert einwandfrei mit einem uralt phenom II x4 und SSD. Ich würde sie dir ja zum Tausch anbieten aber leider hat sie auch einen Stromanschluss. Falls du deine jedenfalls loswerden willst kannst du bescheid geben.
 

LoneSloane

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
2.314
Ort
Sirius7
Das mit der Lautstärke ist natürlich wichtig, aber das ist mit dem System vollkommen in Ordnung. Auch die Gigabyte 1060 6GB ist zumindest beim 4k abspielen flüsterleise, Zocken habe ich noch nicht ausreichend getestet. Was hast Du denn für eine 1050ti? Stecker nach hinten wäre ja problemlos.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.217
Ort
RheinMain
Den DeskMini nicht kaufen, wenn du vorhast, Netflix in 4K zu schauen. Für die Vega-Grafik gibts keinen Treiber, der 4K in Netflix unterstützt. Dafür brauchst du AMDs Polaris oder nVidias Pascal ab 3GB VRAM.
 

LoneSloane

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
2.314
Ort
Sirius7
Den DeskMini nicht kaufen, wenn du vorhast, Netflix in 4K zu schauen. Für die Vega-Grafik gibts keinen Treiber, der 4K in Netflix unterstützt. Dafür brauchst du AMDs Polaris oder nVidias Pascal ab 3GB VRAM.
Danke für den Hinweis! Ich probiere erstmal die 1060 aus. Hat der i5-3470 irgendwelche grundsätzlichen Nachteile gegenüber dem Pentium G4560?
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.217
Ort
RheinMain
Der säuft mehr Strom.

Durch den C6/C7 kann seit Haswell viel mehr Strom gespart werden, wenn er nix zu tun hat. Und das kommt im HTPC oft vor, wenn die GPU die hardwarebeschleunigte Videodarstellung via VLC übernimmt.

Aber wenn du einen IvyBridge hast, und einen G4560 kaufen müsstest, lohnt das nicht. Thema Amortisierung.
 

LoneSloane

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
14.08.2002
Beiträge
2.314
Ort
Sirius7
Der säuft mehr Strom.

Durch den C6/C7 kann seit Haswell viel mehr Strom gespart werden, wenn er nix zu tun hat. Und das kommt im HTPC oft vor, wenn die GPU die hardwarebeschleunigte Videodarstellung via VLC übernimmt.

Aber wenn du einen IvyBridge hast, und einen G4560 kaufen müsstest, lohnt das nicht. Thema Amortisierung.
Macht das so viel aus? Ich habe ja auch noch ein Bundle mit Pentium G4560 + MSI B250M PRO-VD + 8GB RAM anstatt des i5 3470 mit Intel Mainboard und 12GB DDR3-1333. Der 3470 ist halt insgesamt und bei Spielen im Vorteil als echter Vierkerner.
 

joinski

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
9.634
Ort
Hamburg
Wenn du den 3470 ein wenig untervoltest, kannst du dadurch Abwärme und Strom-Verbrauch senken (ggf. sogar runter bis auf das Niveau vom G4560).
Musst halt schauen, ob dein Board untervolten zulässt und wie weit du runterkommen kannst (-0.075V sollten auf jeden Fall gehen, mit Glück sogar -0.100V oder mehr).
Beim Leerlauf-Verbrauch kommt es mehr auf Board+Netzteil an. Bei S1155 waren Intel, Asrock und ich glaube einige MSI-Boards die sparsamsten.
(Du kannst dir ja spaßeshalber mal nen Stromverbrauchs-Meßgerät besorgen und die beiden Kombis miteinander vergleichen.)

Daher würde ich an deiner Stelle den Pentium G4560 + MSI B250M PRO-VD + 8GB RAM verkaufen, sofern du das nicht anderweitig benötigst.
Weil du das auch bestimmt besser los wirst bzw. mehr Geld dafür bekommst, als (für) den i5-3470 + Board + RAM.
 
Zuletzt bearbeitet:

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.217
Ort
RheinMain
Ich habe noch keine 1155-Platinen gesehen, die mit egal welcher CPU auf das Niveau der Haswells gekommen sind - letztere Dank deren C6/C7-States.
 

joinski

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
9.634
Ort
Hamburg
Es gibt auch sparsame S1155-Boards wie z.B.:
Intel DQ77KB
Asrock B75M
Intel DH77EB
Fujitsu D3032

Wenn du in die Liste aus meiner Signatur schaust (die sparsamsten Systeme <30W idle) tauchen diese dort auf mit nem Idle Verbrauch von 10-20W.
Nicht jedes S1151-Board ist da sparsamer (aber es gibt schon deutlich mehr S1151-Boards, die sparsamer sind und teilweise sogar in den Bereich 5-10W idle kommen).
Letztendlich muss man aber auch einiges beachten, um überhaupt so einen niedrigen Idle-Verbrauch hinzubekommen (BIOS-Settings, Treiber, Wahl der richtigen Zusatz-Komponenten, vor allem auf den Wirkungsgrad im niedrigen Lastbereich beim Netzteil achten etc.).
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.217
Ort
RheinMain
Natürlich gibt es sparsame Boards, aber ich habe hier allein -drei- billig-AsRock-Boards (H81, B85, H81-"OEM"), mit denen ich auf einem i3-4130 auf unter 10W im idle komme. Ohne groß rumzuprobieren. RAM untervolten, CPU Voltage-offset, SSD, fertig. Alle drei Platinen.

Dazu kommt, dass ich bei allen drei Platinen das PowerTarget PL1 limitieren kann, wodurch ich nochmal Strom unter Last sparen kann, ohne groß tweaken zu müssen.

Es ist und bleibt so: ab Haswell kann man bei Intel spielend leicht den Verbrauch senken. Bis IvyBridge muss man so viel manuell einstellen, dass es nur noch nervt.
 

joinski

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
9.634
Ort
Hamburg
Ja, Asrock hat da nen ziemlich guten Job gemacht, was den Idle-Verbrauch von S1150 Boards angeht.
Von anderen Herstellern (Asus, Gigabyte etc.) sind leider nicht alle S1150 Boards so sparsam.
 
Oben Unten